[SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Nach unten

[SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  kartoffelkopf am Do 12 Apr 2018, 14:32

...und passiert ist das Malheur beim Aufstellen in Runde 6, astreiner Bruch direkt am Nubsi.
...und das war so ziemlich das einzig Schlechte, was mir an diesem Wochenende passiert ist.

Damit aber genug gespoilert!

Nach dem ich hier über die MER-Community einen Einstieg in unser aller Lieblings-Tabletop gefunden habe, sehe ich mich in der Pflicht, einen kleinen Turnierbericht zu verfassen.

Hoffe er gefällt!  

Gruß
Matthias

PRELUDE
War lange mit mir und meiner Frau am Hadern, ob ich die Reise nach Hannover überhaupt antrete.

Meine drei Mädels und ich sind gerade am Umziehen...und wie es eben im Leben nunmal so läuft, ging der "eigentliche Umzug" natürlich genau zum Hannover-Wochenende über die Bühne.

Das Turnierwochenende begann also erst mal damit, dass ich am Freitag Vormittag "noch schnell" ein paar Umzugskisten und Möbel vom dritten Stock der Münchner Wohnung in den LKW eingeladen und dann am Nachmittag in Nürnberg wieder ausgeladen habe...zumindest bis 17.30 Uhr, denn dann ging's ab zum Zug nach Hannover.

Die neue Wohnung sah zum dem Zeitpunkt (und tut das streng genommen auch heute noch) zwar aus wie ein Schlachtfeld, aber abgemacht ist abgemacht - außerdem muss man(n) im Leben Prioritäten setzen!

Die Anreise mit der Bahn nach Hannover verlief dann ohne Zwischenfälle, also keine Road Trip Geschichten oder ähnliches...und im Maritim angekommen, hatte es mich dann auch erwartungsgemäß sofort "zerlegt".

Meine Wahl der Waffen für das anstehende Wochenende fiel auf Nymranda und Dallis Kylo/Kath-Liste. Letztere ist, seit Dalli sie gepostet hat, quasi immer am Mann, wenn's zum X-Wing Spielen geht.
An dieser Stelle mal an Dalli und Danke, dass Du immer so kreative Listen - die trotzdem gewisses Potential haben (und darüber hinaus viel Spaß beim Spielen bereiten) - baust und vor allem mit uns teilst!

...am Samstag Morgen bei der Anmeldung dann hab' ich einfach nicht die Eier, Kylo/Kath auch tatsächlich fürs Main Event zu registrieren.



In Erwartung viele nette Leute zu treffen und zwei schöne Tage zu haben und mit dem Ziel irgendwie Stage 2 zu erreichen ging's dann auch relativ pünktlich los mit...

STAGE 1:
Ich habe leider nicht mehr alle Namen meiner Gegner parat (streng genommen fehlt mir eigentlich nur der des Gegners aus Runde 1; und auch keinen Facebook-Zugang, um irgendwelche Pairings nachzuschauen) und auch nicht mehr viele Details zu den einzelnen Spielen in Erinnerung, daher beschränke ich mich auf die Gegnerlisten und die (aus meiner Sicht) spielrelevanten Situationen.

Runde 1:
Gegner und Spiel empfand ich, wie auch in allen weiteren Matches, dem Umständen (aka "großes Turnier") entsprechend, als äußerst angenehm und fair.



Mein Plan für das Spiel war, die beiden Rho-Boote schnell "rauszunehmen", ohne dabei zwei Raketen auf das gleiche Schiffe abzubekommen und im späteren Verlauf (mindestens) eines meiner Schiffe ins Endgame gegen Kylo zu bringen.

Das Spiel sollte dann aber bereits im ersten Anflug entschieden werden (und es zeigte sich bereits hier, dass mir die X-Wing Götter an diesem Wochenende wohlgesonnen waren):
Seine Rhos fraßen Bomblet und Protonenbombe. Letztere brachte für das einzige Boot, dass Harpunen hätte feuern können, Major Explosion into Blinded Pilot...GG
Ergo flog ich es dann, Bomben und TLT sei Dank, ohne großes Risiko zu Ende. [100-0]

Runde 2:
In Runde 2 traf ich dann auf einen jungen Polen...Equipment und Spielweise zeigten schnell, dass das nicht sein erstes großes Turnier war.



Da ich noch nie gegen die Liste gespielt hatte, war die Idee, eines seiner Schiffe im ersten Engagement mit zwei Harpunen zu erwischen, um dann im weiteren Verlauf des Spiels - beim Kampf TLT vs TLT - im Vorteil zu sein (darüber hinaus bestmöglich versuchen, Boba-Crew "zu verhindern").

Er überraschte mich dann, als er gleich zu Beginn mit 3- bzw. 4-Geradeaus mitten in die Astis reinflog, um dort mit - das dann weniger überraschend - Sols Minen-Shenanigans loszulegen. Ich bekam in der ersten Schussrunde dann aber doch die gewünschten zwei Harpunen (auf Sol) und der rauchte dann, trotz Debris Gambit und "Nym"-Evade gewaltig. Sein Nym stellte sich im nächsten Zug direkt vor 'nen Asti, um Harpunen auf meinen zu abfeuern zu können (mit dem Zusatz auch Boba zu triggern)...klappte aber nicht, da mir die Würfel hold waren und mich aus dem Becher die (dringend benötigten) zwei Natties anlachten (somit gehen "nur" die letzten Schilde). Ein, zwei Runden später konnte dann Sol auf Null geschossen werden...und sein Nym konnte alleine auch nicht mehr genug gegen die "Übermacht" ausrichten. (Bin mir nicht sicher, ob der Boba-Trigger das Spiel gekippt hätte, aber knapp wär's wohl auf jeden Fall geworden.) [100-0]

Runde 3:
Hier erwartete mich ein sehr sympathischer Holländer, der obendrein auch noch besseres Deutsch als ich auf Lager hat (was, wenn man den Münchner „Kollegen“ trauen darf, aber nicht viel Aussagekraft hat). Die wenigen Minuten, die das Spiel gedauert hat, waren sehr kurzweilig.



Mein Gedanke war Quickdraw so schnell wie möglich zu eliminieren und dann idealerweise zwei Schiffe gegen den Deci stehen zu haben. Ich ging aber davon aus, dass es wohl eher so laufen würde, dass nach der zweiten oder spätestens dritten Beschussrunde mein erstes Schiff die Platte verlassen sollte...hatte also keine allzu großen Hoffnungen, in diesem Spiel was zu reißen.

...und so sollte es auch kommen: RAC platzierte sich nach dem ersten Manöver so, dass ihm noch alle Wege offen standen. Ich slammte daraufhin im nächsten zug mit Miranda an der entferntesten Seite des Feldes entlang, schaffte es aber um Haaresbreite nicht aus Quickdraws Feuerwinkel heraus zu fliegen; und zu allem Überfluss hatte sich der Deci ebenso um Haaresbreite in Range geboostet. Gute Nacht Miranda! Selbst Quickdraw abzuschiessen, wollte mir - trotz eines 2 Runden Zeitfensters durch Neuanflug des Decis - und trotz Harpunen, Bomben und TLT, nicht gelingen. [0-100]

Damit ging es zwar mit einer Niederlage, aber auch dem sicheren Wissen auf die vollen sechs Runden Main Event in die verdiente und dringend benötigte Mittagspause.

STAGE 2:
Da es ab jetzt "Alles oder Nichts" hieß, also um noch mal Weiterzukommen alle drei der verbleibenden Spiele gewonnen werden mussten (was ich zu diesem Zeitpunkt für äußerst unwahrscheinlich hielt), war der Vorsatz, jedes einzelne Spiel zu genießen und so zu nehmen, wie es kommt.

Runde 4:
Am Tisch angekommen, traf ich tatsächlich auf ein bekanntes Gesicht: Ein Österreicher, der mit seinem Team auf dreien meiner bislang vier Turniere anwesend war. Von den bisherigen Begegnungen (zwischen den Spielen) war auch klar, dass das wieder ein sehr angenehmes Spiel werden würde. Darüber hinaus konnte ich mich hier auch über die erste geschenkte, selbst-designete Karten freuen: Eine sehr gelungene Rebel Fenn Rau Pilotenkarte.  



Ideen, wie ich die Liste angehen sollte, hatte ich dafür nicht wirklich. Grundsätzlich will man immer Lowhhrick als erstes Ziel anvisieren...die mit dem neuen Titel gut zu manövrierende Rey teilt mit Experise und ihren Rerolls allerdings auch Runde für Runde viel Schaden aus. Von daher galt, schauen, wie sich der Anflug gestaltet und was sich als Ziel besser anbieten würde.

Ans Spiel selbst kann ich mich leider gar nicht mehr so gut erinnern. Bin aber aus irgendeinem Grund davon überzeugt, dass es spielerisch meine "schlechteste" Runde des Wochenendes war.

Wir tauschten Miranda gegen Rey und es verblieben Nym und Low mit jeweils 5 Hülle. Ich gamblete dann unnötigerweise mit meiner letzten Bombe (Protone) und lag mit meiner Wahl falsch. Anschließend wurde Nym Richtung Astis und zum letzten noch liegenden Bomblet geflogen...Low hatte ich dabei im Rücken (spätestens hier vermisste ich dann die Protonenbombe). Nym kam aber irgendwie nicht vom Gunship weg, welches regelmäßig mit Reinvorce- und Focus-Token dastand (Mindestens eine Chance, wegzukommen, hatte ich vermasselt: Low war gestresst, damit war eine harte Kurve als folgendes Manöver nahezu ausgeschlossen...was Nym seinerseits eine harte Kurve oder Tallon Roll ermöglicht hätte). Mein letzter Ausweg - beide Schiffe mittlerweile bei 2 Hülle, Low zusätzlich noch harpooniert - war dann offensiv zu werden und alles auf eine Karte zu setzen: Target Lock und eine Runde TLT, mit Hoffnung auf den PS-Kill. Klappte dann (wie an dem Wochenende eigentlich alles) auch, mit Reroll beim 2. TLT-Schuss...Schwein gehabt. [100-46]

Runde 5:
Im vorletzten Spiel des Tages traf ich auf einen netten Schweizer, der mich sogleich mit dem self-made Glitterstim beschenkte. Auch hier



Mein Plan sah vor, irgendwie die Harpune von Quickdraw zu verhindern bzw. den Schaden durch Quickdraw zu minimieren...Kylo sollte weitestgehend ignoriert werden, damit er seine Condition nicht austeilen konnte (sowohl Blinded Pilot als auch Damaged Cockpit mindern meine Siegchancen gewaltig).

Mein Gegner flog mit Wampa auf der linken Flanke, Quickdraw durch die Mitte und Kylo von rechts an. Ich behinderte sein Vorhaben bestmöglich mit dem obligatorischen Bomblet und Nym stand in der ersten Beschussphase so, dass er in der folgenden Runde genau zwischen Quickdraw und Kylo bomben konnte. Er fing sich dafür zwei Range 3 Schüsse der beiden, Nym schoss anschließend auf Kylo, was die unnötige Gefahr barg, die "dunkle Seite" zu triggern. Da Quickdraw als TLT Ziel auch ausfiel (sonst käme die Harpune, die ohne Nym Schuss mangels Targel Lock, nicht möglich war), wäre es hier wohl tatsächlich richtig gewesen, gar nicht zu schiessen. Die Runde darauf entschied dann das Spiel: Die drohende Nym-Bombe "zwang" ihn dazu, mit Quickdraw und Kylo vorsichtig bzw. subotpimal zu fliegen. Mein Plan war genau darauf ausgelegt; sah gar keine Bombe vor, sondern Nym mit 4-Geradeaus in die Lücke zu fliegen und idealerweise, spätestens mit Barrel Roll, aus allen Arcs zu bleiben...Bombe nach dem Manöver dank Genius gab's für künftige Runden noch oben drauf. Nym schaffte es dann auch tatsächlich, nicht beschossen zu werden; außerdem konnte auch Miranda noch eine Harpune auf Quickdraw feuern, ohne in deren Arc zu sein. Summa summarum platzte letztere ohne ein weiteres Mal geschossen zu haben, während meine beiden Schiffe noch fast voll waren. [100-0]

Runde 6:
So, da saß ich nun in der letzten Runde und hatte tatsächlich ein Endspiel um den Cut...irgendwie unheimlich und schwer zu realisieren. Als ich an den Tisch kam, war, dem Adrenalin sei dank, von der über den Tag angesammelten Erschöpfung nichts mehr zu spüren.



Und dann erwartete mich der englische Stage 2-Endgegner zum Mirrormatch. Dank anderer Bombenwahl konnte er mir die Initiative aufs Auge drücken. Nicht schön, aber in diesem Mirror vielleicht nicht ganz so tragisch wie in anderen.

Mein Gegner trat sehr selbtbewusst auf und zeigte sich sehr redseelig...und, so zumindest mein Eindruck, auch recht siegessicher; war eben auch anzumerken, dass ihm gegenüber nicht der erfahrenste Spieler saß. Das zeigte sich dann auch spätestens, als ich meine Liste schön in Formation aufstellte und flog - bei gegnerischen Harpunen vielleicht nicht die beste Idee. Bei aller Anspannung zerstörte ich, wie Eingangs erwähnt, beim Aufstellen auch noch mein Miranda-Modell.

Im Spiel erwartete ich (wenig überraschend, zumindest so lange ich mich nicht allzu sehr ausmänovrieren lassen sollte), dass es früher oder später zu einem ersten Engagement mit zwei Harpunenschüssen auf jeder Seite kommen würde und da wahrscheinlich (bzw. für mich als Außenseiter hoffentlich) das Würfelglück über Sieg und Niederlage entscheiden würde.

Nachdem wir diagonal, also mit maximaler Distanz zueinander, aufgestellt hatten, sah es dann auch nach wenigen Runden danach aus, dass die vier Schiffe in der Mitte des Feldes aufeinandertreffen würden. Nach langem Überlegen entschied ich mich vor dem wahrscheinlich Spielentscheidenden ersten Beschuss aber, abzudrehen und meine Schiffe auseinanderzuziehen. (War eher so ein Bauchgefühl, außerdem schien der bisherige Anflug ganz in seinem Sinn verlaufen zu sein.) Demzufolge war meine Miranda erst mal (für eine Runde) raus aus dem Kampf und der Rest beschoss sich mit TLT, er traf dabei nur drei von vier Schüssen...ein Ergebnis, dass sich auch die folgenden Runden fortsetzen sollte (bin über das Spiel gesehen mit dem einen grünen Würfel, der auf allen acht Seiten "Evade“ zu haben schien, bestimmt sechs bis acht TLT-Schüssen ausgewichen). In der zweiten Beschussrunde fiel dann die Vorentscheidung: sein Nym und meine Miranda konnten sich voll-modifizierte Harpunen um die Ohren hauen. Resultat waren zwei Treffer (3 Hits, 1 Evade) auf Miranda, die vollen fünf für seinen Nym (natürlich auch noch inkl. "Structural Damage" Crit) auf der anderen Seite. Damit konnte ich letzteren schnell vom Tisch nehmen, ohne ein eigenes Schiff zu verlieren...und anschließend meine Schiffüberzahl ausspielen. Dieses Vorhaben gelang, mein Gegner wurde mit jeder Minute ruhiger und ruhiger...und seine Laune verfinsterte sich, beginnend mit dem "Harpunen-Fiasko“, zusehends. Der Frust richtete sich dabei aber (zum Glück - also seinem und meinem, weil als Wahl-Münchner wüsste auch ich mir zu helfen, nämlich mit zurück zu granteln) nicht gegen mich; sondern dagegen, dass ihm in diesem entscheidenden Spiel, die Würfel im Stich ließen - sein Frust war daher durchaus nachvollziehbar...andererseits ist genau diese Glückskomponente halt auch Teil des Spiels. Er benötigte dann, soweit ich weiß, einen langen Abend an der Bar um über die Niederlage hinweg zu kommen. (Allerdings sollte es, was seine Stimmung angeht, im Verlauf des Sonntags noch zu einem, nennen wir es erneuten "Rückfall“, kommen.) [100-46]

Dafuq!!11
Ich hatte mich tatsächlich zur Freude (und Überraschung ) aller Münchner Kollegen für den Sonntag qualifiziert...und das sogar "so richtig“, denn als 20. nach dem Swiss war ich direkt in den Top 32.

An dieser Stelle also mal großen Dank an die Münchner Community, die mich toll aufgenommen und mir das Fliegen gelernt hat (…und das kann man ja spätestens jetzt sogar als Kompliment auffassen )

STAGE 3/CUT:
Gerne würde ich schreiben, dass es nach einer langen und erholsamen Nacht am Sonntag voller Energie und guten Mutes runter in den Turnier-Saal ging...wär' halt leider komplett gelogen. Hatte viel zu vearbeiten und eine gesunde Portion Aufregung war sicher auch dabei, so dass ich erstmal nicht gut einschlafen konnte und dann am Sonntag schon um kurz nach 6 Uhr morgens unter der Dusche stand. Vorsatz für Sonntag warn dann, zumindest die erste Runde zu überstehen. Mein dortiger Gegner stand schon am Vorabend fest, ich konnte und wollte aber nicht in Erfahrung bringen, welche Liste mich erwarten würde.

Top 32:
Nachdem ich am Samstag noch in sechs Spielen auf Gegner aus sechs unterschiedlichen Nationen getroffen war, ging es im ersten Hopp-oder-Top Spiel gegen einen der vielen im Cut verbliebenen Polen. Im Gespräch beim Vorbereiten auf das Spiel stellten wir dann fest, dass es für uns beide das erste große Turnier war (oder bei ihm zumindest der erste Finaltag in einem solchen). Beim Spielen stellte sich dann aber heraus, dass er sehr "sauber" spielte, was Manöver, Aktionen und jegliche Trigger betrag...das nehme ich für mich zwar auch grundsätzlich in Anspruch und kann es i.d.R. auch immer besser umsetzen, aber an dem Tag spielte ich schon sehr schludrig.



Die gegnerische Liste hatte mit Lowhhrick und Ezra zwei Schiffe, die möglichst schnell vom Feld verschwinden sollten, wenn ich gewinnen wollte...ich plante aber zuerst auf das Gunship zu gehen (analog zu den Überlegungen in Runde 4, Lowhhrick und seine Fähigkeit verhindern sonst einfach zu viel Schaden).

Das Spiel entwickelte sich dann eher zögerlich, er flog langsam seine Seite entlang und später, nach 180-Grad Wende, etwas mittiger zurück. Ich näherte mich langsam durch das Asteroidenfeld und als er kehrt machte, sah ich meine Chance gekommen: Ich teile meine Schiffe auf und flog ihm dank Slam mit Miranda entgegen, während Nym im Asteroidenfeld blieb. Grund dafür war, dass Poe nun am vorderen Ende seiner Staffel platziert war und es somit gut möglich sein konnte - sofern die Formation so weiterfiegen würde - dass er mit dem Titel kein Target Lock würde entfernen können und der Weg für vorentscheidende Doppel-Harpunen somit frei sein sollte. Genau so kam es dann auch, Poe boostete sich in Range 1 vor Miranda, aber auch aus Range 1 von Lowhhrick. Ergebnis der ersten Beschussrunde waren Low auf einer Hülle und eine gestresste, rauchende Miranda. Im Zug darauf verließ erwartungsgemäß Lowhhrick das Feld, Ezra bekam ihre(n) ersten Treffer ab und Miranda war kurz vorm Platzen. Ihre letzte Aktion des Spiels war dann ein Versuch, Poe zu blocken. Dieser misslang, da Miranda nach dem Manöver um wenige Millimeter aus dem Spielfeld ragte und vom Feld gestellt wurde (anders wäre sie aber im Arc beider gegnerischen Schiffe gestanden und wäre auch so gegangen). Dafür ging in der Beschussphase Ezra und es hieß Nym und Poe im 1-vs-1. Mein Schiff war noch relativ voll, Poe hatte eine Hülle (keine Ahnung, ob durch Protone oder Bomblet und TLT) verloren...und es entwickelte sich ein Hin & Her, Poe regenerierte, brachte aber selbst kaum Schaden durch. Irgendwann liefen meine Würfel wieder richtig heiß, 2 gute TLT-Runden bzw. 4 TLT-Schüsse kosteten Poe die zweite Hülle und kurz vor Ende des Matches beendete die mir verbliebene Protonenbombe (mit Hilfe von Genius) das Spiel. Enge Kiste und bis auf die Black One-Situation flog er auch sehr (gefühlt) besser als ich; in den Runden nach der ersten Beschussphase war die Wahl der "richtigen" Manöver für beide Seiten nicht immer einfach...und er hatte da eigentlich immer die für ihn passenden eingestellt. [100-46]

Top 16:
Damit war auch mein für Sonntag gestecktes Ziel erreicht. Ab den Top 16 wurden meine Spiele wahlweise hier oder hier gestreamt.

Im Achtelfinale sollte mich das unterhaltsamste und lustigste Spiel des ganzen Turniers erwarten. Mein polnischer Widersacher war (bzw. ist) wohl nicht nur ein sehr erfolgreicher Spieler, sondern auch ein Trashtalker sondersgleichen. (Ich hoffe, ich spreche auch für ihn, wenn ich sage, wir hatten großen Spaß...für ein gemeinsames Bier "danach" hat's auf jeden Fall gereicht.)



Keine Ahnung, was ich von der Liste halten sollte. Auf der einen Seite waren es drei Schiffe mit wenig Leben, für die eine einzelne Bombe oder Harpune bereits großes Schadenspotential barg, andererseits hatte ich große Bedenken ob der Beweglichkeit der Schiffe. Mein Gedanke war daher, die Sache langsam anzugehen und in den letzten Minuten des Spiels ein Schiff "rauszunehmen", ohne selbst eines zu verlieren.

Im Spiel zeigte sich, dass auch er abwartend flog und darauf wartete, dass ich ihm ein Schiff bzw. eine Flanke anbot. Nach einer halben Stunde Fliegen passierte genau das dann auch: Ich verlor meinen Plan aus den Augen und sah die Chance, mit Miranda auf Guri zu gehen...gelang zwar auch, resultierte aber in nur einem Schaden (inkl. Harpunen-Condition) und einer entblössten Miranda,...nicht gut! Zum Glück bekam ich sie aber mit drei Hülle wieder aus der Gefahrenzone (versuchte in der Folge u.a. unnötigerweise einen Weapons Failure Crit zu reparieren, anstelle mich auf's Übereben zu konzentrieren) und Nym musste die Sache (aka Guri) allein beenden. Eine Harpune später musste Guri dann auch vom Feld und Nym konnte sich auf den Weg machen, Miranda zu schützen. Das ging fast noch schief, da diese (also genau genommen ja ich) auf ihrer Flucht in einer Runde vergaß ein Bomblet zu legen und ich mich zudem fälschlicherweise gegen einen Slam entschied. Aber es sollte sich dennoch ausgehen, Miranda konnte sich retten und da alle Mann auf Nym zuflogen, konnte der sogar noch ein zweites Schiff vom Feld stellen. [63-0]
[Anmerkung: Im Stream ist u.a. die Stelle mit dem verpassten Slam zu sehen. Hier möchte ich zu bedenken geben, dass wir ein paar Minuten Extrazeit hatten und die angezeigte Rundenuhr somit nicht die korrekte verbleibende Zeit zeigt. Ich war mir in der Situation nicht sicher, ob ich bis Ende des Spiels mit Miranda würde fliehen können und entschied mich daher an der Stelle statt dessen für Focus und Schiessen. Slam wäre wahrscheinlich trotzdem die richtige Wahl gewesen.]

Top 8:
Langsam wurde es unheimlich...außerdem taten sich die ersten Nebenkriegsschauplätze auf, da mir meine Heimfahrgelegenheiten nach und nach wegbrachen.

In den Top 8 kam es zu einem Duell MER gegen MER. Aufgrund der Anspannung redeten wir beide (oder zumindest ich) nur das Nötigste bzw. (auch wieder ich) machten "sinnlose" Kommentare zum Schlachtgeschehen.



Auch hier gab es mit Fenn und Lowhhrick wieder zwei potentielle Schiffe als Erstziel. Auch hier wollte ich es wieder auf den Anflug ankommen lassen, wer letztendlich "harpuniert" werden würde.

An das Spiel selbst kann ich mich leider nicht mehr gut erinnern, d.h. das Folgende ist ohne Anspruch auf Korrektheit.
Beim ersten Engage war Fenn etwas nach hinten versetzt platziert, so dass ich mich auf Low konzentrierte, dabei aber erstmal nur mit Miranda schiessen konnte. Wir tauschten also ein wenig Leben ab und ich musste anschließend versuchen, Miranda schnell aus der ganz gefährlichen Zone herauszumanövrieren. Dies versuchte ich mit Slam (inkl. Bump) in Fenn. Mit dem (mittlerweile schon eingepreisten) notwendigen Glück, bumpte Fenn seinerseits und auch die beiden anderen Schiffe hatten keinen Arc auf Miranda. In den folgenden ein oder zwei Runden konnte ich Fenn aus dem Spiel nehmen und den - durch Nyms Thermalbomben - gestressten Norra und Lowhhrick hinterherfliegen. Miranda verfolgte dabei denkbar ungeschickt, da ich das Manöver beim Einfliegen in die Asteroiden falsch wählte und dann die folgenden Runden mit 2er-Kurven eine Landung auf eben diese verhindern musste. Irgendwann wurden die beiden Schiffe gestellt und ich konnte mit einer geschmissenen Protonenbombe und einer Harpune "den Sack zumachen" (dabei halfen, so weit ich weiß, dann auch noch drei Double Damage Crits kräftig mit). [100-0]

Top 4:
Jetzt war es unheimlich!...keine Ahnung, was hier gerade passierte. Richtig verstehen konnte ich es auf jeden Fall nicht. Ich saß bzw. stand dann mehr oder weniger teilnahmslos bei der verbliebenen Münchner Mannschaft, hab' aber rein gar nichts von denen oder meiner Umgebung wahrgenommen, geschweige denn auf irgendwas oder -wen reagiert...Zum Glück hatten die anderen es bzw. sich so organisiert, dass einer der Münchner Fahrer bis zu meinem Ausscheiden warten würde. Coole Sache und nochmals Danke (speziell an Daniel) dafür! (Hatte zwischenzeitlich auch alle verbliebenen Franken kirre gemacht, wie die denn die Heimreise antreten würden und ob da nicht noch Platz für mich wäre...was - ausgerechnet bei den Nürnbergern, also da, wo ich ja eh hin wollte bzw. musste, sogar geklappt hätte...das "Glück" war also auch Abseits des Spielgeschehens mit mir...)

Im Halbfinale war dann Payback-Zeit angesagt: mich erwartete der Bruder vom Gegner aus Runde 6, natürlich mit der gleichen Liste im Gepäck. Spätestens als er mir ein weiteres "Loot" (= Autothrusters in aktueller FAQ-Fassung) überreichte, war klar, dass es sich hier um den sympathischeren der beiden Brüder handelte.  



Wir einigten uns darauf, dass Spiel schnell hinter uns zu bringen...und hielten uns auch, ganz Gentleman-like, an diese Abmachung. Wir tauschten in der zweiten Runde vier Harpunen; ich hatte dabei etwas mehr Würfelglück, aber letztendlich überlebten beide Mirandas mit 2 (meine) bzw. 1 (seine) Hülle. Die nächste Runde war dann spielentscheidend: es war klar, dass sein Nym über einen Asti fliegen würde und aufgrund der Tatsache, dass beide Mirandas Harpunen-Conditions liegen haben, nicht in deren Richtung fliegen wollen würde. Damit sah ich gute Chancen, dass 1. Miranda mit einem schnellen Manöver in Reichweite 1 von seinem Nym kommen würde (Miranda war da doppelt harpuniert) und 2. mein Nym in Reichweite 1 von seinem Nym landen könnte, im Idealfall sogar ohne dabei einen Rückschuss zu kassieren (andernfalls aber - wegen Asti - mit "nur" unmodifiziertem Rückschuss). Der Haken an der Sache war, dass mein Nym dann auch sämtliche "Harpunen" mitnehmen würde...aber mangels besserer Ideen, stellte ich entsprechende Manöver ein. Nach dem von seiner Nym auch noch eine Bombe geflogen kam (die ich in meinen Überlegungen komplett übersehen hatte) und alle Mirandas ins Jenseits beförderte, wurde fleißig Splash-Damage verteilt. Es verblieben am Ende der Runde sein Nym mit 4 Hülle und Structural Damage Crit und mein Nym mit 5 Hülle (fälschlicherweise im Spiel selbst mit zusätzlich 1 Schild, da ich den Schaden für Sabine-Trigger vergaß...darüber hinaus nahm ich für den Harpunen-Trigger auch noch Schadenskarten, statt einfach Schilde zu entfernen. Letzteres - und leider nur das - wurde aber später korrigiert ). Danach schaffte ich (aufgrund des Crits ja nicht so überraschend), seinen Nym mit den nächsten 4 TLT-Schüssen auf Null zu bringen, was seine Nym in der gleichen Zeit nicht schaffen konnte. [100-46]
[Anmerkung: Ich hab auch heute noch keine Ahnung, welche Taktik bzw. welche Manöver in der entscheidenden Runde "richtig"/zu wählen gewesen wären?! Im Stream erzählen die Kommentatoren etwas von Slam mit Miranda...allerdings ist mir nicht klar, was der genau bringen soll.]

Finale:
Ohne Worte! Die fehlten mir in der Tat (und das tun sich eigentlich noch heute).

Im Finale erwartete mich dann auch wirklich der Endgegner, dem ich eigentlich auch im Finale noch gerne aus dem Weg gegangen wäre. Pilotiert wurde "er" von einem sehr sympathischen Polen (...again, also schon wieder ein Pole und auch schon wieder ein netter Gegner, wenn auch mit vollkommen unsympathischer Liste). Als er mir dann mit Tactician und Rebel Captive gleich zwei Karten überreichte, war es mir sogar kurzzeitig egal, dass er mich gleich im Anschluss daran "umschiessen" würde.



Ich sah nur eine kleine Gewinnchance, wenn ich Fenn schnell - d.h. solange nach der Runde noch beide meiner Schiffe stehen - von der Platte nehmen würde. Das war aber leider kein großes Geheimnis, so dass ich nicht davon ausgehen konnte, dass er mir den Gefallen tun würde, Fenn schön vor "mir" zu parken.

Im Spiel lief dann auch so einiges schief: Die Platzierung der Asteroiden und seine Manöver ließen schnell klar werden, dass er nicht vorhatte, mir in irgend einer Weise entgegen oder um mich herum zu fliegen. Damit waren meine Bomben schon mal weitestmöglich aus dem Spiel genommen. Ich bekam dann später, in der ersten Beschussrunde, eine "ungeblockte" Harpune auf die Ghost durch, ließ mich aber vom Plan, erst Fenn zerstören zu wollen, nicht abbringen. Mir war klar, dass das mit unmodifizierten Schüssen schwer werden würde...aber Plan ist Plan. Hat nur leider nicht sollen sein. Darüber hinaus machte ich noch einen gravierenden Fehler: In der Runde, als klar war, dass Miranda sterben würde, bumpte ich sie absichtlich in die Ghost (...nicht, dass es da viele Manöver gegeben hätte, das nicht zu tun), um eine letzte Harpune auf Fenn feuern zu können. Als ich das Manöver dann später flog, war ich - warum auch immer - der Meinung, das benötigte Target Lock wäre eigentlich bereits in der Runde davor ausgegeben worden...und entfernte es. Damit ging Miranda ohne nennenswert Schaden ausgeteilt zu haben. Hätte am Ausgang wahrscheinlich auch nichts geändert (eher noch, wenn ich anstelle von Fenn die Ghost bearbeitet hätte), aber trotzdem unnötig und dumm. (War aber eben auch das elfte intensive Spiel in zwei Tagen.) So machte mein Gegner dann kurzen Prozess und stellte mit den zu erwartenden vier TLT-Treffern pro Runde ratzfatz (5, oder waren es, dank Fenns tatkräftiger Mithilfe, gar nur 4 Runden?) meine beiden Schiffe von der Platte...zum verdienten Sieg! [0-100]

AFTERMATH
Krasses Turnier, in jederlei Hinsicht (insbesondere das komplett unerwartete Ergebnis)!
Unabhängig vom Verlauf des Turniers habe ich in Hannover genau die schöne Zeit verbracht, die ich mir im Vorfeld erhofft hatte: Die Location war gut ausgesucht, die Organisation und Durchführung des Turniers selbst war spitze...und die anwesenden "Nerds", die ein ganzes Wochenende lang nichts besseres zu tun haben, als Plastik-Schiffchen zu schubsen, waren auch alle (zumindest die, die ich treffen durfte) sau nett!  

Jetzt kommt wohl noch die Stelle, an der ich allen möglichen Leuten danken müsste.
Aber ich möchte mich (und hoffe damit niemandem auf den Schlips zu treten), aus gegebenen Anlass, auf die Leute/Freunde (wie auch immer die richtige Bezeichnung hier wäre) aus München beschränken: Euch allen tausend Dank für die schöne Zeit...und auch wenn es nicht mehr so oft (und auch nicht heute oder morgen) sein wird, wir sehen uns bestimmt wieder!



Zuletzt von kartoffelkopf am Di 17 Apr 2018, 12:18 bearbeitet; insgesamt 20-mal bearbeitet
avatar
kartoffelkopf
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Reddead am Do 12 Apr 2018, 16:08

Sehr spannend soweit. Danke fürs teilen. Freue mich schon auf Stage 2.
Fühle mich angeregt auch was zu meinen Spielen auf der SOS zu schreiben...

_________________
Imperiale Flotte:

   
             
    Tie-A-Prototyp   Tie-A-Prototyp
       TieStriker  TieStriker  VeteranenDefender  
   Tie-Punisher  Tie-Punisher        
   

Flotte der Ersten Ordnung:

           
avatar
Reddead
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Timo7777 am Fr 13 Apr 2018, 10:16

Zu Spiel 1: das hast du glaube ich falsch gespielt. Wenn durch eine Protonenbombe eine Major Explosion kommt, geht der zweite Crit auf die Schilde (außer der Bomblet hat vorher mit Sabine schon alle 3 Schilde entfernt).
avatar
Timo7777
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  kartoffelkopf am Fr 13 Apr 2018, 11:09

Timo7777 schrieb:Zu Spiel 1: das hast du glaube ich falsch gespielt. Wenn durch eine Protonenbombe eine Major Explosion kommt, geht der zweite Crit auf die Schilde (außer der Bomblet hat vorher mit Sabine schon alle 3 Schilde entfernt).

Oha...Bomblet ging auf jeden Fall zuerst hoch, inkl. Sabine-Trigger.
Aber gut möglich, dass ich/wir das falsch gehandhabt hab/haben!

avatar
kartoffelkopf
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  kartoffelkopf am Fr 13 Apr 2018, 15:36

Stage 2 ergänzt...jetzt geht mir leider die Zeit aus!



Hoffe und plane, im Laufe des Wochenendes fertig zu werden.
avatar
kartoffelkopf
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Kopfgeldjäger am Sa 14 Apr 2018, 10:39

Danke bis hierhin. Schöner Bericht

_________________
"Watch a sunrise at least once a day"
"Success is one percent inspiration, ninety eight perspiration and two percent attention to detail."
avatar
Kopfgeldjäger
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Tp824 am Sa 14 Apr 2018, 11:41

Danke für den Bericht, freue mich auf die Fortsetzung

Tp824
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  kartoffelkopf am So 15 Apr 2018, 00:02

Fertig (in jederlei Hinsicht)!
avatar
kartoffelkopf
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Tüddelig am Mo 16 Apr 2018, 11:39

Schöner Bericht und Glückwunsch zum Finaleinzug! Tolle Leistung!!

_________________
"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht." - Darth Vader

avatar
Tüddelig
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Kettch am Mo 16 Apr 2018, 12:22

Großartig.

Hatte während des Finales schon gerätselt, wo das Targetlock von Miranda wohl hingekommen ist (du konntest es ja in der Vorrunde nicht ausgeben, wegen Fenns Fähigkeit)...das wäre dann erklärt. Schade drum...aber zu dem Zeitpunkt wäre es auch schon so oder so schwierig gewesen.

Auf jeden Fall eine super Leistung von dir.

_________________
Yub Yub, Commander!
https://www.twitch.tv/crimsonacesfrankfurt

NTR/ETR-Ranks
Team Hooters schrieb:"Ein X-Wing-Spiel dauert 75 Minuten und am Ende gewinnt der Kettch!"
avatar
Kettch
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Kopfgeldjäger am Mo 16 Apr 2018, 12:26

Ein genialer Spielbericht. Danke für deine Zeit und für das teilen deiner Erfahrung.
Platz 2 ist ja ein echter Hammer.
Wegen solchen Berichten mag ich den Raumhafen.study
Es war sehr spannend zu lesen

Glückwunsch zu beiden Leistungen

_________________
"Watch a sunrise at least once a day"
"Success is one percent inspiration, ninety eight perspiration and two percent attention to detail."
avatar
Kopfgeldjäger
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  kartoffelkopf am Mo 16 Apr 2018, 12:37

Kettch schrieb:Großartig.

Hatte während des Finales schon gerätselt, wo das Targetlock von Miranda wohl hingekommen ist (du konntest es ja in der Vorrunde nicht ausgeben, wegen Fenns Fähigkeit)...das wäre dann erklärt. Schade drum...aber zu dem Zeitpunkt wäre es auch schon so oder so schwierig gewesen.

Auf jeden Fall eine super Leistung von dir.

Ja, dass war einfach total unnötig. (Haupt-Knackpunkt war aber, dass ich eh schon mit der falschen Einstellung - also in Erwartung einer Niederlage - in das Spiel reingegangen bin.)
...aber am Ende eines solchen Turniers fährt man (geht wahrscheinlich den meisten so) halt echt schon "auf Reserve".

Schade, dass dann gegen Ende eines Turniers entsprechend kaum mehr Spielen auf bestem Niveau möglich ist.


avatar
kartoffelkopf
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Malazath am Mo 16 Apr 2018, 19:00

Wow! Da hast du dir ne Menge Arbeit gemacht. Ist aber auch sicher für dich noch mal ein Erlebnis, das irgendwann wieder mal zu lesen und nochmal Revue passieren zu lassen.

Ich würd sowas ja auch gern mal machen und sei es nur für mich. Aber ich kann mich abends ja immer kaum noch an die Listen erinnern gegen die ich gespielt hab.

Faszinierend, wie ihr euch das alles merkt.

_________________
"Erzähl mir nie wie meine Chancen stehen!" - Han Solo
 
avatar
Malazath
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: [SOS Hannover] (My) Miranda is broken, but I won't fix it

Beitrag  Wittrik am Di 17 Apr 2018, 10:00

Danke für den Beitrag!

_________________

Wittrik
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten