2. BXL Turnier - Spielberichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

2. BXL Turnier - Spielberichte

Beitrag  Dalli am Mo Sep 26, 2016 11:53 am

Hallo!

Am Sonntag war unser Team mit 7 Leuten nach Berlin gereist um am 2. Berliner X-Wing-Liga Turnier teil zu nehmen. Insgesamt waren wir 32 Leute und spielten 4 entspannte Runden. Berlin ist immer wieder eine tolle Sache. Unser Dank geht da an die Orga, die solche Turniere auf die Beine stellt. Da ich wieder mit "Noble Skipper" am Start war, wollte ich gleich alles kurz niederschrieben, solange es noch frisch ist.

Meine Liste - "Noble Skipper":
Gräfin Ryad (34)
Bis an die Grenzen (3)
Zwillings-Ionenantrieb MK. II (1)
TIE/x7 (-2)

Captain Oicunn (42)
Jagdinstinkt (3)
Ersatzmunition (2)
Gefangener Rebell (3)
Geheimagent (1)
Ysanne Isard (4)
Protonenbomben (5)
Verbessertes Triebwerk (4)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder

1. Runde - Jax, Ryad und Delta Sq.:
Ich weiß den Namen meines Mitspielers zwar, doch würde ich den aufgrund meiner noch folgenden Kritik nicht nennen wollen.

Er stellte Carnor mir gegenüber rechts auf und die beiden Defender etwas mehr mittig. Ich brachte Ryad in die Mitte und verzögerte mit beiden. Oicunn gab Vollgas + Schub und blockte so Carnor der gerade einflog. Der Delta war zu weit vor geflogen und hatte weder auf meine Ryad - die in die mitte einflog auf beide Defender zu - noch auf Oicunn ein Schussfeld. Die gegnerische Ryad konnte auf Oicunn schießen. Oicunn bekam ein oder 2 Schilde genommen, dafür gab es Doppenstress auf Ryad durch den Rebel.

In der Folgerunde turnte die gegnerische Ryad hinter Oicunn, der das durch den Geheimgent wusste und sowohl Carnor den Überschneidungsschaden gab, als auch eine Protonenbombe legte. Ich gambelte ein wenig und nahm durch das stehen bleiben den Krit in kauf, weil ich wusste, dass die turnenden Defender und der weiter fliegende Carnor diese Runde keinen Schaden machen würden. Meine Ryad turnte ebenfalls und rollte mit Zielerfassung an die noch einmal gestresste Ryad ran. Leider war mein Oicunn Krit der geblendete Pilot, Ryad bekam den Krit offene Schadenkarten zu bekommen. Da hätte ich sehr gern getauscht. TK-Totlach

Demzufolge bekam die gegnerische Ryad weniger Schaden durch den fehlenden Angriff auf RW1. Meine Ryad ging bei dem Manöver ohne Schilde raus. Nicht das gewünschte Ergebnis. Oicunn flog dannnach links herrum und legte die 2 Protonebombe, weil ich wieder wusste, dass die gegnerische Ryad sich selbst knapp gegen Carnor blockte. Meine Ryad machte einen 2er Turn, was ein echt dummes Manöver von mir war. Ich denke gegen unerfahrene Spieler einfach immer zu kompliziert, was in einem anderen Spiel noch wichtiger werden sollte. So konnten beide Defender auf Ryad schießen. Ironischer Weise bekamm die gegnerische Ryad den PS0 Krit durch die Bombe, der sogar nützlich werden sollte. Denn Carnor bekam den Angriff von meiner Ryad und Schmolz auf eine Hülle. Er stand auch direkt vor Oicunn.    Der Delta machte dann meine Ryad klar und Oicunn war alleine.

Doch die PS0 Ryad konnte sich vor Carnor setzen und fing so den Rammschaden ab. Immer noch kein Abschuss. Grundsätzlich ging die Taktik aber auf. Denn Carnor und Ryad sind mehr Wert als ein halber Oicunn und Ryad. So kam es dann auch das Carnor nich mehr am Kampf teilnehmen konnte, ohne Gefahr zu laufen den Überschneidungsschaden zu nehmen. Ich entschied mich also Ryad abzuschießen, was dann auch gelang. Der gefangene Rebell schaltete sogar den Delta aus, weil dieser nun zuerst auf Oicunn schoss. Oicunn fliel auch nicht auf die Hälfte. In der letzten Runde stand ich dann noch in Rammreichweite zu Carnor, doch das Spiel war zuende. Dadurch das Oicunn noch volle Punkte Wert war und die gegnerische Ryad mit Tarnvorrichtung 2 Punkte mehr kostete als meine - gewann ich.

Sieg 38 : 36
2 Bomben gelegt - 2 Gegner getroffen

Zwischenfazit und Appell:
Leider blieb bei mir hängen, dass ich wieder mal erleben durfte wie sehr sich über Würfel beschwert wurde und ich so langsam die Geduld damit verliere. Da waren die wirklich langen Denkpausen in der Planungsphase noch das kleinste Problem und dem unerfahrener Spieler und dem Turnier angemessen, Auch wenn es den Sieg klarer gemacht hätte. Was ich auch nicht nett fand war, was der gleiche Spieler als Zuschauer in meinem letzten Match gemacht hat...

Ich würde deshalb auch gleich die Gelegeneheit nutzen und daran appelieren, respektvoll miteinander umzugehen. Ich hab nix dagegen wenn jemand ernster an die Sache ran geht, aber sich permanent von seinen Emotionen beherrschen zu lassen und darauf zu bauen, dass die Anwesenden (Mitspieler oder Zuschauer) das hinnehmen, finde ich nicht gut und zählt für mich als respektlos. Letzteres habe ich auch die ganze Saison hier und da mal auf den Turnieren erlebt.

Ich kann nur hoffen, dass die Spieler sich nicht davon einlullen lassen, dass wir uns als die nette Community immer selbst feiern, sondern auch etwas dafür tun. Ich bin jedenfalls kein Fan davon, dass ständig der eigene Ärger über Würfel an den Gegnern ausgelassen wird und die Sache nur damit relativiert wird, dass dieser Ärger (der teils lächerliche Dimensionen annimmt) nicht gegen den Mitspieler gerichtet ist. Also immer schön locker bleiben und sich mal Eier wachsen lassen.

2. Match - Curi mit 2 U-Booten und Partybus:
Das Match gegen meinen Teamkollegen ist einfach immer lustig. Curi heizte den gesamten Raum damit an, das sein Partybus auch wirklich Partymusik abspielen konnte. Eine Idee die eine besondere Erwähnung finden sollte, auch wenn Curi der ultra, mega, phantastoide Lamer aller Zeiten ist. TK-Totlach  Kleiner Scherz - ach, wie ich weiß, dass es ihn wurmen wird.  

Naja, Curi stellte seine 3 Leute auf die linke Seite und ich meine rechts. Ich schaute erstmal was er macht und schickte Ryad langsam rechts rauf. In der Folgerunde gab ich vollgas mt Oicunn nach links um den etwas abseits stehenden Partybus anzugreifen, während Ryad sich so langsam mit den U-Booten beschäftigte. Curi erwischte aber keinen guten Tag und setzte seine U-Boote 2 oder 3 mal auf Astis oder Trümmer, was mind. einen Torpedo weniger gegen mich bedeutete. Ryad verwickelte sich aber nicht und stürzte sich ebenfalls auf den Partybus. Während die U-Boote arge Probleme hatten durch das Astifeld zu düsen. Der Partybus ging dann auch schnell in Flammen auf ohne nennenswerten Schaden auszuteilen. Das Match lief für mich aber auch Rundum gut. Gute Manöver, gute Würfel, gute Laune bei allen anwesenden.  

Da die Boote nun mit dem Uhrzeigersinn flogen und es schwer hatten Stress abzubauen setze sich Oicunn dahinter während Ryad Flankierte. Es spielte sich fast alles rechts unten ab. Oicunn flog von oben an und Ryad von links. So knabberte ich mich effentiv durch und bekam das ganze Spiel nur 2 (die Hälfe) Torpedos ab. Es war ein für mich total überraschend klares Match, was ich sicherlch auch Curis Flugfehler zu verdanken habe, demgegenüber keine von mir standen um das auszugleichen. Letztlich wurde Curi 3. auf dem Turnier und damit Teambester an dem Tag - seine anderen Spiele liefen also gut.

Sieg 100 : 32
1 Bombe gelegt - 0 Gegner getroffen

3. Match - Grummel mit Jax, Vessery und OL:
Nun ging es also gegen Imperiale Asse. Grummel wie immer gut gelaunt.   Ich stellte links unten auf und Grummel von der Mitte bis rechts. Ich düste mit Oicunn gerade nach oben. Ryad spielte Lockvogel etwas in Richtung mitte und der Asse. Grummel kam sauber in einer Linie nach links unten geflogen. Vessery langsam links. OL etwas schneller in der Mitte und Jax vollgas am rechten Rand.

Oicunn drehte ein und stand vor Vessery, der die linke Seite der Reihe bildete. Ryad drehte scharf Richtung linken Rand ab und rollte noch hoch Richtung Oicunn, so dass eine 3er gerade noch als Turn passte. OL und Jax waren dadruch relativ weit weg und es gab "nur" 2 Schaden auf Vessery.

Oicunn wusste durch den Geheimagent um Vesserys Manöver und entschied sich richtig um einen Asti herrum dieses Manöver zu blocken und sich gleich auch vor den Assen zu positionieren. Ryad turnte 3 und nahm Vessery aufs Korn. Der blockte auf den Asti in Oicunn und bekamm sogar Astischaden. Jax stand wieder etwas zu weit weg und konnte nicht viel machen, außer aus dem Feuerwinkel von Oicunn zu schuben, um den Rammschaden zukünftig zu verhindern und sich einen defensiven Token zu legen. Das jedoch führte dazu, das der OL in selbigen krachte und Ryad glaub nur ein Schild verlor. Ryad schoss Vessery im Gegenzug überraschend ab und Oicunn Beschädigte den OL Etwas. Was Grummel aber auch wie ein Mann hinnahm. Das Thema hatten wir ja gerade.

Ab jetzt wurde es schwer für Grummel. Durch den Geheimagent wusste ich was der OL machte: einen 4er Turn. Ich stellte eine 1 Bank mit Ryad ein um mit der Fassrolle daneben zu landen und nahm Carnor in die Zielerfassung, der nur abdrehen oder überschneiden konnte. Grummel entschied richtig abzudrehen, landete aber in beiden Feuerwinkeln auf RW1. Ein Skillschiffaugenblick später dann neben Oicunn mit defensiven Token.

Oicunn schaute sich Carnor an und legte die Bombe und drehte nach oben ab um den gestessten OL zu blocken. Ryad flog ganz bequem eine weitere 1er bank hinter Oicunn und hatte alles vor sich. Der Ol flog durch Oicunn und nahm sich wieder seinen Ausweichtoken. Carnor war gezwungen mit der Fassrolle nach rechts aus dem Explosionsradius der Bombe zu manövrieren. Was ein besonders gutes Beispiel dafür war, wie diese Bombe auch wirkt wenn sie nicht trifft. Mir ersparte es einen einfliegenden Carnor und einen Angriff.

Der OL ging dann in RW1 zu beiden unter. Ab dann war es nur eine Geduldsübung. Carnor kam nicht zur enfaltung. Er hatte mit Oicunn, dem Geheimagent und dem Rebell ein fast unüberwindbares Hinderniss und Ryad war zu beweglich. Es führte zu riskanten Manövern, wollte er noch etwas erreichen und auch dazu das eine Protonenbombe noch angebracht werden konnte. Am Ausgang änderte sich nichts mehr.

Sieg 100 : 0
2 Bomben gelegt - 1 Gegner getroffen

4. Match - StarWing mit Palpshuttle, Marek im Defender und Ryad:
Er stellte sein Shuttle links auf und seine Defender daneben. Ich stellte ebenfalls links auf und Ryad etwas mittig und hatte nun den Plan die Defender erstmal ins Astifeld zu locken.

Ich habe mich dann umentschieden und wollte durch die Defender durch hinter das Shuttle kommen, Bomben legen und dabei soviel Schaden wie möglich machen um erst das Shuttle rauszunehmen und dann den vorzugsweise schon beschädigten Marek, weil meine Ryad einen Punkt mehr Wert war als die gegnerische Ryad.

Der Plan schien auch aufzugehen. 1cm außerhalb von RW3 nach dem 1. Anflug zum Sprung bereit blockte Oicunn eben Marek, die gegnerishe Rayd umging das durch eine Fassrolle zuvor. Meine Ryad kam eingeflogen und nahm Marek aufs Korn. Das Shuttle kam auch angeflogen. Und stellte mir so langsam den Weg zu. Zu diesem Zeitpunkt realisierte ich, dass ich nur hinter das Shuttle käme, wenn ich vollgas fliege und das Shuttle nicht stehen bliebe und gleichzeitig 2 vorraus fleigen würde. Marek bekam leider kein Schaden, dafür der Deci 4 Schilde und ein Hüllenpunkt. So wie man es will mit Isanne TK-Totlach .

Die Folgerunde traf ich dann die Spielentscheidene Fehlentscheidung. Ich entschied mich für die 2er Kurve nach rechts zu machen, um Schaden zu umgehen durch die fortwährend turnende Ryad am linken Rand, weil ich dachte, dass das Shuttle nicht den Fehler macht 2 vorraus zu fliegen, schon gar nicht 3 um meine Ryad zu blocken. In dem Fall könnte ich die Bombe Marek drücken, mit Ryad links rollen und Marek weiter unter Beschuss nehmen, während ich max. 2 Angriffe aufgeteilt bekäme.

Natürlich flog das Shuttle dann die 2 Vorwärts. Ich legte die Bombe dennoch und gab Marek den Oicunnschaden und bekam den Waffenausfallkrit, Marek bekam einen Doppeltreffer. Was einem Jackpot gleich kam. Ryad zwängte sich zwischen Oicunn und Shuttle. Die Defender und das Shuttle schafften aber die 12 nötigen Schaden gegen Oicunn mit Ausweichtoken, was das Spiel vorentschied. Genau einen Schaden weniger und Marek wäre durch die Bombe gefinished worden, die in seiner Position unmöglich zu verhindern gewesen wäre.

Ich versuchte mit Ryad den Ursprungsplan weiter zu verfolgen und das Shuttle abzuschießen. Wofür es nicht rechtzeitig gereicht hat um selbst zu überleben. Letztlich ein interessantes und wesentlich knapperes Match als es den Anschein hatte.

Niederlage 100:14
1 Bomben gelegt - 1 Gegner getroffen

Schlussfazit:

Ein geiles Turnier für uns und speziell auch für mich und meine Liste, bei der mal wieder wesentlich mehr drin gewesen wäre. Turniersieg und so.   Interessanter weise habe ich mit 6 gelegten Bomben wieder 5 Gegner getroffen. Bei ausnahmslos 3-Schifflisten wieder eine gute Quote, die sogar noch besser ausfallen könnte. Was allerdings bezeichnet war, das ich dabei 2 mal in kauf genommen habe, mit Oicunn selbst getroffen zu werden. Der Witz bei dem Turnier war, das diese 2 Krits immer wesentlich härter für mich ausgingen als die 5 Krits für den Gegner. Was also diesmal das unterste Spektum der Leistung darstellt. Waffenausfalll und geblendeter Pilot hätte ich gern gegen Stresskrit, keine Geradeasumanöver und sogar Doppelschaden eingetauscht... Für den 7. Platz hat es trotzdem gereicht und gezeigt das Noble Skipper auch eine knallharte Turnierliste ist.

Weiterhin habe ich diverse pre-DM Turniere verfolgt, die mir allesamt zeigen das die Defender genauso grenzwertig stark sind wie schon im Dezember letzten jahres prognostiziert. Das Probem ist, dass es mit Welle 9 noch mehr Waffen gegen Asslisten gibt, was dazu führen wird, dass man eher noch mehr auf Defender zugreifen wird. Denn die sind nicht ganz so fragil wie Interceptoren & Co. Gerade weil sich im imperialen Bereich der neue TIE/SF noch nicht durchsetzen wird - und wenn, dann nur Backdraft.

Danke fürs lesen und dank an meine Gegner. Ich hoffe ihr nehmt mir meinen mahnenden Finger nicht alzu krum.
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: 2. BXL Turnier - Spielberichte

Beitrag  Caine-HoA am Mo Sep 26, 2016 1:18 pm

Wenn du das Thema so allgemein angelegt hast hoffe ich, ich darf das kapern und mitnutzen. Schön, dass dir unsere berliner Turniere anscheinend gefallen und danke für den Bericht.

Ich fasse mal mein Erlebnis mit einer 2 Phantom-Liste zusammen. Wird aber wahrscheinlich nicht so ausführlich. Ich hatte mich sehr spontan entschieden die Liste aus Spaß auszuprobieren und zu sehen wie sie sich auf einem aktuellen Turnier so schlägt. Habe die Liste am Freitag vor dem Turnier 2 Mal gespielt sonst noch nie.

Echo - Whisper - Wampa:

============
Phantom Phun
============

97 points

Pilots
------

“Whisper” (42)
TIE Phantom (32), Intelligence Agent (1), Sensor Jammer (4), Veteran Instincts (1), Advanced Cloaking Device (4)

“Echo” (41)
TIE Phantom (30), Agent Kallus (2), Sensor Jammer (4), Veteran Instincts (1), Advanced Cloaking Device (4)

“Wampa” (14)
TIE Fighter (14), Guidance Chips (0)

Spiel 1 - Triple Defender:

Interessantes Spiel bei dem ich den Defendern erwartungsgemäß ziemlich oft dodgen konnte. Der erste Defender ging etwas zu schnell nach einem Doppel-Angriff der Phantome (hätte er schon überleben können, aber so sind Defender, manchmal undurchdringbar und dann fallen die Grünen aus.). Danach war es mehr oder weniger eine Sache der Zeit. Einmal hat er einen ganz guten Block auf ein Phantom hinbekomemn wo es nochmal kritisch wurde. Im Endeffekt sahen meine Phantome aber noch relativ gut aus und seine zwei übrigen Defender hatten schon Schaden.

Ergebnis: 34:0

Spiel 2 - Partybus YV-666 und Y-TLT:

Jede einzelne Karte aus seinem Squad ist stark gegen Phantome. Zudem hat er einfach in der Ecke abwarten können. Ich versuchte ihn durch einmal Zögern an der Grenze zu RW3 zum losfliegen zu bewegen, aber im Endeffekt hat sich meine Lust da doof rumzufliegen in Grenzen gehalten, also hab ich dann angegriffen und konnte einen YV auf die Hälfte bringen bevor meine Phantome in je einer Runde komplett zerfetzt wurden.

Ergebnis: 20:100

Spiel 3- Doppel-Bomben-K-Wing und Stresshog:

Nächstes Spiel, nächste "Anti-Liste" sowohl Minen mit Sabine sind extrem tötlich als auch der Stresshog. Ich habe es beim Anflug geschafft alle 3 zu meiden keinen Stress vom Stresshog bekommen und keine Minen. Wampa ist leider in genau einem Angriff vom Stresshog in RW1 gestorben 3 Treffer nichts ausgewichen, kann passieren. Ich habe einen K-Wing aber auf 2 oder 3 Hülle runter geschossen.

Meine Position war links, mit Whisper bin ich weiter ausgewichen um hinten die anderen zu kommen. Mit Echo hatte ich es gewagt zum Angreiff einzulenken, weil der angeschlagene K-Wing dabei drauf gehen dürfte. Mit dem Slam (mit dem man natürlich perfekt auf eine Enttarnung reagieren kann und dem Bombadier (den ich bei der entscheidung leicht vergessen hatte) konnte er ein Connor-Net landen. Der K-wing ist auch gegangen ich war wieder getarnt aber hatte einen Ionenmarker und 2 Stress. Echo hatte 2 mögliche Positionen die es evtl. knapp hätten schaffen können dem Stresshog-Arc auszuweichen, die von mir gewählte hatte nicht ganz gereicht. Den ersten Wurf hat er versemmelt beim zweiten hätte ich nach Störsender mit Kallus nur einen Evade gebraucht um zu überleben, aber es hat nicht gereicht. Danach viel mir erst auf, dass es evtl RW1 gewesen wäre (wir hatten nciht genau nachgeschaut, was aber im Endeffekt dann mein Fehler war), dann hätte er nur einen Primärwaffenangriff (mit eiem Würfel mehr gehabt). So hat Echo das zeitliche gesegnet. Sein zweiter K-Wing hatte übrigend eine größere Runde in die andere Richtung gezogen weil ich ihn bei einem Anflug mit einer Enttarnung hätte blocken können.

Es war also Whisper gegen einen Vollen K-Wing und einen Stresshog der schon etwas angeschlagen war (hatte ihn vorher einmal mit Wampa und Whisper angegriffen). Whisper hat dann nochmal einen Angriff auf den drehenden Stresshog der mittelmäßig war, dadurch hatte der der Stresshog glaube ich noch so 2-3 Hülle. Ich glaube in dem zug hat mit der K-Wing mit nem Autoblaster mit 2 Krits getrarnt 2 Schaden reingedrückt. Meine Position danach war nicht einfach zum K-Wing. Ich hätte wohl getarnt stehen bleiben können hatte mich aber für eine riskannte Enttarnung entschieden um evtl. auf den Y-Wing schießen zu können, vor allem weil ich wenn ich stehen geblieben wäre 2 Stress vom Stresshog abbekommen hätte. Die Connor.Net Schablone hat meinen Whisper dann mit ca 1 mm berührt was doppel-Schaden und tot durch Sabine bedeutete.

Spannendes Spiel, das für mich glaube ich schwerer war als für ihn. Ich hätte glückgebraucht um z.B. bei den Autoblaster-Krits was zu saven oder wenn Wampa nicht direkt gegangen wäre. War auf jeden Fall aber viel interessanter als das vorherige Spiel.

Ergebnis: 37?:100

Spiel 4 - Boba und Uboot:

Beide sind ok geflogen (ich hatte etwas murks gemacht als Boba nur nur 1 Hülle hatte) Ich finde er ist es trotz Boba etwas zu schnell angegangen, dadurch konnte ich sehr schnell ran und zunächste alle Torpedos mit den Phantomen vermeiden (eines hat er auf das Opferlamm Wampa geschossen, dass mit ner Evade-Aktion trotzdem überlebt hat). Die Würfel waren aber eindeutig auf meiner Seite, insofern ein ungefährdeter Sieg. Wampa hat in diesem Spiel seinen einzigen Krit-Schaden im Turnier gemacht (hatte auch nicht wirklich mehr erwartet).

Ergebnis: 100:14


Ich bin mit 2 Phantomen genau da gelandet wo ich es erwartet hatte, im Mittelfeld. Das zweite Spiel hat mir aufgrund der Listen keinen Spaß gemacht (was keine Kritik an Sebastian, sondern einfach nur eine Feststellung ist), der Rest war aber spaßig und spannend. Also genau das was ich mit ner 2 Phantom-liste auf einem Turnier haben wollte. Man muss feststellen, dass es mittlerweile im Spiel ettliche Waffen, Piloten und Effekte gibt mit denen Phantome Probleme haben. Alleine ein TLT bringt schon ab und zu Schaden durch gegen den man kaum was tun kann. dann kommen noch einige Stressmechaniken, Sabine die einen 50% Schaden macht wenn man einmal erwischt wird, hinzu. Hohe Piloten sind immernoch gefährlich usw. Trotzdem war es ein schönes Experiment.


Zuletzt von Caine-HoA am Mo Sep 26, 2016 1:32 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Caine-HoA
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: 2. BXL Turnier - Spielberichte

Beitrag  Dalli am Mo Sep 26, 2016 1:22 pm

Caine-HoA schrieb:Wenn du das Thema so allgemein angelegt hast hoffe ich, ich darf das kapern und mitnutzen.

Roger.
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: 2. BXL Turnier - Spielberichte

Beitrag  Starwing am Mi Sep 28, 2016 6:10 pm

@ Dalli
Vielen Dank für deinen Spielbericht, die Zeit und den Aufwand. Es ist immer wieder schön solchen Ausführungen mitsamt den dazugehörigen Gedankengängen folgen zu können, vor allem, wenn man selber Teil dieser Überlegungen innerhalb eines Spielberichtes ist.
Unser Spiel am Final-Table war wirklich äußerst interessant und auch von einigen taktischen Elementen geprägt. Enge Spiele werden immer in zumeist wenigen Situationen durch bestimmte Entscheidungen und auch Würfelergebnisse entschieden. Genauso war es natürlich auch in unserem Spiel...
Mir hat das Spiel mit dir Dalli wirklich viel Spaß gemacht. Du warst trotz des Finalspiels ungemein entspannt und ein äußerst fairer Verlierer, so etwas ist leider nicht immer selbstverständlich; vielen Dank dafür...
Gruß
Starwing
avatar
Starwing
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: 2. BXL Turnier - Spielberichte

Beitrag  Dalli am Mi Sep 28, 2016 6:29 pm

Starwing schrieb:Mir hat das Spiel mit dir Dalli wirklich viel Spaß gemacht. Du warst trotz des Finalspiels ungemein entspannt und ein äußerst fairer Verlierer, so etwas ist leider nicht immer selbstverständlich; vielen Dank dafür...



Revance! TK-Totlach
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: 2. BXL Turnier - Spielberichte

Beitrag  Starwing am Mi Sep 28, 2016 8:10 pm

Na klar,
vielleicht ja schon in Spremberg.
avatar
Starwing
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: 2. BXL Turnier - Spielberichte

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten