Spielbericht zum Turnier im AllGames4You, Essen, am 07.03.15

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Spielbericht zum Turnier im AllGames4You, Essen, am 07.03.15

Beitrag  Anomander Rake am Mo 09 März 2015, 08:56

Moin, Moin da draußen,

gerne hätte ich jetzt gerne irgendwas Fluffiges geschrieben, aber mir fällt gerade auf, dass ich eigentlich nichts über StarWars weiß, also abseits der Filme und CloneWars-Staffeln. Seit ich 12 bin, lese ich im Schnitt 2 Bücher pro Monat, manchmal auch 4 oder mehr, und ich habe es nie geschafft ein SW-Buch zu lesen. Wenn mir also jemand eine „gute“ Reihenfolge empfehlen kann, gerne her damit.

Am Samstag war es also nun so weit, das erste X-Wing-Turnier im AllGames4You in Essen sollte starten. Hatten im Voraus noch teilweise bis zu 9 Spieler ihr Interesse bekundet, so waren wir dann vor Ort tatsächlich nur noch vier Spieler.

Das AllGames4You ist ein Flagshipstore der Heidelbären und hatte, soweit ich es verstanden habe, nun Interesse mehr Aktionen mit Aussenwirkung durchzuführen. Nach Kontakt zu den Heidelbären wurde dann mit Gobbo, dem TO, ein Erklärbär aus dem Ruhrgebiet gefunden, der nun nach und nach Turniere im AllGames4You durchführen wird. Nebenher muss ich gestehen, ohne jetzt groß Werbung machen zu wollen, dass das AllGames4You teilweise echt die besten Preise für X-Wing online anbietet. Zumindest kommt es mir so vor.

Anwesend neben mir waren Daisan, Wombel und FJ77, und ich befürchte mit 36 der jüngste Spieler gewesen zu sein. Da sowohl Daisan und Wombel sowie FJ77 und ich miteinander befreundet sind, wurde nun für die erste Runde aus jedem der Teams eine Paarung bestimmt, danach sollte es im Schweizer System weitergehen. Da nur vier Spieler vor Ort waren und das Schweizer System hier nur zwei Spiele vorschreibt, haben wir nur zwei Runden gespielt. Dafür aber dann die 75 Minuten etwas großzügig genutzt. Ich glaube ein Spiel dauerte 2 Stunden, aber dafür war es dann auch eindeutig und kein modifizierter Sieg mit 1-2 Punkten Vorsprung...

Also hieß es FJ77 vs. Wombel, Daisan vs. Anomander Rake

Hier erstmal die Listen, die an diesem Tag geflogen wurden. Als Zusatz muss ich aber sagen, dass ich selbst mit einem Turnier, der „erfahrenste“ X-Wing-Turnierspieler vor Ort war....

Grundsätzlich war das Turnier auf PräScum ausgelegt, Gobbo bot aber im Vorfeld an über die neue Fraktion am Turniertag abzustimmen. FJ77 hatte eine Scumliste mit und von uns hatte niemand was dagegen.

“Daisan's Liste“:

Daisan's Liste
100 points

Anfängerpilot (21)
Garven Dreis (26)
Tarn Mison (25) X-Wing (23), R7 Astromech-Droide (2)
“Dutch” Vander (28) Y-Wing (23), Ionengeschütz (5)
View: http://xwing-builder.co.uk/view/205901/daisans-liste
Tweak: http://xwing-builder.co.uk/build/205901

“FJ77's Liste“:

FJ77's Liste
100 points

IG-88B (50) Aggressor (36), Jagdinstinkt (3), Verbesserte Sensoren (3), "Mangler"-Kanonen (4), Seismische Bomben (2), IG-2000 (0), Automatische Schubdüsen (2)
IG-88C (50) Aggressor (36), Treffsicherheit (3), Verbesserte Sensoren (3), "Mangler"-Kanonen (4), Seismische Bomben (2), IG-2000 (0), Automatische Schubdüsen (2)
View: http://xwing-builder.co.uk/view/205904/fj77s-liste
Tweak: http://xwing-builder.co.uk/build/205904

“Wombel's Liste“:

Wombel's Liste
100 points

"Kreischläufer" (20) TIE-Fighter (18), Staffelführer (2)
"Mauler Mithel" (17)
"Backstabber" (16)
"Geflügelter Gundark" (15)
Darth Vader (32) TIE-Advanced (29), Treffsicherheit (3)
View: http://xwing-builder.co.uk/view/205903/wombels-liste
Tweak: http://xwing-builder.co.uk/build/205903

“Anomander Rake's Liste“:

Soontir, Lambda Und Minischwarm
100 points

Pilot der Omikron-Gruppe (27) Raumfähre der Lamdba-Klasse (21), Mara Jade (3), Gefangener Rebell (3)
Soontir Fel (37) TIE-Abfangjäger (27), TIE der Roten Garde (0), Bis an die Grenzen (3), Tarnvorrichtung (3), Verbesserte Schilde (4)
Pilot der Akademie (12)
Pilot der Akademie (12)
Pilot der Akademie (12)
View: http://xwing-builder.co.uk/view/172631/soontir-lambda-und-minischwarm
Tweak: http://xwing-builder.co.uk/build/172631



Ok, hier nun das erste Spiel des Tages gegen Daisan's Rebellenflotte....

Hier die Aufstellung

Ich durfte mit den Akademikern anfangen und dachte mir die Mitte sieht ganz nett aus. Vom Manövrieren her sollte ich einen kleinen Vorteil haben, solange das Lambda im freien Raum bleibt. Daisain hatte die Ini und stellte seinen Anfängerpiloten mir quasi gegenüber. Also folgte das Lambdashuttle und ich platzierte es in die rechte Ecke im 45° Winkel. So sollte ich auch an den gelegten Astis vorbei kommen. Der Rest der Rebellenflotte positionierte sich dann um den Anfängerpiloten herum und Soontir durfte sich links aufstellen. Hier sah ich zumindest ein paar Möglichkeiten mit Schub und Fassrolle auf RW3 und hinter den Astis zu bleiben.

Runde 1

Ein kurzer Blick aufs Manöverrad zeigte mir dann die Gerade 4 als maximale Geschwindigkeit des X-Wings und da ich in der ersten Runde unbedingt das Feuer vermeiden wollte gab es für die Akademiker auch nur eine Gerade 4 spendiert. Ok, auf 90x90cm ist die Rule of 11 vielleicht nicht ganz so korrekt, aber sicher ist sicher und wir standen uns ja auch nicht vollkommen gegenüber. Es reichte. Das Shuttle sollte erstmal langsam fliegen und Soontir tat, was er so tun soll..... Schub und Fassrolle und den nächsten Zug vorbereiten. Bei Daisan gab es erste Bumps, eine kleine Ungenauigkeit beim Aufstellen liess Garven Dreis in Tarn Mison fliegen und Vander direkt hinterher in Garven...

Runde 2

Das Foto zeigt wohl das Ende von Runde 2 und damit auch den fehlenden Garven. Das Bumping ging weiter, Soontir und die Tie's konnten Garven eine frühe Pause am Seitenrand verschaffen. Der Rookie und Tarn sagten dem Shuttle Hallo und der Gefangene Rebell bedankte sich artig. Insgesamt war es in diesem Turnier tatsächlich so, dass ich nur einmal in den Spielrunden meine Besatzung vergessen habe, und nicht wie beim ersten Turnier nur einmal dran gedacht habe...

Runde 3

In Runde 3 durfte sich dann das Shuttle verabschieden, dafür konnte Soontir und die Tie-Crew Durch Vander das letzte Geleit geben.

Runde 4

Hier habe ich mich mal richtig verschätzt und ergo meine Jäger an die vollkommen falschen Positionen fliegen lassen. Das kostete mich dann auch direkt einen Tie und brachte mir die Erfahrung, dass Tarn Mison mit dem Droiden zusammen bei Angriffen von nur einem Schiff pro Runde echt nen Brett darstellt.

Runde 5

In Runde 5 habe ich aus meinen Fehlern gelernt und zusammen mit allen Schiffen Tarn dann auch unter die Dusche geschickt. Ein unbeschädigter Soontir sowie 2 Akademiker warteten nun auf den Rookie, aber die 75 Minuten waren durch und wir waren uns einig, dass das Spiel auch hier am besten beendet werden sollte.

79:39 für mich und damit Sieg der ersten Runde.

Den zweiten Teil poste ich im Laufe des Vormittags, jetzt ist erstmal das RealLife dran...

_________________
Mein Hangar:

Ready for Action


          
             
 


             
             
       
    :    



Y-WingScum  Z95Scum  Z95Scum  M3-A  M3-A  
StarViper  StarViper  
IG-2000 IG-2000

Und im Anflug
   Tie-Punisher  Tie-Punisher  YV-666      K-Wing  K-Wing



"It's better to remain silent and thought a fool, then to speak loud and remove all doubt."
avatar
Anomander Rake
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Spielbericht zum Turnier im AllGames4You, Essen, am 07.03.15

Beitrag  Anomander Rake am Mo 09 März 2015, 14:29

Und nun weiter mit Teil 2 und Spiel 2, Darth Baby macht gerade seinen Mittagsschlaf....

Vielleicht stolpert der ein oder andere geneigte Leser zwischendurch an meinen Sätzen und Aussagen, die sind aber alle eher Lustig als Bierernst zu verstehen. Ich habe den Text weitestgehend in der Textverarbeitung getippt und keinen Zugriff auf die Foren-Smileys gehabt, und ehrlich auch wenig Lust gehabt diese nachträglich einzubauen.

FJ77 konnte sich mit seiner Doppelaggressorliste gegen Wombel's Imperium durchsetzen und so hieß es nun Hallo Scum! Bereits am Dienstag in den Vier Winden in Bochum konnte ich Kalmir's Doppelaggressorliste beobachten. Respekt hatte ich jedenfalls!

Die ganze Woche über hatten FJ77 und ich daher auch damit verbracht den Vorteil einer möglichen Doppelaggressorliste im Vergleich zur ursprünglichen Defensive Chewie und 3 Z95 zu erarbeiten. Wir haben dabei verschiedene Aufrüstungskarten ein- und wieder ausgebaut. Am Ende war dann die Turnierliste geboren. Ausschlaggebend hierfür war dann auch ein Probespiel der beiden Listen gegeneinander am Samstagmorgen, dass FJ77 noch schnell eingeschoben hatte um zu schauen was ihm denn nun mehr liegt. Da er gegen sich selbst oder mit sich selbst gespielt hat, hat er erwartungsgemäß gewonnen und sich für die Scumliste entschieden. Ich selbst hatte nur ein Trainingsspiel gegen die Chewieliste gemacht und hätte diese auch lieber im Turnier gesehen.

Grundaufstellung

FJ77 durfte beginnen Astis zu legen und gemäß seiner Spielerfahrung, dass keine Astis die besten Astis sind, legte er also dieses kleine aber feine Dreieck auf meiner unteren rechten Seite. Die Aggressor hat glaube ich das genialste Manöverrad, zumindest wäre noch mehr Grün eigentlich schon eine Frechheit. Aber auf nem Asti parken würde er nicht wollen und so vermutete ich, dass er auf meiner linken Seite aufstellen würde.

Also die Tie's auf der rechten Seite aufgebaut und das Shuttle in die Mitte. Das fliegende Banta durch die Astis fliegen zu lassen stand auf keinen Fall auf meiner Planung. Die Akademiker hingegen hätten damit weniger Probleme, also war ich relativ zuversichtlich. Und mehr Deckung schadet ja auch nie beim Anflug.

Entsprechend meiner Erwartungen positionierte er die Aggressoren dann auch relativ mittig an der einzigen Stelle, an der beide zusammen durchkommen konnten ohne Gefahr zu laufen die Titanic zu wiederholen und einen Berg zu treffen. Soontir stellte ich dann noch schön weit rechts hinter die Tie's, ich mag ihn einfach zu sehr um mit ihm direkt auf die Aggressoren loszufliegen.

Runde 1

Wie lautet dieses Fussballer-Zitat? Unser Ziel war es zu Null zu spielen, und bis zum ersten Gegentor haben wir das ja auch geschafft...!

Da ging er also hin mein schöner Plan. Statt wie ein Mann gemächlich mit ner geraden Eins in den Raum zu schweben und meiner Tie-Streitmacht die Flanke zu zeigen, kam er da mit Volldampf auf meine Seekuh der Sterne zu. Ich hatte jetzt wirklich keine Lust ein imperiales Trafalgar zu erleben.

Und obendrauf war er auch noch in Schussdistanz. Toll Schub ist was feines auf so'nem Schiff. Die Fähigkeit seines Droiden erneut zu schießen brauchte er gar nicht. Die Mangler kam immer ins Ziel, ok der eine grüne Würfel des weißen Wals half natürlich auch hier etwas. Wieder einmal dachte ich an meine Besatzung und das erste Schiff wurde dann auch mal vom Gefangenen Rebellen gestresst. Naja, macht ihm eigentlich aber auch nichts aus.

Runde 2

Die Tie's machten den Anfang und kamen mit Banks nach Links und Fassrollen langsam näher. Der schildlose Wal sah Ahab näherkommen und versuchte sich an einer weiteren Geraden 1 mit anschliessendem TL auf den bereits gestressten Aggressor. Der ungestresste Aggressor versuchte sich am  3er Bank-K-Turn und traf frontal und ohne Airbags auf das vollschlanke Seepferdchen. Ich hatte mir für Soontir ein mega-scharfes Manöver überlegt, welches mit einer linken 3er Bank beginnen sollte und dann durch Schub, Fassrolle oder dergleichen im Nahbereich eines Aggressors enden sollte. Entsprechend diabolisch deckte ich dann auch meine Bewegung auf und sah dann das kleine rote Ausrufezeichen neben Soontir. Arrgh! Stress! Den hatte ich irgendwie vergessen. Ich weiß noch, dass ich eine grüne 2er Bank eingestellt hatte, dann aber im Gesprächsverlauf der Planungsphase irgendwie auf der 3 stehengeblieben bin, weil schneller auch näher dran bedeutet...Super!

FJ77 traute dem Braten aber nicht und schoss mit seinem Krebs weiter auf die heilige Seekuh und wurde mit weiterem Stress des Gefangenen Rebellen belohnt. Soontir und die Akademiker nahmen dem rechten Aggressor in dieser Runde seine Schilde und auch das Banta traf und konnte etwas helfen.

Runde 3

Die Tie's brachten sich weiter in Stellung, der Ferrari unter den Leviathanen flog mit einer sanften 1 in den vor ihm stehenden Aggressor und blieb einfach mal stehen. Der bereits getroffene Aggressor machte sich erst mal aus dem Staub und liess aber noch eine Seismische Bombe zurück, die natürlich von all meinen Schiffen in dieser Runde gefunden wurde. Notiz an mich, an Bomben denken. Hatte ich nicht am Abend zuvor erst die Idee mit den Bomben gehabt, weil nicht alle immer daran denken? Klar, flieg ich mal direkt rein. Der zweite Aggressor hatte nicht genug und crashte erneut in den weißen Wal. Ein paar Würfel kamen dann auch mal von meinen Tie's durch, konnten aber nicht wirklich viel erreichen. Da es kein Waffenfeuer vom Scum gab und ich mich immer noch über die Bomben und meine eigenen Bumps mit Soontir und den Tie's ärgerte, vergass ich auch direkt mal die überaus akttraktive Mara Jade. In Runde 4 fiel es mir dann ein, aber das war zu spät. Und wie sich erweisen sollte auch das Beste was mir passieren sollte.

Runde 4

Für diese Runde hatte ich mir bump-freie Manöver vorgenommen. Bis auf den Dicken hielten sich meine Piloten auch an meine Anweisungen. Geradezu gekonnt kam ein Tie mit ner Geraden 5 nur Millimeter hinter dem wegrennenden Aggressor aus und konnte endlich mal nen Focus nehmen, während die anderen beiden auch ganz gut die möglichen Fluchtwege für den verletzten Aggressor abdecken sollten. Und wieder einmal vergass ich meine eigene Idee. FJ77 wollte mir wieder mit einer Bombe Schaden machen. Ich glaube ich habe insgesamt mehr Schaden durch Bomben als durch die Mangler erhalten, aber das kann auch täuschen. Um wirklich alle Schiffe zu erreichen und auch Soontir später noch das Leben schwer zu machen, entschied er sich für Verbesserte Sensoren und boostete erst einmal, legte dann seine letzte Bombe und deckte sein Manöverrad auf.

Das war der Moment, an dem ich eigentlich schon das Handtuch vor meinem geistigen Auge auf den Tisch fliegen sah. Alle Tie's mit je zwei Schaden ohne einmal getroffen worden zu sein, genauso Soontir. Die Mangler dürfen immer zweimal ran und auf Dauer wäre das mein Tod. Aber da war ein Licht am Ende des Tunnels, und es war endlich mal kein mir entgegenkommender Zug....

Was soll ich sagen? Nicht jeder weiß was 24cm sind. Da lag ein 4er K-Turn! Nach einer Boostaktion von 12cm... Und das mit nem großen Schiff am Rande der Astifeldgrenze. Es kam wie es kommen musste und der Droide verliess das Stadion durch einen Geheimweg zu den Umkleiden/Duschen. Der andere Droide flog noch eine Linkskurve und nen Boost um sich auch etwas vom Gedränge zu entfernen.

Runde 5

In Runde 5 und mit einem, um einen Stein leichteren Herzen flog ich nun alle Schiffe in Richtung des letzten Aggressors. Ok, der Ziegelstein der Lüfte braucht etwas Zeit um zu drehen, aber es ging mir wieder gut, der Puls war schon eher in den gemäßigteren Regionen angekommen. Es gab einen kleinen Schusswechsel, der aber keine große Aufregung verursachte.


Runde 6

In Runde 6 ging es nun ins Finale. Die Zielgerade vor Augen hieß es für mich dran bleiben. Wer hinten steht und vor allem hinten bleiben kann, sollte das Ding mit nach Hause fliegen. Also ein paar K-Turns für alle. Eine scharfe Kurve nach Links mit dem Mobilen Einsatzkommando des Imperiums und direkt vor den Bug der Aggressor. Das war dann auch das Ende. Ahab erledigte den weißen Wal und wurde seinerseits von den Akademikern ins Aus befördert.

Das Spiel ging dann mit 100:27 aus meiner Sicht glimpflich für mich aus. Damit war das dann auch der Turniersieg. Auf der anderen Platte konnte sich Daisan mit seinen Rebellen gegen Wombel durchsetzen.

Durch die rege Teilnahme und das nur vor Ort zu entrichtende Startgeld wurden uns vom Laden ein E-Wing, ein Phantom und ein Paket Kartenhüllen als Preise spendiert. Nach kurzer Überlegung trat ich dann von meinem Preis zurück. Ich habe alle Schiffe mindestens zweimal im Schrank stehen. Da wir normalerweise eher Szenarien als Dogfights spielen und ich der Meinung bin, dass ein Wing immer zwei bauartgleiche Schiffe verlangt, hatte ich also schon meinen Teil zuhause. Darüber hinaus finde ich es gut, wenn jeder Spieler etwas vom Turnier mitnimmt. Die anderen Drei, die jetzt ja zum ersten Mal auf einem Turnier waren haben sich glaube ich auch gefreut.


Kleines Fazit von mir zum Turnier. Das Turnier war mit vier Spielern natürlich überschaubar, aber entsprechend der aktuellen Grippewelle auch nicht wirklich verwunderlich. Zeitgleich fanden ja auch StoreChampionships im Ruhrpott und Düsseldorf statt. Aber es war auch das ERSTE Turnier.

Das AllGames4You hat ohne Probleme Platz für 12 Spieler, und wenn man das Treppenhaus mitrechnet könnten es sogar 16 werden. Im Sommer bietet sich unter Umständen sogar der Hof an um draußen zu spielen. Je nach Wetter- und Temperaturlage könnte sich Frischluft in den Verkaufsräumen im Sommer doch sehr rar machen.

Sehr gut gefallen hat mir das Angebot des Eigentümers auf dem nächsten Turnier an alle Teilnehmer dieses Turniers einen 10%-Nachlass zu gewähren. Das nur vier Leute da waren war ihm glaube ich auch nicht gerade angenehm, aber so ist das halt manchmal.

Gobbo als TO und Erklärbär kann ich nur wärmstens empfehlen. Die Zeit verging tatsächlich wie im Fluge und es war einfach angenehm. Ich habe mich sehr wohlgefühlt, und das ist denke ich auch etwas sehr wichtiges.

Die Turniere im AllGames4You sollen, so der Plan, nun etwa alle zwei Monate stattfinden. Nebenan ist noch eine Kirchengemeinde, deren Saal wohl auch für Brettspieltage durch den Laden genutzt wird. Hier könnte ich mir sogar die Möglichkeit größerer Turniere vorstellen.

Was mir heute im Tagesverlauf auch noch einmal aufgefallen ist finde ich eigentlich ganz großes Kino. Gobbo wurde auf Anfrage durch die Heidelbären an den Shop vermittelt. Der Eigentümer wollte was machen, kennt sich aber mit X-Wing gar nicht aus. Gobbo ist halt als Erklärbär bei den Heidelbären gelistet und ich finde diese Art der Kooperation einfach toll. Gerade wenn ich sehe, dass sich immer wieder Leute über die Heidelbären oder TO's und Läden beschweren. Beim nächsten Mal könnt Ihr Eurem Händler vor Ort doch auch empfehlen auf einen seiner Erklärbären als TO zurückzugreifen.

Mein Dank an den Veranstalter, den TO und meine Mitspieler. Es war wirklich super und hat wieder gezeigt wie entspannt X-Wing doch eigentlich ist. Vielleicht liegt das aber auch tatsächlich daran, dass die meisten X-Winger doch schon älter sind und daher eine gewisse Entspannung mitbringen.

Wir haben nachher noch länger draussen gestanden und über X-Wing, TableTops und Scotish SingleMalts philosophiert. Das war ein total runder Tag für mich und ich glaube, ich habe die Teilnehmer nicht zum letzten Mal gesehen.

_________________
Mein Hangar:

Ready for Action


          
             
 


             
             
       
    :    



Y-WingScum  Z95Scum  Z95Scum  M3-A  M3-A  
StarViper  StarViper  
IG-2000 IG-2000

Und im Anflug
   Tie-Punisher  Tie-Punisher  YV-666      K-Wing  K-Wing



"It's better to remain silent and thought a fool, then to speak loud and remove all doubt."
avatar
Anomander Rake
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten