Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  TKundNobody am Di 02 Sep 2014, 08:20

Es gibt kein Zurück

Großmoff TheApprentice wurde beauftragt einen Rebellenstützpunkt im Outer Rim auszuheben. Zu diesem Zwecke postierte er eine kleine Schar samt Transportschiff etwa einen halben Parsec von Tatooine entfernt. Diese Schar wurde von Madam Howlrunner. Es dauerte kaum eine Woche bis auf dieser Route ein mögliches Rebellenschiff eintraf. Käpt'n TKundNobody sprang direkt vor der Schar mit seiner Corvette "Last Hope" aus dem Hyperraum. Howlrunner gab dem Käpt'n unmissverständlich zu verstehen, dass die "Last Hope" anhalten und eine Kontrolle an Bord kommen lassen soll. Da die "Last Hope" Waren für die Rebellen an Bord hatte, hielt der Käpt'n das nicht für eine gute Idee und ignorierte die gute Dame. Diese blies zum Angriff und die 1. Phase des Großmoffs startete:

Phase 1: Der erste Kontakt
Howlrunners Geschwader positionierte sich in perfekter Formation schräg gegenüber der "Last Hope" um möglichst lange die Deckung der Asteroiden Nutzen zu können.


Da der hyperantrieb nachdem Sprung leider beschädigt wurde, versucht der Käpt'n, während sich das Geschwader langsam näherte, Energie für die Waffensysteme zu sammeln. Dies gelingt leider nur, wenn die Energie der Triebwerke umgeleitet wird. Somit verringert die "Last Hope" ihre Geschwindigkeit.


Das Geschwader löst die Formation um sich der Corvette von mehreren Seiten nähern zu können. Diese fliegt immernoch sehr langsam um die Waffen- und Verteidigungssysteme aufzuladen.


Durch einen geschickten Schwenk versucht sich die "Last Hope" in eine bessere Position zu bringen. Leider hat der Käpt'n die Wendigkeit der TIE's unterschätzt, welche nun in einer optimalen Schussposition stehen, während die Corvette nur ihre Hauptgeschütz abfeuern kann. Dank der Macht gelingt es den TIE's nicht einmal die Schilde der Corvette zu durchbrechen. Leider war die Macht auch nicht stark genug um Howlrunner so stark zu verletzen, dass sie sich aus dem Kampf zurückziehen müsste.


Auch erfahrene Kapitäne machen Fehler. In einem Rammversuch mit höherer Geschwindigkeit schlug leider fehl. Nun mitten im Nahkampf mit den TIE's sieht es denkbar schlecht aus. Dank den, für den Kurzstreckenkampf gedachten, Vierlingslaserkanone konnte die "Last Hope" immerhin den TIE von Howlrunner in die Luft sprengen. Dafür musste die Corvette an der Front so viele Treffer einstecken, dass die Schilde zusammenbrachen.


Um nicht Gefahr zu laufen kritischen Schaden an den System erleiden und da die Waffen noch voller Energie waren, ludt der Käpt'n die ganze Energie in die Schilde. Währenddessen tanzten die TIE-Fighter Piloten tollkühn um das riesige Schiff. 2 Piloten schlugen dabei so über die Stränge, dass der eine von den Geschützwaffen und 2 einzelnen Lasern vaporisiert wurde....

... während der andere TIE-Fighter haarscharf den Triebwerken der Corvette und somit dem sicheren Tod entging.


Das Ingenieurteam der "Last Hope" signalisierte dem Käpt'n, dass in wenigen Minuten der Hyperraumantrieb für einen kurzen Sprung wieder bereitstehe. Der Käpt'n versuchte in einem waghalsigen Manöver die Asteroiden zu umfahren. Dies gelang im leider nicht. Er streifte knapp einen Asteroiden, der einen Ausfall der Hilfstriebwerke verursachte. Da der Asteroid durch dei Wucht der Corvette zerfetzt wurde, musste ein TIE, der sich hinter dem Asteroiden in Deckung gegangen war, seine Position verlassen und schoss aus Verzweiflung auf die "Last Hope".


Nach dieser einstündigen Zitterpartie konnte die "Last Hope" einen kurzen Hypersprung machen. Da die Schilde an beiden Sektionen schon angefangen hatten zu flackern, wäre es beinahe schief gegangen. Nun versuchte der Käpt'n an einer entlegenen Tankstation wieder Energie zu sammeln und die Schäden zu reparieren. Doch plötzlich tauchten 3 der verletzten TIE-Fighter auf dem Radar der "Last Hope" auf. Diese waren einem angebrachten Sender gefolgt. Und ... sie hatten Verstärkung mitgebracht. Zu diesem Zeitpunkt konnte das Sensortechnikteam der "Last Hope" einige Funksprüche der Rot-Staffel abfangen. Der Käpt'n funkte ein Hilfsignal an die Staffel, welche prompt antwortete und Kurs auf die Tankstation nahm.

Während des Gemetzels beobachtete der Großmoff alles über seine Monitore. Er übermittelte letzte Befehle an die Verstärkung, welche vom Baron angeführt wurde. Die 2. Phase begann....

Phase 2: Der Hinterhalt an der Tankstation
Kaum hatte der Tankvorrat begonnen, tauchten auch schon die angekratzten TIE-Fighter auf. Und als wäre das nicht genug, sprangen aus dem Hyperraum 3 imperiale Legenden angeführt vom Baron Soontir Fel. Zum Glück erschienen zur gleichen Zeit auch 3 Piloten der Rot-Staffel, die der Corvette beistehen sollten.


Nachdem er seine Gegner beobachtet hatte, lachte sich der Käpt'n eins ins Fäustchen. Die Schwarz-Staffel hatte nichts gelernt: Die Jungs sitzen immernoch auf dem Bremspedal. Als er sich wieder dem Schauspiel vor ihm zu wandte verging ihm das lachen: Major Rhymer ist fast in Reichweiter und Rexler Brath hat es sogar geschafft einen Schuss auf die "Last Hope" abzufeuern. Die 3 Rot-Staffel Piloten schlugen sich wacker. Zu erst blockierten Sie den Baron und dann schoss der Anführer der Rot-Staffel "Rot 7" den Baron sogar mit nur einem Schuss ab. Allerdings scheint es, als ob unter den Rot-Staffel-Piloten sich ein Anfängerpilot eingeschlichen hat, denn dieser schoss einen Flechett-Torpedo auf denBomber und verursachte nicht mal einen Kratzer.


Der Tank wurde mittlerweile zur Hälfte gefüllt. Nun wird die Tankstation von der Schwarz-Staffel und Rexler bedroht. Die Rot-Staffel versucht über einen Turn wieder zum Schlacht. Dies gelang auch zweien. Der dritte schien zu bestätigen, dass er nur ein Anfängerpilot war und schaffte den Turn nicht. Dem konzentrierten Feuer des Jagdbombers und der Fighter hatte die Tankstation nichts entgegenzusetzen und flog dementsprechend in die Luft. Diese Explosion riss am Heck der Corvette alle Schilde zusammenbrechen. Der Bomber konnte dem Beschuss der Corvette und Rot 7 standhalten und überlebte knapp.


Die TIEs nähetern sich der Corvette, während die Rot-Staffel sich in Schusspostion brachten (natürlich nicht der Anfängerpilot, der kurvte etwas abseits des ganzen rum). Major Rhymer schaffte es Rot 4 mit der Bombe kritisch zu treffen. Die Schwarz-Staffel, Rexler und der Major brachten die Bug-Schilde zum zusammenbrechen. Die "Last Hope" nutzt die geringe Energie um einen Pilot der Schwarz-Staffel zum Imperator zu schicken. Die Piloten der Rot-Staffel haben den Bomber und denJjagdbomber leider knapp verfehlt.


Unter dem Kommandos Rexler näherten sich alle TIE's der Corvette um diese im fokussierten Feuer zu vernichten. Die Rot-Staffel versuchten die TIE's in die Zielerfassung zu bekommen. Leider hatten Rexler und Rot 7 den Wendekreis der "Last Hope" unterschätzt, so dass Rot 7, Major Rhymer, Rxler Brath und der Vorletzte Pilot der Schwarz-Staffel von der Corvette gerammt und vernichtet wurden.

Dies verursachte 2 Schaden an der Bughülle der Corvette, dies ist aber ein Schaden, mit dem so ein großen Schiff klar kommen kann. Mit einer Energie versuchte die "Last Hope" den letzten TIE-Fighter zu vernichten. Dieser wich geschickt aus und überlebte, da die X-Wings nicht schießen konnten.


Da die bahn frei war und ein TIE-Fighter keine Bedrohung für die "Last Hope" darstellte, gab er Käpt'n vollgas und ergriff die Flucht.




Leider überlebte der TIE-Fighter und konnte den Großmoff warnen. Dieser plante schon seine nächsten Schritte. Der Peilsender, welcher immer noch unbemerkt an der "Last Hope" befestigt war, übermittelte dem großmoff die Position einer rebellischen Satelitenstation. Er entsandte Maarek Steele mit einem Schwarm TIE-Fighter zur Vernichtung der Station oder der Corvette. Als der Schwarm an der Station ankam, wurden sie von Wedge und seiner Ersatz-Staffel überrascht. Die Sonderstaffel war noch auf Mission, so dass Wedge Hilfe bei der Dagger- und der Gold-Staffel angefordert hatte. Der etwas unerfahrene Maarek bekam Panik bei dem Anblick der vielen Rebellenschiffe. Zu seiner Erleichterung trafen ein Kopfgeldjäger, welcher Wedge schon seit längerem folgte, und ein Shuttle, das mit einer Nachricht zum Großmoff unterwegs war, ein und unterstützten Maarek im Kampf gegen den Rebellenabschaum. Phase 3 sollte bald beginnen....

Phase 3: Kommunikationsprobleme
Der Großmoff gab Maarek den Befehl, die externen Sendesatelliten der "Last Hope" zu zerstören, so dass diese seiner im Anflug befindlichen Streitmacht hilflos ausgeliefert sein wird. Maarek entsandte ein 4 köpfiges Geschwader auf die Flanke, so dass die Corvette und Wedge's Ersatzstaffel sich von 2 Seiten bedroht sahen. Wedge versuchte sich als Block in der Mitte zustellen, um möglichst viele Angreifer vom Himmel zuholen.


Die Corvette nutzt die Zeit, die die Imperialen für den Anflug brauchen um sich aufzuladen. Die sich im gegenseitigen Anflug befindlichen Schiffe der Rebellion und des Imperiums tauschten die ersten Laserschüsse aus: alle gingen in der Leere des Weltraums verloren.


Das Weltall ist groß und der Anflug dauerte - gefühlt - eine halbe Ewigkeit, es wurden immer mehr Schüsse abgegeben und auch die Anzahl der Treffer stieg. Die Corvette versuchte, vergeblich, einen TIE zu sprengen, immerhin gelang es ihr 2 ihrer Satelliten besser zu schützen.


Das Getümmel um die Corvette vergrößerte sich. Der Captain beobachtete beunruhigt, wie der erste Y-Wing in einem Feuerball aufging. Die erfahrenen TIE Fighter Piloten, die Maarek begleiteten, wichen sämtlichen Beschuss aus und konzentrierten ihr Feuer auf die Satelliten. Mit Erfolg! Der erste Satellit verabschiedete sich, was sich in den Empfangs- und Sendeeinheiten als stärker werdendes Rauschen bemerkbar machte.


Maareks Schar vernichtete im vorbeiflug den zweiten Y-Wing und konzentrierte das Feuer auf die Satelliten. Wedge schaffte es leider nicht einen der gegnerischen Piloten abzuschießen. Wie sich später herausstellte hatte der Großmoff, die Waffensysteme aus der Ferne gestört. Mit jedem ausgeschalteten Satelliten wurde das Rauschen stärker und die nutzbaren Frequenzen weniger. Zum Schluss wurde es ganz Still, als der letzte Satellit sich verabschiedete und die Corvette ganz allein war. Wedges Ersatzstaffel wurde verfolgt und Wedge war der einzige der sich in Sicherheit bringen konnte.


Der Großmoff war zu frieden mit dem Ausgang dieser Phase, aber die nächste Phase lief schon an....


Phase 4: Bis zum bitteren Ende


Squadlisten
Mission 1:
"Last Hope":
CR90-Korvette (Bug) (50)
Einzelne Turbolasers (8)
Einzelne Turbolasers (8)
Sensortechnikerteam (4)
Bordschützenteam (4)

CR90-Korvette (Heck) (40)
Vierlings-Laserkanone (6)
Ingenieurteam (4)
Tibanna-Gas-Vorräte (4)

Total: 128

View in Yet Another Squad Builder

Die Schwarz-Staffel:
Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

"Kreischläufer" (18)

Total: 88

View in Yet Another Squad Builder

Mission 2:
Rotstaffel-Unterstützung:
CR90-Korvette (Bug) (50)
Einzelne Turbolasers (8)
Einzelne Turbolasers (8)
Sensortechnikerteam (4)
Bordschützenteam (4)

CR90-Korvette (Heck) (40)
Vierlings-Laserkanone (6)
Ingenieurteam (4)
Tibanna-Gas-Vorräte (4)

Pilot der Rot-Staffel (23)
Flechet-Torpedos (2)

Pilot der Rot-Staffel (23)
Flechet-Torpedos (2)

Pilot der Rot-Staffel (23)
Flechet-Torpedos (2)

Total: 203

View in Yet Another Squad Builder

Des Barons Gefolge:
Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Soontir Fel (27)
Bis an die Grenzen (3)

Major Rhymer (26)
Cluster-Raketen (4)
Protonenbomben (5)

Rexler Brath (37)
Jagdinstinkt (3)

Total: 147

View in Yet Another Squad Builder

Mission 3:
Wedge's Ersatz-Staffel:
CR90-Korvette (Bug) (50)
Einzelne Turbolasers (8)
Einzelne Turbolasers (8)
Sensortechnikerteam (4)
Bordschützenteam (4)

CR90-Korvette (Heck) (40)
Vierlings-Laserkanone (6)
Ingenieurteam (4)
Tibanna-Gas-Vorräte (4)

Pilot der Dagger-Staffel (24)
Verbesserte Sensoren (3)

Pilot der Dagger-Staffel (24)
Verbesserte Sensoren (3)

Pilot der Gold-Staffel (18)
Ionengeschütz (5)

Pilot der Gold-Staffel (18)
Ionengeschütz (5)

Wedge Antilles (29)
Protonen-Torpedos (4)
R2 Astromechdroide (1)

Total: 262

View in Yet Another Squad Builder

Maareks Schwarm:
Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Maarek Stele (27)
Treffsicherheit (3)
Cluster-Raketen (4)

Kopfgeldjäger (33)
Schwere Laserkanone (7)
Aufklärungs-Experte (3)

Pilot der Omikron-Gruppe (21)

Total: 190

View in Yet Another Squad Builder

Mission 4:
Chewhorn:
CR90-Korvette (Bug) (50)
Raymus Antilles (6)
Einzelne Turbolasers (8)
Einzelne Turbolasers (8)
Sensortechnikerteam (4)
Bordschützenteam (4)

CR90-Korvette (Heck) (40)
WED-15 Reparaturdroide (2)
Vierlings-Laserkanone (6)
Ingenieurteam (4)
Tibanna-Gas-Vorräte (4)

Corran Horn (35)
Bis an die Grenzen (3)
Verbesserte Sensoren (3)
R7-T1 (3)

Chewbacca (42)
Entschlossenheit (1)
C-3PO (3)
Bordschütze (5)
Verbesserte Schilde (4)
Millennium Falke (1)

Total: 236

View in Yet Another Squad Builder

Team Alpha:
Pilot der Obsidian-Staffel (13)

Pilot der Omikron-Gruppe (21)
Darth Vader (3)

Total: 37

View in Yet Another Squad Builder
Team Beta:
Pilot der Schwarz-Staffel (14)

Pilot der Schwarz-Staffel (14)

"Backstabber" (16)

Turr Phennir (25)

Total: 69

View in Yet Another Squad Builder
Team Gamma:
Kopfgeldjäger (33)
Schwere Laserkanone (7)
Aufklärungs-Experte (3)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Total: 67

View in Yet Another Squad Builder
Team Delta:
Kopfgeldjäger (33)
Schwere Laserkanone (7)
Aufklärungs-Experte (3)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Total: 67

View in Yet Another Squad Builder


Zuletzt von TKundNobody am Di 30 Sep 2014, 11:09 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
TKundNobody
Veteran des MER


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  fry0815 am Di 02 Sep 2014, 08:28

super geschriebener Spielbericht, mit Fotos und kurzen Texten, gefällt mir und bitte mehr davon
avatar
fry0815
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  Tene am Di 02 Sep 2014, 09:54

Wirklich nen schönes ding. Da wäre man doch gerne dabei gewesen.
Und ja mehr davon bitte.

_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Spoiler:
1X 1X    1X   1X  

2X 1X   1X   1X    
avatar
Tene
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  TKundNobody am Di 02 Sep 2014, 09:55

Keine Sorge euer Hunger auf mehr wird gestillt. TheApprentice und ich treffen uns noch bis Donnerstag um jeden Tag eine der Missionen durch zuspielen
avatar
TKundNobody
Veteran des MER


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  TKundNobody am Mi 03 Sep 2014, 09:30

Die Squadlisten habe ich im ersten Post hinzugefügt.


Phase 2: Der Hinterhalt an der Tankstation
Kaum hatte der Tankvorrat begonnen, tauchten auch schon die angekratzten TIE-Fighter auf. Und als wäre das nicht genug, sprangen aus dem Hyperraum 3 imperiale Legenden angeführt vom Baron Soontir Fel. Zum Glück erschienen zur gleichen Zeit auch 3 Piloten der Rot-Staffel, die der Corvette beistehen sollten.


Nachdem er seine Gegner beobachtet hatte, lachte sich der Käpt'n eins ins Fäustchen. Die Schwarz-Staffel hatte nichts gelernt: Die Jungs sitzen immernoch auf dem Bremspedal. Als er sich wieder dem Schauspiel vor ihm zu wandte verging ihm das lachen: Major Rhymer ist fast in Reichweiter und Rexler Brath hat es sogar geschafft einen Schuss auf die "Last Hope" abzufeuern. Die 3 Rot-Staffel Piloten schlugen sich wacker. Zu erst blockierten Sie den Baron und dann schoss der Anführer der Rot-Staffel "Rot 7" den Baron sogar mit nur einem Schuss ab. Allerdings scheint es, als ob unter den Rot-Staffel-Piloten sich ein Anfängerpilot eingeschlichen hat, denn dieser schoss einen Flechett-Torpedo auf denBomber und verursachte nicht mal einen Kratzer.


Der Tank wurde mittlerweile zur Hälfte gefüllt. Nun wird die Tankstation von der Schwarz-Staffel und Rexler bedroht. Die Rot-Staffel versucht über einen Turn wieder zum Schlacht. Dies gelang auch zweien. Der dritte schien zu bestätigen, dass er nur ein Anfängerpilot war und schaffte den Turn nicht. Dem konzentrierten Feuer des Jagdbombers und der Fighter hatte die Tankstation nichts entgegenzusetzen und flog dementsprechend in die Luft. Diese Explosion riss am Heck der Corvette alle Schilde zusammenbrechen. Der Bomber konnte dem Beschuss der Corvette und Rot 7 standhalten und überlebte knapp.


Die TIEs nähetern sich der Corvette, während die Rot-Staffel sich in Schusspostion brachten (natürlich nicht der Anfängerpilot, der kurvte etwas abseits des ganzen rum). Major Rhymer schaffte es Rot 4 mit der Bombe kritisch zu treffen. Die Schwarz-Staffel, Rexler und der Major brachten die Bug-Schilde zum zusammenbrechen. Die "Last Hope" nutzt die geringe Energie um einen Pilot der Schwarz-Staffel zum Imperator zu schicken. Die Piloten der Rot-Staffel haben den Bomber und denJjagdbomber leider knapp verfehlt.


Unter dem Kommandos Rexler näherten sich alle TIE's der Corvette um diese im fokussierten Feuer zu vernichten. Die Rot-Staffel versuchten die TIE's in die Zielerfassung zu bekommen. Leider hatten Rexler und Rot 7 den Wendekreis der "Last Hope" unterschätzt, so dass Rot 7, Major Rhymer, Rxler Brath und der Vorletzte Pilot der Schwarz-Staffel von der Corvette gerammt und vernichtet wurden.

Dies verursachte 2 Schaden an der Bughülle der Corvette, dies ist aber ein Schaden, mit dem so ein großen Schiff klar kommen kann. Mit einer Energie versuchte die "Last Hope" den letzten TIE-Fighter zu vernichten. Dieser wich geschickt aus und überlebte, da die X-Wings nicht schießen konnten.


Da die bahn frei war und ein TIE-Fighter keine Bedrohung für die "Last Hope" darstellte, gab er Käpt'n vollgas und ergriff die Flucht.




Leider überlebte der TIE-Fighter und konnte den Großmoff warnen. Dieser plante schon seine nächsten Schritte. Der Peilsender, welcher immer noch unbemerkt an der "Last Hope" befestigt war, übermittelte dem großmoff die Position einer rebellischen Satelitenstation. Er entsandte Maarek Steele mit einem Schwarm TIE-Fighter zur Vernichtung der Station oder der Corvette. Als der Schwarm an der Station ankam, wurden sie von Wedge und seiner Ersatz-Staffel überrascht. Die Sonderstaffel war noch auf Mission, so dass Wedge Hilfe bei der Dagger- und der Gold-Staffel angefordert hatte. Der etwas unerfahrene Maarek bekam Panik bei dem Anblick der vielen Rebellenschiffe. ZU seiner Erleichterung trafen ein Kopfgeldjäger, welcher Wedge schon seit längerem folgte, und ein Shuttle, das mit einer Nachricht zum Großmoff unterwegs war, ein und unterstützten Maarek im Kampf gegen den Rebellenabschaum. Phase 3 sollte bald beginnen....
avatar
TKundNobody
Veteran des MER


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  Tene am Mi 03 Sep 2014, 11:15

Ja wunderbar ich finds total klasse.

Mich würde mal brennend interesieren welche Ausrüstungskarten da so liegen.

Und freu mich auch schon auf morgen

_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Spoiler:
1X 1X    1X   1X  

2X 1X   1X   1X    
avatar
Tene
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  TKundNobody am Mi 03 Sep 2014, 11:27

Tene schrieb:Ja wunderbar ich finds total klasse.
Danke

Tene schrieb:Mich würde mal brennend interesieren welche Ausrüstungskarten da so liegen.
Die findest du im ersten Post gaaaanz Unten, da stehen alle Listen der jeweiligen Mission

Tene schrieb:Und freu mich auch schon auf morgen
Da muss ich dich enttäuschen. heute wird leider nicht gezockt, dafür machen wir morgen Mission 3 + 4, dann gibts am Freitag wieder Futter
avatar
TKundNobody
Veteran des MER


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  csaa4902 am Mi 03 Sep 2014, 16:09

Echt geiler Bericht: kurz, bebildert und mit allen Infos, die man braucht. SUPER

_________________


Hangar:

Rebellen:                     K-Wing  K-Wing       

Imperium:                      Tie-Punisher  Tie-Punisher  

Im Anflug:                          
avatar
csaa4902
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  TKundNobody am Do 04 Sep 2014, 16:43

Dank und velieren die Rebellen ihre erste Mission
avatar
TKundNobody
Veteran des MER


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  TKundNobody am Di 30 Sep 2014, 11:10

Auch wenn es jetzt leider länger gedauert hat, hier Phase 3 (Phase 4 spätestens morgen, hoffentlich):

Phase 3: Kommunikationsprobleme
Der Großmoff gab Maarek den Befehl, die externen Sendesatelliten der "Last Hope" zu zerstören, so dass diese seiner im Anflug befindlichen Streitmacht hilflos ausgeliefert sein wird. Maarek entsandte ein 4 köpfiges Geschwader auf die Flanke, so dass die Corvette und Wedge's Ersatzstaffel sich von 2 Seiten bedroht sahen. Wedge versuchte sich als Block in der Mitte zustellen, um möglichst viele Angreifer vom Himmel zuholen.


Die Corvette nutzt die Zeit, die die Imperialen für den Anflug brauchen um sich aufzuladen. Die sich im gegenseitigen Anflug befindlichen Schiffe der Rebellion und des Imperiums tauschten die ersten Laserschüsse aus: alle gingen in der Leere des Weltraums verloren.


Das Weltall ist groß und der Anflug dauerte - gefühlt - eine halbe Ewigkeit, es wurden immer mehr Schüsse abgegeben und auch die Anzahl der Treffer stieg. Die Corvette versuchte, vergeblich, einen TIE zu sprengen, immerhin gelang es ihr 2 ihrer Satelliten besser zu schützen.


Das Getümmel um die Corvette vergrößerte sich. Der Captain beobachtete beunruhigt, wie der erste Y-Wing in einem Feuerball aufging. Die erfahrenen TIE Fighter Piloten, die Maarek begleiteten, wichen sämtlichen Beschuss aus und konzentrierten ihr Feuer auf die Satelliten. Mit Erfolg! Der erste Satellit verabschiedete sich, was sich in den Empfangs- und Sendeeinheiten als stärker werdendes Rauschen bemerkbar machte.


Maareks Schar vernichtete im vorbeiflug den zweiten Y-Wing und konzentrierte das Feuer auf die Satelliten. Wedge schaffte es leider nicht einen der gegnerischen Piloten abzuschießen. Wie sich später herausstellte hatte der Großmoff, die Waffensysteme aus der Ferne gestört. Mit jedem ausgeschalteten Satelliten wurde das Rauschen stärker und die nutzbaren Frequenzen weniger. Zum Schluss wurde es ganz Still, als der letzte Satellit sich verabschiedete und die Corvette ganz allein war. Wedges Ersatzstaffel wurde verfolgt und Wedge war der einzige der sich in Sicherheit bringen konnte.


Der Großmoff war zu frieden mit dem Ausgang dieser Phase, aber die nächste Phase lief schon an....
avatar
TKundNobody
Veteran des MER


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: Es gibt kein Zurück [Kampagne] - TheApprentice - TKundNobody

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten