Store Championship Nürnberg 2015

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  parafly am 02.03.15 19:19

Da war er endlich, der große Tag auf den ich mich seit Oktober 2014, als ich mit dem Spiel anfing, gefreut habe. In den ganzen Monaten vorher, hatte ich eigentlich nur einen Spiel- und Übungspartner mit dem wir 3-6 Spiele pro Monat schaffen. Er spielt immer Rebellen. Mein Erfahrungsschatz war also relativ einseitig und noch immer sehr gering. Andererseits: Ich hatte ja bereits beim Turnier in Augsburg mitgespielt und den zweiten Platz geholt. So schlecht konnte ich also gar nicht sein.

Dennoch wollte ich kein Risiko eingehen und die Liste spielen, die mir schon in Augsburg Glück gebracht hatte:

Meine Liste:
Commander Kenkirk (44)
Einsamer Wolf (2)
Ysanne Isard (4)
Gefangener Rebell (3)
Verbessertes Triebwerk (4)

"Geflüster" (32)
Veteraneninstinkte (1)
Feuerkontrollsystem (2)
Taktiker (2)
Verbesserte Tarnvorrichtung (4)

Total: 98

View in Yet Another Squad Builder

Ursprünglich waren ja mal vier Spiele und Cut auf die Top8 angekündigt. Vor Ort erfuhren wir dann, dass es 6 Spiele + Cut sein sollen. Wären es doch mal vier gewesen... Aber alles der Reihe nach :-)

Entschuldigt bitte die Bildqualität: Aus irgendeinem für mich unerklärlichen Grund stehen die Bilder hier im Forum auf dem Kopf... auf dem iPhone sehen sie normal aus :-)

Spiel 1:
Die Liste meines Gegners:

Keyan Farlander (29)
Bis an die Grenzen (3)
Schwere Laserkanone (7)

Wedge Antilles (29)
Bis an die Grenzen (3)
R2 Astromechdroide (1)

Biggs Darklighter (25)
Verbesserte Hülle (3)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder

Mein erster Eindruck von seiner Liste war: Wow, so ziemlich das Deck, dass ich nicht sehen will. HLC ist der Tod für den Decimator. Wedge der Tod für das Phantom.

Letztendlich lief das Spiel viel einfacher als ich dachte. Schade für meinen Gegner, der sich "fly casual" auf die Fahne geschrieben hatte und mich immer wieder auf fehlende Aktionen hingewiesen hat. Vielen Dank für das tolle Erlebnis, auch wenn es für Dich nicht so gut anfing!



Das Bild zeigt die Situation nach der Aktivierungsphase in Runde 2. Der Deci geht frontal auf Angriff, das Phantom bleibt zurück. Ich denke, dass das die erste spielentscheidende Szene war. Keyan konnte nicht schießen, Wedge und Biggs haben den Deci angekratzt. In der nächsten Runde umkurvte der Deci die ganze Truppe, sein Keyan machte eine K-Turn, um dem Deci zu begegnen, der Rest drehte sich leicht nach rechts (von mir aus). Das Phantom enttarnte (sicher zu Überraschung des Gegners) nach links. Vermutlich die zweite entscheidende Szene.



So konnten der Deci und das Phantom Biggs abschießen. Keyan bekam durch Rebel Captive den zweiten Stress. Danach war es ein einfaches Spiel. Keyan wurde schnell rausgenommen. Wedge konnte nichts mehr ausrichten.

100-0 für mich und 1-0
Spiel 2:
Die Liste meines Gegners (glaube ich zumindest, habe das dummerweise nicht aufgeschrieben)
Konteradmiral Chiraneau (46)
Jagdinstinkt (3)
Gefangener Rebell (3)
Ysanne Isard (4)
Verbessertes Triebwerk (4)

"Geflüster" (32)
Veteraneninstinkte (1)
Feuerkontrollsystem (2)
Verbesserte Tarnvorrichtung (4)

Total: 99

View in Yet Another Squad Builder

Sehr toller, sympatischer Gegner, der gar nicht weit von mir wohnt. Wir werden sicher noch das eine oder andere Spiel gegeneinander spielen!

In diesem Spiel habe ich zum ersten Mal gegen Rebel Captive gespielt und ich kann jetzt verstehen, wie sehr diese Karte den Phantom-Spieler beeinflusst. Wow, sehr nervige Karte. Zum Spiel selbst habe ich gar nicht viel zu sagen: Beide Phantome haben sich lange aus dem Kampf rausgehalten. Meiner griff zuerst an, wurde dann aber "dank" dem Stress durch RC schnell ausgeschaltet.



Ich habe einige Runden lang zwischen Deci und Phantom gewechselt - mal dort mal hier ein paar Schaden angerichtet. Ich hätte vermutlich eher von Anfang an ausschließlich auf den Deci gehen sollen. Andererseits hat mir der Tod seines Phantoms (ebenfalls "dank" Rebel Captive) möglicherweise die Lebensdauer lang genug verlängert, um in der Endphase ins 1:1 gegen Chiraneau zu gehen. Sein Deci war mehr Punkte wert als meiner und so wurden seine Züge langsamer und ich immer nervöser. Die Zeit spielte für ihn. Ich kann ihm aber keinen Vorwurf machen, denn - das haben wir nach dem Spiel besprochen - wenn er "geflohen" wäre, dann hätte er das Spiel gewonnen. Am Ende schoss mein Kenkirk jedoch seinen Chiraneau runter. So etwa 5 Minuten vor dem Ende der Spielzeit. Ich denke, dass Lone Wolf zusammen mit dem einen Defensivwürfel von Kenkirk im 1:1 sehr effektiv und spielentscheidend war.

99-41 Punkte für mich und 2-0. Das Turnier hatte erstaunlich gut für mich begonnen.
Spiel 3:

Mein nächster Gegner spielte eine sehr interessante Liste, die voll auf Stress baute. Das war auf dem Papier kein leichtes Spiel.

Nera Dantels (26)
Meisterschütze (1)
Verbesserte Sensoren (3)
Flechet-Torpedos (2)
Flechet-Torpedos (2)
Taktiker (2)
B-Wing/E2 (1)

Pilot der Rot-Staffel (23)
R3-A2 (2)

Eaden Vrill (32)
Bordschütze (5)

Total: 99

View in Yet Another Squad Builder

Wie so oft, trennte ich Whisper von Kenkirk. Dann flog Whisper auf RW 1 von Eaden und aus dem Feuerwinkel vom X-Wing. Whisper machte ordentlichen Schaden auf den YT-2400.



In der nächsten Runde fiel dann der X-Wing dem Phantom zum Opfer.



Die Torpedos von Nera stressten jedoch das Phantom und es flog etwas unglücklich auf einen Asteroiden. Der ganze Stress limitierte das Phantom (und mich :-) ) völlig. Die folgenden Angriffe überlebte Whisper nur knapp und wurde in der nächsten Runde abgeschossen.

Zum Rest des Spiels fällt mir eigentlich nicht viel ein. Wir sind beide ordentlich geflogen und erneut war Kenkirk mit Lone Wolf und Fokus zu viel für die beiden verbliebenen Gegner.

Das Spiel endete 99-41 für mich und es stand plötzlich 3-0. Übrigens, erneut ein Gegner, der mich häufig an Aktionen erinnerte und überhaupt nur am Lachen war. Ganz egal, wie seine Würfel fielen. Hat sehr viel Spaß gemacht gegen Dich zu fliegen! Danke!
Spiel 4:

Die Liste meines Gegners: Schon wieder so ein Stress- und Ionen-Deck

Roark Garnet (19)
Ionengeschütz (5)
Nien Nunb (1)

Pilot der Gold-Staffel (18)
Ionengeschütz (5)
R3-A2 (2)

Pilot der Blauen Staffel (22)
Ionenkanonen (3)

Pilot der Blauen Staffel (22)
Ionenkanonen (3)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder

Ich hatte die schlimmsten Befürchtungen. in den letzten beiden Spielen hatte ich gesehen, was Stress mit Whisper anstellen kann. Jetzt kamen auch noch Ionen und PS12 dazu. Ich sah in meinen Gedanken den Deci schon vom Spielfeld ionisieren... So lief es dann aber zum Glück nicht, obwohl mein Gegner seine Liste sehr gekonnt flog.

R3A2 fand ich übrigens auch sehr gut. Ich glaube, dass den Rebellen ein noch besserer Träger für diesen Droiden fehlt, ansonsten ist das eine extrem starke Waffe.



Whisper flog "mitten durch die gegnerische Flotte." Das war gar nicht so doof, weil dadurch die B-Wings nicht schießen konnten. Die Ionen und der Stress sorgten aber trotzdem dafür, dass der Spaß mit Whisper nur kurz anhielt. Die Bs drehten sich und Whisper war schnell Geschichte. Zum Glück hatte sie vorher schon ordentlich Schaden ausgeteilt, aber ohne einen Gegner abschießen zu können.

Und schon wieder lief bei mir ein Spiel gegen die Zeit. Ich musste mindestens zwei seiner Schiffe abschießen, die jeweils 25 Punkte wert waren. Kenkirk schoß zuerst einen B-Wing ab. Retroperspektiv glaube ich, dass mein Gegner hier einen spielentscheidenden Fehler begangen hat. Er hatte einen stark beschädigten und einen völlig intakten B-Wing. Er blockte mich mit dem intakten B-Wing und ließ den kaputten in meinem Schussfeld. Keine Ahnung was er sich dabei gedacht hatte. Das wäre vermutlich auch andersherum gegangen.

Danach war der intakte HWK oder der beschädigte Y-Wing mein Ziel. Im Spiel gegen die Zeit schoß dann Kenkirk beide Schiffe noch ab. Ich habe mich selten so über einen Sieg gefreut, denn ich hatte da nicht mehr daran geglaubt. Ähnlich wie im zweiten Spiel, konnte ich ein knappes Spiel drehen und mein Gegner hätte durch Zeitspiel den Sieg davontragen können. Danke, dass Du sehr fair und zügig zu Ende gespielt hast! Großartiger Sportsgeist.

75-41 für mich und damit schon 4-0. Ich stand nach dem vierten Spiel auf Platz 1. Unglaublich!
Spiel 5:

Und plötzlich saß ich an Tisch 1. Ich hatte zuvor beobachtet, wie mein Gegner beim vierten Spiel einen "Disput" beigelegt hatte. Er war völlig im Recht und wie er das kommunizierte war mir sehr sympathisch. Er flog eine typische 98 Punkte Fat Han Liste (mit 3 Zs). Ich gewann den Initative-Wurf.

Wir haben ein sehr entspanntes Spiel geführt. Hat richtig viel Spaß gemacht. Zum Spiel selbst muss ich gar nicht viel sagen: Ich habe seine 3 Zs abgeschossen (der dritte starb kurz nach der Aufnahme des Bilds durch Kenkirk), Han war schon gut beschädigt (ich glaube noch 2 Schilde). Mein Phantom hatte noch ein Schild. Der Deci war noch bei 8 Hitpoints. Dann blocke ich mit meinem Deci seinen Han. Whisper steht auf RW3. Es kam ein Schaden durch. Ich hatte danach wieder einen Fokustoken.



Sein Han hatte keine Alternative als OHNE TOKENS auf mein Phantom DURCH EINEN ASTEROIDEN auf RW 3 zu schießen. 2 Treffer, Predator, 3 Treffer. Whisper 6 grüne Würfel. Sechs blanks. Ein einziges Evade oder Auge hätte gereicht...



Ich war unendlich frustriert. Ja, ich weiß, grüne Würfel sind Bastarde und können einen im Stich lassen. Aber SO.

Den eigentlichen Fehler machte ich aber im Anschluss. Ich beschloss aufzuegeben und manövrierte den Deci vom Brett. Meine Erfahrung von Augsburg war, dass Kenkirk gegen Fat Han kaum Schaden durchbekommt, selbst aber sehr konstand jede Runde einen Schaden bekommt. Es wäre geschickter gewesen, zu fliehen und zu überleben. Das wäre für die MOV sehr gut gewesen. Anfänger-Idiotie.

36-98 und 4-1

Aber einen ganz großen Dank an meinen Gegner für eine tolle Erfahrung. Würde er in Nürnberg wohnen, dann würden wir sicherlich häufiger gegeneinander spielen und auch so etwas zusammen unternehmen.
Spiel 6:

Im sechsten und letzten Spiel ging es also um den Cut. Der Gegner spielte die gleiche Fat Han Liste wie im fünften Spiel. Erneut gewann ich die Initiative.

Nach wenigen Minuten hatte ich bereits zwei Zs abgeschossen und Fat Han erste Treffer eingeschenkt. Der dritte Z hatte ebenfalls schon 2 Schaden und war auf der Flucht. Mit meinem Decimator blockte ich erneut seinen Fat Han und nahm ihn mit Whisper auf RW2 in die Mangel und gab Stress. Er empfand das so in Ordnung, weil auch er so ohne Doppel-Gegenfeuer auf Whisper schießen konnte. Wegen seinem Gunner nahm Whisper kontinuierlich 1 Schaden.

Als Whisper auf 1 HP war, beschloss ich, Fat Han nicht mehr zu blocken, um mehr Schüsse auf ihn abfeuern zu können. Aufgrund der großen Base des Decimators und dem nicht exakt geraden bumpen in der Runde zuvor, musste ich die "softe" dreier Kurve mit dem Deci nehmen. Nach dem Manöver war meine linke hintere Ecke einen Bruchteil eines Millimeters nicht mehr auf dem Spielbrett. Das war nachdem so ca. 15 Minuten gespielt waren. Mein Gegner bestand darauf, dass ich den Deci vom Tisch nehmen muss. Ich rief den Judge, in der Hoffnung auf Gnade, obwohl ich wusste, dass mein Gegner laut Regelwerk natürlich Recht hatte.

Aber so wollte ich weder das Spiel verlieren, noch möchte ich so ein Spiel gewinnen. Der Judge "seufzte" und entschied, dass ich draußen bin. So sind die Regeln, aber wer weiß, wie ungenau das bumpen der beide Schiffe zuvor gewesen ist? Wer weiß, wie "schlampig" manche Schablone in den Runden zuvor angelegt wurde? Wer weiß welchen Einfluss es hatte, dass sein Falke beim Bumpen meinen Decimator leicht verschoben hatte und wir es nach Augenmaß wieder korrigiert haben? Wir sprechen über eine Haaresbreite, die der Deci über dem Spielfeldrand hing. Es tut mir leid, wenn ich nach dem Spiel nicht mehr so gut gelaunt war. Aber im Endeffekt ärgerte ich mich über mich selbst: Ich bin selbst schuld und mein Gegner hat sich nur an die Regeln gehalten.

Ich nahm den Deci vom Brett und resignierte. Der Rest des Spiels ist nicht der Rede wert. Ich verlor 24:98 und es stand 4-2.

So endete nach diesem Spiel leider das so heiß ersehnte Turnier für mich mit dem 13. Platz. Sicherlich ein beachtliches Ergebnis bei 49 Teilnehmern, aber die Art und Weise wie es endete war mehr als frustrierend.

In jedem Fall jedoch ein ganz großes Dankeschön an das Ultra Comix für die Organisation des tollen Events. Trotz einiger Verspätungen empfand ich die Organisation als sehr angenehm. Und auch vielen Dank an unseren Judge, Herbert, der auch schwierige Entscheidungen klar und mit einem Lächeln kommunizierte. Ich freue mich auf die nächsten Turniere! Jetzt freue ich mich aber erstmal auf viel Casual Play mit Scum & Villany...

_________________
Suche Mitspieler für X-Wing Stammtisch in Nürnberg
Männer, die auf Schiffe starren suchen Verstärkung!
avatar
parafly
Einwohner des MER


http://www.alperaslan.de

Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  Kopfgeldjäger am 02.03.15 19:46

Hi und vielen Dank für den Bericht. Einige Fragen: Glaubst du es war richtig von dir immer erst auf die Z Wing der Fat Han Gegner zu gehen? Wäre ein direktes vorgehen(fokussieren) vielleicht das richtige gewesen? Ich bin da immer ein wenig unentschlossen aber lag da vielleicht der Fehler?! Ich weiss es ist immer theoretisch ich würde mich freuen falls du mir den Grund nennen könntest weshalb du erst auf die Z Wing gegangen bist.
Aber nur gegen Fat Hans zu verlieren ist ja fast wie immer gewonnen zu haben Du bist ja auch gegen 2 gute Fat Han Spieler gekommen die ja jeweils 4 aus 4 bzw 4 aus 5 haben mussten.
avatar
Kopfgeldjäger
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  parafly am 02.03.15 20:00

Naja, 'Fehler' finde ich relativ. Im 5.Spiel lief es sehr gut, bis zum besagten 6er Blank. Im 6. Spiel lag es an meinem beschissenen Manöver. In einem 60 Min Punkte Spiel kann man meines Erachtens mit den Z anfangen. In einem Last Man Standing Finale sollte man sich zuerst um Han kümmern.

_________________
Suche Mitspieler für X-Wing Stammtisch in Nürnberg
Männer, die auf Schiffe starren suchen Verstärkung!
avatar
parafly
Einwohner des MER


http://www.alperaslan.de

Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  Farlander am 02.03.15 21:09

Erstmal Danke für den Bericht. Wenn du jetzt noch die Fotos richtig drehen kannst (oder beim nächsten Mal ) ist es perfekt! Was mich aber am meisten gefreut hat, war dass du das mit Judge-Call in Runde 6 jetzt so.... entspannt? falsches Wort... vernünftig? trifft's nicht.... ehrlich? trifft's am ehesten... aufnimmst. Dafür wirklich vielen Dank. Ich vermute du wirst wohl in Zukunft öfter auf Turnieren auftauchen und in den oberen Regionen mitspielen. Da wäre es blöd, wenn da so eine Geschichte Rückstände zwischen dir und deinem Gegner aus Runde 6 hinterlassen würde. Denn man trifft sich ja wahrscheinlich öfter.


_________________
avatar
Farlander
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  parafly am 02.03.15 22:51

Ja, das mit den Bildern check ich nicht... auf meinem Mac sind sie auch richtig herum. Ich klicke hier auf "Bild hosten" und lade die Datei hoch. Dann erscheint es so im Forum... seltsam.

Und mit Spiel 6... naja, ich habe über 24 Stunden gebraucht, um mich zu entspannen. Mir tut es sogar leid, dass ich ihm derartige Vorwürfe beim / nach dem Spiel gemacht habe, denn technisch betrachtet, hatte er völlig Recht. Raus ist raus, da gibt es keine Diskussion. Und möglicherweise muss man so sein, wenn man Turniere gewinnen will. Also ganz offiziell: Es tut mir leid!

Wenn ich mich richtig erinnere, sind wir bereits in Runde 2 gebumpt. Ich war parallel zum Rand gestartet (Blick nach links), war dann eine seichte Rechtskurve geflogen (d.h. stand exakt 45° zum Rand). Danach flog ich wieder eine seichte Kurve nach rechts (0°) und boostete nach links, d.h. ich stand 45° zur ursprünglichen Position. Meine 3er seichte Kurve nach rechts musste mich also rein technisch betrachtet wieder in 0° aufstellen. Es konnte eigentlich nicht sein, dass meine linke untere Ecke minimal drüber steht und der Rest und Großteil des Schiffs eindeutig eben nicht.

Daher bleibt meine Grundaussage auch bestehen: "Fly casual" war das eben auch nicht und war auch völlig konträr zu dem was ich sonst im Turnier erlebt habe. Wir wissen alle wie ungenau zum Teil Schablonen angelegt werden (in den Runden davor), wie häufig Schiffe bumpen und sich dabei leicht verschieben, gerade wenn ein fetter Deci und ein fetter Han ineinander fliegen, dann geht das nie ohne Berührung und leichtes Schieben. Wir haben in den 1-2 Runden nach dem "Erstbump" immer wieder Schablonen angelegt und alternative Manöver mit den beiden "verhakten" Schiffen probiert, die dann immer nicht gingen, dabei haben wir auch die fetten Schiffe leicht berührt und möglicherweise um Millimeter verschoben. Ja, der Deci war eindeutig draußen, aber es war ein marginales, minimales "draußen sein." Wäre das ganze Geschiebe in den Runden zuvor nicht gewesen, dann wäre der Deci möglicherweise drin geblieben. Wenn ich jetzt einen cm draußen gewesen wäre, ok, aber es waren nur wenige Millimeter.

Mir geht es nicht um die Diskussion, ob ich draußen war oder nicht. Das ist unstrittig. Mir geht es um die Verbissenheit, mit einer solchen Entscheidung ein so wichtiges Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Zumal dieses Verhalten auch völlig konträr zu meinem Verhalten bei unserem letzten Aufeinandertreffen war als es um deutlich mehr ging. Wir werden sicher wieder gegeneinander spielen - das hoffe ich sogar - aber dann mache ich ihn platt und es gibt keine Gnade! :-)

_________________
Suche Mitspieler für X-Wing Stammtisch in Nürnberg
Männer, die auf Schiffe starren suchen Verstärkung!
avatar
parafly
Einwohner des MER


http://www.alperaslan.de

Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  TobiWahn am 02.03.15 23:24

Ich hätte dich wohl drin gelassen, aber sorry, wer legt seine Schablone so an, dass man so am Ende raus kommt? Ich drücke so oft ein Auge zu und lasse so oft ein Auge zu drücken, da wär ich ganz klar im Feld gelandet... eben weil es IMMER Ungenauigkeiten gibt.

Edit: aber ich merke, wenn ich eine Chance auf Sieg sehe und es dem Ende zu geht, dann steht ein Schiff im Zweifel eher auf als neben dem Asti und ich achte bei der Bewegung des Gegners, dass er sie korrekt ausführt. Am Anfang des Spiels ist mir das aber egal und ich persönlich würde auch einen Manöverradeinstellungsfehler (links rum statt rechts rum und damit raus aus dem Spielfeld) am Anfang eines Spiels umdrehen lassen. Aber ja, Regel ist Regel und bei so einem Spiel wenn es um die Platzierung geht, dann muss man wie gesagt darauf achten, dass man dem Gegner diese Entscheidung nicht schenkt.
avatar
TobiWahn
Veteran des MER


http://www.morsche.net

Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  CountGermaine am 02.03.15 23:43

Die Diskussion hatten wir doch schon mal. "Müsste passen" ist eben nicht "passt". Ungenauigkeiten gibt es, ja. Aber das weiss jeder und das muss eben auch jeder bei der Wahl seiner Manöver Bedenken. Ich fliege im Zweifel das sichere Manöver, auch wenn es das suboptimalere sein kann.

Aber mal ganz abseits davon ein gutes Ergebnis! Glückwunsch dazu und weiter so

_________________
avatar
CountGermaine
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  Loken5888 am 03.03.15 0:28

Naja deine Augsburger Aussage im Halbfinale war auch nicht die beste... aber lassen wir das mal außen vor.

Wenn man die Schablonen ungenau anlegt und deswegen nicht genau wieder da steht ist man selbst schuld... Will dir aber dabei nix unterstellen. Hab nur schon Spieler erlebt die absichtlich ungenau fliegen um paar Millimeter gut zu machen^^

Ich hatte in genau dem Turnier einen ähnlichen Fall...
Mein Spiel gegen BigAbe. Da kochte in dem Spiel so viel hoch...
Am Anfang lies ich ihm seine Ungenauigkeiten und aufgeregtheit noch durchgehen. Er verwechselte Schiffe, deckte schon Manöver hier und da auf, flog dann doch mit nem anderen, vergaß aktionen... Wenn ich da von Anfang an konsequent gewesen wäre, hätte sein Schwarm sich schon am Anfang komplett ineinander verkeilt... Dann kam iwann der Punkt an dem er durch ungenaues anlegen seiner Schablonen mit einem TIE in den anderen knallte... dann wollt er ihn einfach hinstellen und Aktionen machen... da war aber bei mir der Punkt erreicht an dem ich ihm zu viel durchließ. Danach wollte er auch noch das diskutieren anfangen warum ich denn jetzt darauf beharre das er gedotzt ist... Wenn jemand Schwarm spielen will und dann ungenau anlegt... is das sein Problem nich das meine. Das ging dann im Spiel noch weiter, zudem spielte er total auf Zeit. Am Ende hat er das Spiel gewonnen weil er mir 2 Talas nahm und ich ihm nur 2 TIE... nach dem Spiel war ich so richtig auf 180 aber wenn jemand so seine Spiele gewinnen muss... Am Ende schaffte er es aber nich in den Cut, bin zwar nicht wirklich schadenfroh aber da war ich es ernsthaft... 5 min länger hätte unser Spiel allerdings nicht dauern dürfen sonst hätte ich mein Maul nicht mehr gehalten... Hab ja gesehen wozu es führt wenn man den Gegner zu viel durchgehen lässt...

Zurück zu deinem Thema: Will dir da nix unterstellen, aber so wie ich das von deinem Gegner mitbekommen hab, bist du die runde vorher noch in die ziemlich aussichtslose Situation geboostet und wärst nur mit wenigen Manövern da weg gekommen... wenn man dann am Ende draußen steht, is das nunmal so. Finde auch das man das dann einfach akzeptieren sollte, egal wie knapp es is. Wer am Kartenrand rum fliegt muss auch mit rechnen da mal raus zu fliegen^^ Gibt aber auch Sachen wo ich rausfliegen durchgehen lassen würde: Wenn jemand die Falsche Richtung auf dem Dial eingedreht hat... kann mal passieren und würd ich niemand übel nehmen. Außer mein Gegner ist natürlich selber supergenau dann is er eben weg^^
avatar
Loken5888
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  Mosch am 04.03.15 23:26

Ok, also das mit dem rausfliegen ist natürlich mehr oder weniger ein Problem der 2-Schiff-Builds, wo dann große Schiffe auch noch boosten und fassrollen. Das ist eben auch für den Fachmann manchmal schlecht einzugrenzen. Wenn man dann auch noch knallhart am Rand entlang fliegt, muss man schon damit rechnen, dass man eben mal um nen Millimeter raus ist. Was dann vorher war und wie die Schiffe stehen müssten, ist mir dann eigentlich auch immer wurscht. Raus ist raus ob bei mir oder beim Gegner.

Ich fand die Atmosphäre bei allen meinen Spielen eigentlich super. Ich hab mitgekriegt, dass es bei Sascha einige atmosphärische Störungen gab, aber ich hatte tolle Spiele. Vor allem mein Spiel gegen Björn war toll. Der ist einfach mein Lieblingsmensch. Er hat mich zwei-dreimal an vergesseneAktionen erinnert und mir einmal sogar das Dialumdrehen erlaubt, weil das falsche Manöver einfach keinen Sinn machte und das an Tisch 1! Daumen hoch dafür.

_________________
"Manövrieren wird überbewertet!" Mosch, leidenschaftlicher Millenium-Falken-Flieger
avatar
Mosch
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  Loken5888 am 04.03.15 23:36

Eigentlich nur gegen BigAbe...

Ansonsten hatte ich super Gegner mit teilweise sehr interessanten listen...^^
avatar
Loken5888
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Store Championship Nürnberg 2015

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten