Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Farlander am So 28 Sep 2014, 12:41

Gestern stand wieder ein Turnier in Coburg und für uns Unicorns hat das allein schon aus Nostalgiegründen Besuchenswert. Vor ca. einem halben haben Rolinger, Shepard/Pink69 und ich uns als als "Deadly Flying Pink Unicorns of Death, Doom & Destruction" gegründet und auf der Hinfahrt dann auch noch Skyballer, der mit uns gemeinsam angefangen hat, zwangsrekrutiert ("Übrigens, du bist für unser Team gemeldet." - "Aha. Wie heißen wir denn?" - Wir heißen ""Deadly Flying Pink Unicorns of Death, Doom & Destruction"" - "Aaaahaaaa...").
Für uns alle war es das erste größere Turnier mit über 14 Leuten (damals 22 oder so), im Frühjahr 2014 war X-Wing in Bayern auch erst am Durchstarten und für uns war die Turnierszene ziemlich neu und unbekannt. Wir sind damals unter anderen auf Philipp L. (Gründer der Facebook-Gruppe), Gortag (Mod im MER), paetrickstar (Knuddeligster und coolster Expendable) getroffen, hatten aber davon noch keine Ahnung. Wie gesagt, X-Wing war für uns "a brave new world" und wir standen am Anfang unserer Turnierkarriere. Jetzt, ein halbes Jahr und zahlreiche Turnierbesuche später (Rolinger 20 Turniere, ich 15, Shepard 11) war es also wieder schön, zu den Anfängen zurückzukehren. *Nostalgiemotivator aus*

Kurz zur Orga: Wieder hat Benni aka Falkenherr für den F.i.S. Coburg das Turnier wunderbar organisiert. Die Halle, in der das Turnier stattfindet ist riesig und man hat reichlichst Platz auf, neben und zwischen den Tischen. Essen gab es äußerst günstig, der Zeitplan wurde nahezu perfekt eingehalten, es gab einige kurze Regelerklärungen für alle, für nur 5 EUR Startgeld wurde ein riesiger Preispool organisiert (Rebel Aces, Phantom, noch ein Schiff, GNK, Urkunden, Medaillen, Schutzhüllen und noch eine Überraschung für uns Unicorns), es gab kleine Namensschildaufkleber, damit sich Spieler schnell identifizieren und zusammenfinden konnten, Tischnummern, festgeklebte Spielmatten und dazu noch nette Leute. Perfekte Startbedingungen. Hier ein paar Fotos:


Der Gabentisch.


Übersicht des Raums. Im Bild: Zwei Einhörner, LohBro und andere.

Meine Liste:

Aufstellungen 60/90/120/150:

60 Punkte (60)

Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)

90 Punkte (85)

Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)
Biggs Darklighter (25)

120 Punkte (118)

Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)

Biggs Darklighter (25)
Luke Skywalker + Das Feuer auf mich ziehen + R2D2 (33)

150 Punkte (150)
Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)
Biggs Darklighter + R5P9 (28)
Luke Skywalker + Das Feuer auf mich ziehen + R2D2 (33)
Garven Dreis + R5D8 (29)

Fat Han habe ich auf der DM gespielt und er gefällt mir recht gut. Auf der 60-Punkt-Stufe ist er nahezu unschlagbar, außer dass ich eben Luke durch einen normalen Borschützen ersetzen muss.
Biggs ist bei allen meinen Rebellenlisten dabei und kommt daher gleich bei der 90-er Stufe. Luke "tankt" selber ganz gut und kann mit Das Feuer auf mich ziehen (Draw their fire) Biggs aushelfen. Bei 150 Punkte habe ich Garven dazu gepackt, weil der mit dem Fokus Biggs' Droiden bzw. Biggs selber unterstützen soll. Dazu habe ich schwachsinnigerweise den R5P8 gepackt, was ich mir auch heute nicht erklären kann.

Damit der Post nicht überlang wird, die einzelnen Partien und Abschnitte jetzt in Spoilerboxen:


Runde 1:
Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)
vs
2x Omicron-Shuttle und Pilot der Akademie

Ich bin froh, dass ich Thyreus auf der 60-Punkte-Stufe begegnet bin, denn so sah das am Ende aus:



Ich musste aber auf 60 Punkten nur gegen 2 ionisierende Shuttle und einen TIE-Fighter antreten und denke, dass das Spiel schon in der Listenbau-Phase, bzw. der Auslosung für Runde 1 entschieden war. Die Shuttles müssen meinen Han zwei Mal treffen, um mich 1x für einen Zug zu beschränken (und ich habe danach immer noch den Boost vom Engine Upgrade) und den T/F ignoriere ich geflissentlich. Meine Taktik bestand dann darin auf die gegnerische Seite durchzubrechen, in den Rücken der Shuttles zu kommen und dann dort zu bleiben. Lange Rede, kurzer Sinn: So lief es auch ungefähr ab, nur einmal musste ich - wenn mich meine Erinnerung nicht trügt - nach dem ersten Vorbeiflug noch mal kurz VOR die Shuttles, aber das war dann relativ mittig vom Brett, so dass keine Gefahr bestand.

Spielszene:



60:0 Sieg

Runde 2:
Yeah, wir haben schon fünf Turniere gemeinsam besucht, aber nie gegeneinander gespielt. Jetzt, beim 6. Turnier hat's dann endlich geklappt. Philipp bloggt übrigens über Events auf freizeitstrategen.de Sehr lesenswert.

Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)
Biggs Darklighter (25)
vs
Boba Fett + Navigator + HLC + VI
Echo + Täuschziel + Störsender + ACD

Puh, ich kann mich nur Dank Aufzeichnungen und Fotos an den groben Spielverlauf erinnern.
Erinnung 1: Störsender nervt gewaltig, denn der zwingt mich dazu, dass ich Fokus statt Ausweichen nehmen muss, wenn mein Han den Echo ordentlich treffen will.
Erinnerung 2: Philipps göttlicher Schadenswurf (unmodifiziert! ohne Re-Roll!)


Vier Krits! Auf einen Wurf! Das übertrifft Qbyrds frechen Wurf von 3 Krits (mit Ansage und Re-Roll) und die Chance darauf liegen bei 0,025%, also einmal unter 4000 Würfen. So viel dazu. Zum Glück konnte C3P0 einen negieren, einer ging in die Schilde und die zwei, die durchkamen waren nicht allzu wild. Trotzdem musste das verdaut werden...

Echo ging als erster, ungefähr gleichzeitig mit Biggs, aber Boba konnte ich schön ausmanövrieren und am Ende schön mit Hit, Hit, Krit, Krit von der Platte putzen. Rache ist süß

90:25-Sieg.

Runde 3:


Gegen Dominic hatte ich damals beim 3. Coburger Turnier gewonnen, es stand also die Revanche an. Wieder gab es auf der Gegenseite fette Pötte:

Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)

Biggs Darklighter (25)
Luke Skywalker + Das Feuer auf mich ziehen + R2D2 (33)
vs.
Boba + HLC+ Navigator + Seismic Charges + PtL + EU
Omicron + Vader + EU + Sensor Jammer
Scimitar + Ion Pulse + Assault Missiles + Proton Bombs + Munitions Failsafe

Boba machte mir Angst, weil der zusammen mit seinen Freunden Biggs locker in einer Runde ausschalten könnte und die HLC eben normalerweise keine Krits produziert, die Luke ziehen könnte. Daher ging ich so vor, dass ich Han alleine vorschickte, um den Gegner auf ihn zu ziehen und Biggs und Luke dann in kurzem Abstand folgen zu lassen, damit die dann von der Seite das Feuer auf sich ziehen würden. So richtig geplant war das nicht, hat sicher aber so ergeben und lief erfolgreich ab: Han donnerte an den Gegnern seitlich vorbei, verlor ein paar Schilde, aber dann waren die Imperialen zwischen einem fetten Han und zwei X-Wings eingequetscht. Auf dem Bild gut zu sehen:



Auf dem Bild nicht gut zu sehen ist Boba Fett. Der stand in der Schussphase vorher in RW 1 vor den X-Wings und auch in RW 1 leicht schräg vor dem Falken. Man kann sich denken, warum Boba jetzt nicht mehr zu sehen ist  

Nachdem Boba aus dem Weg war, war der Rest nicht mehr allzu wild, weil ich mir sehr sicher war, dass ich mit dem fetten Han dem Bomber und dem Shuttle ausweichen können würde. Biggs segnete noch das Zeitliche, aber ansonsten ein voller Sieg.

120: 25

Runde 4:
Yay! Finalspiel! Würden die Unicorns nach Nürnberg und Würzburg das dritte Turnier in Folge gewinnen?

Han Solo + Veteraneninstinkte + Bordschütze + Verbesserte Triebwerke + C3PO + Millennium Falke (60)
Biggs Darklighter + R5P9 (28)
Luke Skywalker + Das Feuer auf mich ziehen + R2D2 (33)
Garven Dreis + R5D8 (29)
vs.
Outer Rim Smuggler + Aufklärungstyp + Waffentechniker
Dutch Vander + Stressoiden
Airen Cracken
+ ein Haufen Z-95, teils mit hässlichen Raketen beladen
(die Liste trage ich nach, sobald ich Rooker kontaktiert habe)

Argh, ein Schwarm der hässlichen Sorte. Rooker stelle in einer Ecke auf und ich habe mich dämlich mittig aufgestellt. Mit der Aufstellung bin ich im Nachhinein ziemlich unzufrieden.



Plan war mit den X-Wings und dem boostenden Falken in den Rücken der Zs zu kommen und dort zu beschießen. Löcher im Plan:

Der Falke hängt die X-Wings ab oder die X-Wings bremsen den Falken runter.
Die Asteroidenkette am linken Rand verhindert ein richtiges Eindrehen. Ich denke, ich hätte die X-Wings ganz rechts aufstellen, zur Mitte des Bretts fliegen und dann hart eindrehen, um mit den Zs ordentlich einen geraden Tjost hinzukriegen. Das hätte sich anders entwickelt, als es später kam...

Der Falke boostet wie geplant hinter, gelangt dort aber nicht in den Rücken der Zs, da drei von denen - von mir ungeplant K-Turns machen - und den Falken in ein kleines Privatduell verwickeln. Meine X-Wings hingegen geraten mit 3 Zs, Dutch und dem ORS in einen anderen Privatkrieg und meine Truppen sind dadurch wunderbar geteilt, können sich kaum gegenseitig unterstützen und stehen voll im Lasergewitter. Auf dem Bild unten fehlt schon ein Z, den ich glücklicherweise rausnehmen konnte, bevor der seine Angriffsrakete auf Biggs abfeuern konnte. Der stand bei den anderen beiden Zs, die frontal auf die X-Wings zufliegen. Ich hatte da schon rundum gut Schilde verloren.



Es entwickelte sich eine superwilde Jagd, bei der ich erst Biggs, dann Garven und dann Luke verlor, während ich mich endslangsam durch die Z-95 durchkaute. Im Schnitt habe ich meist 3 Schuss pro Z-95 gebraucht, was irgendwie sehr, sehr frustrierend war. Teilweise flogen da zwei oder drei von diesen Rosteimer auf dem letzten Hitpoint rum und zogen eine Runde Han-Feuer auf sich.

Am Ende stand das Spiel dann auf Messers Schneide:

Han hatte die Zs nahezu allesamt zerkaut und die Zeit lief ab. Ich lag von den Punkten her knapp hinten, aber wenn ich den ORS zerschießen würde, läge ich vorne! Also, Han nur mehr auf den ORS konzentriert und WUNDER WUNDER WUNDER, der dicke Pott fiel nach 3 Schussphasen. Ich hätte schon viel früher auf den ORS gehen sollen, denn der war viele Punkte wert und die 2 roten Würfel rundum haben mich eigentlich gewaltig genervt, aber ich hatte den ORS unter- und überschätzt: Unterschätzt, weil ich die 2 roten Würfel nichts als Bedrohung ansah (Kleinvieh macht aber auch Mist) und überschätzt, weil ich dachte, dass der mit 9 Hitpoints viel Feuer schlucken würde. Aber nach nur drei Runden war der ORS dann weg und ich lag vorne! Jetzt nur noch über die Zeit retten, aber Han hatte auch nur noch einen Hitpoint und wurde von Dutch und einem Bandit verfolgt. Ich raste davon, boostete, aber im letzten Zug kam Dutch auf RW 3 noch zu einem Schuss. Mit Zielerfassung und Fokus schaffte er 2 Treffer, einen Treffer konnte C3PO negieren und ich brauchte also mit 2 grünen Würfeln also einen (oder 2 Evade). Die Chancen waren bei etwas 50% für mich und ich würfelte....

Würfelergebnis:

 

Argh!



Im letzten Wurf 119:150 verloren! Neeeeeeiiiiiiin! Aber ich habe gegen Rooker gerne verloren, denn es war ein absolut geiles Spiel und so nervenaufreibend es auf dem Brett war, so entspannt, gentlemenlike und freundlich war es zwischen uns. Als Rooker vorne lag, hat er sich sichtlich beeilt, um keine Zeit zu schinden, als ich vorne lag, habe ich mich beeilt, um den Gefallen zurückzuzahlen. Wir haben gegenseitig unsere Schiffe bewegt, um Zeit zu sparen und auch einige Aktionen wurde nachträglich erlaubt und es gab auch nie ein Gefluche über die Würfel (Ich mag das persönlich nicht, weil das so ein bisschen die Stimmung am Tisch runterzieht. Wenn die Würfel schlecht fallen, dann fallen sie halt schlecht. Dann sagt man "Hmm, Mist! / Au weia!, aber nicht: "DU hast doch nur Glück! etc." (Ja, ich mache das auch ab und an, aber eigentlich gehört es sich - imho - nicht und ich versuche das jetzt bei mir abzustellen. Rolinger ist von der Regel ausgenommen ) )

Letztendlich war ich Dritter, weil mich Mercurio7 noch durch die Mov überholt hat, aber es war ein sehr schöner X-Wing-Samstag!

Okay, das war dann das Turnier, aber die Orga hatte noch eine Überraschung für uns Unicorns parat. Wir hatten auf der DM Marco Reinartz 8 Chewbaccas abgeschwatzt und der Orga für Preispool 4 Stück spendiert und Falkenherr hat sich die Mühe gemacht, das mit kleinen, äußerst kitschig-coolen Einhornfigürchen zu honorieren. Wir finden die unglaublich cool :)



Von links nach rechts: Farlander, Pink69 und Loken5888. Pink69 hat das größte und pinkste Einhorn für besonderes FairPlay erhalten. ("Hey, dein Luke kann doch den Fokus defensiv umwandeln, der lebt noch! Nicht vom Brett nehmen!")


Zuletzt von Farlander am Do 02 Okt 2014, 20:21 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet

_________________
avatar
Farlander
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Mattes am So 28 Sep 2014, 13:03

Super Bericht
Ich muss unbedingt mehr Zeit für Turniere einplanen

_________________
avatar
Mattes
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Drachenzorn am So 28 Sep 2014, 21:36

Vielen Dank für den tollen Bericht!
Oh man, du Armer, habe beim lesen des Berichts richtig mit dir mitgefiebert!

_________________
Tischkrieger Shop - X-Wing und mehr von Drachenzorn

avatar
Drachenzorn
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


http://www.tischkrieger.de

Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Mercurio am Mo 29 Sep 2014, 12:01

Nachdem Farlander hier schon in aller Ausführlichkeit seine Erlebnisse auf dem spannenden Coburger Escalation Turnier geschildert hat, möchte ich hier nun auch kurz den Ablauf mei-nes Turniertages schildern.

Bevor natürlich die erste Manöverschablone auf den Spieltisch gelegt wird, gilt es eine Reihe von schwierigen Entscheidungen zu treffen - welche Liste spiele ich. Da das Escalatio-Format hier nochmal eine Schippe drauflegt in Punkto Anspruch, haben mein geschätzter Teamkollege, Trainingspartner und Mitfahrer Rooker und ich Stunden damit verbracht, uns zu überlegen, welche Listen wohl überwiegend zum Einsatz kommen würden, auf welchen Schiffstyp man sich auf jeden Fall eine Antwort überlegen müsste, etc.

Ehrlicher Weise muss ich sagen, kam irgendwann der Punkt an dem ich mir dachte, dass weiteres Überlegen und gedankliches Durchspielen von wenn-dann Situationen einfach kei-nen Sinn mehr macht und entschloss mich, einfach die Schiffe zu fliegen, die mir bis jetzt immer am meisten Spaß gemacht hatten und den Rest einfach auf mich zukommen zu las-sen.

Geworden sind es schließlich die „Imperial Allstars“

Spoiler:
60 Pkt

Echo (TIE Phantom) mit Störsender, gefangenem Rebell, Ausmanövriert, und verbesserter Tarnvorrichtung

Backstabber (TIE)

90 Punkte (86)

+ Turr Phenir (TIE Interceptor) mit Veteraneninstinkten

120 Punkte (118)

+ Carnor Jax (TIE Interceptor) mit verbesserten Schilden, und Bis an die Grenzen

150 Punkte (148)

+ Soontir Fel (TIE Interceptor) mit Bis an die Grenzen


Strategieüberlegung dahinter war simpel: Ich rechnete mir aus, dass vor allem TIE Phantome, Super Hans und Elite Rebellen den Ton angeben würden. Da es aber fast unmöglich ist, eine imperiale Liste zu basteln die sowohl den hypermobilen Phantoms als auch dem Einarmigen Banditen Han gleich gefährlich kommt, entschloss ich mich einfach darauf zu vertrauen, dass ich im Zweifel genug Pilotenskill und Mobilität in der Liste haben würde, um auch einem Phantom gefährlich werden zu können, und gleichzeitig auch genug Feuerkraft um den Falken zumindest in Bedrängnis bringen zu können. Soviel zur Theorie....


Runde 1:
Runde 1

Echo (TIE Phantom) mit Störsender, gefangenem Rebell, Ausmanövriert, und verbesserter Tarnvorrichtung

Backstabber (TIE)

Vs.
Corran Horn mit Veteraneninstinkten und Feuerkontrollsystem

Airen Cracken


Vor der Auslosung dieser Runde betete ich, dass mir auf jeden Fall in Runde 1 ein Falke erspart bleiben würde und meine Bitten wurden erhört. Dafür hatte ich jetzt 2 gegnerische Piloten die auf jeden Fall vor mir schießen und nach mir fliegen würden (PS 8). Keine gute Ausgangsbasis für meinen hochgezüchteten Echo.
Mein Gegner war Björn von den Einhörnern, auf den ich schon in mehreren Turnieren getrof-fen bin und den ich als extrem netten und fairen Sportsmann in Erinnerung hatte. Dass ich bis jetzt auf Turnierebene gegen die Einhörner noch ohne Niederlage dastand, half mir etwas optimistischer in die Partie zu gehen, sorgte jedoch offensichtlich für einen Schuss extra Mo-tivation bei meinem Gegenüber.

Nach dem setzten der Astroiden ging es auch gleich mit Volldampf zur Sache. Die beiden Schiffe meines Kontrahenten pfeilten nur so die linke Flanke herauf, während ich noch ver-suchte, meinen Backstabber irgendwie in Position zu bringen seine Fähigkeit einzusetzen. So schoss Cracken auf Echo, ohne Schaden zu verursachen, während Corran Horn Back-stabber ins Visier nahm, während selbiger noch mit Manövrieren beschäftigt war und keinen Schusswinkel besaß. Glücklicher Weise schaffte es Backstabber trotzdem dem Lasergewit-ter aus Corrans E-Wing auszuweichen ohne Schaden zu erhalten, während es Echo mit Cracken aufnahm und dem Z95 die Schilde klauen konnte. Dann setzte Corran jedoch seine Fähigkeit ein, in der Endphase noch einmal schießen zu können und verbuchte 3 Treffer die den TIE zu Altmetall verwandelten. Kein guter Start für mich!

In den folgenden Runden gelang es mir dann jedoch, zuerst Cracken auszuschalten und schließlich Corran Horn so lange Auszuweichen bis ein finaler Schuss in den Rücken des Gegners die Partie zu meinen Gunsten entschied.

Fazit:    47:16 für mich

Rumeiern mit Backstabber und auf den Einsatz seiner Fähigkeit zu hoffen, macht keinen Sinn wenn der Gegner einen höheren Pilotenwert besitzt. Lieber einmal 2 Angriffswürfel als keinmal 3. Eins gegen eins ist der Phantom auch von höherwertigen Piloten kaum zu schla-gen und mit Outmaneuver eine absolute Waffe. Der gefangene Rebell ist toll, wenn man ihn nicht dauernd vergisst!

Runde 2:
Runde 2

Echo (TIE Phantom) mit Störsender, gefangenem Rebell, Ausmanövriert, und verbesserter Tarnvorrichtung

Backstabber (TIE)

Turr Phenir (TIE Interceptor) mit Veteraneninstinkten

Vs.

Airen Cracken (Z95) mit Staffelführer

2x Bandit Squad (Z95)
3x Tala Squad (Z95) einmal mit Angriffsrakten


Hier ging es gegen meinen Mitfahrer und Sparingspartner Rooker und seinem Z95er Schwarm. Mein Optimismus war ziemlich groß, da die Trainingsspiele allesamt gut für mich liefen und der Schwarm eigentlich ein gutes Matchup für meine Liste war. Eigentlich....

Rooker hielt seinen Schwarm gut zusammen und harrte der Dinge die da kommen würden. Aus meiner Erfahrung aus den Trainingsspielen war mir klar, dass ich auf Manövrierfehler seitens meines Gegners trotz der großen Anzahl an Schiffen nicht zu hoffen brauchte. Also wendete ich eine Art Reusentaktik an, bei der Turr über die linke Flanke, Backstabber über die Rechte Flanke und Echo durch die Mitte kommen sollte. Je nachdem in welche Richtung sich der Schwarm bewegen würde, sollten die anderen beiden Schiffe leichtes Spiel haben.  

Die entscheidende Aktion des Spieles passierte dann aber bereits früh im Spiel: In der Er-wartung eines Range 3 Schusses, ließ ich meinen Echo ungetarnt nur um dann feststellen zu müssen, dass sich kein Schiff als Angriffsziel in Reichweite befand, ich also ungetarnt in die nächste Runde gehen musste. Etwas zu Selbstbewusst ließ ich dann Echo leicht banken um mit einer Barel Roll den Schwarm seitlich zu beharken, wohl wissend, dass Cracken und mindestens ein weiterer Z95 so auf mich würden schießen können.

Im Ergebnis schossen Cracken und ein Tala Squad Pilot meinen teuren Phantom zu klump, während ich nur einem Tala die Schilde klauen konnte (Wenn man sich einmal auf die Würfel verlässt *grrrr*). Somit blieben nur noch zwei Schiffe übrig, um das Blatt gegen den Rebel-lenschwarm noch zu wenden, doch zu allem Überfluss verabschiedete sich Backstabber nach einem Volltreffer der Angriffsrakete kurz darauf, ohne auch nur einen Schaden verur-sacht zu haben, und Turr, der sich bis jetzt meisterhaft durch die Reihen der Talas und Bandits getanzt hatte, erhielt ebenfalls einen Schaden durch die Flächenwirkung. Zumindest einer der Bandits geriet ebenfalls in den Wirkungsradius und verabschiedete sich endlich.

Somit blieben Turr noch 5 Z95er gegenüber und obwohl sich durchaus gute Schusspositionen für den Elite Interceptor ergaben, schien der gute Anführer der Saber Squad die Augen mehr im Rückspiegel als im Fadenkreuz zu haben und so schaffte ich es nur noch einen weiteren Z95er zu erlegen, bevor sich mein Interceptor der Masse geschlagen geben musste.

Fazit:    26: 86 für Rooker

X-Wing ist und bleibt ein Fehlerspiel und in diesem Match habe ich einfach 1-2 zu viel davon hingelegt, während mein Gegner sich so gut wie keinen Lapsus erlaubte. Wenn einen dann die Würfel nicht aus der Patsche hauen, verliert man Spiele und das absolut verdient. Immer wieder überraschend fand ich, wie lange es dauert, einen Z95er auch wirklich klein zu krie-gen, auch wenn die grünen Ausweichwürfel von Rooker mittlerweile sowas wie ein immer wiederkehrender Alptraum für mich sind.
Runde 3:
Runde 3

Echo (TIE Phantom) mit Störsender, gefangenem Rebell, Ausmanövriert, und verbesserter Tarnvorrichtung

Backstabber (TIE)

Turr Phenir (TIE Interceptor) mit Veteraneninstinkten

Carnor Jax (TIE Interceptor) mit verbesserten Schilden, und Bis an die Grenzen

Vs.

Boba Fett mit Veteraneninstinkten und Navigator, sowie der gefürchteten schweren Laserka-none

Echo mit Verbessertem Tarnfeld, Täuschziel und Störsender

2x Black Squadron TIEs mit Ausmanövrieren


Philipp und ich hatten schon in Erlangen auf meinem ersten Turnier gegeneinander gespielt, und so bot sich hier die Gelegenheit für eine Revanche. Der Fettigator war mir auch kurze Zeit im Kopf als Anti-Phantom im Kopf herum gespukt, dann jedoch aufgrund mangelnder Durchschlagskraft im Angriff wieder verworfen worden. Um dieses Manko auszugleichen hatte Philipp den berühmten Kopfgeldjäger mit der schweren Laserkanone ausgestattet und so nötigte mir die Liste doch einigen Respekt ab.

Philipp stellte seine Flotte auf meiner Rechten Flanke auf, während die Astroiden eine Art Korridor auf der linken Seite bildeten. Ich orientierte mich eher in die Mitte, wobei Turr Phenir den Korridor nutzte um mit Volldampf die linke Flanke herunter zu düsen. Philipp spielte seine Liste eher abwartend was mir entgegenkam, da ich so Turr genug Zeit für sein Flanken-manöver verschaffen konnte. Beim ersten Feindkontakt zeigte der Fettigator dann erstmals seine Beweglichkeit, als Philip sein Manöver ansatzlos von 1er Bank auf 3er Bank änderte, und somit meinen Carnor Jax mit seiner Laserkanone beharken konnte, während der Rest meiner Flotte noch ohne Schuss dastand.

Dieses Match entschied sich dann im ersten schweren Aufeinandertreffen: Carnor Jax und Echo auf meiner Seite und Boba Fett und Echo auf seiner Seite, standen sich in einem tödli-chen Range 1 Austausch gegenüber. Voller Vorfreude den feindlichen Echo aufgrund meiner Initiative mit heruntergelassenen Hosen (sprich ungetarnt) erwischen zu können, griff ich schon zu meinen roten Würfeln, als mir Philipp eröffnete aufgrund des Täuschziels mit Boba Fett den Pilotenwert zu tauschen und somit meinen Echo ungetarnt zu beschießen!

Glücklicher Weise sorgte hierbei Carnor Jax dafür, dass keine Fokus - Tokens genutzt wer-den konnten, und nach Einsatz meines Störsenders büßte Echo nur seine Schilde ein. Im Gegenzug vernichteten mein Echo und Jax den getarnten Echo, wieder hauptsächlich auf-grund Carnors Fähigkeit, nur um von Boba Fett den bereits HLC-geschädigten Carnor Jax weggeballter zu bekommen.

Da Turr Phenir mittlerweile die beiden Black Squadron TIEs im Rücken erwischt hatte, blieb nach kurzem Gefecht nur noch Boba Fett gegen Backstabber, Echo und Turr übrig. Das Ge-fecht zog sich dann zwar doch noch in die Länge, schließlich konnte aber Backstabber Boba Fett den finalen Hüllenpunkt klauen und das Spiel für mich entscheiden.

Fazit:  120 : 32 für mich

Die Fähigkeit Täuschziel hatte ich kurz nach Beginn des Spiels schon geistig zu den Akten gelegt, gerade jedoch in Verbindung mit Echo kann diese Fähigkeit Gold wert sein. Hätte nicht Carnor Jax dafür gesorgt, dass Echo keine seiner Aktionen durchführen konnte, hätte die Sache schnell anders ausgehen können. Der Fettigator war insgesamt gesehen nett, mehr aber auch nicht. Die Eingangs angesprochenen Nachteile im Angriff blieben weiterhin ein Problem, da die schwere Laserkanone nur ein einziges Mal zum Einsatz kam (dafür aber richtig).
Runde 4:
Spiel 4


Echo (TIE Phantom) mit Störsender, gefangenem Rebell, Ausmanövriert, und verbesserter Tarnvorrichtung

Backstabber (TIE)

Turr Phenir (TIE Interceptor) mit Veteraneninstinkten

Carnor Jax (TIE Interceptor) mit verbesserten Schilden, und Bis an die Grenzen

Soontir Fel (TIE Interceptor) mit Bis an die Grenzen

Vs.

7x Academy TIE
2X Kopfgeldjäger


Hier spielte ich gegen Gortag, der mir schon von vielen Turnieren bekannt war, gegen den ich aber bisher noch nie das Vergnügen hatte. Auf dem Papier schien mir das Matchup zu liegen, da der Schwarm ohne Kreischläufer gegen meine jeweils 3-4 Ausweichwürfel so seien Probleme haben dürfte. Nach meinen Erfahrungen gegen Rookers Schwarm war ich jedoch diesmal vorsichtiger mit meiner Prognose und spätestens nachdem Gortag seine imposante Streitmacht gebaut hatte, bekam ich dann aber angesichts meiner 5 Schiffchen doch ein wenig Zweifel.

Mein Plan sah vor, mein Feuer möglichst schnell auf die beiden Firesprays zu konzentrieren um die größtmögliche Bedrohung schnell zu eliminieren um mich danach um den Schwarm zu kümmern. Begünstigt wurde das Unterfangen durch die Aufstellung der beiden Sprays ziemlich in der Mitte und der Tatsache dass Gortag gleich zu Anfang ein kleiner Manövrier-fehler unterlief, welcher dafür sorgte, dass die Formation des TIE Schwarmes gehörig durcheinander geriet.

So lief es darauf hinaus, dass sich die ersten beiden Kampfrunden die beiden Firesprays mit meinen 4 Interceptoren und einem Phantom duellierten. Hierbei sorgten extrem heiße Würfel auf meiner Seite dafür, dass sich innerhalb kürzester Zeit beide Kopfgeldjäger verabschiede-ten, während auf meiner Seite nur Carnor Jax auf einen Hüllenpunkt heruntergeschossen war. Zu allem Überfluss für meinen Gegner wurde dem einem Kopfgeldjäger im Verlauf die-ser ersten Runden ein höchstwahrscheinlich fataler Reichweite 1 Schuss auf meinen hum-pelnden Carnor Jax verwehrt, da Gortag genau in diesem Moment den „geblendeter Pilot“ Krit zog und somit für einen Angriff ohne Angriffswürfel auskommen musste.

Der Rest des Spiels, war dann mehr oder weniger Formsache, da das Würfelglück für Gortag weiterhin ausblieb, während meine Interceptoren zumindest immer mit durchschnittlichen Ergebnissen arbeiten konnten und den Schwarm Stück für Stück bis auf den letzten TIE zerpflückten.

Fazit:    150 : 0 für mich

Auch wenn das Match fast über die volle Zeit ging (es blieb gerade noch Zeit das Herz-schlagfinale am Finaltisch mit zu erleben), war die Geschichte früh entschieden. Würfelpech, Kritpech und ein schlechtes Listen-Matchup waren auch für einen erfahrenen Spieler wie Gortat dann doch einfach zu viel. Dazu noch das kleine Manöverchaos am Anfang (da hatte sich wohl einer der Anfängerpiloten ein wenig Mut angetrunken) und fertig war das deutliche Ergebnis. Carnor Jax war in diesem Spiel eine absolute Offenbarung, da er nach seinem glücklichen Überleben am Anfang durch seien Fähigkeit fast den gesamten Schwarm lahm-legte, so dass der Baron, Turr und Echo mit den TIEs leichtes Spiel hatten.
Klar hervorzuheben ist auch noch mal mein Gegenspieler - ich habe auf Turnieren selten einen so ruhigen und ausgeglichenen Gegenspieler gehabt, der auch im Angesicht teilweise epischen Pechs immer absolut die Contenance bewahren konnte. Respekt dafür von meiner Seite, ich hätte spätestens bei der Krit-Geschichte einen gepflegten Ausraster bekommen.


Damit war ein weiteres, wunderbares Coburger X-Wing Turnier beendet und ich konnte mich über meinen zweiten Platz hinter meinem Teamkollegen freuen und dazu einen weiteren TIE Phantom vom Gabentisch entführen. Rooker und ich hatten auf der Heimfahrt auf jeden Fall ein dickes Grinsen im Gesicht, und das lag definitiv nicht nur am milden Früh-Herbs Wetter und der leichten Brise die uns auf der Heimfahrt um die Nase wehte.

Ein riesen Dank an Benni für die wiedermal grandiose Organisation, den reibungslosen Tur-nierverlauf und die perfekten Rahmenbedingungen. Die Turniere in Coburg sind immer eine wahre Freude und auch das nächste Turnier wird wieder einen festen Platz in unserem Ter-minkalender einnehmen!
avatar
Mercurio
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Objecto!

Beitrag  skyballer am Mo 29 Sep 2014, 13:54

Ich habe erst den ersten Absatz gelesen und muss schon etwas klarstellen: Ich sehe mich als Gründungsmitglied der Unikornz, da ich bei deren ersten Schlacht dabei war! Das wäre ja als würde man Han Solo nicht zu den Rebellen zählen oder so ^^
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Farlander am Mo 29 Sep 2014, 14:12

@Skyballer:

Natürlich bist du Gründungsmitglied, nur die Namensgebungsphase hast du verpasst. Ich habe gerade meinen E-Mailverkehr mit Rolinger und Pink69 durchforstet und da waren folgende (nicht immer ganz ernst gemeinte) Vorschläge dabei:

Hundred-Eighty-Worst (in Anlehnung an 181st)
Flying Circus (WK1)
Till Simon's Flying Circus (WK1 und mein Narzissmus)
Till and the Nuggets (Mein Narzissmus und Battlestar Galactica)
The deadly flying skulls of death/doom (?)
Wild Cards (Space 2063)
Imperial Guard (Star Wars)
Rogue Squadron (Rebellenabschaum)
Flying Pink Unicorns (of Death) (Nun ja...)
(The Deadly) Grim Reapers (of Death) (Das war eigentlich mein Favorit...)

@ Mercurio:

Mercurio schrieb:Immer wieder überraschend fand ich, wie lange es dauert, einen Z95er auch wirklich klein zu kriegen, auch wenn die grünen Ausweichwürfel von Rooker mittlerweile sowas wie ein immer wiederkehrender Alptraum für mich sind.

Wem sagst du das.... :( Schöner Bericht, auch ein paar Sachen gelernt. Ich finde es übrigens, krass, dass ihr zwei da so einen Mikrokosmos bildet und trotz der Tatsache, dass ihr "nur" gegeneinander (plus einen Dritten) spielt, so krass gut am Meta dran seid. Wir sollten öfter mal zusammen spielen, wenn Frauen, Kinder und Familien das zulassen!

Es fehlt jetzt nur noch Rookers Bericht! Auf den bin ich ehrlich gespannt und würde mich freuen, den zu lesen. Vielleicht kriege ich auch Loken dazu, ein paar Zeilen zu schreiben.

_________________
avatar
Farlander
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Udo77 am Mo 29 Sep 2014, 14:25

Sehr schöne Berichte. Habe die meisten davon gelesen. Leider ist Coburg von Hamburg zu weit weg.
avatar
Udo77
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

bucket of bolts's never gonna get us through that tournament

Beitrag  skyballer am Mo 29 Sep 2014, 14:40

okay, das mit dem R5D8 vergessen wir jetzt mal ^^ Glückwunsch trotzdem zum 3. Platz.

hab ein paar Fragen zu den Spielen:

im Finale:
wieso hast du die X-Wings nicht auf den ORS konzentriert? der ist schneller Dampf als er "Outer Rim Schmuggler" sagen kann. da hilft auch kein Recon oder Waffentechniker, dann macht er halt 2 Schaden pro Runde garantiert. Glückwunsch. Dafür  kriegt er 3x3 fokusierte Angriffe rein, Biggs und ggf Luke recovern ein Schild (in der Summe: 2 = das was der Schmuggler macht)
Er hat nur einen oder vllt sogar zwei defensive Foki und das auf einen Würfel... Chances are, dass er, falls er zwei hat, die gar nicht ausgeben kann...

Wenn der dann Dampf ist, selbes Spiel mit der Stressmühle. Den Y-Wing hab ich eh nicht verstanden. Das is doch der, der TL verteilt, wenn er eins macht. wenn der "Stressoide" der R3A2 ist, wovon ich mal ausgehe, dann muss der für seine TLs jede Runde grün fliegen... Da hat der genau zwei manöver auf seinem Rad, wenn ich mich nicht täusche. 1 und 2 gerade. und die sind noch nicht mal sonderlich spektakulär... Der ist doch genauso schnell Bantha-Futter.

Wie ich das von den Bildern her sehe, dann läuft das eig ganz gut für dich, Han beschäftigt ein paar Z95. Das is ja in der Theoie schlecht für dich, Schwarm gg Han und so, aber er stirbt ja sicher nicht gleich, bleib auf Reichweite (ggf mit Boost) und versuche, einen oder zwei rauszunehmen, bis die X-Wings gegessen haben. Dann kommen die zum Nachtisch rüber und wenn du Glück hast (muss aber nicht!) dann überlebt Han sogar (ich weiss, man will den nicht sterben sehen, aber dir bliebe dann immer noch ein formidables 100Punkte-Synergie-Geschwader und dein Gegner hat nur ein paar verstreute Z95.

Ahh, ich wäre gern dabeigewesen. Schon allein, weil das Coburger Turnier immer ne Reise wert ist, Gruß an Falkenherr :)

Spiel 3:
ich hätte Angst vor den Protonenbomben, va weil ich die nicht kenne und schlecht einschätzen kann. Aber gegen deine Skill-Boys sollten ein paar zeitig gesetzte Krits doch Wunder wirken, va weil sie deine Schildlade-Mechanik auslachen.
Wie waren die Bomben also?

Spiel 1:
Oh Mann, ich hätte auf der DM auch mal gerne ein Lambda gesehen, aber gleich zwei mit nem Han... lecker. Ich glaube du hast recht in deiner Einschätzung, dass Ionen gg Falken ziemlich wurst sind, hoffe er hat es gar nicht erst versucht sondern dich mit seinen Primärwaffen beharkt?
Wenn ich schon Ionen dabei habe, dann zünde ich sie aber sicher nicht by default, sondern gebe dem Großen erst einen und versuche dann, ihn wo drauf zu setzen - aber das is zu nem guten Teil Wunschdenken und muss sich halt erst mal anbieten, rechnen kann man damit nicht
Und wenn man nach nem sicheren Weg sucht, gegen nen Falken zu verlieren, dann macht man ihm nur einen Schaden statt drei :(

und dazu follow-up question:
taugt die Firespray was als Falkencounter? Ihr Dial macht sie ja auch recht wendig und zwei Arcs sind besser als einer (Yoda you can call me).
weil du zu Spiel 2 schreibst, dass du ihn am Ende ausmanövriert hättest, mein ich.
Btw: auf dm Foto mit den 4 Crits (sorry for your loss) sieht das so aus, als würden sich euere Bases berühren - also doch keine Crits?

_________________
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

The Imperial Senate will not sit still for this!

Beitrag  skyballer am Mo 29 Sep 2014, 14:45

Also da bin ich aber froh, dass ich in der Namenssuchphase nicht dabei war, zum Glück habt ihr euch nicht auf sowas wie "Till and his hairy Nuggets" geeinigt, bin mir nicht klar darüber, ob wir dann heute im selben Team wären ;)
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Mercurio am Mo 29 Sep 2014, 14:52


@Farlander:

Vielen Dank für die Blumen - ein paar mehr Spiele pro Jahr währen sicher nicht verkehrt, evtl. können wir uns ja auch einfach mal spontan irgendwo
treffen um ne kleine Runde auszuspielen, Bamberg ist ja praktisch für mich direkt vor der Haustür.

Von daher kommt für mich die Frankenliga auch ziemlich gelegen, da hat man sozusagen den Zwang ein wenig Zeit freizuschaufeln

Rooker wird ich heute Abend sehen, da werd ich ihn gleich mal anquatschen dass er auch einen Bericht einstellt.

Bezüglich Eurer Namensgebung denke ich mal habt Ihr wirklich alle Optionen abgecheckt um Euch dann für die Beste zu entscheiden

Die Reaper währen zwar auch nicht so schlecht gewesen, aber was hätte Benni dann mit seinen Einhornfiguren gemacht?!?!
avatar
Mercurio
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Mercurio am Mo 29 Sep 2014, 15:30



@Skyballer:

Auch wenn die Frage bezüglich der Anti-Falken Tauglichkeit der Firespray an Till gerichtet war, geb ich hier einfach mal meinen Senf dazu:

Im Vorfeld des Turniers haben Rooker und ich uns ziemlich viel Gedanken über SuperHan und mögliche Konter gemacht. Anfänglich weil Rooker
zuerst auch mit einem SuperHan antreten wollte und ich mir in den Trainingsspielen dann etwas einfallen lassen musste, um den Falken lahm zu legen.
Das hat sich dann ausgezahlt, als es darum ging, Listen gegen den Falken auszubaldowern.

Die Firespray schaut auf den ersten Blick nach einem brauchbaren Falkenjäger aus, da die höhere Agilität der Firespray dazu führt, dass beide Schiffe ungefähr
gleich viel aushalten. Problematisch ist dann allerdings, dass die Firespray zwar so aufgebaut werden kann, dass sie in einer Disziplin mit dem Falken mithalten kann,
dafür in der Summe der Eigenschaften nicht das Niveau des Falken erreicht.

Hierzu ein paar Beispiele die ich mir im Vorfeld überlegt hatte:

- "Mobile Boba" Fett mit Veteraneninstinkten, Engine Upgrade, Navigator

Hier versucht die Spray zu verhindern, dass der Falke sie einfach ausmanövriert. Durch den 10er Pilotenwert kann sich Boba anschauen wo Han hin will und sich dementsprechend plazieren. Nachteil: Wenn der Falke auch Veteraneninstinkte und Engine Upgrade hat, schaut Boba ins Rohr. Nachteil zwei: Im Vergleich der Firepower zieht Boba klar den Kürzeren. Er braucht mit hoher Wahrscheinlichkeit sein Engine Upgrade um den Falken nicht zu verlieren und hat somit keine Aktion für den Angriff. Der Falke dagegen hat Gunner + Han und kriegt so immer ein zumindest brauchbares Ergebnis auch ohne Aktion.

- "Defense Boba" mit Bis an die Grenzen (Push the limit), Recon Spec.

Hier spielt Boba ein wenig Soontir Fel und hängt jede Runde mit Doppelfokus und Evade rum. Nachteil: Boba verzichtet auf den Veteraneninstinkt, fliegt auf jeden Fall vor Han und läuft Gefahr von Han ausmanövriert zu werden. Defensiv schenken sich Boba und Han hier nicht viel, da C3PO + Evade auch keine signifikant schlechteren Ergebnisse liefern.
Baut sich Boba noch ein Engine Upgrade ein um Han zumindest mögliche Fluchtwege zu verbauen, verliert er eine weitere Aktion auch wenn dies weniger schlimm ist als bei Mobile Boba.

- "Power Boba" mit Schwere Laserkanone (Heavy laser cannon), Predator, Rebel Captive.

Dies wäre wahrscheinlich meine Spray geworden, wenn ich sie mit nach Coburg genommen hätte. Hier hat Boba einen deutlichen Vorteil gegenüber Han in Punkto Offense und sorgt durch den Rebel Captive dafür, dass Han grüne Manöver braucht, um nicht seine Aktion und damit sein Evade zu verlieren. Damit wird Han ein großes Stück berechenbarer und damit läuft man weniger Gefahr ausmanövriert zu werden. Nachteil: Der hintere Feuerwinkel aus dem ich bei der Spray normalerweise garantiert 50-70% meiner Schüsse abgebe, profitiert von meiner teuren Schwere Laserkanone (Heavy laser cannon) überhaupt nicht.


Lange Rede kurzer Sinn: In einer 1:1 Situation hat es eine Firespray aus genannten Gründen sehr schwer gegen den Falken zu bestehen, da der Falke eben auf sehr vielen Gebieten stark unterwegs ist. Grundsätzlich stellt dies auch kein Problem dar, da der Falke auch ein gutes Stück teurer ist, als sein imperiales Pendant. Im Escalation Format kann dies aber der Sargnagel für Boba Fett sein, da der Falke das 60 Punkte Limit in Runde 1 perfekt ausnutzt, während die Firespray entweder deutlich benachteiligt in ein 1:1 muss, oder aber auf Begleitschiffe zurückgreifen muss, welche aber dafür sorgen, dass die Firespray mit weniger Aufwertung zurechtkommen muss, also deutlich weniger Effektiv ist.

Im Worst Case spart man sich die 12 Punkte für nen Akademiker nur um dann mit ansehen zu müssen, wie der gute Anfänger in Rauch aufgeht, ohne einen Schuss abgegeben zu haben. Von daher habe ich dann auch Abstand genommen, von der Idee einen voll ausgebauten Boba / Kath nach Coburg zu schleppen. Bei ner 100er Liste mag das wieder anders aussehen, aber bei Escalation oder im Endgame eines normalen Dogfights ist Han einfach Bockstark.
avatar
Mercurio
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Loken5888 am Mo 29 Sep 2014, 16:58

Mein Bericht kommt heut nach der Arbeit, lässt sich am PC einfacher schreiben als mitm Handy^^
avatar
Loken5888
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Kopfgeldjäger! Genau diesen Abschaum brauchen wir hier...

Beitrag  skyballer am Di 30 Sep 2014, 00:18

@Mercurio
danke für deine so umfassende Antowrt! Die Frage war auch durchaus nicht nur an Farlander gerichtet (sonst hätte ich ihm ne Mail geschrieben ^^). Hab ihn nur direkt angesprochen, weil das in seinem Bericht eben vorkam und ich noch nicht dazu gekommen bin, deinen zu lesen (werd ich aber gleich machen).

daher: @alle, die es interessiert und die was dazu wissen:
(btw, alle Zitate sind von Mercurio)

"Die Firespray schaut auf den ersten Blick nach einem brauchbaren Falkenjäger aus, da die höhere Agilität der Firespray dazu führt, dass beide Schiffe ungefähr gleich viel aushalten"

Genau deshalb hab ich mich eben gefragt, ob die FS dafür nicht genau richtig wäre. Han macht eben diese tollen, fragilen Leute wie Soontir oder Whisper mega fertig, also will man tougher sein. Außerdem will man 3 rote Würfel haben um nicht von Z6PO
ausgelacht zu werden. Durch die zwei Arcs hat man (eventuell?) eben die Mobilität, die nötig ist, Han nicht aus dem Schussfeld zu verlieren (dafür bin ich die FS noch nicht oft genug geflogen).

"Problematisch ist dann allerdings, dass die Firespray zwar so aufgebaut werden kann, dass sie in einer Disziplin mit dem Falken mithalten kann, dafür in der Summe der Eigenschaften nicht das Niveau des Falken erreicht."

Dazu, und zu allem was danach kommt im Grunde auch: ich will Han nicht deklassieren und eine FS hinstellen, die sagt: "schau, so geht das" :D
Mir geht es schlicht und ergreifend darum, dass sie Han trotz seiner wicked Skillz in den Arsch tritt!
Ein guter Konter ist für mich immer billiger als das, was er kontern soll. Klar, man kann zur Zeit wohl nix bauen, was teurer als der Superhan ist, aber ich meine damit: je billiger (und dennoch effektiv) desto besser. Wenn das dann nicht auch noch automatisch gegen Phantome abstinkt (=Schwarm), dann umso besser.
Ich würde also vom Bounty Hunter ausgehen und ihm by default noch nen Recon reinsetzen. das sind 36 punkte gegen ca 60, das ist angemessen.
Der BH kann beim Han-Chase auch gerne sterben, aber er soll ihn halt auch gut zu Brei schießen, da man ja noch andere schiffe auch hat, um den Job gar zu erledigen (bzw, wenn Han - was wahrscheinlich ist - auf die anderen, weniger toughen schiffe zuerst geht, dann macht ein voller BH am Ende ggf den Rest).

Am besten gefallen hat mir von deinen Vorschlägen übrigens der Gefangene Rebell (der ja auch gg Whisper und Co gut ist). Damit verhindert man MF-Title und Schub, was wichtig ist um eine Chance zu haben, Han im Feuerwinkel zu behalten. Und wenn Han grün fliegt, kann man ihn gut vorhersagen.

Da würde mich auch interessieren, ob jemand Erfahrung mit dem Taktiker hat. Der schaut auf ner FS ja insofern super aus, dass er vorne und hinten raus funktioniert... und wenn Han den Stress mal nicht abbauen will oder Asti-bedingt nicht kann, dann setzt's gleich noch einen ^^
Superschlecht halt für die FS, dass sie nur einen Crewslot hat (der Slot gefällt mir eh immer besser mit der Zeit/ den neuen Releases).

VI is halt sehr spekulativ gegen Falkenspieler, wenn die ihre VI auch dabei haben (zZ wahrscheinlich der Fall), dann macht das wieder nix... daher würde ich das PS-Rennen gar nicht eingehen.

wenn Boba/Kath dann schon eher Ausmanövrieren draufpflanzen, hat die selben Referenzen wie der Taktiker und ist der Albtraum für nen Falken (va mit C3PO). Dann geht es halt nur noch darum, ob er es schafft, auf range 3 zu bleiben, und das sollte man verhindern können.

"Im Worst Case spart man sich die 12 Punkte für nen Akademiker nur um dann mit ansehen zu müssen, wie der gute Anfänger in Rauch aufgeht, ohne einen Schuss abgegeben zu haben"

Kommt ein bissl drauf an, wie man den AP einsetzt. Als "normales" Schiff zum angreifen von Han's Hülle taugt der nicht, aber wenn man ihn zwei-dreimal geschickt zum blocken parkt, kann Han auch nicht auf ihn schießen, bekommt auch keine Aktion und man kann seine Flugwege für die FS besser antizipieren/kontrollieren. Der AP is denn weniger ein Schiff als ein weiterer ausgelagerter Crewslot für den BH ^^
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Farlander am Di 30 Sep 2014, 09:39

skyballer schrieb:im Finale:
wieso hast du die X-Wings nicht auf den ORS konzentriert?

Neuerdings sagt man "Brainfart" dazu. Ich hatte einfach im Kopf, dass YT-1300 viel aushalten, was eben auch den ORS einschließt. Und so auf den ersten Blick hält der 9 aus, wenn der dann noch 1 oder 2x ausweicht, dauert es mit dem Falken eben 4 oder 5 Runden, bis der fällt. Klar hätte ich mit allem draufgehen können und hier kommt Brainfart 2:

Ich habe mir die Aufstellung noch mal angesehen und denke, dass ich am Besten komplett links aufstellen hätte sollen. Dann mit Han und den X-Wings nach vorne donnern (2x 4 geradeaus), dann kriege ich den ORS in einer Salve oder zweien und die Zs sind wahrscheinlich noch nicht in Position  

skyballer schrieb:Wenn der dann Dampf ist, selbes Spiel mit der Stressmühle. Den Y-Wing hab ich eh nicht verstanden.

Selber Gedanke: Ich wollte so schnell wie möglich die Anzahl an gegnerischen Schiffen reduzieren, daher schieße ich auf die mit weniger HP. Beim Z schwingt halt immer die Hoffnung auf einen One-Shot mit, der beim Y-Wing nicht mitschwingt.

skyballer schrieb:Wie ich das von den Bildern her sehe, dann läuft das eig ganz gut für dich, Han beschäftigt ein paar Z95. Das is ja in der Theoie schlecht für dich, Schwarm gg Han und so, aber er stirbt ja sicher nicht gleich, bleib auf Reichweite (ggf mit Boost) und versuche, einen oder zwei rauszunehmen, bis die X-Wings gegessen haben.

Ja, Han gegen 3 Z ist kein Ding, aber auf dem engen Raum dahinen fand ich es eher ungut, weil ich eben nicht aus den Arcs rauskam und er auf RW1 schießen kann. Auch will ich mein Feuer eigentlich immer konzentrieren, damit ich ein Schiff sicher rausnehmen kann, bevor es schießt. Mit dem Z mit Angriffsraktete hat es ja geklappt, aber das hätte ich auch anders haben können. So konnte mein Han den Kampf dr X-Wings nur dadurch supporten, dass er durch den Asti schießt. Nicht wirklich toll und die Zs haben wie gesagt durchweg drei Runden Feuer von Han verbraucht: 1 Schild weg, letzter Schild + 1 HP weg, letzter HP weg. Da wäre es besser gewesen, wenn die X-Wings mit drauf halten hätten können.

skyballer schrieb:ich hätte Angst vor den Protonenbomben, va weil ich die nicht kenne und schlecht einschätzen kann. Aber gegen deine Skill-Boys sollten ein paar zeitig gesetzte Krits doch Wunder wirken, va weil sie deine Schildlade-Mechanik auslachen.
Wie waren die Bomben also?

Bin einmal dumm in eine rein, aber das war net schlimm, weil die Schilde voll waren.

skyballer schrieb: hoffe er hat es gar nicht erst versucht sondern dich mit seinen Primärwaffen beharkt?

Er hat es einmal mit Ionen versucht, als ich vor beiden FS stand, danach aber eigentlich nur mehr mit den Lasern.

skyballer schrieb:Btw: auf dm Foto mit den 4 Crits (sorry for your loss) sieht das so aus, als würden sich euere Bases berühren - also doch keine Crits?

Da war ein Hauch Luft dazwischen, genug, um 4 Crits auf mich loszulassen.

skyballer schrieb:und dazu follow-up question:
taugt die Firespray was als Falkencounter? Ihr Dial macht sie ja auch recht wendig und zwei Arcs sind besser als einer (Yoda you can call me).
weil du zu Spiel 2 schreibst, dass du ihn am Ende ausmanövriert hättest, mein ich.

Ich habe da einen Vorschlag gelesen, der folgendermaßen aufgebaut war:

Boba Fett + Engine Upgrade + Geheimagent + Flugkunst

Das Konzept, wenn man es so nennen will, besteht darin, nah an den Falken ranzukommen und dann mittels Geheimagenten die Bewegung des Falken vorherzusehen. Dann wird mit Flugkunst/Engine Upgrade und der Bobafertigkeit versucht, den Falken zu blocken. Kann klappen, denke aber eher, dass das ein Punktegrab ist. Ich würde da lieber auf den Gunner setzen, weil der im ersten Schuss dann Han den C3PO oder den MF- aus dem Kreuz leiert und dann im Nachschuss Schaden macht, bzw. Han akzeptiert den ersten Schaden von Boba. Was ich in Wave 5 mal probieren möchte, ist Gunner + Taktiker ( + Mara Jade/2. Taktiker auf dem Decimator). Im schlimmsten Fall sind das 4 Stresstoken. Damit wären Phantome, Soontirs oder andere Schiffe, die von ihren Aktionen leben, platt.
avatar
Farlander
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Loken5888 am Di 30 Sep 2014, 12:39

So liebe Leute dann auch hier mal mein Turnierbericht.

Nachdem ich in letzter Zeit auf den Turnieren(Coburg war nun mein sechstes Turnier) oft Han geflogen bin und er ja auch das Meta dominiert, wollte ich auf dem Escalation was anderes spielen. Erster Gedanke war zwar damals bei der Anmeldung auch auf Super-Han aufzubauen und ihm bei den Punktestaffelungen immer ein paar Z95 dazu zu geben(bei 150 Punkten war dann der Plan 4x Tala und 3x Bandit). Danach überlegte ich mir, was könnte ich noch fliegen. Hab dann nen Thread im Forum hier geöffnet um da ein paar mitwirken zu lassen. Am Ende flog ich dann folgende Liste:
Galactic Five:

60 Punkte:

Biggs Darklighter mit R5P9 (28 Punkte)
Wedge Antilles mit Veteraneninstinkte und R3A2(32 Punkte)
Gesamt: 60 Punkte
Taktik brauch ich hier denk ich nich viel zu sagen... Biggs fängt Schaden auf und Wedge dezimiert die Gegner, gegen Superhan muss Biggs eben lange genug überleben damit Wedge ihn zerstören kann und gegen Phantome hab ich noch den Stressmacher dabei, damit Biggs im günstigsten Fall auch noch auf das Phantom schießen kann. Der R5P9 ist hier noch relativ unnütz wird aber später supportet(Gut ist er hier dann wenn man vor der entscheidung steht ob man einen normalen Schaden verhindert, wenn die Schilde runter sind, oder man lieber den einen Schaden auf die Hülle nimmt um dann wieder ein Schild aufzuladen und geschützt vor nem Crit is)

90 Punkte:

Biggs Darklighter mit R5P9 (28 Punkte)
Wedge Antilles mit Veteraneninstinkte und R3A2(32 Punkte)
Garven Dreis mit R2-Astromechdroide(27 Punkte)
Gesamt: 87 Punkte
Hier kommt jetzt Garven dazu. Seine Aufgabe ist ganz klar, er gibt nen Fokus an Biggs weiter, damit dieser zwei hat und öfters zum Schild aufladen kommt.

120 Punkte:

Biggs Darklighter mit R5P9 (28 Punkte)
Wedge Antilles mit Veteraneninstinkte und R3A2(32 Punkte)
Garven Dreis mit R2-Astromechdroide(27 Punkte)
Wes Janson mit Veteraneninstinkte(30 Punkte)
Gesamt: 117 Punkte
Mit Wes in dieser Aufstellung war geplant, nem feindlichen Schiff seine Marker zu klauen(Ausweichen bei Glaskanonen, Fokus, Zielerfassung bei Raketenspielern usw.) und mit dem 10er PS nen zweiten zu haben der vor Phantomen schießt

150 Punkte:

Biggs Darklighter mit R5P9 (28 Punkte)
Wedge Antilles mit Veteraneninstinkte und R3A2(32 Punkte)
Garven Dreis mit R2-Astromechdroide(27 Punkte)
Wes Janson mit Veteraneninstinkte(30 Punkte)
Luke Skywalker mit R2D2 und Das Feuer auf mich ziehen(33 Punkte)
Gesamt: 150 Punkte
Nun kommen die kompletten Synergieeffekte zur Geltung. Garven gibt Biggs nen zweiten Fokus, Luke zieht im den ein oder anderen Crit ab und läd dann sein Schild wieder mit R2D2 auf. Auch hab ich hier nun 15 rote Würfelchen zur Hand und dabei richtig gute X-Wing-Piloten


So ging es dann aufs Turnier nach Coburg. Dort angetroffen hielten wir Pläuschchen mit Gortag und Co, die man alle schonmal kannte und für mich tauchte dann noch ein Name aus Warhammer40k-Zeiten auf: BigAbe vom Hohen Rat zu Terra. Wir spielten damals nie gegeneinander aber der Name sagte mir eben was. Ich baute dann noch meine Schiffchen auf, und dann gings auch schon los.

Erstes Match war dann gegen Gortag.
Gortags Liste::


Pilot der Akademie(12 Punkte)
Pilot der Akademie(12 Punkte)
Pilot der Akademie(12 Punkte)
Pilot der Akademie(12 Punkte)
Pilot der Akademie(12 Punkte)
Gesamt: 60 Punkte

Da hatte ich nun also meine Nemesis... Ich hab noch nie gegen nen Schwarm gewonnen(ok außer dem in Würzburg^^) und gegen Gortag ne bittere Niederlage auf dem Regional in Nürnberg einstecken müssen... Es war also Zeit für Rache!

Spielbericht 1. Match:

Taktik war ganz klar. Erstmal dem Schwarm wegfliegen und warten bis ich den richtigen Angriffswinkel bekomme, wo der Schwarm nicht oder zumindest nicht gut auf mich schießen kann. Nen vollen Sieg zu holen war mir von Anfang an zu utopisch, daher war das Ziel, 1 oder 2 TIEs abzuknallen und dann wieder auf Sicherheit zu fliegen.

Ini hatte ich und wir bauten ein Astifeld in der Mitte auf. Er stellte seine Academys von mir aus gesehen auf der linken Seite auf, ich Biggs und Wedge auf meiner Rechten. Tjosten mit Schwarm ist einfach nich gut. In der ersten Runde flog ich ne langsame 1, um zu sehen was mein Gegner macht und danach darauf besser reagieren zu können. Gortag flog mit allen TIEs fünf vorwärts. Die ersten Runden verbrachten wir dann damit, das er auf seiner Seite runterdonnerte, dann ins Asteroidenfeld einschwankte und auf mich zuflog. Ich bretterte die komplette Linke Seite hoch, machte eine Koiogran und bog schräg in das Astifeld ein um den TIEs in die Flanke zu fliegen. Hier gabs dann den ersten Schusswechsel, bei dem aber leider noch nichts passierte. Danach versuchte er mich immer wieder zu blocken, was teilweise auch gelang, aber dann musste er dafür sein Feuer aufteilen. Ich kratzte dann in der Zeit auch zwei TIEs an und schoss sie auf 1 Hülle runter. Ein harter Turnierspieler hätte hier nun versucht, die beiden TIEs abzuziehen und auf nen Unentschieden zu hoffen, aber Gortag ist ein sehr netter und fairer Spieler und versuchte lieber, meine beiden abzuschießen. Kurz vorm Timeout schaffte ich es dann die beiden angeschlagenen TIEs abzuschießen und das Gegenfeuer der TIEs, die wiedermal ihr Feuer aufteilen mussten, stand zu halten.
Ich denke im Nachhinein war das auch der große Vorteil. Ich stellte mich oft so auf, das maximal 3 TIEs auf Biggs und Wedge schießen konnten und diese alle auf Biggs anlegen mussten und die restlichen entweder gar nich schießen konnten oder aber auf Wedge(der volle Schilde hatte) schießen mussten. Zudem fehlte Gortag Howlrunner und ich nahm ihm den RW1-Vorteil. Zumal fielen hier bei Biggs die Würfel oft auf die schönen Evades, sodass er Biggs nichts anhaben konnte. Im Gegenzug allerdings weigerten sich meine roten Würfel partout, viele Hits zu erzeugen, sodass die Würfel am Ende sehr ausgeglichen flogen

Sieg: 24:0

Juhu Revanche geglückt und die erste Runde überstanden. Danach ging es weiter mit Runde 2, in der bei mir Garven dazu kam. Gegner war hier dann der oben erwähnte BigAbe.

BigAbes Liste::

Whisper mit Veteraneninstinkte, Feuer-Kontroll-System, Verbesserte Tarnvorrichtung und Geheimagent(40 Punkte)
Pilot der Akademie(12 Punkte)
Pilot der Akademie(12 Punkte)
Pilot der Obsidianstaffel(13 Punkte)
Pilot der Obsidianstaffel(13 Punkte)

Na toll... wieder nen Minischwarm und dazu noch Whisper... aber ich hatte mich ja vorbereitet auf sowas :)

Spielbericht 2.Match:

Taktik war hier ganz klar... dafür sorgen das das Phantom da steht wo ich es haben will und dann gib ihm saures.

Asteroidenfeld war wieder ein Cluster in der Mitte. Aufstellung war dann wie im ersten Spiel, er stand auf meiner linken Seite mit den TIEs und dem Phantom, ich auf der rechten Seite. Danach begann ich wieder mit dem langsamen los fliegen, er flog vorwärts und tarnte sein Phantom. Da ich nun drei Schiffe hatte, hatte ich nicht mehr so viel Angst vor den TIEs und bog recht bald ins Astifeld ein, was er mir gleich tat. In der ersten Schussphase war das Phantom dann noch getarnt, und nur 2 Academys waren in Reichweite. Ich schoss dann den ersten davon aus dem All und der andere konnte Biggs nichts anhaben. Danach wollte ich dann mit Wedge das Phantom jagen und drehte ein. Er lies sein Phantom aber dann getarnt, und blockierte mit nem TIE den Weg von Wedge, was aber nicht schlimm war, da kein TIE auf Wedge schießen konnte. Wedge schoss dann auf das getarnte Phantom, konnte aber trotz 3 Hits nichts anrichten. Garven und Biggs zerschossen dann einen der Obsidianpiloten, währenddessen dann die anderen Biggs um 1 Schild erleichterten. Danach lies ich dann Biggs und Garven in Position bringen, währenddessen Wedge ne Koiogran machte, um das Phantom in der nächsten Runde zu jagen. Derweil enttarnte sich das Phantom und bewegte sich um den Asti rum. Schussphase verlief hier gar nix. Danach flog Wedge wieder zurück und ich brachte Garven und Biggs so in Position, das ich in der nächsten Runde das Phantom sperren kann. Die TIEs flogen Koiogran und das Phantom baute sich vor Biggs auf. In dieser Runde konnte Garven ein Schild das Phantoms klauen, währenddessen aber das Phantom und die TIEs auf Biggs anhielten und ihn zerstörten. Hier parkte er das Phantom aber so, das es auf der einen Seite nicht enttarnen konnte wegen eines Astis, und ihm so nur die andere Richtung blieb, oder nach vorne. Diesen Weg nach vorne stellte ich mit Garven zu und Positionierte Wedge so, das wenn sich das Phantom zur verbliebenen Seite enttarnte, Wedge voll draufhalten konnte. Er entschied sich dann dazu, gar nicht zu enttarnen und Wedge klaute dem Phantom das letzte Schild. Die TIEs schossen Garven ein Schild weg, dieser kratzte dem verbliebenen Obsidian 1 Hülle runter. In der folgenden Schussphase dann hatte ich das Phantom endlich da wo ich es haben wollte, zwischen Garven und Wedge und dazu ungetarnt... Wedge legte an, verteilte 1 Stress und zerstörte dann das Phantom direkt. Garven schaltete den Obsidian danach aus und dann war das Spiel beendet.

78:28 Sieg

Super. der zweite Sieg. Als Turnierpreis gab es auch die Rebel Aces, auf die ich natürlich ziemlich scharf war, und jetzt wurde es langsam ernst. Im dritten Spiel bekam ich dann den späteren Turniersieger Rooker zugelost...

Rookers Liste::

Airen Cracken(19 Punkte)
Pilot der Tala-Staffel mit Angriffsrakete und Ausfallsicherer Munition(19 Punkte)
Pilot der Tala-Staffel(13 Punkte)
Pilot der Tala-Staffel(13 Punkte)
Pilot der Tala-Staffel(13 Punkte)
Pilot der Bandit-Staffel(12 Punkte)
Outer-Rim Schmuggler mit Aufklärungsexperte(30 Punkte)
Gesamt: 119 Punkte

Oh, nach den zwei Imperialen Schwärmen nun also nen Rebellenschwarm... die Begeisterung hielt sich in Grenzen...

Spielbericht 3. Match:

Taktik war hier ganz klar... den Tala mit Rakete ausschalten, danach Airen  und den Schmuggler. Danach dann aufräumen.
er stellte sich genauso auf, wie auf Farlanders Bild im vierten Match zu sehen, nur eben ohne den Y-Wing. Ich stellte mich auf meiner rechten unteren Seite auf. Wir flogen dann erstmal unsere Seite runter, und auf Halber Höhe dann beide ins Astifeld. Hier konnte ich dann in der ersten Runde mit allen 4 Schiffen auf den Schmuggler schießen, währenddessen die Zs bis auf einen außer Reichweite waren. Ich nahm dem Schmuggler dann auf RW3 alle Schilde und 3 Hüllenpunkte. Das Gegenfeuer auf Biggs brachte dann nix. Danach flog ich langsam auf die Zs zu(ich wollte nicht reinfliegen, damit ich meine Aktionen hab) aber die Zs flogen schnell auf mich zu, bis auf der mit der Rakete. Der Schmuggler flog dann um mich rum, sodass ich diesem erstmal nicht den Gnadenstoß verpassen konnte. Der Z mit der Rakete bekam dann zu spüren, warum die X-Wings die besseren Schiffe sind, und wurde aus dem All gepustet. Dazu nahm ich nem anderen Tala die Schilde und Wes nahm diesem den Fokusmarker. Das Gegenfeuer auf Biggs nahm diesem die Schilde(dumme grüne Würfel) und 2 Hülle. Ich flog dann Wenden mit den X-Wings, währenddessen Biggs aus dem Gewusel raus wollte um danach Schilde aufzuladen. zudem Flog der Schmuggler um die Asteroiden rum. Hier musste ich mich dann leider von Biggs verabschieden. Im Gegenzug konnte ich wieder zwei Talas jeweils 1 Schild klauen(die roten Würfel wollen aber heute auch nich...) in der darauffolgenden Schussphase stellte ich dann den Schmuggler mit Wedge und Garven, währenddessen sich Wes nach unten absetzte. Wedge konnte dann den Schmuggler auf RW 1 nicht zerstören, sodass ich auch noch das Feuer von Garven brauchte. Wes konnte dann Airen Cracken zerstören der schon seine Schilde verloren hatte, verlor aber dank      zweimal hintereinander seine Schilde und 2 Hüllen. danach starben im Feuergefecht Wedge und Garven und ich hatte nur noch den armen Wes mit einer Hülle gegen 3 Zs, einer davon mit nur noch 1 Hülle, einer ohne Schilde, und einer mit 1 Schild. allerdings waren die sehr verteilt aufgestellt, sodass die Taktik darin bestand, 1 nach dem anderen zu zerstören. Das gelang mir auch mit den beiden Schildlosen sehr gut, ich konnte mich da auch aus den Feuerwinkeln der restlichen jeweils raushalten. Dann stand ich dem letzten Tala gegenüber auf RW 2. der schoss auf mich, konnten aber meine Würfel abwenden, ich schoss zurück, aber würfelte nur 1 Treffer der negiert wurde. Dann habe ich einen entscheidenden Fehler gemacht... mein erster Gedanke war, ich flieg ne 1 Gerade, dann hab ich ihn entweder vor mir, oder er macht ne Koio, ich flieg rein, bin dann aber hinter ihm. Daran begann ich dann zu zweifeln(dumm wie ich war) flog 3 geradeaus, er machte die Koio und stand dann hinter mir und zerstörte mich... So hab ich durch diesen dummen Fehler das Spiel verloren und durfte nicht ins Finale... Allerdings hatte ich, dadurch das ich nur 117 Punkte hatte, und ihm 107 zerstört habe, er nur einen Modified Win rausziehen können.
107:117 Niederlage

Sichtlich geknickt und mit dem Würfelgott hadernd begab ich mich dann zum letzten Spiel... dieses ging gegen einen Teamkameraden, Cmdr Sheppard aka Pink69.

Pink69s Liste:

Corran Horn mit Veteraneninstinkte, Feuer-Kontroll-System und R2-D2(42 Punkte)
Airen Cracken mit Flügelmann(21 Punkte)
Wedge Antilles mit Täuschziel (31 Punkte)
Garven Dreis(26 Punkte)
Luke Skywalker(28 Punkte)

Spielbericht 4. Match:

Ja nun... also doch gegen nen Teamkameraden, aber ich wollte eigtl lieber das Finale gegen Farlander spielen... naja aber her zu schenken hatte ich nix, zumal ja noch die Chance bestand, bis auf den zweiten vorzurücken.
Ziel war, nach Möglichkeit recht früh Corran und Wedge auszuschalten.

Wir bauten wieder unser Astifeld auf. Ini hatte er behalten, und er stellte sich dann mit den 3 X-Wings und dem Z mir gegenüber auf der rechten Seite auf. Corran flog von der Mitte aus leicht Schräg auf mich zu. Ich flog dann wieder abwartend, genauso wie mein Gegner, bis auf Corran der mit 5 vorwärts donnerte. In der zweiten Runde flogen dann Biggs, Wes und Garven weiter auf die gegenüberliegenden zu und Luke und Wedge drehten in Richtung Corran, standen aber beide noch in RW1 zu Biggs. Ich schoss dann mit beiden auf Corran und konnte ihm direkt die Schilde weg nehmen. Währenddessen Feuerten mein Wes und Garven auf Wedge und nahmen im die Schilde und Wes nahm das TL von Wedge runter. Hier zeigte sich dann der Würfelgott extrem gnädig zu mir. Das Spiel verlief dann dank der Würfel erstmal einseitig, ich konnte in der zweiten Schussphase Wedge rausnehmen, verlor dafür aber Biggs. Dann drehte ich um, nahm Corran raus, und ab da war das Spiel ziemlich einseitig. Die Würfel die hier bei mir gefallen sind, hätte ich mal lieber im Spiel vorher gehabt... Aber mein Teamkamerade nahm es auch mit Humor. Nachdem ich dann sein letztes Schiff zerschossen hatte(ich verlor dann noch Garven) packte er sein Lichtschwert aus und versuchte mir dann den Kopf abzutrennen, aber dagegen bin ich immun(Pink69 kam im kompletten Luke-Outfit^^)

150:55 Sieg

Am Ende reichte es damit zum fünften Platz, ich nahm mir ne übergroße Luke/Vader-Karte mit und ein toller Tag mit netten Mitspielern ging dann zu Ende.

Bedanken möchte ich mich auch bei der Orga, lief alles echt super und freu mich auf das nächste Coburger Turnier!
avatar
Loken5888
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Mercurios Bericht

Beitrag  skyballer am Di 30 Sep 2014, 18:44

@Mercurio.

Hab deinen Bericht jetzt auch gelesen, danke für's schreiben, liest sich (auch) sehr gut. Bin zZ voll unterzockt und sauge daher X-Wing content auf, wo es nur geht ^^ Berichte lesen ist zwar nicht wie spielen, aber halt ein Surrogat.

Schade, dass du die erste Runde gewonnen hast (ich bin vertraglich verpflichtet, das zu sagen   )

Ich finde kool, dass du die Störsender spielst, finde nämlich, dass die echt Potential haben. Die Kombo mit Rebel Captive ist echt Zucker ^^

Was mich total geflasht hat: Täuschziel auf Echo im ach so wertvollen Eliteslot. Das is ja beinahe genial! So bekommt man mit dem Phantom sogar PS10 hin (11 aber nur für sehr verzweifelte Phantom-Fetischisten) und pwnd jedes andere Phantom. Klassische Denkblockade: ich bin bei Täuschziel immer davon ausgegangen, dass man es auf einen Piloten mit hohem PS rüsten muss...

Soo, wie drück ich meinen nächsten Punkt jetzt aus, ohne verletzend zu klingen? Vielleicht so: is nicht bös gemeint? Es geht um das hier:

Mercurio schrieb:
Etwas zu Selbstbewusst ließ ich dann Echo leicht banken um mit einer Barel Roll den Schwarm seitlich zu beharken, wohl wissend, dass Cracken und mindestens ein weiterer Z95 so auf mich würden schießen können.
Im Ergebnis schossen Cracken und ein Tala Squad Pilot meinen teuren Phantom zu klump, während ich nur einem Tala die Schilde klauen konnte (Wenn man sich einmal auf die Würfel verlässt *grrrr*).

Das ist ein perfektes Beispiel für ein Phänomen, dass man bei X-Wing Spielern imho viel zu häufig sieht. Allzu leicht hadert man mit seinem Schicksal und den bösen Würfeln, selbst dann, wenn man selbst derjenige ist, der sorglos die Vorarbeit geleistet hat für das "Versagen" der Würfel.
Auf so Sätze wie "...und dann war Corran in einer Runde tot *heul*" frage ich gerne mal: "hattest du kein Fokus/Evade?" Wenn dann rauskommt, dass man über nen Asti gerutscht ist oder nen K-Turn gemacht hat, was man beides durch besseres fliegen vllt hätte vermeiden können, dann gibt es von mir kein Mitleid (Ja, da bin ich hart ^^).
Versteht mich nicht falsch, ich weiß sehr gut, dass Würfel launisch sind, aber das spornt mich nur noch mehr an, zu versuchen, alle anderen Bereiche (va aber Liste und Flugverhalten) zu optimieren.
In deinem Fall bin ich sicher, dass du draus gelernt hast, und dann is auch gut :)

Sehr geil finde ich übrigens Carnor Jax's Fähigkeit, bloß will ich die in nem Schiff mit mehr als 3 Hülle :( am besten noch mit ner large base ^^
Aber hat ja scheinbar auch so recht schön geglänzt.

So, und jetzt weiß ich auch, dass du ebenfalls gegen ne FS ranmusstest

Mercurio schrieb:
...Gortag gleich zu Anfang ein kleiner Manövrier-fehler unterlief, welcher dafür sorgte, dass die Formation des TIE Schwarmes gehörig durcheinander geriet.

Das is natürlich tödlich. Ich hab ganz am Anfang meiner "Turnierkarriere" Schwarm gespielt (übrigens in Coburg ^^) und viel Lehrgeld gezahlt. Daher kann ich mir den "kleinen  Manövrierfehler" gut vorstellen: ein Tie steht ein bisschen schlecht, ein anderer dotzt rein und alle anderen halten das für formationsflug und machen ihm das nach...zum kotzen. Am besten nochmal in die Aufstellungszone zurückfliegen und neu probieren ^^
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Viel zu lernen du noch hast ;-p

Beitrag  skyballer am Di 30 Sep 2014, 18:48

Farlander schrieb: Und so auf den ersten Blick hält der 9 aus
Sind auf den zweiten Blick sogar 10


Farlander schrieb: Selber Gedanke: Ich wollte so schnell wie möglich die Anzahl an gegnerischen Schiffen reduzieren, daher schieße ich auf die mit weniger HP. Beim Z schwingt halt immer die Hoffnung auf einen One-Shot mit, der beim Y-Wing nicht mitschwingt.

Klar, kann man so machen, aber als ich die Liste gesehen habe, war mein erster Gedanke, dass da (zu) viele Punkte auf zwei Schiffen stecken, die je nur ein Evade haben und je früher du Nervsachen wie Turret mit TL und Focus oder R3A2 wegbekommst, desto stärker sind die sogar überbezahlt.
Mit meinen Doppelfalken fasse ich so toughe Schiffe nicht an, stimmt schon, aber 4x3/4 rote Würfel (je nach Range) sollten das echt ganz schnell schaffen (+/-3 Runden, je nach Reichweite eben).
Und beim Z95 scheint ja inzwischen Einigkeit zu herrschen, dass der nicht wirklich so schnell ins Gras beißt, wie man denkt. Die Assault missles sind natürlich nicht schlecht, machen dich aber auch nicht übermäßig fertig, da wäre mir wie gesagt Stress "abbauen" (aka Ywing erschießen) wichtiger...
Aber zu meiner Frage nochmal: Dutch und der Droide? Wollte er PS6? Denn die Fähigkeit macht doch mal gar nichts...


Farlander schrieb:
Bin einmal dumm in eine [Protonenbombe] rein, aber das war net schlimm, weil die Schilde voll waren.
Waren die Krits also alle egal?


Farlander schrieb: Ich habe da einen Vorschlag gelesen, der folgendermaßen aufgebaut war:

Boba Fett + Engine Upgrade + Geheimagent + Flugkunst

Bis ich eines besseren belehrt werde, werde ich weiterhin behaupten, was ich auch Mercurio geantwortet habe und was du ja auch vermutest: Das is ein Punktegrab.  Ich sehe da wenig Mehrgewinn außer Falken zu stören (und das noch nicht mal sonderlich spektakulär, man will die ja nicht nur blocken, sondern auch auf sie schießen). Gegen was anderes muss das ja auch noch was können, und gegen zu viele andere Listen is das wohl ein BountyHunter für 50 Punkte (mit PS8. Hurrah.)


Farlander schrieb:
Ich würde da lieber auf den Gunner setzen, weil der im ersten Schuss dann Han den C3PO oder den MF- aus dem Kreuz leiert und dann im Nachschuss Schaden macht, bzw. Han akzeptiert den ersten Schaden von Boba.

Du liegst mit deiner Befürchtung goldrichtig, ein guter Falkenspieler nimmt halt 1 Schaden vom Boba, lacht, und nutzt sein Evade für den nächsten Angriff in der Runde. 5 Pkte für'n Eimer... Sinn macht Gunner imho wenn man ihn eben mit sowas wie taktiker kombiniert und im ersten angriff nicht treffen will (mit TL die Hits wegrollen ^^). Oder man hat Luke und nutzt seine Aktion für was anderes (zb MF-Title), das is auch okay...

Farlander schrieb: Was ich in Wave 5 mal probieren möchte, ist Gunner + Taktiker ( + Mara Jade/2. Taktiker auf dem Decimator). Im schlimmsten Fall sind das 4 Stresstoken. Damit wären Phantome, Soontirs oder andere Schiffe, die von ihren Aktionen leben, platt.

My general advice: don't overdo it. Ein Keyan Farlander mit Jan Ors, Opportunist und AdvPT kann vielleicht über 9000 machen - aber is halt trotzdem kacke...
Gegen nen Soontir brauchst du nicht mehr als einen Stress machen um den klassischen Build mit PTL von "einer der besten im spiel" zu "geht schon" zu degradieren. Phantome stressen is zwar auch toll, aber die sind gg Taktiker auch nur dann gimp, wenn der vor ihnen schießt und so verhindert, dass sie AdvCD nutzen können. Das kann bislang nur Chiraneux (?) mit VT und die ist teuer, was dazu führt, dass man nicht mehr ganz so viele dazu aufstellen kann, die dann die schwäche des Phantoms ausnutzen...

Und speziell zu deinem Vorschlag. denk dran, dass du für nen Taktiker den Gegner im Arc haben musst! das is mit der Decimator ggf gar nicht so leicht, da sie auch keine K-turns hat um ihren Arc wieder gut auszurichten. Deswegen ja, auch wenn ich mich hier wiederhole, finde ich den BH mit Taktiker so verlocken, weil er eben zwei Arcs hat. Leiderleider passt da ber kein Gunner mehr dazu rein (in dieses Riesenschiff   )

Denk auch dran das Mara, genauso wie der Weihnachtsmann, nur solche Piloten beschenkt, die nicht schon beschenkt wurden.
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Farlander am Di 30 Sep 2014, 19:08

Skyballer schrieb:Du liegst mit deiner Befürchtung goldrichtig, ein guter Falkenspieler nimmt halt 1 Schaden vom Boba, lacht, und nutzt sein Evade für den nächsten Angriff in der Runde. 5 Pkte für'n Eimer... Sinn macht Gunner imho wenn man ihn eben mit sowas wie taktiker kombiniert und im ersten angriff nicht treffen will (mit TL die Hits wegrollen ^^). Oder man hat Luke und nutzt seine Aktion für was anderes (zb MF-Title), das is auch okay...

Wenn der Boba aber 3 Treffer hat, dann muss der Falkenspieler aber auch da schon den nehmen, oder er nimmt schon vom ersten Schuss zwei Treffer. Klar ist Gunner manchmal sinnlos, weil der Gegner durch Schadensmanagement minimieren kann, aber er nimmt durch die Drohung des wiederholten Schuss halt eben auch Schaden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich persönlich halte Gunner momentan für sehr wichtig, weil der Falke eben sauteuer ist und sicher Schaden machen muss, um seine Punkte zu rechtfertigen. Mein Beispiel ist das Finalspiel in Nürnberg vor zwei Wochen, wo ich gegen einen unbebordschützten Han Solo ran bin. Ich hatte die Initiative, Soontir Fel (+ PtL) und Whisper mit Bordschütze, Feuerkontrollsystem und Verbesserte Tarnvorrichtung (Advanced Cloaking Device). Der Falke ist ja eigentlich der hard counter gegen ultramobile Interceptoren und Phantome, aber ohne Bordschütze ist der Falke nicht einmal ein soft counter, sondern eher ein soft target

Ich konnte mich mit beiden Schiffen in gute Schusspositionen bringen und hatte dann auf Soontir immer (manchmal 2), und eben drei bis vier grüne Würfel. Whisper hatte vier grüne Würfel, als Aktion habe gemacht und hatte dank seiner Fähigkeit nach dem Angriff immer auch -> Endresultat: Mit seinen drei roten Würfeln ohne Zweitangriff habe ich in mehreren Schussphasen hintereinander nur verloren, weil die grünen Würfel und Token für den einen Angriff vom Falken kein Problem waren. Der Falke wiederum hielt aber nicht annähernd solange gegen die beiden durch, wie sie gegen ihn .

_________________
avatar
Farlander
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

I'm terribly sorry about this.After all, he's only a Wookie.

Beitrag  skyballer am Di 30 Sep 2014, 22:26

Farlander schrieb:
Wenn der Boba aber 3 Treffer hat, dann muss der Falkenspieler aber auch da schon den nehmen, oder er nimmt schon vom ersten Schuss zwei Treffer. Klar ist Gunner manchmal sinnlos, weil der Gegner durch Schadensmanagement minimieren kann, aber er nimmt durch die Drohung des wiederholten Schuss[es] halt eben auch Schaden.


Hm ja, Boba mit drei Treffern ist sogar gar nicht so unwahrscheinlich :) Ich habe auch schon woanders hier im MER geschrieben, dass der Gunner/Luke-Effekt alles andere als schlecht ist, aber er wäre mir zZ keine 5 Punkte wert . Bei Luke is das ein bissl was anderes, der bekommt immerhin noch nen Gratisfokus ohne Aktion für nen 2Punkte Aufpreis, dafür muss man für den halt auch erstmal die Punkte herbekommen...  
In Kombination mit Taktiker/FCS etc wird er natürlich passiv nochmal besser...
Und noch ein Problem, gerade in der FS: der eine Crewsitz ist soo wenig und hart umkämpft! (Will Decimator!)

Farlander schrieb:
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich persönlich halte Gunner momentan für sehr wichtig, weil der Falke eben sauteuer ist und sicher Schaden machen muss, um seine Punkte zu rechtfertigen.
Mein Beispiel ist das Finalspiel in Nürnberg vor zwei Wochen, wo ich gegen einen unbebordschützten Han Solo ran bin. Ich hatte die Initiative, Soontir Fel (+ PtL) und Whisper mit Bordschütze, Feuerkontrollsystem und Verbesserte Tarnvorrichtung (Advanced Cloaking Device). Der Falke ist ja eigentlich der hard counter gegen ultramobile Interceptoren und Phantome, aber ohne Bordschütze ist der Falke nicht einmal ein soft counter, sondern eher ein soft target

Kommt halt auf die Rolle des Falken an. Wie du weist spiele ich zwei davon und das sehr tanky, ergo is mir halbwegs egal, ob am Ende noch was super igeliges beim Gegner steht, solange einer meiner oder beide Falken noch leben.
In deinem Beispiel verschweigst du außerdem geschickt, dass der Falkenspieler seine Veteraneninstinkte an dem Tag ausgeschaltet hatte   (ich geh mal davon aus, das Whisper die hatte?).
Sonst hätte er nämlich genau das mit dem Phantom gemacht: es ausgeschaltet (das geht auch ohne Gunner ganz gut bei 2 grünen und Evade).

Was Soontir angeht: da hast du leider recht, den kriegt man ohne Gunner wohl nur schwer klein, is mir ja auf der DM passiert, falls du dich erinnerst: der hat ca 3 Runden Beschuss von zwei (!) Falken auf einem (verbesserten!!!) Hüllenpunkt ausgehalten und war dann nach Ablauf der Zeit halt auch einiges wert.
Da hatte ich Chewie mit Predator und Hans Pilotenfähigkeit und es sollte nicht sein.
Soontir musste da übrigens jede Runde alle seine Marken defensiv einsetzen und er war einmal leider auch nicht gierig genug, Chewie 3dmg machen zu wollen. der hätte sich dann im Gegenzug nämlich mit ner Freifahrkarte in die Hölle bedankt...
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Loken5888 am Mi 01 Okt 2014, 00:32

Ich find den Gunner aber bei Zwei-Schiff-Listen aber auch sehr wichtig und generell bei Han... ganz einfach aus dem Grund, wenn du so wenige Schiffe hast, musst du möglichst garantieren das die jede Runde Schaden machen... das macht der Gunner. Denn was machst du denn gegen andere Zwei-Schiffslisten?
avatar
Loken5888
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Schafft mir endlich mal jmd diesen laufenden Bettvorleger...

Beitrag  skyballer am Mi 01 Okt 2014, 02:22

@ Loken

versteht mich nicht falsch, ich sage nicht, das die Gunner superschlecht sind, aber imho eben der Konkurrenz nicht gewachsen. Eine Dualfalcon Liste mit Gunnern sieht dann wohl etwa so aus:

Squad Builder

Da fehlen wichtige Dinge, allen voran C3PO! Ich habe da eben (in 60min) eine klare Taktik/Philosophie/Religion: Nicht Sterben! Alles andere ist sekundär. Wenn der Gegner bis dahin nur einen Tie verloren hat, then so be it! Ist ja trotzdem ein voller Sieg Rattenstrategie, ich weiss...

Deinen Einwand mit den zwei Schiffen habe ich glaube ich nicht so recht begriffen? Was ändert das? Meinst du evasive Schiffe oder auch Falken?
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Mercurio am Mi 01 Okt 2014, 10:43



@Skyballer:

Keine Angst, so schnell bin ich nicht eingeschnappt

Die Geschichte mit dem verlorenen Phantom nehm ich klar auf meine Kappe, da es einfach eine blöde Aktion war, nur um jetzt unbedingt einen Schuss raus zu kriegen. Ich hatte halt in dem Fall keinen großen Respekt vor den beiden mickrigen Z95er Kanonen und dachte dass ich spätestens gegen den Tala mit 4 Ausweichwürfeln zumindest 1 Evade würfeln würde, um dann zumindest mit einer Resthülle dazustehen. Tja falsch Gedacht.

Das Problem bei Turnieren ist halt immer die Balance zwischen Aggressivität (aufgrund des Zeitlimits) und Geduld zu finden. Gerade bei Glaskanonen wie Phantoms und Interceptoren gilt das sogar in noch größerem Maße. Zumindest die nächsten zwei Spiele bin ich dann seeeehr geduldig geflogen und das hat sich ja dann auch ausgezahlt.

Ein letzter Punkt noch zu der Anti-Falken Diskussion der Firespray. Das Problem an der ganzen Geschichte ist, dass die reine Ausrichtung am fetten Han zu kurz greift, da immer auch die zweite große Bedrohung im derzeitigen Meta zu beachten ist, der Phantom.

Von daher ist es auch richtig wenn Du schreibst, dass ein Boba auf Steroiden ein ziemliches Punktegrab ist, während ein einfacher BH mit Recon Spec. gegen den Falken mehr oder weniger genauso stark ist. Spätestens beim ersten Aufeinandertreffen mit Echo läuft das ganze aus dem Ruder, wenn nicht weitere Schiffe mit Anti-Phantom Kapazität mit am Start sind; soviel hat mein letztes Spiel gezeigt. Zwar besaßen Gortags Kopfgeldjäger keine Aufklärungsspezialisten, aber dies hätte keinen Unterschied gemacht, da die Firesprays maximal einen einzigen Schuss auf Echo hätten abgeben können.

Zum Thema Störsender + Rebel Capitve auf dem Phantom: Ich denke mal die Kombination ist für mich ein ziemlicher lock für alle meine zukünftigen Echo-builds. Da Echo in vielen Fällen das Pilotenwert Wettrüsten nicht gewinnen kann, stellt diese Variante so ziemlich die einzige Möglichkeit dar, das Leben des zerbrechlichen Phantoms in ungetarntem Zustand zu verlängern. Der Störsender ist meiner Meinung nach auch auf dem Phantom am effektivsten, da die Mobilität des Tarnkappenjägers dafür sorgt, dass der Gegner oft auf K-Turns zurückgreift um den Phantom im Fadenkreuz zu behalten, nur um dann ohne Fokus einen Treffer an den Störsender zu verlieren.

Dazu kommt noch der psychologische Effekt des gefangenen Rebellen, welcher den Phantom als noch unattraktiveres Ziel erscheinen lässt. Mehr als ein Gegner hat im Verlauf des Turniers gleich von vorn herein darauf verzichtet auf Echo zu schießen, um nicht schon am Anfang durch den Stress eingeschränkt zu werden, obwohl Echo in dieser Kombination im Endgame eigentlich noch tödlicher ist.

Nachteil ist natürlich, dass Echo einiges von seiner Feuerkraft einbüßt, im Vergleich zu einer Ausstattung mit Feuerkontrollsystem und Aufklärungsspezialist, dies konnte ich aber zumindest teilweise durch Outmaneuver wieder wett machen.

Für mich auf jeden Fall eine super Sache die ich auf jeden Fall weiter testen werde.
avatar
Mercurio
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

PS9? Really, Bro? Not impressed...

Beitrag  skyballer am Do 02 Okt 2014, 02:19

Mercurio schrieb:

@Skyballer:

Keine Angst, so schnell bin ich nicht eingeschnappt

Bin ich echt froh  

Mercurio schrieb:
Die Geschichte mit dem verlorenen Phantom nehm ich klar auf meine Kappe, da es einfach eine blöde Aktion war, nur um jetzt unbedingt einen Schuss raus zu kriegen. Ich hatte halt in dem Fall keinen großen Respekt vor den beiden mickrigen Z95er Kanonen und dachte dass ich spätestens gegen den Tala mit 4 Ausweichwürfeln zumindest 1 Evade würfeln würde, um dann zumindest mit einer Resthülle dazustehen. Tja falsch Gedacht.
Das Problem bei Turnieren ist halt immer die Balance zwischen Aggressivität (aufgrund des Zeitlimits) und Geduld zu finden. Gerade bei Glaskanonen wie Phantoms und Interceptoren gilt das sogar in noch größerem Maße. Zumindest die nächsten zwei Spiele bin ich dann seeeehr geduldig geflogen und das hat sich ja dann auch ausgezahlt.
Das klingt alles sehr vernünftig; so wie du das beschreibst is es echt verlockend... Ist halt so ne Situation in der man, wenn es klappt viel gewinnt, aber eben auch viel verlieren kann. Und diese Headhunter scheinen ja echt verdammt gut zu sein. Wenn das Farlander, der notorische AP-Fetischist schon zugibt  

Mercurio schrieb:
Ein letzter Punkt noch zu der Anti-Falken Diskussion der Firespray. Das Problem an der ganzen Geschichte ist, dass die reine Ausrichtung am fetten Han zu kurz greift, da immer auch die zweite große Bedrohung im derzeitigen Meta zu beachten ist, der Phantom.

Von daher ist es auch richtig wenn Du schreibst, dass ein Boba auf Steroiden ein ziemliches Punktegrab ist, während ein einfacher BH mit Recon Spec. gegen den Falken mehr oder weniger genauso stark ist. Spätestens beim ersten Aufeinandertreffen mit Echo läuft das ganze aus dem Ruder, wenn nicht weitere Schiffe mit Anti-Phantom Kapazität mit am Start sind; soviel hat mein letztes Spiel gezeigt. Zwar besaßen Gortags Kopfgeldjäger keine Aufklärungsspezialisten, aber dies hätte keinen Unterschied gemacht, da die Firesprays maximal einen einzigen Schuss auf Echo hätten abgeben können.

Das is ne Sache, die ich unbedingt noch ausprobieren muss. ich dachte zum Beispiel, dass FS gegen Phantome nicht mega abstinkt (wegen den deiden Arcs). Der eine Schuss würde mit nem Taktiker schon reichen um das Phantom mindesten zu nerven (hat halt auch nur vier grüne Manöver und wird dann berechenbar-er). Gefangener Rebel klingt aber wie die eleganteste Lösung um ein Phantom in den (erst nervlichen, dann physischen) Ruin zu treiben.


Mercurio schrieb:
Nachteil ist natürlich, dass Echo einiges von seiner Feuerkraft einbüßt, im Vergleich zu einer Ausstattung mit Feuerkontrollsystem und Aufklärungsspezialist, dies konnte ich aber zumindest teilweise durch Outmaneuver wieder wett machen.

Is ja nicht so, als ob Outmaneuver schlechter wäre als VI ^^ gerade gegen Falken is das das Mittel der Wahl! Nein, C3PO, heute wird nicht geraten. Auch sonst gefällt mir dein Echo Build echt gut, er is aber trotzdem sehr fragil. Wenn der Gegner dann eben doch mal Fokus hat kann das schnell vorbei sein (Oder stell dir vor, du triffst auf Keyan Farlander, der in allen Punkten die Nemesis dieses Echos ist: höherer PS, halbwegs wendig, dicke Wumme, mag Stress, eingebauter Fokus... oh Mann ^^)
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

at that speed, will you be able to pull out in time?

Beitrag  skyballer am Do 02 Okt 2014, 06:13

Loken schrieb:Ich kratzte dann in der Zeit auch zwei TIEs an und schoss sie auf 1 Hülle runter. Ein harter Turnierspieler hätte hier nun versucht, die beiden TIEs abzuziehen und auf nen Unentschieden zu hoffen, aber Gortag ist ein sehr netter und fairer Spieler und versuchte lieber, meine beiden abzuschießen.

Vllt war es ja nur ein Spaß, aber ich hak mal nach: Ich empfinde einen taktischen Rückzug nicht als unfair. Ich mein, man kann natürlich volles Rohr yolo-Style mit halbtoten Ties da vorne rumhüpfen, aber dann verliert man eben - und ein Unentschieden ist nicht unehrenhaft (bringt halt insgesamt bloß nicht so viele Punkte wie ein win/loss ^^).
avatar
skyballer
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Mosch am Do 02 Okt 2014, 09:51

@Till: Was du da über das Jammern über die eigenen oder gegnerischen Würfel sagst, stimmt. Das ist mir auch schon bei einigen Youtube-Spielberichten aufgefallen. Da würfelt der Gegner schlecht und es kommt SOFORT der Satz: "Ich hab aber ja da vorher auch 2 Blanks gewürfelt." Ansonsten: tolle Berichte! Vielen Dank für die Einblicke!

_________________
"Manövrieren wird überbewertet!" Mosch, leidenschaftlicher Millenium-Falken-Flieger
avatar
Mosch
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Escalation 4. Coburger X-Wing-Turnier

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten