Erster Flug mit den Rebel Aces - B, HWK, Z

Nach unten

Erster Flug mit den Rebel Aces - B, HWK, Z Empty Erster Flug mit den Rebel Aces - B, HWK, Z

Beitrag  Grommet am Do 02 Okt 2014, 16:56

Nachdem ich gestern voll Freude die Rebell Aces ausgepackt habe, habe ich diese Liste (mit leichten Variationen) erstellt.
Es ist eine Variante der bekannten Yamato-Kanone. 1 B-Wing mit extremer Feuerkraft dank Jan Ors und Opportunist.
Diesmal noch weiter verstärkt durch Keyan's Fähigkeit einen :Stress: auszugeben um damit  Erster Flug mit den Rebel Aces - B, HWK, Z 2957814006 umzudrehen.

Keyan Farlander (29)
Opportunist (4)
Advanced Sensors (3)
Heavy Laser Cannon (7)
Chewbacca (4)
B-Wing/E2 (1)

Jan Ors (25)
Determination (1)
Ion Cannon Turret (5)
C-3PO (3)

Bandit Squadron Pilot (12)
Assault Missiles (5)

Total: 99

1. Spiel:
Ein verheerender Start für meinen Gegner der mit 3 A-Wings und 1 E-Wing unterwegs war. Durch eine Seitwärtsrolle gerade noch in Reichweite 3 gekommen, konnte Keyan mit voller Kraft auf den ungeschützen Ethan Abaht feuern und mit 6 Treffern bei vollen Trefferpunkte zerstören (Gegner hatte nur 1 Ausweichen geworfen).
Gemmer ging eine Runde später durch einen ähnlich vernichtenden Schlag, als er sich ebenfalls eine Blöße gab.
Die restlichen 2 A-Wings wurden dann recht schnell von der Flotte zerstört.

2. Spiel:
Mein Gegner war mit Defender, TIE-A und 2 TIEs unterwegs. Nachdem er das erste Spiel gesehen hatte setzte er alles daran nicht in den Feuerbereich des B-Wings zu kommen. Er hat dafür auch schlechtere Positionierungen in Kauf genommen. Wenn der B-Wing schießen konnte, dann meist ohne Opportunist, da der Gegner darauf achtete immer Marker liegen zu haben.
Das Spiel wurde entschieden nachdem der B-Wing durch konzentrieres Feuer zerstört wurde. Fast alle Schiffe des Gegners waren am Ende schwer beschädigt und hatten durch geschicktes Manövrieren und exzellente Ausweichwürfe überlebt.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch Feuerkontrollsystem im B-Wing, was mich öfters Aktionen gekostet hat (z.B. bei roten Manövern).

3. Spiel:
Revange für das erste Spiel. Gunner und Feuerkontrollsystem waren durch Chewie und Verbesserte Sensoren ersetzt worden.
Diesesmal war es ein weitaus längeres Spiel da der Gegner darauf achtete mir keine Gelegenheit für den Opportunisten zu geben. Dennoch ging immer Schaden durch wann immer der B-Wing gefeuert hat und mit der Zeit musste dann ein Schiff nach dem anderen von der Platte.
Selbst der Z-95 hatte seinen Moment und konnte am Ende die beiden A-Wings abschießen, Dank der Angriffsrakete.

Fazit:
Ein durchschnittlicher Angriff mit Zielerfassung und Fokus bei 6 Würfeln, ergibt 5,25 Treffer. Dies hat sich auch im Spiel bestätigt. Wenn der B-Wing Opportunist einsetzen darf ist jedes Schiff mit 5 Trefferpunkten und weniger in Lebensgefahr.
Wenn der Gegner aufpasst und sich keine Blöße gibt muss er dennoch Nachteile in Kauf nehmen. Piloten die vor Keyan feuern müssen sich gut überlegen, ob sie ihren Fokusmarker für den Angriff ausgeben (bzw. Ausweichen benutzen) oder riskieren Keyan nicht nur 1 extra Angriffswürfel sondern auch noch einen Pseuo-Fokusmarker zu geben.
Des weiteren kann sich Keyan jede Runde stressen und den Stress gleich wieder abbauen, um in der nächsten Runde die Verbesserten Sensoren nutzen zu können (solange er ein Ziel hat).
Wenn der Gegner immer Marker liegen hat, kann man auch eine Zielerfassung machen, anschließend ein rotes Manöver fliegen um Stress zu bekommen, und danach im Angriff immerhin noch mit 5 Würfeln, Zielerfassung und Fokus angreifen.
Aber wie immer, die Liste ist nicht unangreifbar. Der B-Wing ist zwar wendig, aber auch er kann ausmanövriert werden. Und auch wenn er fast soviel aushält wie ein Falke, fehlt ihm doch der 360° Schussradius.
Grommet
Grommet
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten