Ein bisschen Frust

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Xun am Do 14 Apr 2016, 12:35

Sehr Informativ zu lesen.

Cu
Xun

_________________
Kidjal Schwadron:


2x 2x 4x 3x 4x 4x Tie-A-Prototyp 3x 1x 2x TieStriker
7x 4x 2x 2x 1x VeteranenDefender 1x Tie-Punisher
2x 2x :Imperial Shutt 1x 1x 1x 1x



3+1 2+1 2+2  2  4 1  
1  1 1+1 1 1 Ghost Ghost-Shuttle
1  2  1   1 1 K-Wing 1x U-Wing



2 M3-A 1 1  1 Y-WingScum 2 Z95Scum 2 StarViper 1 IG-2000 1 Punishing-One 2 Mist-Hunter 1 1



Angefordert: C-Roc, Tie Agressor, Scrug, WookieBoot

https://www.moseisleyraumhafen.com/t1931-kidjal-schwadron-einsatzberichte-outraider-test#27212
avatar
Xun
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Chak am Do 14 Apr 2016, 12:44

Ich habe den Eindruck, dass bei FFG die Schiffe einmal zum Release in großer Anzahl produziert werden, dann gar nicht mehr bzw. erst wieder, wenn es eng wird, bis die Teile dann fertig sind (und bei uns sind) dauert es eben sehr lange. Meiner Meinung nach ist das definitiv ein nicht wirklich tragbarer Zustand, aber FFG ist auch nicht der einzige Anbieter, der so arbeitet, bspw. bei Privateer Press wartet(e) man auf manche Modelle ein Jahr (?).

Mich hat das als Einsteiger enorm genervt, heute auch noch, gerade wo ich jetzt mit Scum anfange und (gefühlt) 50% der Fraktionsmodelle nicht zu bekommen sind, sogar die Gurken-Schiffe sind ja ausverkauft

_________________
Ja, die Weihnachtsmütze bleibt auch 2016 am Avatar.
Weihnachten mit Mützen-Avatar bisher:
2014
2015
avatar
Chak
Einwohner des MER


http://www.mindener-zocktruppen.de/

Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Carabor am Do 14 Apr 2016, 12:59

Chak schrieb:Ich habe den Eindruck, dass bei FFG die Schiffe einmal zum Release in großer Anzahl produziert werden, dann gar nicht mehr bzw. erst wieder, wenn es eng wird, bis die Teile dann fertig sind (und bei uns sind) dauert es eben sehr lange.
Ist in jedem Fall Kalkül von FFG dabei. FFG legt auch nichts auf Lager - das wären nur unnötige Kosten...

Und direkt zum Zitat: häufig ist es bei Spieleherstellern sogar umgekehrt. Erst eine recht geringe Auflage, danach eine wesentlich größere Nachproduktion.
Dann kann man nämlich besser abschätzen, wie hoch die Nachfrage ist und - viel wichtiger, andere wirtschaftliche Faktoren einbeziehen:
Man kann dann Lizensnehmer, andere Sprachversionen, andere Märkte gleich mit versorgen und (falls schon vorhanden) z.B. Spielepreise auf die Schachtel drucken.

Eine "kontinuierliche" Produktion gibt es auch nicht (also ich wüsste nicht, dass es sowas mal gegeben hätte für ein Spiel). Das wird immer in Schüben und Auflagen gemacht.
avatar
Carabor
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Nicolas am Do 14 Apr 2016, 13:08

Tequilas Blogpost hatte ich dabei schon im Hinterkopf. Kam ja nicht erst gestern raus.

FFGs wirtschaftliche Gründe sind ganz simpel: sparen beim Transport. Zudem, je mehr Wellen es von X-Wing gibt, desto mehr Nachproduktion steht an.
Die Verfügbarkeit von Nachproduktion sinkt also so oder so - es sei denn, das Volumen wird vergrößert. Aber der wirtschaftliche Grund ist: man wird seine derzeitiges Volumen los.
Kommt noch hinzu, dass es mehr als nur X-Wing und Armada gibt. Je mehr FFG veröffentlicht, desto knapper die Produktionsbereiche für einzelne Sätze (z.B. Wellen eines Spielsystems).

Erhöhen wir das Volumen UND die Bereitschaft, alles gleichzeitig zu verschiffen, steigen sowohl Kosten für Produktion und Transport. Und wenn DANN der Absatz wieder schwindet (anders als ich es vermute), dann musst du wieder lange warten, bis das abverkauft wird. Zwar musst du dann genau das Zeug nicht mehr nachproduzieren, aber solange es nicht verkauft wird, kommen die ursprünglichen Kosten nicht mehr rein. Samt dem Gewinn, der wiederum andere Ecken bezahlt.
Und steigere ich nur die Produktion und nicht den Transport, wer lagert mir das und wer zahlt das?
Ich seh' das einfach nicht passieren, in absehbarer Zeit.

Bleibe ich beim derzeitigen Maß, hat wer den Nachteil? Der Spieler. Der dann heiß drauf ist und "alles" kauft, was ankommt.
Wirtschaftlich heisst auch, beim Maß zu bleiben, wenn es funktioniert und man nicht das Risiko einer Überproduktion eingehen will. Oder Mangel zu erzeugen. Muss ja nicht moralisch sein.

Der ganze Thread geht wieder sonstwohin, wie die meisten in der letzten Zeit.

avatar
Nicolas
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Carabor am Do 14 Apr 2016, 13:43

Nicolas schrieb:Der ganze Thread geht wieder sonstwohin, wie die meisten in der letzten Zeit.
Dafür ist es hier aufschlussreich und erklärt - Veteran wie Neuling - einige Sachen, die man beim Thema wissen sollte. Schaden kann's nicht. Und ist nicht per se offtopic.
avatar
Carabor
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Widukind am Do 14 Apr 2016, 14:29

Wieviel € pro Schiff wäret Ihr denn bereit mehr zu zahlen, wenn die Verfügbarkeit (noch) besser wäre?

_________________
Einst war ich ein Jedi, aber dann habe ich ein Lichtschwert ins Knie bekommen.
Meine Flotte:

4x  2x 1x  1x:  3x  2x  2x  1x 1x 1x 2x K-Wing 1x  1x  1x Ghost 1x Ghost-Shuttle 1x  1x
5x 3x 1x  1x 1x   1x  2x  2x   2x 2x Tie-Punisher 1x Tie-A-Prototyp  1x 1x :Imperial Shutt 1x 1x
1x StarViper 2x Mist-Hunter 1x Punishing-One 1x M3-A 2x IG-2000 2x 1x Y-WingScum 1x Z95Scum 1x YV-666



avatar
Widukind
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Carabor am Do 14 Apr 2016, 14:43

...ich glaube die Frage kannst Du von der Kundenseite her nicht stellen, da der Kunde:
a) nicht wissen kann, welcher höhere Preis die Verfügbarkeit sicherstellen kann, und
b) ein höherer Preis (vermutlich) die Nachfrage wieder senkt, womit es wieder höhere Verfügbarkeit gibt (kann man das so sagen?)

Wenn Verfügbarkeit bedeuten würde, dass FFG/Heidelberger Lagerwirtschaft betreiben müssen, dann entspricht der nötige Preisaufschlag wohl nicht den Vorstellungen von dem, was der Kunde dafür zahlen würde.
avatar
Carabor
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Ben Kenobi am Do 14 Apr 2016, 14:57

Widukind schrieb:Wieviel € pro Schiff wäret Ihr denn bereit mehr zu zahlen, wenn die Verfügbarkeit (noch) besser wäre?

Ich denke nicht so viel, wie es kosten würde. Das Zauberwort, dass ich die ganze Zeit bei uns in Zusammenhang mit unserem Lager höre ist "gebundenes Kapital".
Ich denke auch, dass FFG bzw. ihre Partner in China langsam an ihrer Produktionsgrenze angelangt sind, aber ohne da drinnen zu stecken, was nicht einmal die Heidelbären werden, kann man da nichts genaues sagen.

Ich kann verstehen, dass einige gefrustet sind wegen der Nichtverfügbarkeit, aber ich habe vor einem Jahr immer noch alles bekommen, meist zur UVP, manchmal etwas drüber. Kann mir nicht vorstellen, dass die Lage heute anders ist.

_________________

Hangar:
Imperium:
16x TIE Fighter, 7x TIE Advanced, 6x TIE Interceptor, 5x TIE Interceptor (181st), 5x TIE Interceptor (Imperial Guard), 4x TIE Bomber, 2x TIE Defender, 2x TIE Phantom, 2x TIE Punisher, 2x Lambda-Class Shuttle, 3x Firespray-31, 2x VT-49 Decimator, 1x Imperiale Sturmcorvette
First Order:
4x TIE/FO

Rebellen:
6x X-Wing, 2x A-Wing (Green Squadron), 2x A-Wing (Prototype), 6x B-Wing (Blue Squadron), 2x B-Wing (Dagger Squadron), 2x E-Wing, 3x HWK-260, 2x K-Wing, 2x YT-1300, 1x YT-2400, 3x Y-Wing, 5x Z-95 Headhunter, 1x GR-75 Medium Transporter, 1x CR90 Corvette,
Resistance:
2x T-70 X-Wing

Scum:
2x Agressor, 2x Khiraxz Fighter, 2x M3-A Interceptor, 4x StarViper, 1x YV-666, 3x Y-Wing, 6x Z-95 Headhunter

"A Guada hoits aus, und um an Schlechtn iss ned schod."
avatar
Ben Kenobi
Kriegsheld des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  wannalaughabit am Do 14 Apr 2016, 20:20

Ben Kenobi schrieb:

Ich kann verstehen, dass einige gefrustet sind wegen der Nichtverfügbarkeit, aber ich habe vor einem Jahr immer noch alles bekommen, meist zur UVP, manchmal etwas drüber. Kann mir nicht vorstellen, dass die Lage heute anders ist.

Das Problem ist, dass man als Neuling nunmal zunächst nur die großen Onlinehändler und ggf. den/die lokalen Shop/s kennt, über die man sein Spielmaterial beziehen kann. Tatsache ist, dass man viele Erweiterungen nicht ohne weiteres bekommt. (An dieser Stelle nochmal danke für die Links zu diversen Onlinehändlern.) Dass sowas gerade bei Anfängern - besonders bei denen, die noch nicht so viel Erfahrung mit Tabletops/Miniaturenspielen haben und dementsprechend nicht wissen, wo man sein Spielmaterial günstig und zuverlässig beziehen kann - zu Frust führen kann, dürfte verständlich sein.

wannalaughabit
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Xun am Do 14 Apr 2016, 22:54

Ich gleube wir haben auf den allerwichtigsten Link für unsere Neulinge vergessen:
https://www.moseisleyraumhafen.com/t2357-lokale-x-wings-shops-nach-postleitzahl-sortiert

Also da sind alle Shops drin und nach PLZ sortiert.
Wir Veteranen vergessen noch zu oft das neulinge den Thread nich auf dem Schirm haben.

Und natürlich als ersten Vorschlag immer jene Shops die man im Handelsbereich findet das sie das MER direkt unterstützen.
https://www.moseisleyraumhafen.com/f89-handelsfoderation-mos-eisley

Cu
Xun

BTW: durch unsere Panikkäufe und Metakäufe sind am Ende wir die "Deppen" die die Lagerkosten für FFG übernehmen TK-Totlach TK-Totlach TK-Totlach

_________________
Kidjal Schwadron:


2x 2x 4x 3x 4x 4x Tie-A-Prototyp 3x 1x 2x TieStriker
7x 4x 2x 2x 1x VeteranenDefender 1x Tie-Punisher
2x 2x :Imperial Shutt 1x 1x 1x 1x



3+1 2+1 2+2  2  4 1  
1  1 1+1 1 1 Ghost Ghost-Shuttle
1  2  1   1 1 K-Wing 1x U-Wing



2 M3-A 1 1  1 Y-WingScum 2 Z95Scum 2 StarViper 1 IG-2000 1 Punishing-One 2 Mist-Hunter 1 1



Angefordert: C-Roc, Tie Agressor, Scrug, WookieBoot

https://www.moseisleyraumhafen.com/t1931-kidjal-schwadron-einsatzberichte-outraider-test#27212
avatar
Xun
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  khoRneELF am So 17 Apr 2016, 07:20

Carabor schrieb:
wannalaughabit schrieb:Das Gute daran ist ja, dass ich erstmal meine vorhandenen Schiffe so richtig austesten kann, bevor ich dann neue kaufe.
Ja! Besser als Kaufen und vergammeln lassen, weil die vielen Flieger nicht auf den Tisch kommen.
...ansonsten kann ich den "Frust" nachvollziehen - es gibt aber schlimmeres.

Was ich nicht verstehe sind derart blöde (sorry IST so) Pauschalaussagen:
khoRneELF schrieb:Produktionsstrukturen aus ca. den 1930er Jahren.
Erst denken, dann schreiben.
Es geht allein um Produktionsmengen, die aus Sicht der Spieler zu gering ausfallen.
Die dahinter stehenden "Produktionsstrukturen" sind das modernste, was derzeit im Spielesektor aufzufahren ist.
"Besser" geht - klar - aber dann würde Dich ein TIE-Fighter auch 30 Taler aufwärts kosten.

Beschäftige Dich mal mit dem Thema (Brett)Spieleproduktion, bevor Du pauschal so eine "Ansage" hier hinstellst.


Und bevor die "Kritiker" gleich wieder rumbrüllen:
Ja, es gibt vieles, was man FFG "vorwerfen" kann!
Aber genau die Sachen, die man ihnen "vorwirft" machen FFG so groß und erfolgreich. Aus wirtschaftlichlicher Sicht.
Man darf das "nicht gut" finden - aber man darf auch nicht pauschal urteilen, ohne zu wissen, wie das System FFG wirklich funktioniert.

Ich verstehe den aggressiven Ton nicht so ganz, aber sei es drum.

Du machst da zwei Fehler:

1. Verwendest du den Begriff "modern" nicht richtig. Die Produktionsstrukturen und Absatzstrategien von FFG stammen historisch aus den 1930ern und sind Ergebnis und Konsequenz der Weltwirtschaftskrise von 1929/1930. Zu sagen, dass diese "modern" seien, ist wie zu behaupten, dass die Fließbandarbeit à la Ford "modern" sei.

2. Nur, weil etwas "alt" ist, heißt dies nicht, dass es auch schlecht sei. Die Methode von FFG hat Vorteile. Keine Frage.
- Kaum Lagerkosten
- Kaum Überkapazitäten
- Senkung der Personalkosten und -struktur
- Keine "toten" Restbestände
- Anpassung des Angebots an die Absatz- und Lagermöglichkeiten der Retailer innerhalb eines überschaubaren Zeitfensters
- Preissenkung als Konsequenz des oben Genannten

Moderne Produktions- und Absatzstrukturen findest du aktuell im Übrigen kaum bei amerikanischen Herstellern. Also weniger ein Problem von FFG, als vielmehr ein regionales Phänomen. Wobei es solche Strukturen natürlich auch anderenorts gibt.

In Summe überwiegen hier aber in meinen Augen die Nachteile. Es gibt da Methoden, die bei der UVP sicherlich Sprünge von 10% verursachen dürften, gleichzeitig aber die Verfügbarkeit der Produkte um 50-100% steigern sollten.

_________________
Hauptsysteme: BFG und STAW; Nebensysteme: 40k, WHFB, Imperial Assault und X-Wing; Old t³ ; Twitter

avatar
khoRneELF
Einwohner des MER


http://twitter.com/Khornesports

Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Preda am So 17 Apr 2016, 12:24

Widukind schrieb:Wieviel € pro Schiff wäret Ihr denn bereit mehr zu zahlen, wenn die Verfügbarkeit (noch) besser wäre?

30-40 €-Cent pro Schiff, dann ist man bei Luftfracht, was einem direkt 8 Wochen Zeit spart!

_________________
X-WING RMM 2016

Preda
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  xstormtrooperx am So 17 Apr 2016, 12:50

Chak schrieb:Ich habe den Eindruck, dass bei FFG die Schiffe einmal zum Release in großer Anzahl produziert werden, dann gar nicht mehr bzw. erst wieder, wenn es eng wird, bis die Teile dann fertig sind (und bei uns sind) dauert es eben sehr lange. Meiner Meinung nach ist das definitiv ein nicht wirklich tragbarer Zustand, aber FFG ist auch nicht der einzige Anbieter, der so arbeitet, bspw. bei Privateer Press wartet(e) man auf manche Modelle ein Jahr (?).

Mich hat das als Einsteiger enorm genervt, heute auch noch, gerade wo ich jetzt mit Scum anfange und (gefühlt) 50% der Fraktionsmodelle nicht zu bekommen sind, sogar die Gurken-Schiffe sind ja ausverkauft
Man könnte meinen die haben Begriffe wie Mindestbestand und Meldebestand noch nicht gehört. ;)

_________________
If an injury has to be done to a man it should be so severe that his vengeance need not be feared.
avatar
xstormtrooperx
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Carabor am So 17 Apr 2016, 13:13

Na bitte. Zu unserer Verteidigung (bin ja nicht der einzige, der Deinen Posting bemängelt hat) muss man aber wirklich sagen, dass der Einzeiler oben nicht darauf hindeutet, dass Du solche Argumente ins Feld führst.
Denke der Großteil der Nutzer interpretiert den eher wie "Das sind Methoden aus der Steinzeit."

Man kann wirtschaftliche Grundprinzipien sicher über historische Bezüge herleiten - das geht ja bei den meisten Dingen. Ich denke trotzdem, dass es nicht den Tatsachen entspricht, dass FFG sich an den 30ern orientiert.
Die ökonomischen Ausgangsbedingungen sind grundverschieden.

Ich lass mich gern eines besseren belehren, glaube aber nicht, dass man das so von einem Wirtschaftler vermittelt bekommt.

Die globalisierte Produktion, der Faktor "China", Transportwege und -kosten und das "Problem" Lagerhaltung sind bestimmt nicht mit damals vergleichbar. Prinzipien wie "Just-in-time" und die Vermeidung von Produktlagerung sind recht neue Dinge. Auch die gleichzeitige Produktion für unterschiedliche Märkte gab's da so nicht.

FFG hat meines Erachtens nach lediglich die für (Brett)Spiele üblichen Produktionsabläufe (die jetzt auch nicht soll alt sind) "perfektioniert" und auf Gewinnmaximierung angepasst. Ein anderes grundlegendes Wirtschaftsprinzip mag ich da nicht erkennen.

Ich gehge stark davon aus, dass Luftfracht und Lagerhaltung selbst mit einem Euro nicht realisierbar sind.
avatar
Carabor
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Preda am So 17 Apr 2016, 13:38

Wie gesagt, bei uns in der Firma wird Luftfracht grob mit einem €/KG gerechnet.
Es sagt ja auch niemand das alles per Luftfracht aus China raus muss, Grundboxen, neue Wellen usw. kann ja weiterhin wenn mit genug Vorlauf geplant weiter per Schiff rausgehen. Und was man bei Luftfracht auch nicht vergessen sollte/darf, Seefracht ist preiswert (bzw. mittlerweile lächerlich billig) aber da sind dann noch so Sachen wie die Verbringung des Containers in Deutschland (Bahn + Spedition (außer man hat direkt am Hamburger Hafen sein Lager)), da ist man am Ende so oder so nicht mehr weit weg von Seefracht.
Und ich glaube nicht das FFG / Heidelberger eine Große Lagerhaltung hätten, der Verkauf von beiden geht ausschließlich über Vertriebspartner.

_________________
X-WING RMM 2016

Preda
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Phantobias am So 17 Apr 2016, 14:18

Ich kann den Threadersteller sehr gut verstehen. Momentan bin ich irgendwie gezwungen, sofort bei Erscheinen mich mit allem verfügbaren einzudecken, sonst kann ich ein Jahr warten. Für ein Turnierspiel, bei dem man durchaus auch auf aktuelle Erweiterungen angewiesen ist, eigentlich ein Todesurteil. Trotzdem expandiert X-Wing scheinbar wie blöd.
Bei mir hat es aber tatsächlich dazu geführt, dass ich mir seit Juni letzten Jahres keine Erweiterung mehr gekaut habe, da ich noch andere Hobbys habe und mein Geld nicht immer gleich für X-Wing ausgeben möchte, nur weil ich es quasi muss. 4 Wochen später ist der meiste Kram weg...
Da schläft das Interesse leider langsam wirklich ein.
avatar
Phantobias
Einwohner des MER


http://wirsindclarence.bandcamp.com

Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Tequila am So 17 Apr 2016, 14:54

xstormtrooperx schrieb:
Chak schrieb:Ich habe den Eindruck, dass bei FFG die Schiffe einmal zum Release in großer Anzahl produziert werden, dann gar nicht mehr bzw. erst wieder, wenn es eng wird, bis die Teile dann fertig sind (und bei uns sind) dauert es eben sehr lange. Meiner Meinung nach ist das definitiv ein nicht wirklich tragbarer Zustand, aber FFG ist auch nicht der einzige Anbieter, der so arbeitet, bspw. bei Privateer Press wartet(e) man auf manche Modelle ein Jahr (?).

Mich hat das als Einsteiger enorm genervt, heute auch noch, gerade wo ich jetzt mit Scum anfange und (gefühlt) 50% der Fraktionsmodelle nicht zu bekommen sind, sogar die Gurken-Schiffe sind ja ausverkauft
Man könnte meinen die haben Begriffe wie Mindestbestand und Meldebestand noch nicht gehört. ;)

Und man könnte meinen, das einige Wirtschaftsexperten Worte wie Produktionsslots noch nicht gehört haben ... Aber klar, bei FFG und deren Partner arbeiten nur komplette Vollhonks...

Was die Aussage "30-40ct für die Luftfracht, weil das spart 8 Wochen" angeht, hast Du den Vorteil nur einmal, nämlich beim ersten Mal. Danach geräts man wieder in den Trott mit Wartezeiten auf Partner und Produktionsslots. Daher ist eine Umstellung auf Luftfracht leider nicht nachhaltig

_________________
Hansdampf in allen Gassen

Spieleblog: Tequilas Welt

X-Wing Zubehörshop (und mehr): Fischkrieg
avatar
Tequila
Einwohner des MER


http://www.tequilaswelt.de

Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Necrogoat am So 17 Apr 2016, 15:13

Phantobias schrieb:
Bei mir hat es aber tatsächlich dazu geführt, dass ich mir seit Juni letzten Jahres keine Erweiterung mehr gekaut habe, da ich noch andere Hobbys habe und mein Geld nicht immer gleich für X-Wing ausgeben möchte, nur weil ich es quasi muss. 4 Wochen später ist der meiste Kram weg...
Da schläft das Interesse leider langsam wirklich ein.

naja, es ist ja nicht so dass es schon Monate im Vorraus angekündigt wäre was alles kommen wird (und die Preise weis man im großen und ganzen auch, braucht man nur bei den schon vorahndenen Schiffen schauen), so dass man halt schon im vorhinein sich das Geld dafür auf die Seite legen könnte, jedes Monat ein bisschen was...

Also dein Argument zieht mal gar nicht.,...

_________________
Imperium:

7* 2*
1*
7* 2* 3* 2*TieStriker  4* 3* Tie-A-Prototyp 2* 3* 2* 1*VeteranenDefender  2* 1* 2*Tie-Punisher
2* 2* 1*
1* 2*
avatar
Necrogoat
Veteran des MER


https://www.facebook.com/Iseghaalofficial

Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  xstormtrooperx am So 17 Apr 2016, 15:31

Und man könnte meinen, das einige Wirtschaftsexperten Worte wie Produktionsslots noch nicht gehört haben ... Aber klar, bei FFG und deren Partner arbeiten nur komplette Vollhonks...


Die sind ja FFG wohl bekannt. Damit kann man dann kalkulieren. Wenn die Zeit dann trotzdem nicht reicht ist die Kapazität der Produktion überschritten. Ja gut, dann kann man ja immer noch wie in DDR-Zeiten die Leute auf ein Produkt warten lassen. Solang das ein Großteil der Käufer mitmacht. Mich stört es nicht weil ich alles habe was ich brauche. Wie es bei Neukunden aussieht...kann ich nur mutmaßen. Auf mich würde es abschreckend wirken.

Gerade für ein Spiel das Turniere so in den Vordergrund rückt (dank dem recht guten Turniersupport). Sieht man ja was für Auswüchse das dann annimmt (50 Euro für nen Rasenden Falken vor etwas mehr wie 1,5 Jahren war ja keine Seltenheit). Vermutlich ist die Marge im Hobbysektor eben so gering das es wirtschaftlich keinen Sinn macht anders zu produzieren. Als Kunde ist mir das aber egal. In allen anderen Lebensbereichen ist man es gewohnt das Ware so gut wie immer verfügbar ist (außer wenn ich zum Tätowieren gehe, der hat auch nur eine gewisse Anzahl an "Produktionsslots") :D

_________________
If an injury has to be done to a man it should be so severe that his vengeance need not be feared.
avatar
xstormtrooperx
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Tequila am So 17 Apr 2016, 15:50

xstormtrooperx schrieb:
Und man könnte meinen, das einige Wirtschaftsexperten Worte wie Produktionsslots noch nicht gehört haben ... Aber klar, bei FFG und deren Partner arbeiten nur komplette Vollhonks...


Die sind ja FFG wohl bekannt. [...] Als Kunde ist mir das aber egal. In allen anderen Lebensbereichen ist man es gewohnt das Ware so gut wie immer verfügbar ist (außer wenn ich zum Tätowieren gehe, der hat auch nur eine gewisse Anzahl an "Produktionsslots") :D

FFG ist aber eine Firma, die noch mehr als X-Wing produziert. Und auch nicht alle Produktionsslots bekommt, die so eine Chinafabrik zur Verfügung hat. Auch Chinafabriken haben nur eine gewisse Anzahl an Produktionsslots, wie mein Tättowierer halt auch ... Die blöde Sau hat aber auch noch andere Kunden, mit denen ich mich um Termine "prügeln" muss. Klar wäre es mir leiber, mein Tättowierer würde sich erstmal nur und ausschliesslich um mich lümmern. Dann läuft er aber Gefahr, das die anderen Kunden sich anderer Tättoowierer suchen und wenn ich dann mal "fertig" (oder tot) bin und ihn nicht mehr brauche, hat er auch keine anderen Kunden mehr, weil er die alle vergrault hat. Wäre ne dumme Entscheidung ..

_________________
Hansdampf in allen Gassen

Spieleblog: Tequilas Welt

X-Wing Zubehörshop (und mehr): Fischkrieg
avatar
Tequila
Einwohner des MER


http://www.tequilaswelt.de

Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  xstormtrooperx am So 17 Apr 2016, 16:05

Der Unterschied: Der Tätowierer kann sich nicht Klonen. ;)

Die Produktion kann man schon ankurbeln/erweitern. Man könnte ja 15% mehr an die Chinafabrik (oder dann Fabriken) zahlen. :P

Wenn man WILL und es RENTABEL ist.

_________________
If an injury has to be done to a man it should be so severe that his vengeance need not be feared.
avatar
xstormtrooperx
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Dalli am So 17 Apr 2016, 16:52

Das mit den Tätowierer ist wirklich kein guter Vergleich. Wenn ich sehe wie schnell in China Produktionskapazitäten geschafen werden können kann man als Deutscher nur staunen. In dem Fall ist es auch nicht abhängig von begrenzter spezialisierter Belegschaft - wie einem Tätowierer.
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Carabor am So 17 Apr 2016, 20:19

Das trifft sicher für viele Segmente zu - Multimedia Branche, Handys - und es trifft vor allem für die Massenproduktion zu...
...damit ist unsere Branche aber leider raus. Jedes beschi... Handy wird wahrscheinlich 50-100 mal öfter produziert als eine X-Wing Miniatur. Dazu kommen die Produktionsstrukturen der Einzelkomponenten - das ist in anderen Branchen auch besser aufeinander abgestimmt.
FFG ist Großproduzent - keine Frage. Aber hier gehts um Herstellung von zig hundert Kleinauflagen. Das ist wesentlich aufwendiger (und "teurer") als die Buden da drüben für ein Produkt anzuwerfen, dass zig tausendfach identisch vom Band läuft.
Das macht diese Art Dinge recht unbeliebt zu produzieren. Es muss mehr und besser getaktet werden. Die Standzeiten sind länger... und so weiter.

Es gab irgendwo auch mal einen guten Artikel darüber, dass Brettspiele spottbillig herzustellen wären - wenn es für sie einen Markt gäbe. Den gibt's nicht: nicht im Sinne von Produktionszahlen, die wirklich für Produzenten lohnen würden.
Das Zeug bleibt wirtschaftlich gesehen absolut unbedeutend...
...was natürlich so nicht stimmt. Aber man kann es im Vergleich zu anderen Produkten locker so formulieren.
avatar
Carabor
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Preda am Mo 18 Apr 2016, 17:43

Dann sollte sich FFG aus Betriebswirtschaftlicher Sicht überlegen die Produktion wieder einzulagern! So geht ihnen auf jeden Fall laufend Gewinn durch die Lappen!

_________________
X-WING RMM 2016

Preda
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Carabor am Mo 18 Apr 2016, 18:37

...und ich behaupte: es macht keinen Sinn.

Warum?
Sie würden es tun, wenn es Sinn machen würde!

Im Bezug zum deutschen Markt:
FFG "macht hier" ja überhaupt nichts. Haben die hier überhaupt ein Büro? Das erledigt alles Heidelberger. FFG stellt die Kisten in den Hafen und das war's - so grob gesagt.
Wieviel Prozent/Stück davon überhaupt zu den Heidelbergern gehen, ist fraglich. Es landet quasi alles im direkt im Groß- und Einzelhandel (eigentlich nur im Einzelhandel, wenn ich jetzt recht liege).
Die Heidelbären lagern sicher was - aber bei dem Angebot, was die im Vertrieb haben... puuhh. Was man da alles "in Mengen" lagern müsste".

Produktion - Transport zum 'Markt' - Verkauf
...so läuft das Spiel heute.

Und das "Verkaufsrisiko" liegt dann schon beim Einzelhändler.
FFG hat die Kohle zu 100% drin und kann weitermachen. Fire and forget. Das ist betriebswirtschaftlich in dieser Branche sicher sinnvoller als nur 80% der Kohle zu haben und zusätzliche Ausgaben für Lager und Mitarbeiter zu haben, die sich um den Rest kümmern müssen.
...das geht jetzt aber schon in Richtung Vermutung.

Fakt ist: es muss etwas dran sein - sonst würden FFG und die Heidelbären ja unsere "guten Tipps" einfach nur umsetzen. Wenn diese Ideen so gut wären...



Wir Spieler geben dem Markt selten was vor. (Brett)Spieler eines Systems / eines Spiels sind wirtschaftliche so eine kleine Zielgruppe, dass die Vorgaben nicht vom Abnehmer bestimmt werden, wie in anderen Branchen. Obwohl "wir" hier das natürlich gerne anders sehen...
avatar
Carabor
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Ein bisschen Frust

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten