Würzburger X-Wing Turnier

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Würzburger X-Wing Turnier

Beitrag  Mercurio am Di 16 Dez 2014, 15:19

Nachdem bereits der Dritte Tag nach Turnierende abgebrochen ist und ich sich noch immer keiner meiner Mitstreiter zum spaßigen Würzburger X-Wing Turnier zu Wort gemeldet hat, fange ich eben mit einer kurzen Rückschau auf die Ereignisse des letzten Samstags an.

Da im Vorfeld des Turniers die Freigabe für die neue Wave 5 erteilt worden war, war die Versuchung natürlich groß einen der dicken Pötte ins Feld zu führen. Nach einigem Theoriegewälze und ein paar Testspielen mit dem zweiten Teil unseres dynamischen Duos, „Rooker“ entschloss ich mich aber dazu, in klassischer Manier eine Firespray mit zu nehmen um sich den neuen Großkampfschiffen zu stellen (Kommentar Rollinger: „Du hast doch IM-MER ne Firespray am Start“).Dazu kam noch ein gut ausgerüsteter Echo, mit dem ich in den Testspielen gute Erfahrungen als Dash-Jäger gemacht hatte.

So sah die Liste dann am Ende aus:

- Boba Fett mit schwerer Laserkanone, Gunner, Veteraneninstinkten und Engine Upgrade
- Echo mit Veteraneninstinkten, Störsender, Recon Spec. und Advanced Cloaking Device

Macht zusammen 98 Punkte und sollte mir die Initiative vor allem gegen den gefürchteten Franzosenadmiral sichern. Boba Fett mit PS 10 und EU sollte dafür sorgen, dass sich das fehlen eines „echten“ Turrets gegen Phantome, fette Hans, etc. nicht ganz so gravierend auswirken würde, und HLC + Gunner als Absicherung gegen den schlechten Würfelwurf, was bei einer 2-Schiffs Liste meine größte Sorge war.

Soviel zur Theorie - die Praxis sieht dann aber meist ganz anders aus....

1. Spiel gegen Loken und seinen TIE - Schwarm. :
1. Spiel gegen Loken und seinen TIE - Schwarm.
Loken spielte einen klassischen 7er Schwarm wenn ich mich recht erinnere mit Howlrunner. Prinzipiell kein schlechtes MatchUp für mich, da sich vor allem Echo sehr gut geschlagen hatte in meinen Testspielen (hier aber gegen einen Z95er Schwarm). Vom Spiel gibts dann auch nicht viel zu erzählen, evtl. stellt Loken ja wieder seine Videos ein, dann kann man die Schlacht sehr schön nachvollziehen. Die Kurzfassung: Loken manövrierte seinen Schwarm sehr geschickt um die Asteroiden um meinem Echo nachzustellen, der ziemlich mittig losge-flogen war, während sich Boba über die Flanke anschlich.

Gleich im ersten Feueraustausch stand ein einsamer Akademiker im Kreuzfeuer meiner bei-den Schiffe und verdampfte noch bevor er einen Schuss losbekam. Der Rest des Schwarms befand sich dabei noch außer Reichweite, was für Loken sichtlich kein guter Auftakt war.

Im weiteren Verlauf versuchten die TIE Fighter verzweifelt Echo zu fassen zu bekommen, aber entweder tanzte Echo aus den Feuerwinkeln, oder aber die mickrigen Kanonen der TIEs waren einfach nicht stark genug den getarnten Echo zu schaden. So verließ ein TIE nach dem anderen die Platte, und als sich Loken dazu entschloss die Jagd nach Echo aufzugeben und statt dessen die Firespray ins Visier zu nehmen, standen einfach nicht mehr genug Schiffe bereit um dem Kopfgeldjäger ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Somit 5 Punkte für mich.

2. Spiel gegen meinen Kollegen Rooker und seine Yamato-Liste:


Schon wieder gegeneinander! Schon bei unserem letzten Turnier in Coburg waren Rooker und ich uns in der zweiten Runde zugelost worden, damals mit dem besseren Ende für ihn.
Somit war Zeit für eine Revanche!

Rooker spielte eine 3 Schiffs Rebellenliste mit Farlander (Opportunist; HLC), Wes Janson + Stressdroide und VI und Biggs. Im Vorfeld hatten wir diese Liste auch schon ausführlich dis-kutiert, aber waren noch nicht zum ausprobieren gekommen, doch ich rechnete mir gute Chancen aus, falls ich es nur schaffen würde, dem Stressdroiden zu entgehen.

Die Chancen auf einen Sieg schwanden jedoch rapide, nachdem ich es nicht schaffte früh im Spiel, dem Stressdroiden auszuweichen und dann auch noch von Biggs blockiert wurde. So verging mein Echo mit einem lauten Knall schon im ersten Feuergefecht, während ich es nicht schaffte den bereits angesengtem Wes in Range 1 von der Platte zu putzen.

Somit stand nach den ersten zwei Feuerrunden meine schildlose Firespray einem unbe-schädigten Farlander, einem recht fitten Biggs und einem recht mitgenommenen Wes auf dem letzten Hüllenpunkt gegenüber. Es entbrannte ein spannendes Spiel, bei dem ich erst Wes den Garaus machen konnte und anschließend auch Biggs endlich das zeitliche segnete.

Allerdings hatte zu diesem Zeitpunkt auch mein Boba Fett schon ordentlich gelitten, so dass es zum Showdown zwischen Boba Fett mit 3 Hülle gegen einen Farlander mit 4 Schilden und 3 Hülle kam. Keine guten Aussichten, doch ich hatte den höheren Pilotenwert, ein Engine Upgrade und die gefürchtete Aura Boba Fetts auf meiner Seite.

Tatsächlich wurde das Spiel doch noch spannender als gedacht, da ich es immerhin noch hinbrachte Farlander einmal komplett auszumanövrieren um dann jedoch nur zwei mal zwei Hits zu würfeln (Gunner), während Farlander hinter einem Asteroiden versteckt zwei mal zwei Evades würfelte.

Trotzdem war an diesem Punkt nicht alles verloren, hätte ich in der nächsten Runde nicht den entscheidenden Fehler gemacht, einen Range 1 Austausch mit Farlander zu riskieren, obwohl ich doch einfach an ihm vorbei hätte boosten können um ihm aus dem hinteren Feuerwinkel beschießen. Leider viel mir das erst auf, nachdem ich ein Evade neben meine Firespray gelegt hatte. Irgendwie ein totaler Blackout für mich und eine ziemliche Erleichterung für Rooker.

Ein paar Runden später war es dann vorbei, Farlander war zumindest seine Schilde losge-worden und Boba war vernichtet. Seitdem weckt mich meine Frau öfters auf um mich zu fragen was mein ständiges Gemurmel „Boosten! Du musst Bossten!“ im Halbschlaf bitte bedeuten soll.....

3. Spiel gegen Mattes und seinen Super-Han:


Vorfeld des Spieles hatte ich mit Mattes eine kleine Diskussion darüber, ob die vielen Turret-Schiffe und insbesondere der Fette Han weniger, mehr, oder gleich viel Konzentration beim Fliegen erfordern, bzw. ob ein fetter Han das Spiel für den Spieler nicht ein wenig zu einfach macht. Schnell beteiligten sich andere Spieler und wie es bei diesem Thema (egal wo) so läuft wurden schnell mit Schlagwörtern wie „Easy-Mode“ und „No-Brainer“ um sich geworfen und der Meinungsaustausch wurde immer hitziger.

Falls ich hierbei Mattes ein wenig auf den Schlips getreten bin, tut es mir leid, das war nicht meine Absicht, und auch die oben genannten Zitate stammen nicht von mir. Also nichts für ungut!

Die Liste die Mattes dann gegen mich ins Feld führte, bestand aus relativ klassischen Super Han in Begleitung von 3 Bandits. Unnötig zu erwähnen, dass dies so ungefähr die letzte Liste war, auf die ich treffen wollte, doch gleichzeitig auch ein guter Test um zu sehen, ob man eine Firespray auch so bauen kann, dass sie einem Super Han das Wasser reichen kann. (reimt sich so gar ).
Nach dem Spiel lautet dann das Fazit, eher nein, auch wenn sich meine tapfere Spray bis zu letzt gut geschlagen hat. Als sich der Rauch am Ende des Spieles gelichtet hatte, standen noch zwei Z95er herum, während Han auf nur noch 3(?) Hüllenpunkten überlebt hatte.

Leider hatte mein Echo während des ganzen Spieles keinen Schuss auf den Falken abgeben können, denn als ich mich schließlich traute ihn in den tödlichen Feuerbereich des Falken hineinzufliegen, ging er auch schon sang und klanglos unter, ohne einen Schuss abgeben zu können. So stand Boba Fett schnell auf verlorenem Posten, hätte aber eventuell sogar noch eine Chance gehabt, hätte ich nicht gleich beim ersten Feindkontakt meinen Gunner vergessen und Han so einen (verdienten ) Nachschlag erspart.

Somit ein verdienter 100:12 Sieg für Mattes.

4. Spiel gegen Exubitor (Dominik) und seinen TIE Schwarm:


Auch in diesem Spiel erwartete mich ein alter Bekannter, gegen den ich schon so manche Schlacht auszufechten gehabt hatte. Dominik führte einen klassischen Howlrunner Schwarm ins Feld und nach den guten Erfahrungen aus Spiel 1 rechnete ich mir gute Chancen aus meinen 2 Spiele Loosing Streak zu beenden.

Über den weiteren Verlauf der Schlacht möchte ich den Mantel des Schweigens ausbreiten, aber es sei soviel gesagt, als das Boba Fett gleich zu Anfang der Schlacht beschloss, das zwei Schwärme am Tag wohl doch zu anstrengend wären und daher entschied das Spielfeld mit seiner völlig intakten Slave I zu verlassen und zum Mittagessen zu fliegen.

Auf sich allein gestellt, zog Echo noch mal alle Register, aber irgendwie stimmte wohl etwas mit ihrer Zieloptik nicht ganz, die TIE Fighter die im ersten Spiel noch leichte Beute gewesen waren, wurden plötzlich nur noch leicht angekratzt und so lichtete sich der Wald aus Solarpanels und Ionentriebwerken auch nur quälend langsam. Völlig erschöpft schaffte es Echo schließlich nicht mehr dem Gewirr zu entfliehen und stieß mit einem der Akademiker zusammen. Dessen Klassenkameraden ließen sich dann nicht zweimal bitten, und pusteten die aktionslose Echo aus dem All.

Spiel 5 gegen Sebastian und seine Chewie & Friends Liste:


Zum Abschluss des Tages und ohne Chance in die vorderen Ränge zu fliegen, dachte ich mir noch, es wäre doch ganz nett zum Abschluss gegen Sebastian zu fliegen. Der 14jährige Rookie war mit seinem Vater auf sein erstes Turnier angereist und wir hatten uns schon bevor es losging sehr nett unterhalten und noch ein wenig an seiner Liste gebastelt (übrigens auch eine nette Sache, das die Orga dem Jungen erlaubt hat, seine Liste noch ein wenig zu ändern).

Prompt sahen wir uns also im letzten Spiel auf dem Feld der Ehre und Sebastian erzählte mir stolz, dass er im lauf des Tages auch seinen ersten Sieg auf einem Turnier eingetütet hatte. Er flog eine Liste mit

- Chewie + Recon Spec, Jan Ors, Bis an die Grenzen und taktischem Störsender
- Biggs
- 3x Tala Squad Z95er

Eine Liste mit Biggs und einem Falken hatte ich so auch noch nicht gesehen, fand den Ge-danken aber ganz interessant. Da Biggs sowieso hinter dem Falken bleiben sollte, machte auch der Taktische Störsender Sinn, der dafür sorgt, dass Biggs noch einen grünen Würfel mehr bekommt, so lange er hinter Chewie versteckt bleibt. Die Kombination stellte sich dann auch als sehr effektiv heraus, da Biggs mehrere Schüsse aus Boba’s HLC überlebte, ohne einen Kratzer davon zu tragen. Im Verlauf das Spiels schossen Echo und Boba dann zwar ein oder zwei Talas aus dem Spiel, doch Sebastian schaffte es, erst die Firespray niederzu-kämpfen und dann auch Echo zu pulverisieren (nachdem ein seltsamer Defekt die Tarnvor-richtung Echos bei diesem Spiel außer Kraft gesetzt hatte ).

Somit konnte Sebastian seinen zweiten Sieg verbuchen, während ich auf 1-4 zurück fiel.

Am Ende des Tages gab es dann auch noch einen riesigen Preispool, der auch mich für meine Nicht-Leistung noch mit einem sehr schicken Acryl- Cloaktoken belohnte. Trotz der vielen Fehler hatte ich wieder eine Menge Spass gehabt, und neben den vielen bekannten Gesichtern wieder ein paar sehr nette, neue Leute kennengelernt.

Das Turnier war sehr schön organsiert, die Räumlichkeiten im Kilianeum in Würzburg super geeignet und schön hell, die Pizza zu Mittag gut und mehr als reichlich, die Spiele spannend und oft sehr eng, und die Teilnehmerzahl mit 26(?) mehr als ordentlich.  

Ach ja gewonnen hat Wolfir. Wie immer


Fazit zu meiner Liste::

Wie eingangs erwähnt, war eine der Hauptfragen die ich im Verlauf des Turniers klären woll-te, ob es möglich wäre eine Firespray zu bauen, die auch im 1:1 gegen einen
Fetten Han oder Decimator oder Dash eine gute Chance auf den Sieg hat, ohne die starke Verwundbarkeit gegenüber Schwärmen an den Tag zu legen, die zumindest für den Falken und den Decimator schnell zum Problem werden kann.

Somit hatte ich mich im Vorfeld dazu entschieden, Boba mit fast allem auszustatten, was das Herz begehrt: Die HLC um den Schadensoutput hochzuhalten, den Gunner um Würfelpech und blöde Krits auszugleichen, Veteraneninstinkte und Engine Upgrade um Schaden zu vermeiden und fette Hans zu verfolgen. Macht zusammen 56 Punkte und damit genau so viel wie ein Franzosenadmiral mit Ysard, Engine und PTL wie ich ihn zuerst fliegen wollte.

Bekommt man dafür auch ein ähnliches oder besseres Ergebnis? Mein Fazit zu diesem Punkt lautet eher nein. Im Verlauf des Turniers hatte ich die Möglichkeit sowohl gegen Schwärme, als auch gegen einen fetten Han anzutreten, und sowohl gegen Lokens Schwarm, als ach gegen Mattes Falken zog der gute Boba schnell den Kürzeren.

In Spiel 1 kam mir dabei zu Gute, dass sich Sascha ziemlich auf Echo eingeschossen hatte, und die Firespray ziemlich ignorierte, aber kaum dass sich der Fokus auf Boba richtete, gin-gen auch bei diesem in rasender Geschwindigkeit die Schilde und anschließend die Hülle aus. Der eine bzw. zwei Ausweichwürfel mehr schaffen es hierbei nicht, einen signifikanten Unterschied zu machen, wie lange es dauert, bis die Spray das Feld verlässt.

Noch schlechter schneidet die Firespray im direkten Vergleich gegen den Falken ab. Prob-lematisch ist hierbei vor allem die fast schon lächerliche Aktionseffizienz des Falken. Han Rerolls, C3PO, Gunner, Turret - alle diese netten Gimmicks benötigen keine Aktion und sor-gen trotzdem dafür, dass Han jeden Würfelwurf in seinem Sinne beeinflussen kann.

Die Firespray hat dagegen immer das nachsehen, da sie sich für eine Aktion entscheiden muss: Entweder ich Booste um überhaupt einen Schuss abgeben zu können, oder ich fokus-siere um den Angriff zu stärken, oder ich nehme ein Evade um einen Schaden zu negieren.

Der Falke dagegen macht alles auf einmal, und das ganze noch dazu zu relativ vertretbaren Kosten. Von daher denke ich, dass es nicht möglich ist, eine Firespray en par mit dem Falken aufs Feld zu führen, von daher werde ich in Zukunft wieder auf 3-4 Schiffs Listen auf Imperialer Seite zurück greifen. Aber trotzdem natürlich mit einer Firespray!
avatar
Mercurio
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Würzburger X-Wing Turnier

Beitrag  Ruskal am Di 16 Dez 2014, 15:52

Hi Mercurio,

danke für deinen ausführlichen Bericht zu dem Turnier. Liest sich gut, auch wenn der Ausgang für dich nicht ganz so optimal war. Aber hauptsache Spaß dabei

Eine Kleinigkeit nur: Die Liste deines letzten Gegners scheint ein paar Upgrades und/oder nen Tala zu viel zu haben. Die Liste ist so bei 115 Punkten. Ein Tala weniger und waren vielleicht die anderen Talas Bandits? Dann würde es passen.

Gruß

Ruskal

_________________
Udo77 schrieb:Der Waschbär hat wieder recht. Hör auf den Waschbären


X-Wing Podcast: Piratensender Tatooine
avatar
Ruskal
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Würzburger X-Wing Turnier

Beitrag  Mattes am Di 16 Dez 2014, 16:06

Mercurio schrieb:Vorfeld des Spieles hatte ich mit Mattes eine kleine Diskussion darüber, ob die vielen Turret-Schiffe und insbesondere der Fette Han weniger, mehr, oder gleich viel Konzentration beim Fliegen erfordern, bzw. ob ein fetter Han das Spiel für den Spieler nicht ein wenig zu einfach macht. Schnell beteiligten sich andere Spieler und wie es bei diesem Thema (egal wo) so läuft wurden schnell mit Schlagwörtern wie „Easy-Mode“ und „No-Brainer“ um sich geworfen und der Meinungsaustausch wurde immer hitziger.

Falls ich hierbei Mattes ein wenig auf den Schlips getreten bin, tut es mir leid, das war nicht meine Absicht, und auch die oben genannten Zitate stammen nicht von mir. Also nichts für ungut!
Ja, irgendwie wurde da recht schnell hitziger und härter diskutiert als von mir beabsichtigt. Wollte zwar nicht alle Argumente oder Meinungen unkommentiert lassen, aber so wie es sich entwickelt hat, fand ich das im Nachhinein auch unnötig. Von meiner Seite ist alles gut, mir ist von dem Spiel hautpsächlich in Erinnerung geblieben, dass ich wenigstens ein mal im Turnier Lone Wolf richtig nutzen konnte: drei mit dem Falken in RW1

Zu unserem Spiel:
Du hast am Anfang mit der Spray gut am Rand entlang geboostet und warst direkt in Runde zwei schräg hinter meinem Falken auf RW 3 und hast mir auch direkt ein Schild geklaut soweit ich mich erinner.
Hättest du dir mit Echo die Zs vorgenommen und wärst mit Boba dank seiner Fähigkeit und dem höheren PS als Han schön in RW3 hinter ihm geblieben, hättte das Verhältnis rote zu grüne Würfel klar für Boba gesprochen. Boba mit 4 roten dank HLC gegen 1 grünen + C-3PO vs. Han mit 3 roten gegen 3 grüne. Danke Bobas Fähigkeit hätte ich auch nicht mit Seitwärts-Haken aus deinem Feuerbereich kommen können, wenn der Abstand bei RW 3 bleibt. Im schlimmsten Fall hättest du Echo einfach nie enttarnt bis Han platt ist. Mit deinem Gunner und Fokus wäre das sicherlich drin gewesen.
Zumindest hatte ich das in Runde 2 befürchtet, da deine ersten Züge für mich so aussahen.
Daher habe ich dann versucht dich irgendwie mit einem Z zu blocken und in einen Nahkampf zu verwickeln und aus deinen Feurwinkeln zu bleiben. Das klappte dann auch ziemlich gut und bei dem anschließenden Kurvenkampf um den Asti, so gut dass die Spray dann einige Hitpoints lassen musste und Echo zwischenzeitlich gefallen war. Dann hast du Fersengeld gegeben und wolltest entweder die Spray über die Zeit retten oder eben RW3 zu deinem Vorteil nutzen (beides absolut OK in einem Turnier wo es auch um die MoV geht!). Nach hinten zwar ohne HLC, aber die Spray hat ja dann doch 3 grüne in RW3. Dafür standen dann aber noch zwei Z-95 als Abfangjäger, davon konnte immer einer schießen, auch als du Han mal abgehängt hattest als ich meine Krits wegwürfeln wollte.

Generell würde ich sagen, dass du mit der Liste gegen einen Han je nach Begleitung schon eine gute Chance haben kannst. Ich würde da eher Echo als Schwachpunkt sehen und hier auf Whisper mit PS9 und die Ini setzen.

Egal, am Ende hat eh wieder Wolfir gewonnen
Danke noch mal an den Sieger für die beiden geliehenen Z-95er. Sind zwar meist recht schnell gefallen, aber dafür waren die auch da

_________________
avatar
Mattes
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Würzburger X-Wing Turnier

Beitrag  Loken5888 am Di 16 Dez 2014, 16:14

Waren nur zwei Talas und keine 3^^

Hatte Sebastian als Gegner in der Dritten Runde.

Von mir gibts jetzt auch keine großen Erklärungen, Hab jedes meiner Spiele auf Video.

Zum Match gegen Mercurio ist zu sagen, das Echo einfach total nervig für den Schwarm ist... Whisper kann man mit 3 TIEs die Enttarnmöglichkeiten nehmen, bei Echo funktioniert das aber nicht. In dem Spiel hätt ich taktisch dann viel früher auf Boba gehen müssen, um wenigstens MOV-Punkte zu sammeln. Echo konnte schön frei um mich rumtanzen und ich hatte nur 1 Situation wo ich mit 6 TIEs(zwei davon Howli mit PS 10 und Mauler mit PS 9) dachte jetzt hab ich ihn, aber leider kam er dann doch ganz knapp zum enttarnen neben dem Asti... Danach bekam ich ihn wie er schön sagte nicht mehr, oder die TIEs wollten einfach nicht durch die Evades durchkommen.

Da ich am Ende aber mit meinem 7er Schwarm auf Platz 4 landete, macht mich das schon ein bisschen stolz, da es das erste Turnier für mich mit nem TIE-Schwarm war(eigentlich auch das erste Turnier an dem ich überhaupt Imperium gespielt habe).

Zur genauen Aufstellung auch schon mal Infos:

"Kreischläufer" (18)
Veteraneninstinkte (1)
Verbesserte Hülle (3)

"Mauler Mithel" (17)
Veteraneninstinkte (1)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder

avatar
Loken5888
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Würzburger X-Wing Turnier

Beitrag  Mercurio am Mi 17 Dez 2014, 10:12

Mattes schrieb:
.... hättest Du Dir mit Echo die Zs vorgenommen und wärst Du mit Boba schön auf RW 3 geblieben....


Genau da lag der Hase im Pfeffer:

Bei meinem ersten Schusswechsel mit Han hab ich Dir leider kein Schild klauen können, und dann zu allem Überfluss auch noch meinen Gunner vergessen.
Im Gegenzug hat Han Boba gleich mal 3 Schilde weggeschossen. Die Idee auf RW 3 zu bleiben hatte ich schon, nur leider ging mir dann ein wenig das Spielfeld aus, nachdem ich um den Asteroiden herum war.

Echo nur mit den Zs kämpfen zu lassen wäre wohl im Nachhinein die bessere Alternative gewesen, da jedoch wie gesagt die Firespray schon nur noch 70% ihrer Trefferpunkte nach dem ersten Kontakt übrig hatte, und mir bewusst war, dass Han gegen einen einzigen Schuss pro Runde min. 2 Treffer cancelt, musste ich mit Echo ebenfalls in den Kampf eingreifen.

Hätte ich mit Echo nicht 2 Blanks gewürfelt, hätte ich einen Range 1 Schuss + Focus gegen einen Han, der bereits C3PO und sein Evade gegen Boba verbraten hatte, gehabt.
Evtl. wäre dann das Spiel anders ausgegangen (zumindest wenn man betrachtet wieviel Trefferpunkte am Ende des Spiels noch auf dem Falken übrig waren), aber es ist natürlich müßig über die Würfel zu philosophieren.

Danach war es für mich unglaublich schwierig noch was gegen Han zu reißen, der wie gesagt 2 Treffer pro Runde gegen mich negiert, während die Spray mit jeden verpatzten Ausweichwurf mehr Treffer einstecken muss.

Aus dem Grund habe ich dann auch versucht Zeit zu gewinnen, indem ich einmal Han gerammt habe, und dann am Rand entlang Gas gegeben habe um Deine Flotte zu teilen und nicht mit allen Schiffen gleichzeitig kämpfen zu müssen. Die Idee die Firespray über die Zeit zu bringen um die Mov zu verbessern ist mir dabei ehrlich gesagt überhaupt nicht gekommen, wäre aber vermutlich gar nicht so blöde gewesen.

Statt dessen habe ich ja dann auf Dich eingeschwenkt und versucht den Falken nochmal zu rammen, was aber leider dann nicht geklappt hat.

Seis drum, spannend was alle mal!
avatar
Mercurio
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Würzburger X-Wing Turnier

Beitrag  Mattes am Mi 17 Dez 2014, 10:54

Mercurio schrieb:Seis drum, spannend was alle mal!
Allerdings!

_________________
avatar
Mattes
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Würzburger X-Wing Turnier

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten