wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Dingo am Di 19 Jul 2016, 09:28

Hey...

ich muss diese Frage einfach mal in den Raum stellen: Was soll das??? klar, FFG will Geld verdienen, aber das Spiel geht kaputt.
es fing mMn an mit dem Tie Adv und seinem adv.Targeting Computer, dann kam der Twin laser Turret, dann die neuen Tie/Defender Titel und jetzt schaut euch die Wave 9 an...
Klaro brauchte der TieAdv nen Schubser, genau wie der Defender, keine Frage. Aber ich denke FFG schießt dabei übers Ziel heraus. Die Wettrüstschraube dreht zu schnell. Jetzt kommt die Wave 9 mit dem Tie/SF und ich schau mir den Zeta Pilot an: für 23 Punkte (plus Titel) nen 3er Pilot mit 3 att 2 def 3 hull und 3 shield und er kann Tech- und Systemupgrades tragen und nach hinten schießen. 23 Punkte wären ein Äquivalent zu...Tarn Mison...
Ich frag mich wie gewaltig der vielangepriesene X-Wing Fix aussehen soll und was der Flieger dann alles kann (alle vermutlich) um ihn wieder vorne mitfliegen zu lassen. Ich hab das Gefühl, dass das Spielgefüge langsam (und immer schneller) aufweicht, solange bis alle Modelle alles können und alle spottbillig sind.
Vielleicht sollte ich für mich einfach Welle 7 schluss machen und den Rest ignorieren... klingt wie Sylvestervorsätze.
was meint ihr dazu?

cheers
Dingo

Dingo
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Dalli am Di 19 Jul 2016, 09:53

TLT?
Stimmt. Aber hat sich wie erwartet auf Dauer nicht durchsetzten können.

TIE Advanced?
Der brauchte dieses Fix dringend und ist so erstmal ordentlich spielbar geworden. Sieht man die Dinger deshalb vermehrt? Eher nicht. Auf dem letzten großen Turnier - Lothal Open - waren 8. Davon hatte ich 2. Bei weit über 100 Spielern.

TIE Jagdbomber?
Das stellt sich gerade erst raus. Vermutlich sind die ziemlich stark geworden.

TIE SF?
Damit hat noch niemand so richtig Erfahrung. Von den ganzen Werten halte ich den sogar eher für mau. Er ist verglichbar mit T70 oder G-1A, hat aber eher das schlechtere Rad. Und wie oft werden die so gespielt?

Mein Fazit ist, dass manchmal etwas stumpf designt wird. Aber von Kaputt kann (noch) nicht die Rede sein kann. Das ärgerliche ist für mich, dass es häufig mit simplen kleinen Änderungen besser wäre. FFG die aber nicht gemacht hat. Die bisher gespoilerte Welle wirkt auf mich auch total lieb- und einfallslos. Die Schiffe sind nicht der Hit - aber OK. Was Ausrüstung und Piloten angeht wird auch nach mehrmaligen draufschauens keine klare Linie erkennbar. Das stört mich dann schon eher. Die releases gehen mir jedenfalls viel zu schnell und verlieren vermutlich genau deshalb an Qualität. Das als absoluter Vielspieler sagen zu müssen ist schon irgendwie bitter.
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Bomberman am Di 19 Jul 2016, 09:57

Was mein ich dazu.. hm trifft so nicht zu.
Der Advanced taucht auf Turniere trotz TitelFIx und Critcomputer selten auf, der Defender ist gut Konfiguriert immer moch recht teuer, und für die Punkte was ein ordentlicher Defender kostet bekommt man auch viele andere gleichwertige dinge.
Am Schluss entscheiden immer noch die Würfel. Also nein ich sehe bislang keine Probleme (außer das der T65 und E-Wing bei mir bislang nur sehr selten auf der Platte stehen^^).
avatar
Bomberman
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  TKundNobody am Di 19 Jul 2016, 10:24

@Dalli: Gute Zusammenfassung! :)

Ich denke aber gerade weil der TIE/sf so "mau" ist, passt das gesamte Balancing besser. Kein Pay-To-Win wie bei anderen Herstellern. Und entwertet so auch kein anderes Modell. Ich denke aber das er nicht zu schwach ist. Mit 2-3 Wellen pro Jahr haben wir einen eher gemäßigten Releasezyklus. Es gibt da ein ähnliches Spiel das 7-8 Wellen im Jahr hat
avatar
TKundNobody
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  fchenjaeger am Di 19 Jul 2016, 10:35

Ich glaub der OP spricht schon das richtige Thema an, aber mit den falschen Beispielen. Dass es mittlerweile den Powercreep/Wettrüsten + Geldmacherei gibt sehe ich auch außer frage. Um die Argumentation von Dalli aufzugreifen: Seht Euch die Top 20 Listen aller Turniere an und vergleicht mal welche Schiffe und Karten gespielt werden. So gut wie immer ist etwas aus der neuesten Welle Kern und Pflicht für diese Listen (siehe Palpatine, C3PO, TLT). Und vor allem die Aussage
TLT?
Stimmt. Aber hat sich wie erwartet auf Dauer nicht durchsetzten können.
sehe ich gerade als Bestätigung. Kaum war der TLT da waren diese Listen die Könige. Schwupps kam die nächste Welle und hat diese komplett verdrängt.
Ich persönlich fände es schön, wenn die Erweiterungen eine Ergänzung zum Spiel sind, welche das Spiel bereichern durch Variation, Artenvielfalt, Fluff - und nicht wie bis jetzt durch immer bessere Karten und Schiffe.
avatar
fchenjaeger
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Dalli am Di 19 Jul 2016, 10:46

Wobei das mit dem TLT schon ein eigens Thema wäre. Ich denke da spielt auch viel rein, wie verpönt das wurde und wie stumpf sich das letztlich gespielt hat. Die Karte an sich ist gut und wird auch nach wie vor eingesetzt. Es ziegt sich gerade an dem Beispiel, dass es eben auch etwas Ziet braucht bis sich die Wogen gelattet haben um überhaupt erstmal abzuschätzen wo sowas wirklich steht. Diese Zeit wird mMn von FFG kaum gegeben.

Das neues Zeug immer oben gespielt wird liegt eher an den Spielern als am Spielzeug. Im Forum wird hier und da wirklich sehr deutlich wie oberflächlich viele damit umgehen. Da springen manche von der Internet-Turnierliste zur nächten Internet-Turnierliste ohne sich mit der Materie näher zu beschäftigen - weil es eben auch vielen schlicht nur ums Gewinnen geht ohne dabei viel Energie und Zeit zu investieren. Ist ja kein großes Wunder das dann der neue heiße Scheiß oben auftaucht, weil es auch einfach jeder spielt - unabhängig davon wie stark das wirklich ist.

Da gibt auch ein Haufen Beispiele.
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  TKundNobody am Di 19 Jul 2016, 11:01

Viele neue Sachen die in den ersten Wochen gespielt werden verschwinden schnell wieder. Die meisten werden Anfangs damit überrascht und wissen dann hinterher was sie dagegen machen. Verglichen mit anderen Systemen haben wir recht wenig Powercreep.
avatar
TKundNobody
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


http://apps.piratesoftatooine.de/?lang=de

Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  TobiWahn am Di 19 Jul 2016, 11:15

Krabben, U-Boote, Tie Schwarm. Jede Welle bringt eine Antwort zum aktuellen Meta und wird dadurch zum Pflichtkauf. Der fluff ist schon lange verloren gegangen. Und es gibt trotzdem noch Romantiker, die glauben, es gehe hier um das Star Wars feeling, das mit jeder Welle verbessert werden soll und nicht um verkaufsfördernde Maßnahmen. Für viele sind die Entwickler auch unfehlbare Götter und Kritik an der Balance oder Mechanik Blasfemie.
avatar
TobiWahn
Veteran des MER


http://www.morsche.net

Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Dingo am Di 19 Jul 2016, 11:44

hmmm...

ich bin wohl ein hoffnungsloser Fluff-Romantiker.
In meiner kleinen Welt sind Wedge, Vader und Fel die besten Raumpiloten aller Zeiten ihrer Zeit und sollten das Eichmaß sein. Andere Combos dürfen ihnen überlegen sein, aber es muss immernoch möglich sein mit ner guten t-65 liste zu rocken... und das geht halt grad mal garnicht. Vader und Fel habens da besser, aber wie lange noch?

Dingo
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Tokra am Di 19 Jul 2016, 11:51

Ich würde zustimmen, wenn die Schiffe vorher schon gut, und durch das Upgrade dann noch besser geworden wären. Oder sogar Konkurrenzlos wären.

Das ist aber bei keinen der Schiffen der Fall. Tie Advanced war vorher gar nicht gespielt. Und danach nur eine Alternative zum Tie Interceptor. Das gleiche mit Tie Bomber und Die Defender. Diese beiden Schiffe waren vorher doch nie wirklich gespielt worden. Weil die einfach viel zu schlecht waren. Nun sind die eine Alternative, aber nicht die ultimative Waffe gegen alles.
Alle 3 mussten ein Upgrade bekommen.

Da waren die U-Boote schlimmer für die Balance. Aber nicht wegen der Jumpmaster sondern wegen der G-Chips (meiner Meinung nach).

Und noch schlimmer wäre es, wenn jede neue Welle einen neuen Powerlevel erreicht. Also alle alten Schiffe total wertlos werden, und man nur noch die neuen spielen kann, weil die SO viel stärker sind.
Das ist, soweit ich es sehe, aber nicht der Fall (die 3 U-Boote waren schon fast soweit in diesen Level zu fallen). Und wird auch mit der neuen Wave nicht der Fall sein.

Was aber sein muss, sind neue, alternative oder gar bessere Upgrades. Ansonsten würde es ja keinen Grund geben die neuen Schiffe zu kaufen. Wenn alles schlechter ist als das was es schon gibt, dann müsste man es nicht kaufen oder benutzen. Und das wäre noch Sinnfreier.

Aber dazu muss man auch sehen (und verstehen), dass jede weitere Welle an Schiffen mehr Vielfalt bringt. Und somit auch zu Probleme bei Kombinationen und der Balance führt. Je mehr es gibt, desdo eher passiert das. Ich finde aber, dass es bisher noch recht gut balanciert ist.
avatar
Tokra
Armada Ehrengarde
Armada Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Truthseeker am Di 19 Jul 2016, 11:53

Immer mehr Fixes, das ganze Spiel wird strukturierter bzw. komplexer, immer mehr Schiffe (und Karten) die in die Menge geworfen werden an deren Mechanismus bei den ersten Wellen nicht gedacht wurde usw.......



DO YOU SMELL WHAT FFG IS COOKING???


Richt für mich ein wenig nach einer Second Edition.
avatar
Truthseeker
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Carabor am Di 19 Jul 2016, 12:42

...das ist doch alles die logische Konsequenz eines Spielprinzips, das darauf basiert, durch Erweiterungen weiter zu wachsen - und Produkte zu verkaufen.

Da helfen keine 3 Fragezeichen - weder im ersten, noch im letzten Posting.
Das Spiel läuft erfolgreich. Das wird ausgenutzt. Neuer Inhalt muss zwangsläufig besser sein als das, was da ist, sonst bleibt der kommerzielle Erfolg aus.

Unser (sagen wir mal lieber) Vieler Wunschdenken ist anders gelagert. Das schließt mich ein.
Ich mag die kurzen Zeitspannen der Veröffentlichungen ebenso wenig wie den zu starken Zuwachs der Spielstärken neuer Schiffe und Karten, insbesondere vom Preis-Leistungs-Verhältnis im Spiel.
...vom Preis-Leistungs-Verhältnis durch die letzte Preiserhöhung mal zu schweigen.

Aber es wird alles Meckern und Modern nicht helfen, denn unsere Sichtweise auf das Produkt ist eine völlig andere, als die von FFG, Disney und dem ganzen Apparat, der da dran hängt.

Ein X-Wing unserer Vorstellung wäre kein Spiel mehr, dass FFG erfolgreich und wachsend auf dem Markt halten könnte... so leidlich das klingt.
avatar
Carabor
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Widukind am Di 19 Jul 2016, 12:52

Was wäre denn überhaupt eine Alternative? Ich erinnere mich noch, wie viel virtuelle Prügel FFG einstecken musste, als sie Warhammer:Invasion eingestellt haben.

Das Spiel ist ziemlich perfekt, alle Völker konkurrenzfähig und wir dauch immernoch gerne gespielt. Aber es wird nicht mehr verkauft und damit gibt FFG logischerweise auch kein GEld mehr für Organized Play aus.

Möchte man also offizielle Turniere etc. haben, muss man ständig auch was kaufen. Und warum sollte man etwas kaufen, dass schlechter ist als irgendwelche X-Wing-Piloten aus Welle 1?

_________________
Einst war ich ein Jedi, aber dann habe ich ein Lichtschwert ins Knie bekommen.
Meine Flotte:

4x  2x 1x  1x:  3x  2x  2x  1x 1x 1x 2x K-Wing 1x  1x  1x Ghost 1x Ghost-Shuttle 1x  1x
5x 3x 1x  1x 1x   1x  2x  2x   2x 2x Tie-Punisher 1x Tie-A-Prototyp  1x 1x :Imperial Shutt 1x 1x
1x StarViper 2x Mist-Hunter 1x Punishing-One 1x M3-A 2x IG-2000 2x 1x Y-WingScum 1x Z95Scum 1x YV-666



avatar
Widukind
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Dingo am Di 19 Jul 2016, 13:39

Um nicht falsch verstanden zu werden:
Das FFG dieses Spiel produziert um Geld zu verdienen ist klar. Und das Spiel ist großartig und FFG SOLL damit Geld verdienen!
Das das Spiel immernoch recht gut gebalanced ist (im vergleich zu anderen Spielen) glaube ich auch behaupten zu können.
Meine Kritik bezieht sich auf die Geschwindigkeit und die Verhältnismäßigkeit der Relseases und der damit einher gehenden Steigerung des Powerlevels.


Dingo
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Porter Ringgeist am Di 19 Jul 2016, 13:43

Widukind schrieb:Was wäre denn überhaupt eine Alternative? Ich erinnere mich noch, wie viel virtuelle Prügel FFG einstecken musste, als sie Warhammer:Invasion eingestellt haben.

Das Spiel ist ziemlich perfekt, alle Völker konkurrenzfähig und wir dauch immernoch gerne gespielt. Aber es wird nicht mehr verkauft und damit gibt FFG logischerweise auch kein GEld mehr für Organized Play aus.

Möchte man also offizielle Turniere etc. haben, muss man ständig auch was kaufen. Und warum sollte man etwas kaufen, dass schlechter ist als irgendwelche X-Wing-Piloten aus Welle 1?
+1
avatar
Porter Ringgeist
Neuankömmling


http://www.ringgeister.de

Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Widukind am Di 19 Jul 2016, 13:50

Dingo schrieb:...
Meine Kritik bezieht sich auf die Geschwindigkeit und die Verhältnismäßigkeit der Relseases und der damit einher gehenden Steigerung des Powerlevels.

Ist das so?

Geschwindigkeit der Wellen:

Welle 9 erscheint nun bald und das Spiel wird 4 Jahre alt.
Damit haben wir ziemlich genau 2 Wellen pro Jahr. Weniger Wellen würde bedeuten: Weniger Geld für das Spiel, das Organized Play usw.

Steigerung Powerlevel:

Wieviel besser ist denn ein Welle 9 Build gegenüber Fat-Han, alten imperialen Assen oder einem guten Schwarm?
Kannst du das in % ausdrücken? Und wieviel % macht der Skill aus? Dem Turnierspieler kommt der Fluff hintenan, der kann meist gut damit leben, dass Wedge nicht mehr der König der Galaxis ist, solange er die DM gewinnt.
Und für den anderen? Den "Casual-Gamer"? Der spielt auch heute noch gerne einen Schwarm und zerlegt damit so manches "moderne" Schiff...

_________________
Einst war ich ein Jedi, aber dann habe ich ein Lichtschwert ins Knie bekommen.
Meine Flotte:

4x  2x 1x  1x:  3x  2x  2x  1x 1x 1x 2x K-Wing 1x  1x  1x Ghost 1x Ghost-Shuttle 1x  1x
5x 3x 1x  1x 1x   1x  2x  2x   2x 2x Tie-Punisher 1x Tie-A-Prototyp  1x 1x :Imperial Shutt 1x 1x
1x StarViper 2x Mist-Hunter 1x Punishing-One 1x M3-A 2x IG-2000 2x 1x Y-WingScum 1x Z95Scum 1x YV-666



avatar
Widukind
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Tarkin am Di 19 Jul 2016, 13:55

Ich denke diese Problem mit den immer stärker werdenden Schiffen liegt vor allem an 3 Dingen:

1.) Grundwerte: Das Grundgerüst jedes Schiffes in X-Wing basiert auf 8 Eigenschaften: Den eigentlichen Werten (PW, Angriff, Verteidigung, Hülle, Schilde), der Aktionsleiste, den möglichen Manövern und der Aufwertungsleiste. Diese Eigenschaften sind in ihren Möglichkeiten zur Variation sehr eingeschränkt und gefühlt hat man doch die meisten Kombinationen dieser Eigenschaften zig mal gesehen. Wirkliche Möglichkeiten hier mehr Variation reinzubringen hat man eigentlich nicht. Mann kann nicht plötzlich sagen, dass kleine Schiffe mit einem Primärwaffenwert von 6 oder 7 auftauchen oder das bisherige PW Maximum von 9 (ohne Aufwertung) angehoben wird, um wieder mehr Spielraum zu haben. Durch das hinzufügen von neuen Aktionen (SLAM, Schub), Manöver oder neue Aufwertungsmöglichkeiten (Technik, Schmugglerware) hat man wieder ein wenig Spielraum um neue Kombinationen zu erschaffen, die Abseits der banalen Grundwert neue Schiffstypen ermöglichen. Dadurch folgt natürlich das Problem, dass ältere Modelle als zu schwach angesehen werden, die keinen Zugriff auf solche Aktionen, neue Manöver oder Upgrades haben, aber durch die beschränktheit der Grundwerte bleibt da kaum eine andere Möglichkeit für neue Spielinhalte.

2.) Punktwerte: Genauso wie die Grundwerte wenig flexibilität haben, sind auch die Punktkosten für Schiffe und Upgrades stark in ihren Möglichkeiten eingeschränkt. Oftmals liegen bei 1 Punkt Unterschied Welten zwischen der Spielstärke und dies liegt vor allem an der Beschränkung des 100 Punkte standartspiels. Natürlich kann man auch 200, 300 oder sogar 400 Punkte Fights mit seiner X-Wing Sammlung austragen, aber nichts destotrotz ist das Spieldesign auf diese 100 Puntke ausgelegt. Ein neues Schiff/Upgrade muß also in dieses Format passen und hier steht man dann vor dem Problem, dass man über einen gewissen Punktsatz nicht hinaus kann oder will, da sonst dass Schiff/Upgrade nicht verwendet und dadurch eben weniger verkauft wird. Dadurch kommt es zu Problemen innerhalb der Spielstärke, wodurch neuere Schiffe/Upgrades bessere Alternativen für ihre Punktekosten darstellen, als die älteren Versionen.

3.) Spielprinzip: Ebenfalls sehr einfach gehalten. Bau deine Staffel zusammen und hau den Gegner weg. Keine sonstigen Missionsziele, keine Listeneinschränkungen (von Uniques abgesehen), mach einfach was du willst. Das begünstigt natürlich Clonlisten mit besonders effektiven Kombinationen (U-Boote, Krabben, TLTs). Natürlich ist das auch ein gewisser Reiz, seine Schiffe nach belieben zu konfigurieren, allerdings hat das auch diverse Nachteile. Es ist völlig klar, dass in einem Spiel das erstmal nur darauf ausgelegt war seinen Gegner mit seinem Flugpfad in die Irre zu führen oder die gegnerischen Züge richtig vorrauszusehen und diese zu blocken, stark an 360 Grad Waffen mit Reichweite 3 leidet. Ebenso brilieren im Deathmatch natürlich Eigenschaften wie möglichst sicherer Schadensoutput und klare Nehmerqualitäten. Auch das begünstigt wieder andere Schiffstypen mehr als andere, sei es durch ihre bloßen Werte, Punktkosten oder Upgradekombinationen. Dadurch geraten natürlich wieder einige andere Schiffe ins hintertreffen, die dann wiederrum mit sehr punktegünstigen Upgrades wieder verstärkt werden müssen, damit sie eine entsprechende Alternative sind.

Fazit: Im großen und ganzen leidet X-Wing eigentlich unter seiner ursprünglichen Einfachheit. Wäre es von Anfangan variabler gestaltet worden mit mehr Flexibilität in Werten etc. wäre das heutige Problem sicherlich nicht so gravierend wie von einigen wahrgenommen, denn dadurch könnte man die Schiffe in ihrer Grundkonfigurationen stärker von einander unterscheiden anstatt über Upgrades oder neuen Inhalten. Ich denke FFG ist sich dieser Tatsache auch bewußt, doch einen völligen Reset würde wohl einen Aufschrei auslösen, der seines gleichen sucht, weshalb ich die Scheu davor absolut nachvollziehen kann. Man muß abwarten wie sich die Sache weiter entwickelt, früher oder später wird FFG aber wohl nicht um eine zweite Edition herumkommen, die einiges anders macht. Derzeit probieren sie ja immer wieder was neues aus: Flexible Feuerwinkel (Shadowcaster) oder SLAM (K-Wing) oder eben alte, bereits bekannte Features wie den Zusatzfeuerwinkel (TIE/SF). Ich denke das man da auch in Zukunft mit vielen Experimenten für X-Wing rechnen kann, manche werden sicherlich sehr krass sein, andere kaum wahrgenommen, doch im großen und ganzen, kann man sagen, dass, trotz aller Probleme und Ärgernisse die immer wieder bei dem Spiel auftauchen, man immer noch sehr viel Spaß damit haben kann und FFG durchaus zufriedenstellende Arbeit abliefert. Zumindest geht es mir so.

Tarkin
Kriegsheld des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  fchenjaeger am Di 19 Jul 2016, 13:56

Naja, die Alternative wäre genau das: Eine Alternative! Die neuen Schiffe sind schön und fluffig und gut, aber eben auf dem selben Niveau wie ein X-Wing oder Y-Wing. Das ist realisierbar. Aber eben nicht gewünscht von FFG/Disney/dem Teufel/Donald Trump. Ende Gelände. Und probier mir jetzt einer das auf schwieriges Balancing zu schieben. Wir haben hier eine sehr aktive Community, aberdutzende Playtester, darunter Weltmeister und andere Schwergewichte. Da soll mir mal einer erzähl keiner von denen wäre auf die Idee gekommen 3 U-Boote mal zu testen. Oder 4 Y-Wings mit TLT...

Also ja, es gäbe eine Alternative: Gesundes Wachstum. Die Wellen+Veterans+Epic seltener und dazu ausgewogener, damit der X-Wing auch morgen noch kraftvoll zubeißen kann
avatar
fchenjaeger
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Truthseeker am Di 19 Jul 2016, 14:01

Carabor schrieb:

Da helfen keine 3 Fragezeichen - weder im ersten, noch im letzten Posting.

Hohle Nuss. Das war ne Anspielung an The Rock. Kulturbanause, Pah!
avatar
Truthseeker
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Widukind am Di 19 Jul 2016, 14:08

fchenjaeger schrieb:...
Also ja, es gäbe eine Alternative: Gesundes Wachstum. Die Wellen+Veterans+Epic seltener und dazu ausgewogener, damit der X-Wing auch morgen noch kraftvoll zubeißen kann

Ich glaube, dass das keine Alternative wäre. Nehmen wir mal an, wir würden einfach die Releasegeschwindigkeit halbieren. Nur noch eine Welle pro Jahr etc.

Erstens wären davon nicht alle Fans begeistert, denn man reduziert damit eben auch die Möglichkeiten, alte Schiffe wieder aufzuwerten, wie unlängst geschehen.

Zweitens würde sich damit der Umsatz halbieren und somit auch das Budget für Organized Play. Dadurch würden im Endeffekt auch weniger Leute X-Wing spielen, da die Events auch eine Wirkung auf potentielle Neukunden haben. Und so mancher Spieler würde den freigewordenen Etat in ein anderes Spiel stecken und vielleicht dort immer mehr investieren und X-Wing den Rücken kehren.

Es geht nicht darum, ob sich der Chef von FFG einen neuen Ferrari vom X-Wing-Gewinn kaufen kann, sondern um die Zukunft des Spieles.

_________________
Einst war ich ein Jedi, aber dann habe ich ein Lichtschwert ins Knie bekommen.
Meine Flotte:

4x  2x 1x  1x:  3x  2x  2x  1x 1x 1x 2x K-Wing 1x  1x  1x Ghost 1x Ghost-Shuttle 1x  1x
5x 3x 1x  1x 1x   1x  2x  2x   2x 2x Tie-Punisher 1x Tie-A-Prototyp  1x 1x :Imperial Shutt 1x 1x
1x StarViper 2x Mist-Hunter 1x Punishing-One 1x M3-A 2x IG-2000 2x 1x Y-WingScum 1x Z95Scum 1x YV-666



avatar
Widukind
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  fchenjaeger am Di 19 Jul 2016, 14:36

Releasegeschwindigkeit: Von 2012 bis jetzt insgesamt 18 Veröffentlichungen. Macht aufaddiert 44 Einzelveröffentlichungen, wenn man die Wellen aufbricht. Ergibt ganz grob alle 6 Wochen ein neues Release (sehr konservativ gerechnet). Also nochmal um es sich auf der Zunge zergehen zu lassen: Alle 1 1/2 Monate ein neues Schiff, das wir kaufen sollen. Für mich persönlich ist das schon ordentlich schnell.

Ich habe da absolut garnichts dagegen, wenn Wellen auch dazu benutzt werden Schiffe zu fixen (wenn man denn schon so nen Schnitzer gebracht hat, dass das notwendig wird). Aber auch das kann ich mit ner gestreckten releasepolitik verwirklichen. Der Tie Advanced Fix kam auch nicht gleich danach sondern erst mit dem Raider Jahre später.

Und gerade wenn ich mir eine Zukunft für das Spiel wünsche, dann verballere ich doch nicht alles Potential in der Gegenwart. Populär und am Laufen wäre das Spiel sicher auch, wenn jetzt erst die Ghost angekündigt werden würde. Vielleicht war das Spiel es sogar noch mehr zu Zeiten, als das Spiel noch kleiner war. Denn der Einstieg war damals wesentlich leichter. Sucht einfach mal heute einen Thread zu "Bin neu. Was brauche ich, um ne Turnierliste aufzustellen."
Auch Organized Play finde ich gerade kein gutes Beispiel. Ich hab da absolut keine Relation welches Budget vorhanden ist für sowas? Kann da jemand Zahlen nennen? Spielt z.B. die WM FFG Geld ein, ist es ein Nullgeschäft oder gar ein Verlustgeschäft aber mit Werbecharakter (und kaufen sich gar 70 bekloppte X-Wing Fans extra 3 Jumpmaster nur um diese blöde Liste auf einem Turnier spielen zu können...)?

Und so mancher Spieler würde den freigewordenen Etat in ein anderes Spiel stecken und vielleicht dort immer mehr investieren und X-Wing den Rücken kehren.
Ja, möglich. Okay. Möglich. Wenn derjendige ein cooles System für das Geld findet: bitte die Info an mich weiterleiten ... Aber die andere Möglichkeit, dass so mancher Spieler die Nase voll hat und aufhört zu kaufen gibt es da natürlich auch. Und ich hab bis jetzt noch keinen Spieler meckern hören, dass die Releases zu selten (selten! nicht verspätet ) kommen und sie deswegen aufhören zu spielen.
avatar
fchenjaeger
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Widukind am Di 19 Jul 2016, 14:57

fchenjaeger schrieb:...
Auch Organized Play finde ich gerade kein gutes Beispiel. Ich hab da absolut keine Relation welches Budget vorhanden ist für sowas? Kann da jemand Zahlen nennen? ....

Da brauche ich die absoluten Zahlen gar nicht, da bin ich Betriebswirt genug, um zu wissen, dass das Budget für sowas immer auch am Umsatz des Produktes hängt.

Gruß,

Widukind, Diplom-Betriebswirt (FH)

_________________
Einst war ich ein Jedi, aber dann habe ich ein Lichtschwert ins Knie bekommen.
Meine Flotte:

4x  2x 1x  1x:  3x  2x  2x  1x 1x 1x 2x K-Wing 1x  1x  1x Ghost 1x Ghost-Shuttle 1x  1x
5x 3x 1x  1x 1x   1x  2x  2x   2x 2x Tie-Punisher 1x Tie-A-Prototyp  1x 1x :Imperial Shutt 1x 1x
1x StarViper 2x Mist-Hunter 1x Punishing-One 1x M3-A 2x IG-2000 2x 1x Y-WingScum 1x Z95Scum 1x YV-666



avatar
Widukind
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Gunray am Di 19 Jul 2016, 15:05

Truthseeker schrieb:
Carabor schrieb:

Da helfen keine 3 Fragezeichen - weder im ersten, noch im letzten Posting.

Hohle Nuss. Das war ne Anspielung an The Rock. Kulturbanause, Pah!

And that's the bottom line, cuz Stone Cold said so!
avatar
Gunray
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Tokra am Di 19 Jul 2016, 15:53

Truthseeker schrieb:
Carabor schrieb:

Da helfen keine 3 Fragezeichen - weder im ersten, noch im letzten Posting.

Hohle Nuss. Das war ne Anspielung an The Rock. Kulturbanause, Pah!

Und er hat nicht den Inhalt sondern die vielen Fragezeichen kritisiert.

Dingo schrieb:Was soll das???
Das ist auch von Dwayne Johnson?
avatar
Tokra
Armada Ehrengarde
Armada Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: wo soll das Wettrüsten noch hinführen?

Beitrag  Django am Di 19 Jul 2016, 19:13

Tarkin schrieb:Ich denke diese Problem mit den immer stärker werdenden Schiffen liegt vor allem an 3 Dingen:

1.) Grundwerte: Das Grundgerüst jedes Schiffes in X-Wing basiert auf 8 Eigenschaften: Den eigentlichen Werten (PW, Angriff, Verteidigung, Hülle, Schilde), der Aktionsleiste, den möglichen Manövern und der Aufwertungsleiste. Diese Eigenschaften sind in ihren Möglichkeiten zur Variation sehr eingeschränkt und gefühlt hat man doch die meisten Kombinationen dieser Eigenschaften zig mal gesehen. Wirkliche Möglichkeiten hier mehr Variation reinzubringen hat man eigentlich nicht. Mann kann nicht plötzlich sagen, dass kleine Schiffe mit einem Primärwaffenwert von 6 oder 7 auftauchen oder das bisherige PW Maximum von 9 (ohne Aufwertung) angehoben wird, um wieder mehr Spielraum zu haben. Durch das hinzufügen von neuen Aktionen (SLAM, Schub), Manöver oder neue Aufwertungsmöglichkeiten (Technik, Schmugglerware) hat man wieder ein wenig Spielraum um neue Kombinationen zu erschaffen, die Abseits der banalen Grundwert neue Schiffstypen ermöglichen. Dadurch folgt natürlich das Problem, dass ältere Modelle als zu schwach angesehen werden, die keinen Zugriff auf solche Aktionen, neue Manöver oder Upgrades haben, aber durch die beschränktheit der Grundwerte bleibt da kaum eine andere Möglichkeit für neue Spielinhalte.

2.) Punktwerte: Genauso wie die Grundwerte wenig flexibilität haben, sind auch die Punktkosten für Schiffe und Upgrades stark in ihren Möglichkeiten eingeschränkt. Oftmals liegen bei 1 Punkt Unterschied Welten zwischen der Spielstärke und dies liegt vor allem an der Beschränkung des 100 Punkte standartspiels. Natürlich kann man auch 200, 300 oder sogar 400 Punkte Fights mit seiner X-Wing Sammlung austragen, aber nichts destotrotz ist das Spieldesign auf diese 100 Puntke ausgelegt. Ein neues Schiff/Upgrade muß also in dieses Format passen und hier steht man dann vor dem Problem, dass man über einen gewissen Punktsatz nicht hinaus kann oder will, da sonst dass Schiff/Upgrade nicht verwendet und dadurch eben weniger verkauft wird. Dadurch kommt es zu Problemen innerhalb der Spielstärke, wodurch neuere Schiffe/Upgrades bessere Alternativen für ihre Punktekosten darstellen, als die älteren Versionen.

3.) Spielprinzip: Ebenfalls sehr einfach gehalten. Bau deine Staffel zusammen und hau den Gegner weg. Keine sonstigen Missionsziele, keine Listeneinschränkungen (von Uniques abgesehen), mach einfach was du willst. Das begünstigt natürlich Clonlisten mit besonders effektiven Kombinationen (U-Boote, Krabben, TLTs). Natürlich ist das auch ein gewisser Reiz, seine Schiffe nach belieben zu konfigurieren, allerdings hat das auch diverse Nachteile. Es ist völlig klar, dass in einem Spiel das erstmal nur darauf ausgelegt war seinen Gegner mit seinem Flugpfad in die Irre zu führen oder die gegnerischen Züge richtig vorrauszusehen und diese zu blocken, stark an 360 Grad Waffen mit Reichweite 3 leidet. Ebenso brilieren im Deathmatch natürlich Eigenschaften wie möglichst sicherer Schadensoutput und klare Nehmerqualitäten. Auch das begünstigt wieder andere Schiffstypen mehr als andere, sei es durch ihre bloßen Werte, Punktkosten oder Upgradekombinationen. Dadurch geraten natürlich wieder einige andere Schiffe ins hintertreffen, die dann wiederrum mit sehr punktegünstigen Upgrades wieder verstärkt werden müssen, damit sie eine entsprechende Alternative sind.

Fazit: Im großen und ganzen leidet X-Wing eigentlich unter seiner ursprünglichen Einfachheit. Wäre es von Anfangan variabler gestaltet worden mit mehr Flexibilität in Werten etc. wäre das heutige Problem sicherlich nicht so gravierend wie von einigen wahrgenommen, denn dadurch könnte man die Schiffe in ihrer Grundkonfigurationen stärker von einander unterscheiden anstatt über Upgrades oder neuen Inhalten. Ich denke FFG ist sich dieser Tatsache auch bewußt, doch einen völligen Reset würde wohl einen Aufschrei auslösen, der seines gleichen sucht, weshalb ich die Scheu davor absolut nachvollziehen kann. Man muß abwarten wie sich die Sache weiter entwickelt, früher oder später wird FFG aber wohl nicht um eine zweite Edition herumkommen, die einiges anders macht. Derzeit probieren sie ja immer wieder was neues aus: Flexible Feuerwinkel (Shadowcaster) oder SLAM (K-Wing) oder eben alte, bereits bekannte Features wie den Zusatzfeuerwinkel (TIE/SF). Ich denke das man da auch in Zukunft mit vielen Experimenten für X-Wing rechnen kann, manche werden sicherlich sehr krass sein, andere kaum wahrgenommen, doch im großen und ganzen, kann man sagen, dass, trotz aller Probleme und Ärgernisse die immer wieder bei dem Spiel auftauchen, man immer noch sehr viel Spaß damit haben kann und FFG durchaus zufriedenstellende Arbeit abliefert. Zumindest geht es mir so.

1+ mit Sternchen!

Manchmal habe ich das Gefühl das einige X Wing nur aus Schiffen der Episoden 4-6 hätten. Vader und Wedge die könige mit ihrem Prinzen. Aber Star Wars ist mehr als die guten alten Filme. Es bietet so viel und gerade das X Wing das wiederspiegelt gefällt mir. Das Universum ist so umfangreich und voller Möglichkeiten. Die Modelle sind prima und pre Painted. Was will ich mehr?

Wollen wir wirklich weniger Wellen? Damit 4xY-Wing mit TLT ein ganzes Jahr dominieren oder U-Boote? Wir dann irgendwann gezwungen sind uns alle 4xY-Wing zu kaufen oder sogar 3 U-Boote? Das wollt ihr? Ich glaube nicht. Wenn mir ein Meta das aus einer Welle entspringt nicht gefällt warte ich einfach 3-4 Monate und Schwubs hat sich das Problem gelöst. Dann sitzen die Leute auf ihren Schiffe die sie nur um zwei drei Turniere zu gewinnen mehrfach gekauft haben. Ich habe meine Welle 8 am ersten Tag gekauft und vor zwei Wochen erst ausgepackt. Gut der Grund war nicht das Meta. Hätte ich ein Turnier spielen wollen in der Zeit hätte ich halt auf andere Schiffe zurückgegriffen. Welle 1 Schiffe können immer noch stark genug gespielt werden wie die aktuellen. Das ist was zählt, das alte Schiffe durch neue nicht zu "Codexleichen" werden wie in anderen spielen.

Außerdem kommen in anderen Tabletops in kürzerer Zeit ganz andere Hausnummer raus wo man ganz schnell ein paar hundert Euro mehr raushauen muss um Spielfähig zu sein, plus zusammenbauen und bemalen. Da beschwert sich auch keiner das er nicht mehr hinterherkommt und ich weiß wovon ich rede wenn ich meine unbemalten Team Yankee Sachen auf dem Tisch sehe aber schon die nächste Welle daneben steht im Karton.

_________________
Rebellen Hanger:

Rebellen:
4x   2x     4x      1x     1x  2x     
1x     2x     2x    1x  
1x    1x    1x     1x    
3x  K-Wing  1x   Ghost  1x   Ghost-Shuttle


Hanger des Galaktischen Imperiums:

Imperium:
8x    5x      4x   2x      2x     1x    
4x      3x     1(2)x     1x  :Imperial Shutt  
1x    3x  Tie-Punisher  2x  Tie-A-Prototyp
1x    1x    


Cantina zum glücklichen Ewok:

Abschaum & Kriminelle:
4x  Z95Scum   2x  Y-WingScum  2x  StarViper   2x  M3-A   2x IG-2000
1(2)x    3x    1x   Punishing-One   1x   Mist-Hunter
1x   YV-666
avatar
Django
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten