Probleme auf Turnierebene

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Probleme auf Turnierebene

Beitrag  Farlander am Di 15 Sep 2015, 23:02

Zur Ursprungsfrage: Nein, Betrug habe ich noch nicht erlebt und generell kann ich sagen, dass der überwiegende Teil der Community (und hier vor allem die so genannten und manchmal als böse verschrieenen "knallharten Profis und Tokentouris") großen Wert auf Fair-Play legen.

Qbyrd hat dieses Jahr im Finale der Bamberger Store Championship seinem Gegner mehrfach nachträglich Ysannes Ausweichen nachträglich erlaubt, was ihm den Sieg gekostet hat. Der böse "Token-Loken" hat so was ähnliches in Göttingen gemacht. Im Finale der Nordamerika-Meisterschaft 2014 hat Jeff Berling seinem Gegner, der sichtlich fertig und abgekämpft war, erlaubt, nachträglich sein Phantom zu tarnen - auch wenn ihn das später den Sieg und den Titel gekostet hat. Oft habe ich es schon erlebt, dass bei falsch eingestellten Manöverrädern erlaubt wurde, das offensichtlich richtige Manöver auszuführen, also anstelle vom Brett zu fliegen, auf den Feind einzudrehen. Auf meinem letzten (Premium-)Turnier sind meine Gegner auch mal auf die Toilette gegangen - und haben ihre noch verdeckten Dials auf dem Tisch liegen lassen, weil FairPlay in X-Wing eigentlich die Regel ist. Mir fallen eigentlich haufenweise Gegenbeispiele ein, die ich selber erlebt habe, die eher belegen, dass der gewaltig überwiegende Teil der Leute ganz entspannte Spieler sind, mit denen auch "todernste" Turnierspiele Spaß machen.

Ich frage mich auch, woher diese Horrorstorys immer wieder kommen.

Kettch schrieb:
Wenn ich dann frage: "Mensch, wie kommt ihr denn darauf?"
Antwort: "Hab ich im Forum gelesen."

Von welchem Forum reden die? Im MER gab es - so weit ich mich erinnern kann - einen ganzen Vorfall, dem hunderte positive Gegenbeispiele gegenüberstehen.

Ich habe den Eindruck, dass die meisten Horrorstorys von Leuten kommen, die selber nie ein einziges Turnier besucht oder gespielt haben, aber irgendwie das Bedürfnis haben, mitreden zu wollen. Und so ein Verhalten geht mir, ehrlich gesagt, gewaltig auf den Keks.

Kettch schrieb:Ich bin wirklich schon einige male von "Nicht-Turnierspielern" aus meiner Spielegruppe gefragt worden, ob das denn wirklich stimmt, dass:
- auf Turnieren nur knallharte und voll unentspannte Meta-Listen geflogen werden
- geschummelt wird
- nur Fortress-Listen gebaut werden und Endlosschleifen abused werden
- alle total unfreundlich sind
- Anfänger total chancenlos gegen die ganzen bösen Ober-Pros sind?

Solche Geschichten höre ich jetzt leider nicht zum ersten Mal.



_________________
avatar
Farlander
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Probleme auf Turnierebene

Beitrag  TobiWahn am Di 15 Sep 2015, 23:43

Ich persönlich gehe auf Turniere,  weil ich sonst nur selten zum Spielen komme, wenn es hoch kommt 1 Spiel in der Woche auf unserem Stammtisch. Daher tummel ich mich meistens im unteren Mittelfeld umher und dort sind alle Spieler immer sehr entspannt und locker und für einen Spaß zu haben. Dort lassen wir meisten 5 grade sein und drücken Augen zu. Ich habe noch nicht gegen die "Pros" um einen Sieg bzw Cut gespielt, könnte mir aber vorstellen,  daß es dann etwas "ernster" wird, weil man sich mehr konzentrieren will. So würde es mir zumindest gehen, denke ich. Aber auch unter den Pros gibt es den ein oder anderen Quatschmacher.  
Ja, das mit den Listen kann schon eher nerven. 3 von 4 Spielen gegen die gleiche Liste ist keine Seltenheit auf großen Turnieren, bestimmte Listen sieht man sehr oft, es sind aber auch immer ganz neue Listen dabei.
Hier in Bochum sind immer Jünglinge dabei, letzten Samstag waren es 3, alle mit mindestens 1 Sieg von 3 Spielen

Tante Edit: keine Erfahrung mit Betrug gemacht, nur mit Unwissenheit die beseitigt wurde.
avatar
TobiWahn
Veteran des MER


http://www.morsche.net

Nach oben Nach unten

Re: Probleme auf Turnierebene

Beitrag  Bung am Mi 16 Sep 2015, 16:14

Ich denke, man sollte auch das Spiel und die Gegend in der man spielt in betracht ziehen.
Zum anderen gibt es Menschen wie mich, die mit anderen Spielen angefangen haben, und früher auf Warhammer und ähnlichen Turnieren waren und dort schlechte Erfahrungen gemacht haben und deswegen sich von X-Wing Turnieren fern halten.

Für mich kommt auch was anderes dabei, wenn ich hier in der Gegend ein Turnier sehe und auf T3 dann die Anmeldeliste wird mir schon von den Namen her klar, dass dort Menschen aufkreuzen, mit denen ich nicht spielen will.
Denen bin ich bei casual Spielen im Laden oder auf Warhammer 40k Turnieren begegnet, da weiß ich, dass das ein unangenehmes Spiel wird und ich die Zeit angenehmer verbringen kann.

_________________
As known from planet40k.de

Be creativ! Invent an perversion.
avatar
Bung
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Probleme auf Turnierebene

Beitrag  Oddball am Mi 16 Sep 2015, 21:16

Ich habe zwar bisher nur auf einem Turnier teilgenommen, habe aber gestern beim normalen Stammtisch auch einen dummen Fehler begangen.
Ich hatte die Manöverräder einer meiner Y-Wings mit dem meines Falken vertauscht und so die falschen Manöver eingestellt.
Obwohl mein Mitspieler mir erlaubt hätte, die korrekten Manöver einzustellen, die ich fliegen wollte, habe ich für mich darauf bestanden, meine Dummheit in Kauf zu nehmen und habe die Manöverräder mit den falsch eingestellten Flugrichtungen den richtigen Schiffen zugeordnet.
Es ist zwar nichts dramatisches dadurch passiert, aber ich denke, so ein Fair-Play-Denken sollte man für sich selbst voraussetzen, selbst wenn der Gegner einem erlaubt, die eigentlich gewollten Manöver fliegen zu dürfen.

Gruß
Oddball

_________________
avatar
Oddball
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Probleme auf Turnierebene

Beitrag  Obi-Wan am Do 17 Sep 2015, 09:05

Oddball schrieb:Ich habe zwar bisher nur auf einem Turnier teilgenommen, habe aber gestern beim normalen Stammtisch auch einen dummen Fehler begangen.
Ich hatte die Manöverräder einer meiner Y-Wings mit dem meines Falken vertauscht und so die falschen Manöver eingestellt.
Obwohl mein Mitspieler mir erlaubt hätte, die korrekten Manöver einzustellen, die ich fliegen wollte, habe ich für mich darauf bestanden, meine Dummheit in Kauf zu nehmen und habe die Manöverräder mit den falsch eingestellten Flugrichtungen den richtigen Schiffen zugeordnet.
Es ist zwar nichts dramatisches dadurch passiert, aber ich denke, so ein Fair-Play-Denken sollte man für sich selbst voraussetzen, selbst wenn der Gegner einem erlaubt, die eigentlich gewollten Manöver fliegen zu dürfen.

Gruß
Oddball

Ich denke, falsche Manöver oder Räder vertauschen ist uns allen schon passiert. Ich erkläre das immer mit dem Stress einer Schlacht und gehört für mich daher einfach dazu und ist Teil des Spiels, der es auch etwas lustiger macht.

Beim Spiel gegen einen Freund haben wir teilweise bei jedem Zug solche Fehler gehabt - dadurch wars auch ausgeglichen.
avatar
Obi-Wan
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Probleme auf Turnierebene

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten