Pilot im Fokus #11

Nach unten

Pilot im Fokus #11

Beitrag  JayCop am Mo 12 Dez 2016, 15:07



Soooo, lange hat's gedauert, aber nun ist es zustande gekommen, das nächste Interview für den Piloten im Fokus!

Die Ausgabe 11 präsentiert euch einen weiteren Kopf der X-Wing Szene - diesmal sogar so berühmt, dass er seinen eigenen Titelsong hat  



Okay ich gebe zu, der war schlecht. Trotzdem, für alle, die noch auf dem Schlauch stehen - unser nächster Pilot im Fokus ist....

.
..
...
....
.....
......



--== DALLI, Imperialer Großadmiral und TO Extraordinaire ==--


Ich muss dazu sagen, ich bin dem guten Mann etwas spät ins Haus gefallen - nämlich als er soviel um die Ohren hatte, dass sich das Interview etwas verzögern musste. Ich hoffe ihr habt nun trotzdem Freude am schmökern  




Sei gegrüßt mein Lieber! Ich freue mich, mit der Nominierung zum Pilot im Fokus ein kleiner Baustein in deiner Treppe zur Weltherrschaft sein zu dürfen. Ich habe dich, wie wohl die meisten Mitglieder des MER, zuerst als Foren-Nickname kennengelernt – nimm uns doch mal mit auf eine kleine Fahrt in andere Gefilde: Wer ist Dalli, wenn er sich aus dem MER ausloggt? Trägst du wirklich nie eine Hose?

Danke für die Nominierung. Tatsächlich hatte ich vor, eine Nominierung auszuschlagen sollte sie kommen, weil ich das als Initiator dieser Sache irgendwie komisch fand. Letztlich kam sie dann von Dir. Als jemand der mit am weitesten von mir weg wohnt und am wenigsten Zeit mit mir verbringen kann, mag ich dich im Verhältnis dazu am meisten. So sehr dass ich nicht „nein“ sagen konnte - Bruder im Geiste. Aber lass mal los legen:
Ich heiße Marcel und wohne in Dresden. Ich trage zuhause Shorts mit aufgedruckten Gesichtern von Super- und Star-Wars Helden. Ich mag es diesen Bildern einen 3-dimensionalen Eindruck zu verleihen. ;) In freier Wildbahn ziehe ich dann elegante Hosen an, ich bin also nicht so der Jeans-Typ.
Ich arbeite bei einem Forschungsunternehmen bzw. Stiftung für Fasern und studiere mittlerweile (nebenbei) im Fernstudium. Mir geht es was das angeht ziemlich gut und ich mache das alles sehr gern. Ich habe viel eigene Zeiteinteilung, was mir bei Hobbys und der Familie entgegenkommt. Denn was viele nicht wissen - und manchmal nicht glauben können - ich bin verheiratet mit bald 2 Kindern.  Genau letzteres sind mir auch die wichtigsten Sachen im Leben. Familie und Hobby/Freunde. Wobei ich das Glück habe eine Frau zu haben die mir nicht vorschreibt wieviel von was für mich das wichtigste zu sein hat. Das erlebe ich im Alltag tatsächlich häufig anders – ich kenne da einige Männer die regelrecht von ihrer Frau bevormundet werden. Da hab ich wie geschrieben sehr viel Glück. Das mit den Shorts und den Gesichtern scheint sie nicht weiter zu stören. Augenrollen ist ja bei Frauen sowieso nichts Besonderes.

Bevor wir zum eigentlichen Thema kommen: Bist du „jungfräulich“ an X-Wing herangetreten, oder hast du schon andere Miniaturen über Tische geschoben?

Ich bin mein Leben lang schon Spieler. Ich habe allerdings immer die größte Freude gehabt irgendwie mit anderen Menschen zu zocken als Solo. Also LAN Partys und MMOs waren mein Ding. Ich komme außerdem aus dem Brettspielbereich. Ich habe die Liebe zu Brettspielen in dem Jahr wiederentdeckt, als ich meine Frau 2010 kennen gelernt habe. Sie und ihre Familie spielten in der gemeinsamen Zeit immer viel. Gemeinsam am Tisch zu sitzen und Spaß zu haben ist eine völlig unterschätze Angelegenheit. Ich fing an zu sammeln und entdecke, was es in den ganzen Jahren alles Neues gab. Denn die Brettspielbranche hat einen unglaublichen Satz nach vorne gemacht. Ich sammelte Genreübergreifend und ein Miniaturenspiel wollte ich eben auch haben. Da ich zu der Zeit noch nicht gemalt habe, kam mir X-Wing sehr gelegen. Ende 2013 kurz vor Welle 3 habe ich dann angefangen damit.

War X-Wing für dich ein Schaufensterkauf? Wie bist du auf das Spiel gekommen?

Ich beobachte dieses Spiel fast seit Release auf Boardgamegeek und hab es mir dann Ende 2013 schenken lassen um meine Brettspiel Sammlung zu erweitern. Wer hätte gedacht, dass dieses Spiel bald selbst eine Sammlung würde.

Über den Daumen gepeilt, wieviel Zeit lassen dich Familie und Job wöchentlich ins X-Wing Spielen investieren?

Im Durchschnitt 2 Tage mit je ca. 6 Stunden würde ich sagen. Manchmal auch mehr.

Nun bist du in Sachen Raumschiffschubsen als Teammitglied bei den One-Crit-Wonders Elbflorenz unterwegs, die ich als muntere Truppe kennen und schätzen gelernt habe. Magst du uns ein bisschen was über euer Team erzählen? Wer seid ihr, wo habt ihr eure geheime Basis? Und: Muss man Ossi sein, um bei euch mitzumachen?  

Wir sind ein bunter Haufen. Vom Casual bis zum Turnierspieler ist alles vorhanden. Wir sind auch turniermäßig sehr ambitioniert und versuchen da genauso unorthodox aufzutreten wie wir Listen bauen. Wir nehmen die Sache aber auch nicht zu ernst. Respekt und Freundlichkeit ist uns sehr wichtig. Das kann sicher nicht jeder immer liefern, aber es sollte schon so sein es anzustreben. Wir spielen jeden Dienstag in der ReckenEcke Dresden wo wir diesen Umgang mit Bier und blöden rum Gequatsche kultivieren. Um bei uns mitzumachen sollte man auch anwesend sein. Eine Gemeinschaft lebt von Präsenz.  Ab und zu mit uns und bei uns spielen - allg. Freizeit miteinander verbringen macht ein Team zu einem Team. Wenn man das dauerhaft gewährleisten kann ist es egal woher man kommt. Wie so oft im Leben.
Wenn dich/euch unser Team interessiert, der kann im Teambereich im Forum mal unseren Thread anschauen.

Vor knapp einem Jahr sind zudem die OCW Flight Records im Film- und Fernsehbusiness aufgetaucht. Was hat euch dazu bewogen, sich an der Welt der Videospielberichte zu beteiligen? Was macht für dich den Reiz an einem derartigen Format aus, welches ja immer beliebter wird?

Viele von uns schauen und schauten Spielberichte. Die deutschen Produktionen von vor über einem Jahr waren aber sehr überschaubar und qualitativ meist unter den meisten englischsprachigen. Das ist heute im Grunde immer noch so. Ich möchte da auch unsere deutschen Kollegen auf keinen Fall abwerten. Doch fehlt es schon mal flächendenkend an einer informativen Präsentation. Also wollten wir auf jeden Fall Overlays, die den aktuellen Stand der Partie anzeigen. Die Arbeit macht sich Caolilan. Weiterhin wollten wir keine über-eine-Stunde-Film-Schinken. 30min reichen unserer Meinung nach völlig, um eine Partie kurzweilig zu präsentieren. Also ist das Ganze mit Schneidearbeit verbunden – das mache ich. Weiterhin wollen wir Kommentatoren haben. Was wir einfach selbst übernehmen. Im Ganzen macht das also einfach auch eine Menge Arbeit die bis auf das Kommentieren eher langweilig ist. Ein Grund warum wir immer noch unregelmäßig was bringen, aber kein Grund ganz aufzuhören. Wir sind uns sicher, dass wir mittlerweile einen vergleichsweise hohen qualitativen Standard haben. Auch weil wir uns technisch auch immer weiter entwickeln. Z.B. dank der Hilfe von Enno, der oft selbstlos Equipment sponsert. Mit der Interview-Sektion, den Turnierberichten und Tespielen haben ein relativ breites Spektrum für ein vergleichsweise kleines Hobby. Wir machen damit weiter und schauen ob wir weitere Kompetenzen aufbauen können. Z.B. beim streamen. Das Regional Ost 2016/17 war beispielsweise eines der wenigen deutschen offiziellen Turniere, bei dem das mal über das ganze Turnier gelungen ist - und was nicht die Heidelbergern gemacht haben. Was das angeht haben wir in unserem Land einiges an Aufholarbeit vor uns. (Danke hier nochmal an Loken!) Trotzdem ist da immens viel zu verbessern. Ton, Bild, Leistung und Präsentation. Wir arbeiten dran. Auf jeden Fall ist der OCW Kanal eins unserer Steckenpferde, die wir pflegen und ausbauen möchten. Denn aus Spielberichten kann man viel lernen. Ebenso kann es einen unterhalten. Ich kenne wenig Spiele oder Hobbys wo zusehen so viel Spaß macht wie bei X-Wing. Es gibt Spieltreffs an dem ich nur zusehe und selbst nicht spiele und die trotzdem megaunterhaltend und informativ sind. Das wollen wir für alle X-Wing Begeisterten erreichen. Wir wollen, dass wir regelmäßig was senden und die Leute sich abends auf der Couch gemütlich ein Spiel ansehen können, dass sie unterhält und informiert.

Schaust du selbst Videospielberichte? Wenn ja, eher zur Unterhaltung, oder ist tatsächlich die taktische Auswertung eines solchen Videos für dich wertvoll?

Ja - beides. Die ergiebigsten Kanäle sind die mit Kommentar, da diese am besten die fehlende informative Präsentation kaschieren können.

Wo wir gerade bei Taktik waren: Im MER werfen dir als Moderator der imperialen Garnison die Spieler des Imperiums ihre Schlüpfer hinterher... was war es, das dich ursprünglich besonders zu dieser Fraktion gezogen hat - und was reizt dich immer noch an den Jungs in Grau, Rot, Weiß und Schwarz (Hmm, doch farbenfroher als man denkt    )?

Erwähnte ich, ein loyaler Mensch zu sein? Ich bin einfach einer der Menschen die Filmbösewichte häufig toller finden als Filmhelden. Ich mag außerdem den optischen Stil und die Spielmechaniken des Imperiums und hoffe bei letzterem, dass die Fraktionen auch in Zukunft etwas einzigartig bleiben. (das wurde ja schon etwas verwässert) Ich mag das Asymmetrische. Ich mag es, wenn jede Fraktion etwas hat, was die andere nicht hat. Ich würde das Imperium auch spielen wenn sie schlecht wären. Ich bin da kompromisslos.

Als wir uns kennenlernten, spieltest du nur für uns zwei eine sanfte Melodie.... äääh ich meine du spieltest auf Vassal hauptsächlich einen 6er TIE Schwarm um Howlrunner und ihre besten Gefolgsleute. Mich würde interessieren, wie du davon abgekommen bist. Eine natürlich Entwicklung des Metas, oder einfach der Drang, Neues auszuprobieren?

Herausforderung und der Spaß dabei. Auch den Schwarm zu spielen war zu der Zeit eine Herausforderung. Es war das Phantom Meta, bei dem niemand einen Schwarm spielte. Ja, es wurde gar für unmöglich gehalten gegen Phantomlisten zu gewinnen. Ich habe das Gegenteil bewiesen und versuche, das gleiche nun bei anderen Gelegenheiten. Ich nehme mir manchmal Karten oder Mechaniken vor, die unpopulär sind und frage mich wieso das keiner nutzt. Ich suche dann den Grund deren Existenz. (übrigens machen das andere Spieler in unserem Team auch so energisch) Bei einigen habe ich immer noch Fragezeichen übern Kopf. Anderes funktioniert dann aber doch. Eines der bekanntesten Beispiele sind die Störsender und ihre Rolle beim actiondenail, die einen richtigen Durchbruch hatten und ich glücklich bin meinen Anteil daran zu haben. Oder eben Bomben. Daran haben wir schon seit über fast 2 Jahren unsere Freude. Die letzte Entwicklung war dann tatsächlich etwas pragmatischer. Der Bomendeci sollte zur DM lediglich mit Dengeroo fertig werden. Das hat mir dann aber so viel Spaß gemacht zu spielen und Listen zu schlagen bei denen ich es auch nicht gedacht hätte, dass ich erstmal dabei geblieben bin. Ich spiele auch generell lange eine bestimmte Liste auf Turnieren. Ich bin der Meinung, dass man damit dann stetig besser wird. Ich bin vielen Sachen gegenüber loyal. Auch meinen benutzten Listen.

Das Interesse am TIE Schwarm war ursprünglich das, was uns in Sachen X-Wing verband. Wenn dir nun jemand den Blaster an den Kopf hält und außer deinen TIEs alle deine Schiffsmodelle klaut (na gut, 1-2 Ausnahmen erlaubt), womit würdest in der Woche danach bei einem Turnier antreten?

Einen SnapShot-Schwarm + Supportbomber (Z.B. Mithel, Geißel, Zeta-Eins ) oder eine Liste mit Backdraft. Da habe ich eine die ich schon paar Mal gespielt habe und die sehr viel Spaß macht.

So, genug von TIE Fightern, zuletzt war der Noble Skipper deine Waffe der Wahl. Eigentlich die Weiterentwicklung einer Zwei-Schiff-Liste, die erstmals mit Welle 5 auftauchte. Anderorts werden die M3a Jäger wieder ausgepackt. Ist die X-Wing Welt so bunt wie nie zuvor?

Wir haben gerade das beste Meta was es bisher in X-Wing gab. Das einzige Problem ist immer noch, dass sich viele Spieler nicht trauen etwas Eigenes aufzustellen und noch immer munter kopieren. Dabei ist es gerade jetzt wahrscheinlicher den je mit einer eigenen Liste erfolgreich zu sein, als es jemals sonst war.

Viele neue Erweiterungen stehen quasi schon vor der Ladentür. Gibt es ein Schiff oder ein besonderes Upgrade in der neuen Welle X, auf welches du dich besonders freust?

Nein nicht unbedingt, ich finde die Qualität der Releases schwankt da häufig sehr. Es gibt allerdings einzelne Karten, die ich sehr gut und wichtig finde. Z.B. Pattern Analyzer, Inspiring Recriut oder Lightweight Frame. Auch das Ypsilon-Shuttle wird interessant. Letztes schon allein deshalb, weil eins davon ein Elitetalent haben wird. Wie sehr hat man sich das fürs Lambda gewünscht…

Nach den Defendern ist vor den Finnreys... Glaubst du, dass die Neuerscheinungen dein X-Wing Leben in der näheren Zukunft beeinflussen werden? In privater Runde oder auf Turnieren?

Ich glaube mit uns geht es weiter wie bisher. Wir probieren in unserer Spielegemeinschaft „traditionell“ extrem viel aus. Auch proxen wir viel Unveröffentlichtes und testen sehr häufig unorthodoxe Ideen. Ich denke wir sind da weit über den Durchschnitt was das angeht. Deswegen nehmen wir Erweiterungen auch manchmal anders wahr als andere. Ich behaupte auch mal. wir sind häufig unserer Zeit voraus was Entwicklungen und/oder Metabeeinflussung angeht. Ich könnte da einen ganzen Sack Beispiele bringen, aber das würde glaub viel zu ausschweifend und unnötig beweihräuchernd.

Hast du eigentlich deine Fühler schonmal nach den anderen Star Wars Miniaturenspielen ausgestreckt? Reizen dich Armada oder Imperial Assault?

Ich habe beides gespielt. Es halt auch seinen Reiz. Ich bin aber ein sehr loyaler Mensch und  bleibe bei X-Wing, weil mich das nach wie vor am meisten reizt und Hobbymäßig eine meiner größten Liebschaften ist. Außerdem möchte ich meine Zeit nur für Dinge aufwenden, die ich vollends gut finde. Armada und Assault sind da auch echte Zeitfresser und mir viel zu sehr in der gleichen Schublade, als das sich das für mich lohen würde. Da bleibe ich lieber beim „Hauptableger“ der Star-Wars Miniaturen Spiele von FFG.

Noch was ganz anderes in Sachen Star Wars: Wie feucht ist das Höschen, wenn du dir die Trailer zu ROGUE ONE ansiehst?

Ich weiß  ja nicht welches Höschen du meinst. Aber ich schau die Trailer mittlerweile besser gleich ohne und überlege eine Erwachsenenwindel am Mittwoch mit ins Kino zu nehmen.

Und ein kleines Spiel zum Abschluss: Du musst dich bei folgenden Fragen nicht zwingend für eine der beiden Auswahlen entscheiden. Falls sogar keines zutrifft schreib einfach das erste, was du mit den Begriffen assoziierst  

Frühaufsteher oder Morgenmuffel?

Morgensaufsteher

Machen oder delegieren?

Wichtiges selber machen, unwichtiges delegieren.

Bier oder blaue Milch?

Bier

Marvel oder DC?

Splitter?

TFA Rey oder RotJ Leia?

Hauptsache nackt.

Fußball oder Handball?

X-Wing

Fernsehzeitung oder Netflix?

Netflix.

Game of Thrones oder The Walking Dead?

Breaking Bad.

Lang oder kurz?

1/2



Vielen Dank lieber Marcel, möge dir der Imperator stets wohlgesonnen sein! Zur nächsten Gelegenheit gibt es dann auch wieder ein Bier und hoffentlich ausführlichere Unterhaltungen mit dir - beides kann ich auch allen anderen Piloten da draußen nur wärmstens ans Herz legen.

Und jetzt, weitermachen

_________________




Die Brudergilde Kiel freut sich auf deinen Besuch!
avatar
JayCop
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  steka am Mo 12 Dez 2016, 18:57


Hätte gerne etwas über deine Orga-Fähigkeiten (Aufwand und co) gelesen. Ist trotzdem sehr gelungen.

Edit:
Gib doch mal deine Erfahrungen als Orga preis. Auf was achtest du? Was ist wirklich wichtig/kritisch? Vorlauf? Grundbedingungen?

_________________
avatar
steka
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Kettch am Mo 12 Dez 2016, 20:31

Schön, dass es den Imperator ähm Initiator dieser schönen Aktion jetzt auch endlich getroffen hat.

_________________
Yub Yub, Commander!
https://www.twitch.tv/crimsonacesfrankfurt

NTR/ETR-Ranks
Team Hooters schrieb:"Ein X-Wing-Spiel dauert 75 Minuten und am Ende gewinnt der Kettch!"
avatar
Kettch
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Fasekel am Mo 12 Dez 2016, 21:16

Sehr schöner Artikel und auch den richtigen Typen erwischt :)

Schließe mich Steka da an, schrieb doch noch nen bisschen was über deine Orga Tätigkeiten, ihr bastelt da oben einfach sehr geniale turniere zusammen.

Grüße Basti
avatar
Fasekel
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Dalli am Di 13 Dez 2016, 12:52

steka schrieb:Gib doch mal deine Erfahrungen als Orga preis. Auf was achtest du? Was ist wirklich wichtig/kritisch? Vorlauf? Grundbedingungen?

Ich schreib einfach mal von der Leber weg was mir gerade so einfällt.

Ich glaube das wichtigste ist, dass man überhaupt einen gute Location findet. In unserem Fall ist es eine Spielekneipe die einiges von den weiteren wichtigen Dingen gleich mitbringt, die man für ein X-Wing Turnier braucht. Das zweitwichtigste ist, dass man Hilfe hat. Ich denke jeder der schonmal versucht hat allg. ein Event zu Organisieren. Z.B. eine Hochzeit, ein großen Geburtstag oder eben ein X-Wing Turnier weiß, wieviel helfende Hände Wert sind.

Wenn man die Hilfe und die Location möglichst preisgünstig herranbekommt, sollte damit automatisch die Qualität des Events steigen. Denn das meiste Geld geht nunmal für die Location drauf und evtl. Mitarbeiter. Kann das eigene Team unterstützen, fällt letzteres oft weg.

Locations findet man, wenn man etwas rumtelefoniert und Onlinesuche betreibt. Gemeindesaale, Schulen, geeignete Gastros, Clubs, Jugendhäuser, uvm. Man braucht zuerst einfach erstmal Platz und je nach Witterung Klimamäßig support. Ist es Warm? Gehen die Fenster auf? Ist es kalt? Gibt es Heizungen?

Dann braucht man geeignete Tische. Ich denke ein X-Wing Spieler achtet allg. auch mehr auf alles folgende, weswegen Turniere wo akribische Leute, die sich auskennen mit involviert waren, meist qualitativ gute Turniere waren. Denn X-Wing Spieler wissen, dass auf dem Tisch noch mehr Platz sein sollte als nur für die Spielmatte. Eine ca. 120x100 Spielfläche ist da absolutes Minimum für X-Wing. Besser mehr. Ich habe auf Turnieren gute Erfahrungen mit diesen schmalen (ich glaub 50cm) Biertischgarnituren gemacht, die man dann nebeneinader aufstellt und dann noch eine dünne Platte drauf legt. Die Garnituren kann man Beispielsweise bei Getränkemärkten oder Eventverantalltern ausleihen. Solche 3mm Platten sind quasi Meterware. Holzböcke mit MDF Platten sind auch brauchbar. Solange das alles fest steht und auch mal ein Auflehnen eines 100kg Nerds ab kann. Zusammen geschobene Tische sind auch brauchbar, wenn es dann nicht ganz zu breit ausfällt und keine Knaten entstehen, denn das Überbeugen kann schmerzhaft sein, weswegen der Ablageplatz neben der Spielfläche sein sollte und nicht davor. Dann sollten dann noch Stühle mit Lehne vorhanden sein. Am besten 2 pro Spieler kalkulieren, damit man auch mal Rücksäcke usw. abstellen kann oder sich ein Zuschauer mal setzten kann. Wir haben in unsere Kneipe extra gefertigte Tische mit gepolsterten Bänken und Stühlen. Was ein echter Glücksgriff ist.

Das alles ist wie gesagt das kostenintensivste. Es lohnt sich daher mehrer Turniere zu veranstalten, damit sich etweige Anschaffungen armortisieren. Am besten fängt man klein an. Erst ein 16er Turnier, dann ein 24er, dann ein 32. usw. und immer etwas mehr anschaffen. Das gleiche gilt für die Matten. Man kann die Spieler in die Pflicht ziehen und darum bitten Matten mitzubringen. Besser ist welche selbst zu stellen. In der Regel reicht für kleine Turneire eine Teamsammlung aus. Die Matten sollten dann auch nicht zu Bunt und zu grell sein. Ich bin immer wieder überrascht wie merkwürdig Bund manche Matten ausfallen. Ein unaufdringliches Motiv solle Pflicht sein. Dunkle Matten mit Sternehimmel und wenig Sternen ist mMn Turnierrelevant. Die kostengünstiges Variante ist es sich einige schwarze Moosgummimatten 90x180 bei ebay zu bestellen und die in 2 Teile zu schneiden. Die haben auch enorm Haftung. Denn zu glatt sollten Matten auch nicht sein. Übrigens auch mMn ein no-go auf bedruckten Holz und dergleichen zu spielen. Die DM und einige andere Veranstaltungen lassen grüßen.

Hat man dann die Spielflächen mit Sitzgelegenheit sollte man noch drauf achten, dass die ordentlich ausgeleuchtet sind. Sich selbst mal dran stellen und überprüfen ist das mindeste. Dann sollten noch Tischnummern dran. Ein wichtiges Detail ist es, welche zum aufstellen zu besorgen. Die sieht man auch von weiter weg und die Spieler können sich besser orientieren, wo ihr Tisch ist. Bei größeren Turnieren sehr wichtig. Copyshop hilft.

Das alles sollte man fest machen bevor man ein Termin wählt. Am besten auch mehrer Termine im Auge behalten und mit anderen Turnieren in der Umgeben abstimmen. Ich nutze auch T3 dafür. Steht der Termin und kann man erstmal für alles obrige sorgen, ist der Hauptteil getan. Muss man sich nur noch Gedanken machen wie lange der Aufbau dauert und sich selbst und seine Helfer organisieren.

Kurz vor dem Termin kann man sich darum kümmern welche Turniersoftware man nutzt, wie aktuell sie ist und wie man Paarungsinfos präsentieren möchte. Den ganzen technischen Aufbau auch dringend mal ausprobieren und druchspielen. Z.B. kann man die Teilnehmer schonmal eingeben, dass spart viel Arbeit am Turniertag. Ich finde einen Beamer zu nutzen am besten. Den kann man auch ausleihen. Z.B an Schulen und Unis oder im Freundeskreis. Ausgedruckte Aushänge sind aber auch brauchbar und ausreichend bei kleineren Turnieren. Paarungen auszurufen geht ab eine gewissen Turniergröße gar nicht.

Desweiteren sollte man sich allg. Gedanken machen wie und im welchen Umfang man als TO für Verpflegung sorgen möchte. Das mindeste ist seine Spieler darüber zu Informieren wo etwas zu bekommen ist oder das sie sich was mitbrigen müssten. Verpflegung selbst bereit stellen ist dasn non-plus-ultra. Momentan sind wir bei einem einfachen kalten Buffet angelangt. Je nach finanzieller Lage ist da unterscheidlich viel drin. Ich besorge sogar extra Kuchen für den Nachmittag, denn Liebe geht auch bei Nerds druch den Magen.

Auch der Preispool ist wichtig. Generell sollte jeder etwas bekommen. Die Kits von FFG reichen da manchmal nicht aus. Bzw. ein GNK für 16 Leute reicht nicht für ein 32. Mann Turnier. Darüber sollte man sich Gedanken machen und möglichst zeitig ein zweites ran bekommen. Sprecht da rechtzeitig mit eurem Flagship oder schreib die Michelle von den Bären selbst an. Auch halte ich von Sachpreisen nicht allzuviel, gerade wenn man es den Turnierbesten übergibt, bekommen das meist Leute die schon alles haben. Ich bin daher eher für kleiner Trostpreise für die letzten paar Ränge. Auch ein paar Spezialpreis macht ein Turnier besonders. Eine selbt gebastelter Pokal und ein paar wirklich gute Urkunden für speziell erbrachte Leistungen sind da das beste und lockern das Turnier zusätzlich auf. Der Klassiker ist es zuätzlich ein SW Quiz zu veranstallten. Auch eine Verlosungsaktion ist eine schöne Sache. Je kreativer die Ideen umso besser.

Das Stichwort Information ist auch sehr wichtig. Man sollte seine potenziellen Teilnehmer immer über möglichst alles Informieren. Den ganzen Rahmen kommunizieren möglichst nicht zu ausschweifend (also nicht so wie ich gerade). Freundlich sein. Vieleicht sogar Hilfestellung geben bei Anfahrt und Unterkunft, sollte das infrage kommen. Das geht soweit das man während des Turniers Infos geben kann wie lange etwas noch dauert. Wir benutzen Countdowns auf dem Beamer für alles möglich. Wie lange die Pause noch geht. Wann Ansprache ist. Wie lange die Runde noch geht. So hat jeder Gelegenheit für seine persönliche Zeiteinteilung. Das hilft ungemein bei der allg. Zeiteinteilung des Turniers und macht auch Tischuhren überflüssig. So ein "Countdownticker" aufm Turnier ist ein sehr elegentes Element für eine reibungslosen Ablauf.

Man sollte sich auch die FAQ, Regeln usw. auch nochmal durchlesen, bzw. seinen Judges das aufgeben. Am besten auch am Turniertag dabei haben. Manche nutzen dafür Mappen wo einiges (neues, wichtiges) bereits markiert ist. Auch hier wieder: X-Wing Spieler sind besser als Fremdsystemler oder ganz Unbedarfte.

Wie geschreiben sind helfende Hände wichtig. Jemand der sich ums Essen kümmert und jemand der den Judge macht ist eine gute Arbeitsteilung. Auch jemand temporär extra für die Anmeldung kann helfen.

Beim Turnier mag ich es wenn etwas Star Wars Musik Atmosphäre erzeugt. In unserer Spielkneipe ist das GEMA-technisch dann auch unkompliziert. Wer sicher gehen will kann da wohl einen Tagesatz bezahlen.

Zum Abschluss muss ich sagen das es sicher 100 Sachen gibt die jeder etwas anders macht und das ist auch OK so. Keiner hat die Weißheit mit Löffeln gefuttert. Ein ultimativer Tipp ist vieleicht, dass man auch wollen muss. Jemand der pingelig auf alles achtet und sich über alles Gedanken macht kann gerade in der Vorbereitung viel positiv beeinflussen. Denn Vorbereitung ist die halbe Miete. hat man dabei Hilfe ist man gesegnet.

Deswegen danke ich hier auch nochmal den Sven - vom Triangel. Dem Capito Spieleladen. Und meinen Team, die immer tatkräftig unterstützen und ohne die es nicht geht!
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Kettch am Di 13 Dez 2016, 13:14

Das letzte Posting sollte im Turnierbereich irgendwo als eigener Thread angepinnt werden.
Extrem wertvolle Tipps für alle die mal selbst ein Turnier veranstalten wollen.

_________________
Yub Yub, Commander!
https://www.twitch.tv/crimsonacesfrankfurt

NTR/ETR-Ranks
Team Hooters schrieb:"Ein X-Wing-Spiel dauert 75 Minuten und am Ende gewinnt der Kettch!"
avatar
Kettch
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Dalli am Di 13 Dez 2016, 13:30

Ich könnte den Text noch in Ruhe ergänzen und Besser strukturieren und es mit zu dem von Noakad im Turnierbereich dazu posten. Mir fallen da gerade noch weitere Sachen ein und Tipps...
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Ben Kenobi am Di 13 Dez 2016, 13:47

Dalli schrieb:Ich könnte den Text noch in Ruhe ergänzen und Besser strukturieren und es mit zu dem von Noakad im Turnierbereich dazu posten. Mir fallen da gerade noch weitere Sachen ein und Tipps...
Ich hoff aber, der kommt schneller als die Schwarmgedanken

_________________

Hangar:
Imperium:
16x TIE Fighter, 7x TIE Advanced, 6x TIE Interceptor, 5x TIE Interceptor (181st), 5x TIE Interceptor (Imperial Guard), 4x TIE Bomber, 2x TIE Defender, 2x TIE Phantom, 2x TIE Punisher, 2x Lambda-Class Shuttle, 3x Firespray-31, 2x VT-49 Decimator, 1x Imperiale Sturmcorvette
First Order:
4x TIE/FO

Rebellen:
6x X-Wing, 2x A-Wing (Green Squadron), 2x A-Wing (Prototype), 6x B-Wing (Blue Squadron), 2x B-Wing (Dagger Squadron), 2x E-Wing, 3x HWK-260, 2x K-Wing, 2x YT-1300, 1x YT-2400, 3x Y-Wing, 5x Z-95 Headhunter, 1x GR-75 Medium Transporter, 1x CR90 Corvette,
Resistance:
2x T-70 X-Wing

Scum:
2x Agressor, 2x Khiraxz Fighter, 2x M3-A Interceptor, 4x StarViper, 1x YV-666, 3x Y-Wing, 6x Z-95 Headhunter

"A Guada hoits aus, und um an Schlechtn iss ned schod."
avatar
Ben Kenobi
Kriegsheld des MER


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Dalli am Mi 14 Dez 2016, 10:34

Ben Kenobi schrieb:Ich hoff aber, der kommt schneller als die Schwarmgedanken

Vor ein paar Wochen war mir die Festplatte abgeraucht und mit Ihr das fast fertige Kapitel 2. Mein Motivation das nochmal zu schreiben - nachdem das soweiso schon die 3. Fassung war - ist gerade extrem im Keller. Vieleicht packt mich im Urlaub die Muse. Ka.
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Ben Kenobi am Mi 14 Dez 2016, 10:56

Dalli schrieb:
Ben Kenobi schrieb:Ich hoff aber, der kommt schneller als die Schwarmgedanken

Vor ein paar Wochen war mir die Festplatte abgeraucht und mit Ihr das fast fertige Kapitel 2. Mein Motivation das nochmal zu schreiben - nachdem das soweiso schon die 3. Fassung war - ist gerade extrem im Keller. Vieleicht packt mich im Urlaub die Muse. Ka.
Das war nicht Ernst gemeint Dalli.
Und schade, dass dir das passiert ist. Aber selbst Flughäfen brauchen manchmal länger.

_________________

Hangar:
Imperium:
16x TIE Fighter, 7x TIE Advanced, 6x TIE Interceptor, 5x TIE Interceptor (181st), 5x TIE Interceptor (Imperial Guard), 4x TIE Bomber, 2x TIE Defender, 2x TIE Phantom, 2x TIE Punisher, 2x Lambda-Class Shuttle, 3x Firespray-31, 2x VT-49 Decimator, 1x Imperiale Sturmcorvette
First Order:
4x TIE/FO

Rebellen:
6x X-Wing, 2x A-Wing (Green Squadron), 2x A-Wing (Prototype), 6x B-Wing (Blue Squadron), 2x B-Wing (Dagger Squadron), 2x E-Wing, 3x HWK-260, 2x K-Wing, 2x YT-1300, 1x YT-2400, 3x Y-Wing, 5x Z-95 Headhunter, 1x GR-75 Medium Transporter, 1x CR90 Corvette,
Resistance:
2x T-70 X-Wing

Scum:
2x Agressor, 2x Khiraxz Fighter, 2x M3-A Interceptor, 4x StarViper, 1x YV-666, 3x Y-Wing, 6x Z-95 Headhunter

"A Guada hoits aus, und um an Schlechtn iss ned schod."
avatar
Ben Kenobi
Kriegsheld des MER


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Lares am Di 03 Jan 2017, 13:20

Schon ganz schön lange Ruhe an der Pilot im Fokus Front

Ist da was in der Mache?

VG
Timo

_________________


Imperiale Marine:
10 x  
6 x  
2 x 2 x  2 x
5 x
5 x
4 x
4 x Tie-A-Prototyp
1 x Tie-Punisher
3 x
1 x
2 x
2 x
1 x 1 x


Rebellen:
3 x  1 x
3 x  
3 x
3 x
3 x
3 x  1 x
3 x  1 x
1 x
1 x
1 x
4 x K-Wing
1 x  Ghost  Ghost-Shuttle
1 x  1 x


Abschaum:
2 x IG-2000
1 x  YV-666
2 x StarViper
3 x M3-A
2 x Y-WingScum
4 x Z95Scum
1 x
3 x Punishing-One
4 x Mist-Hunter
1 x  
1 x  
avatar
Lares
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Pilot im Fokus #11

Beitrag  Dalli am Di 03 Jan 2017, 14:14

Keine Zeit gehabt. Momentan bin ich auch noch Krank. Ich denke aber schon ne weile drüber nach wem ich nehmen könnte.
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten