Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Darth Bane am Di 26 Aug 2014, 18:13

Tja ich schätze dann wird es auch mal Zeit für meinen Bericht dieses für mich dann doch sehr langen Tages mit seinem wirklich überraschenden Ausgang.  
Wo fange ich am besten an? Vielleicht mit dem Abend zuvor, wo ich nochmal meine Aufstellung am heimischen Spieltisch durchgegangen bin, mein Schadensdeck kontrollierte und mich mehrfach vergewisserte, alle Utensilien (von Manöverrädern über Schablonen bis hin zu Asteroiden) dabei zu haben. Der Versuch anschließend früh schlafen zu gehen und genügend Kraft für den morgigen Tag zu tanken schlug natürlich gründlich fehl. Nervös wälzte ich mich im Bett umher und verfiel ab und an in einem leichten Schlaf in dem ich dann doch sehr bizarre Dinge träumte (vlt. nicht so furchterregend wie bei dir Siddhi :D aber ausreichend um mich vom Schlaf abzuhalten.

Gegen 6 klingelte dann der Wecker und ich sprang unter die Dusche, ehe ein kurzes Frühstück samt ordentlichem Schluck Kaffee folgte. Anschließend packte ich 2 Liter Wasser in meinen Rucksack und füllte ihn auch mit diversen Schokoriegeln, Bonbons & Kaugummis – denn schließlich sollte es ein langer Tag werden und eine gehörige Portion Extra Energie durch Zucker konnte freilich nicht schaden. Meine Reise führte mich zunächst zum Dortmunder HBF wo ich Maxim & Christian auflas. Ersterer ein schon längerer Mitstreiter, der an diesem Tag zu meiner moralischen Stützte werden sollte – zweiterer ein netter lokaler Spieler den wir vor einer Woche in der Beutebucht in Bochum trafen und der sich unserer Fahrgemeinschaft angeschlossen hatte. Unterwegs lasen wir dann auch noch Mero auf, der über meine Anzeige im MER in die Gemeinschaft gestoßen war und peitschten anschließend die A45 gen Süden hinunter.  Unterwegs erfolgten dann selbstverständlich die typischen Diskussionen rund um das große Ereignis, Meta als auch der typische Smalltalk der uns die Zeit verschönerte und beschleunigte – sodass es (zumindest mir) wie ein Katzensprung vorkam, als wir in Kirchen ankamen.

Wir packten unsere Sachen aus dem Auto und machten uns so gleich an den Anstieg zur Burg. Unterwegs genossen wir das herrliche Panorama über das Siegerland – mit all seinen prächtigen Fachwerkhäusern & grünen Wäldern, die sich fast schon majestätisch vor uns ausbreiteten – nebst der kühlen frischen Morgenluft (im Gegensatz zu der späteren Luftqualität in den Räumen eine echte Wonne :D ).


Im Empfangsbereich stellten wir uns zunächst in eine kleine Schlange und meldeten uns offiziell beim Turnier an – ehe es auf Erkundungstour ging. Die Freusburg stellte sich als eine klassische Burg heraus, die man zur Jugendherberge umfungiert hatte. Vor 1 ½ Jahren absolvierte ich ein Praktikum auf der Burg Altena im Sauerland, wo 1912 eine der ersten Jugendherbergen im deutschen Reich aufgemacht hatte. Die Freusburg erinnerte mich auf Anhieb an Burg Altena und ließ mich in angehmen Erinnerungen schwelgen – aber genug der Nostalgie und der Geschichtsstunde! Im Rittersaal übergaben wir dem TO, Linius – den Maxim und ich bereits vom Imdaar Alpha Event aus Duisburg kannten – unsere Listen und erhielten die berühmten X-Wing Turnierlaufzettel. Aber die Gedanken ums Turnier wurden nebensächlich – offengesagt war mein Ziel an diesem Tag (wie üblich btw) ein paar schöne Runden zu fliegen und eine positive Bilanz zu erzielen (sprich mehr Siege als Niederlagen zu haben) – etwas was ich seiner Zeit schon in diversen Ego-Shootern versuchte zu praktizieren, wo es ja auch um eine möglichst ausgegliche K/D-Rate geht , aber ich schweife ab. Viel wichtiger war für mich an diesem Tag endlich mal all die Gesichter hinter den Forumnicks zu sehen wie auch die bekannten anderen Turniergänger, die man bereits von anderen Turnieren kannte. Immer wieder sollten sich an diesem Tag kurze Gespräche, Smalltalk aber auch längere & interessante Diskussionen ergeben, die den Tag dann für mich letztlich noch viel schöner machten! Auch wenn ich es leider versäumt habe ein paar Forumsmitglieder zu treffen – etwa den Waschbären    der mir ja leider nicht über den Weg gelaufen ist – auch hätte ich gerne länger mit dem Sarge   geplaudert – leider reichte es nur für ein paar Worte. Beim nächsten Mal dann!  

Zunächst saßen wir dann auch erstmal eine gefühlte Stunde in einer kleinen Nische und bauten in Ruhe unsere Listen auf – während der TO versuchte die erste Runde aufzustellen. Ich werde in diesem Bericht jetzt auch nicht allzusehr auf das Chaos oder die Versäumnisse eingehen, da wurde anderswo schon mehr drüber berichtet und für mich standen sie auch nicht wirklich im Fokus, da ich die Zeit nutzte um durch die Spielerschaften zu schlendern und immer wieder ein paar Gespräche führte – so mit ein paar Veteranen aus Dormagen, ein paar Einhörnern und/oder Hamburgern.  
Irgendwann ging es dann aber doch los und ich machte mich daran, meine Liste – die ich Vaders Whisper getauft hatte, auf’s Feld zu führen. Ehe ich detailliert auf meine Spiele eingehe möchte ich euch meine Liste und die taktischen Ideen dahinter noch einmal vorstellen:

Vaders Whisper:


 






Vaders Whisper … tja auch hier fällt’s mir spontan schwer einen guten Anfang zu finden. Ich habe meine Turnierkarriere im Februar begonnen und seit dem immer versucht eine schöne Linie zu finden. Beim ersten Mal in Bochum hatte ich etwa guten Erfolg, was auch daran lag, das ich Schiffe flog mit denen ich umgehen konnte und die mir Spaß bereiteten. Bei meinem zweiten Turnier hingegen spielte ich unentschlossen ganz spontan einen wilden Mix aus Schiffen, die ich für effektiv hielt – ein böser Fehler, der mich aber einiges über das Spiel lehrte! Fortan stellte ich ein klares Konzept und ein strategisches Gerüst in den Vordergrund, die die Grundlage eines jeden meiner X-Wing Spiele werden sollten – Taktik & Improvisiation sind nebst den bösen Würfeln wichtige Eigenschaften des X-Wing Spielers aber letztlich kommt es auf das Fundament an und das muss eine bestimmte strategische Überlegung umfassen, die sich mit einem Spielstil, den man gerne praktizieren möchte, überschneiden muss! In Welle <3 tat ich mich schwer diesen Stil für mich zu finden und erhielt meine Erleuchtung mit der vierten Welle von X-Wing.

Als großer Star Wars Freund, sowohl der Filme als auch der Bücher (man siehe meinen Nickname) und des (nunmehr eingestampfte) EU der Comics & Spiele bin ich ein großer Freund der Raumkämpf von Star Wars. Taktische Raumkämpfe & wilde Einzelkämpfe finde ich sehr faszinierend – besonders die historische Dimension dahinter, da sich George Lucas ja von den Luftkämpfen des Zweiten Weltkriegs  inspirieren hat lassen. Im Fokus des Dogfight steht das Fliegen an sich – die Kunst des Manövrierens – sie ist das A und O bei X-Wing. In Welle <3 liebte ich es, den TIE-Interceptor zu fliegen – insbesondere meinen absoluten Lieblingspiloten Turr Phennir. Mit Welle 4 erhielt ich jedoch einen neuen Jäger der das Manövrieren auf die Spitze trieb. Der TIE-Phantom    – die Assassine des X-Wing Spiels. Mit 2 HP und 2 Schilden samt 2 Ausweichwürfeln war er ungetarnt im Grunde auch nur eine teure Glaskanone – absolute Perfektion im Umgang mit diesem Schiff wurde also zur Grundvoraussetzung für einen zweckmäßigen Einsatz. Zunächst versuchte ich den Umgang mit Echo zu meistern, was mir allerdings nicht wirklich gelang – ich glaube seit meinen ersten Spielen bin ich nicht mehr so häufig auf Asteroiden gelandet wie mit diesem Piloten. Der Wechsel zu „Whisper“ (ich weigere mich jetzt mal den deutschen Namen auszusprechen) erfolgte und ich machte rasch positive  Erfahrungen. Ich eignete mir einen „passiven Phantomstil“ an der darauf zielte, möglichst viel Schaden zu erzielen und möglichst selber wenig Schaden zu kassieren – einer tödlichen Assassine gleich, die in absolut lethaler Perfektion um ihren Gegner tänzelt – ganz so wie in all den Assassins Creed spielen oder den Filmen – ach ihr wisst schon was ich meine :D

Whisper erhielt von mir Veteraneninstinkte, die er/sie/es (ja wir wissen das Geschlecht oder die Spezies dieses Piloten noch immer nicht^^), derer es wohl keiner Erklärung bedarf – eine hohe PS ist schließlich die neue Meta (was ich auch interessant finde, da es ja die Asse sind, die das Rückgrad einer Streitmacht ausmachen). Verbesserte Tarnvorrichtung gehört selbstverständlich ebenfalls zum 1x1 des Phantomspielers. Für die restlichen Slots haderte ich lange mit mir und testete einige Kombinationen die mich letztlich dazu brachten, den System-Slot leer zu lassen und den Geheimagenten zu nehmen. Ja viele Spieler schauten mich verwundert an und wollten sich mitunter die Karte ansehen – kein Wunder da sie fast gar nicht gespielt wird. Doch der Phantom ist tatsächlich eines der wenigen Schiffe wo dieser 1. Pkt wahre Wunder wirken kann. Viele haben mich gefragt wie genau ich den Agenten denn einsetze, schließlich würde ich mit PS 9 ja eh fast zum Schluss fliegen und somit vorher schon wissen, wo meine Gegner stehen! Das stimmt natürlich – aber die neue Meta brachte eine große Menge von PS 9, 10 und 11 Piloten mit sich – die sich alle nach meiner Whisper bewegten – hier war es überlebenswichtig zu wissen, wo sich die feindlichen Predatoren platzierten – ein weiterer Trick insbesondere gegen Super Han bestand darin, den Phantom absichtlich mit Han kollidieren zu lassen – ihn also zu blocken, da in Baseberührung praktisch die beste Verteidigung bestand (schließlich kann der alte Schmuggler so nicht schießen!) und im folgenden Zug mit einer sehr raschen Bewegungen zu verschwinden und sich wieder zu tarnen – ehe man in einigen Spielzügen zu einem erneuten Angriffsflug ansetzte. Das ist mein Whisper – der Damagedealer in meiner Liste, dessen 4 Würfel vor allem die Schilde meiner Gegner aufweichen sollten.

Zu meiner Firespray    brauche ich denke ich nicht viel zu sagen. Es ist ein solides Schiff das mit einem Aufklärungsexperten zu einer wahren Defensivwaffe wird – viele Spieler fokussieren ihr Feuer auf die Spray, was sie dank 2 Ausweichwürfeln und 2 Fokus-Token mitunter gut verkraftet – ehe man scharf abdreht und mit seiner rückwärtigen Kanone Schaden verteilt. Die Firespray – von mir liebevoll auch Tankspray genannt – ist eben genau das – der Lebenspunktpanzer und mein eisernes Rückgrad – wie auch böse Ablenkung, die dem Gegner in die Quere soll und ihn von Schüssen auf Whisper oder das Shuttle abhalten soll.

Apropos Shuttle   ! Tja Omicron Pilot mit Lord Vader – euch allen als „Doom-Shuttle“ bekannt. Jene die schon ein wenig mehr von mir gelesen haben wissen, dass ich ein absoluter Anhänger des Shuttles bin und insbesondere am Doom-Shuttle meine Freude habe. Das Shuttle ist in meiner Liste ein wichtiger Anker – da es einerseits eine Bedrohungskulisse durch garantierte Crits erzeugt und andererseits auch 10 HP bietet – konzentriert der Gegner sein Feuer auf das Shuttle – kein Problem, da das Doom-Shuttle ohnehin darauf ausgelegt ist zu sterben – ignoriert er es – oh gerne mehr Suizidpotential für Darth Vader – ein herrliches Schiff, das eine sehr spannende Atmosphäre – eben einen gewissen Druck erzeugt. Der richtige Umgang im Flugverhalten mit dem Shuttle ist das A und O – man muss hier genau planen wie man fliegen möchte und die Asteroiden in diese Überlegung mit einbeziehen! Von den Leistungen meines Shuttles bin ich sehr überzeugt – da der gute Lord Vader mir solide Crits lieferte und das ein oder andere Schiff finishte. Ich wähle beim Shuttle, sofern ich nicht unter Stress stehe, so gut wie immer eine Zielerfassung da es auf Damage-Output ankommt und jedes Schild dass das Shuttle vernichtet ist eines weniger dass der Macht des dunklen Lords im Weg steht.

Zusammengenommen 98 Punkte – da die Initiative für Whisper und seine freie Tarnaktion enorm wichtig ist. Alle 3 Schiffe lassen sich problemlos alleine fliegen – was eine der großen Stärken ist – Whisper in TIE-Begleitung etwa, muss immer schauen, dass seine Squadkollegen ihm nicht wichtige Bahnen versperren. Letztlich wählte ich diese 3 Schiffe aber auch, da sie alle drei meine momentanen Lieblingsschiffe sind und mir enorm viel Spaß samt Freude beim Fliegen bereiten! Meine Taktik im Gefecht ist übrigens flexibel und immer (sofern ich nicht gerade in späteren Spielen bin und mich nicht mehr konzentrieren kann) an den Gegner angepasst. Grob versuche ich jedoch immer zu Kesseln – ich erzeuge einen Raum, in den ich den Gegner locke und dann möglichst mit allen dreien Schiffen auf ihn stoße  - aber taktische Details möchte ich in den nun folgenden Berichten über meine Spiele zum Besten geben!

Oh ... wer hat den da an der Uhr gedreht - ich fürchte die Berichte über meine Spiele müssen noch etwas warten! Jetzt geht es mit Freunden erstmal auf vorgestern anstoßen!
Die einzelnen Spiele folgen heute Nacht oder im Verlauf des morgigen Tages!

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Siddhi am Di 26 Aug 2014, 21:46

Danke für den interessanten Bericht - bin auf den Rest der Erfolgsgeschichte gespannt!!

_________________
Mein travel blog
avatar
Siddhi
Einwohner des MER


http://beyond-soltane.com/

Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Sarge am Di 26 Aug 2014, 22:26

Wow!
Was für ein Bericht!

_________________

Wichtige Raumhafenregeln (Klick mich!) / Weisser-Text ist dienstlich!

avatar
Sarge
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


http://www.moseisleyraumhafen.de/

Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Laminidas am Di 26 Aug 2014, 23:38

Das ist mal eine hervorragende Einleitung für deine Spielberichte zur DM. Super, daß du uns an deinen Gedanken zur Listenkonstruktion teilhaben läßt. Weiter so!
avatar
Laminidas
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  csaa4902 am Mi 27 Aug 2014, 11:53

Danke für die tolle Einleitung und für deine taktischen/strategischen Hintergrundinfos. Bin sehr gespannt auf die Spielberichte.

_________________


Hangar:

Rebellen:                     K-Wing  K-Wing       

Imperium:                      Tie-Punisher  Tie-Punisher  

Im Anflug:                          
avatar
csaa4902
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Spiel I + II

Beitrag  Darth Bane am Mi 27 Aug 2014, 18:52

Spiel I - Oliver  

Im ersten Spiel traf ich auf Oliver, einen mir unbekannten Spieler der wohl auch im Forum nicht aktiv war. Es handelte sich um einen sehr netten Zeitgenossen der in Begleitung seiner Freundin/Frau angereist war und den ich später immer wieder in den zu Beginn leider recht großen Zwischenpausen antreffen konnte.

Ollis Liste:

(Carnor Jax mit Push the Limit - 29 Pkt.)
(Bounty Hunter mit seismischer Bombe - 35 Pkt.)
(Bounty Hunter mit seismischer Bombe - 35 Pkt.)


In Ollis Liste bereitete mir hauptsächlich Carnor Jax Sorge, dessen Fähigkeit sowohl Whisper wie auch meiner Tank-Spray gefährlich werden konnte, da Fokus-Marker bei diesen Schiffen zum essenziellen Teil meiner Strategie zählten. Mein Ziel war es daher diese Bedrohung möglichst rasch auszuschalten und hierfür selbstverständlich auf mein Doom-Shuttle zurückzugreifen. Die Asteroiden konzentrierten sich primär auf den Flanken, so dass in der Mitte ausreichend Platz war, wo unsere Schiffe rasch die ersten Eitelkeiten austeilten. Meine Spray‘ schluckte ein paar schwere Treffer und zog sich aus dem Kampf in Richtung obere linke Ecke zurück, während sie fleißig ihre Artgenossen beharkte – von denen sich unter konzemtrierten Fokusfeuer alsbald die erste verabschiedete. Für Carnor Jax war es kein guter Tag, zwar vermochte er zunächst den meisten Attacken auszuweichen – aber schaffte es dann dem Shuttle auf Reichweite 1 gerade mal einen Schaden zuzufügen. Anschließend zog er sich aus dem Kampf zurück und wollte einen neuen Angriff wagen – hatte aber wohl nicht mit Whisper gerechnet, der urplötzlich beidrehte und in ideale Abschussposition ging. Ohne Verteidigungs oder Ausweichmarker hatte der Interceptor nur seine 3x Würfel als Verteidigung und die können trügerisch sein – auch hier zeigte sich dann wieder, wieso man die spitzen Schiffe auch liebevoll Glaskanonen nennt. Die letzte Spray‘ des Gegners hatte es dann auf meine Spray abgesehen und vollzog ein interessantes Manöver – Oliver wurde dann jedoch völlig von meinem Shuttle überrascht, das gestresst eine sanfte Kurve flog und zwar in genau die andere Richtung, die er vermutet hatte, was zu einer idealen Reichweite 1 Schussposition auf den toten Winkel seiner Spray führte. Ich fügte ihm 3 Schadenspunkte zu und Lord Vader schickte den Kopfgeldjäger mit einem Machtgriff ins Star Wars Äquivalent des Nirvana!
Das Spiel hatte vielleicht 30 Minuten gedauert und alle meine Schiffe standen noch auf dem Feld, was mich dann doch etwas überrascht hatte – da die beiden Firesprays immerhin einiges an Ausdauer auf das Feld getragen hatten – die aber dem konzentrierten und mit Crits gesegnetem Beschuss von Vaders Whisper in diesem Fall nicht standhalten konnte. Falls du dich doch nochmal ins MER verirren solltest Olli, war ein schönes Eröffnungsspiel! Liebe Grüße auch nochmal an deine Freundin/Frau, mit der ich zwischen den Gesprächen ein paar nette Gespräche über Spiel und Sport geführt habe.

Sieg - 99:0

Spiel II - Roland  

Nun warteten wir knapp 1 ½ Stunden auf das nächste Spiel – eine Zeit in die sich leichte Müdigkeit (vom Schlafmangel in der Nacht) bemerkbar machte. Rückwirkend hätte ich mir ein Zimmer suchen und darin eine Runde schlafen sollen – aber diesen Luxus sollte ich erst in (von da an) 13 Stunden bekommen!  Im zweiten Spiel traf ich dann auf einen Bekannten aus Dormagen, den Roland aus dem Team der Unicorns! Ich hatte sein Team und ihn auf unserem Turnier in Dormagen kennengelernt und mitderselben Liste im vierten Spiel des dortigen Tages eine blutige Niederlage kassiert – damals war ich mit Whisper auf einem Asteroiden gelandet und hatte dort 3 Treffer von einem TIE kassiert, ehe ich im nächsten Spielzug dann vom Asteroiden zerschreddert worden war. Diesmal war ich etwas fitter und wollte es ihm nicht so einfach machen wie in Dormagen – der Hauch von Revanche lag in der Luft! Sowohl die Unicorns als auch der Roland gehören übrigens zu den nettesten X-Wing Spielern die ich kenne, zwischen den Pausen hab ich mich immer wieder zu ihnen gesellt und den ein oder anderen Plausch abgehalten – wenn ihr das hier liest Leute, ich hoffe dass ein Teil von euch wieder nach Dormagen kommt!  

Rolands Liste:

(Rexler Brath mit Veteraneninstinkte & Ionenpuls-Raketen - 41 Pkt.)
 (Howlrunner mit Entschlossenheit - 19 Pkt.)
(Pilot der Obsidian-Staffel - 13 Pkt.)
(Pilot der Obsidian-Staffel - 13 Pkt.)
(Pilot der Obsidian-Staffel - 13 Pkt.)

Seine Liste fand ich sehr spannend und insbesondere die Ionenpuls-Rakete von Rexler Brath stufte ich als Gefahr für Whisper ein. Der Defender gehört zu den Schiffen die ich sehr spannend finde, selber aber bisher nur 2 mal eingesetzt habe – was vlt. dem damit verbundenen Spielstil entspricht. Der Kampf selber begann mit einem vorsichtigen Herantasten – sein Schwarm lenkte auf das Shuttle ein, dass selber langsam auf der rechten Flanke vorrückte – mittig stießen Spray & Whisper vor. In der ersten Schussphase des Spiels erkannte ich einen schweren Manövrierfehler meinerseits, da ich vergessen hatte, dass Rexler mit VI ja vor mir schießen würde. Hätte er mir eine Ionen-Rakete auf den Pelz gedrückt, hätte ich mich nicht so einfach tarnen können – respektiv hätte mit Whisper nicht so rasch in den Kampf eingreifen können und unter Umständen wäre ich sogar auf einen Asteroiden –in unmittelbarer Nähe von seinen TIEs gekracht – als Roland seinen Defender bewegt hatte begann er intensiv zu überlegen – zu grübeln innerlich mit sich zu hadern und dann … wanderte seine Hand zu einem Fokus-Token. Innerlich jubelte ich laut – denn dem normalen Beschuss von Rexler kostete Whisper zwar ein Schild – jedoch vermochte ich im folgenden Verlauf dank Tarnen und gutem Manövrieren den Phantom in ideale Schussposition bringen. Rexler verabschiedete sich alsbald im konzentrierten Feuer, während auch ein TIE und Howlrunner sich in Weltraumschrott verwandelten. An dieser Stelle muss übrigens mein Shuttle gelobt werden – die Präsenz der rechten Hand des Imperators in ihrer Lambda-Fährte hat die Piloten derart angespornt, dass sie dem Feuer des TIE-Swarms bestimmt 7-mal hintereinander auswichen!    Can't touch the dark lord!! Im restlichen Gefecht versuchten dann noch 2 Obsidian-Piloten dem konzentrierten Feuer von einem Doom-Shuttle, einem Phantom und der Spray‘ standzuhalten was ihnen nicht wirklich gelang – nach auch knapp 30 Minuten war das Spiel vorbei und ich reichte meinen Gegner die Hand, ich hatte meine Revanche bekommen!

Sieg - 99:0

Eine der Vorteile an den bisher immer recht raschen Ausgängen bestand dann übrigens auch darin, sich in Ruhe die Spiele der anderen Gegner anzusehen und natürlich bei einigen Bekannten über die Schulter zu schauen. Die zweite Runde verlief bei den Mitgliedern meiner Fahrgemeinschaft leider nicht ganz so rosig - aber es würde ja noch ein langer Tag werden - nach dem zweiten Spiel wurde zudem endlich ein Beamer aufgestellt, so dass die folgende Paarung hoffentlich etwas rascher gehen sollte - auch wenn dies z.T auch sehr chaotisch war - da 78 Leute auf eine kleine Wand starrten - aber das ist ein anderes Thema.

Fortsetzung folgt!

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Loken5888 am Do 28 Aug 2014, 16:03

Super Spielberichte^^

Die Unicorns werden, wenn es zeitlich hinhaut, natürlich wieder in Dormagen aufschlagen, so wie ich das bisher vernommen habe. Gilt ja den Team-Titel zu verteidigen^^
avatar
Loken5888
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Freizeitheld am Do 28 Aug 2014, 19:07

Super! Freue mich auf mehr!

_________________
"Kein Grund zur Sorge, das halbe Schiff ist ja noch übrig!"
avatar
Freizeitheld
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Darth Bane am Fr 29 Aug 2014, 00:51

Spiel III - Laminidas

Als der Beamer sein fahles Licht an die Wand des Rittersaals warf, fand ich meinen Namen rasch im oberen linken Bereich - mir war Tisch 3 zugeteilt worden. Neugierig warf ich einen Blick auf den Namen meines Gegners und etwas in meinem Kopf begann mächtig zu rattern. Ich wanderte zurück zu meinem Platz,holte meinen X-Wing Kram und wartete dann noch ein wenig, ehe sich der Pulk der Menge im vorderen Bereich (wo die ersten Tische standen) löste - z.T war es nämlich wirklich schwierig den eigenen Namen auf der Liste zu finden, insbesondere wenn er von den schattenhaften Silhouetten der X-Wing-Spieler oder der bunten Tapete des Saals verdeckt wurde. Als ich meinen Gegner dann sah machte meinen Herz einen großen Sprung - Laminidas der amtierende deutsche Meister! Mein Hals zog sich zu, meine Knie begannen zu schlottern und meine Hände wurden feucht - ehe der innere Schweinehund den Testosteronschalter umwarf und mich mit Adrenalin und Kampfeswillen vollpumpte! Jetzt wurde es mal Zeit zu zeigen was in dir steckt! Auch wenn du untergehst - liefer ihm einen guten Kampf - erschallte die Stimme im Inneren und so begann ich meinen Squad aufzustellen und schüttelte meinem Gegner die Hand. Ich hatte allerhöchsten Respekt - insbesondere weil ich an die Berichte zur alten WM zurückdachte - als ich damals meinen Weg in dieses Forum fand, stieß ich auch auf diesen Thread und las wie ein begeisterter Schuljunge die Berichte dieser großartigen Kämpfe ... und nun befand ich mich selber inmitten eines solchen Kampfes.

Als ich Laminidas Liste sah bekam ich einen üblen Flashback:

Laminidas Liste:

(Corran Horn mit Veteraneninstinkten, Feuerkontrollsystem, R2-D2 und verbessertem Triebwerk - 46 Pkt.)
(Pilot der Blaustaffel mit Ionenkanone & Feuerkontrollsystem - 27 Pkt.)
(Pilot der Blaustaffel mit Ionenkanone & Feuerkontrollsystem - 27 Pkt.)

Als ich mit Vaders Whisper meine ersten Testspiele absolvierte trat ich auch gegen fchenjäger und seine (im Kölner Raum) berüchtige Hanni & Nanni-Kombo an, die aus Han und 2x ionisierenden Y-Wings besteht - damals waren meine Spray' und mein Shuttle regelmäßig vom Feld ionisiert worden - sodass ich nun beim Anblick von Laminidas Ionenwaffenplattformen große Angst bekam. Wir platzierten die Asteroiden in einer ziemlich deutlichen Kette am rechten Rand des Spielfelds, wo ich mein Shuttle aufstellte - in der Hoffnung hier rasch einen Weg durchzufinden und möglichst nicht vom Feld oder auf die fliegenden Weltraumsteine ionisiert zu werden. Laminidas stellte seinen Squad relativ mittig auf - meine Spray & Whisper folgten leicht schräg versetzt gegenüber. Der Kampf begann und wir tasteten uns langsam vorwärts - Laminidas bewegte seine B-Wings mit einer anmutenden Schönheit die mich an eine Art Weltraum-Ballet erinnerte - dennoch ließ ich mich davon nicht beirren da ich wusste, dass diese Schiffe ohne verbesserte Sensoren enorme Manövrierprobleme hatten. Zu dem Zeitpunkt waren die B-Wings meine Hauptsorge - ich hatte vor Corran zunächst ignorieren - doch dann flog Corran mit raschem Tempo mitten auf meinen Squad zu. Dies überraschte mich dann doch etwas - natürlich war dieser Pilot ein wahres X-Wing Ass und mit seinem zweiten Angriff ja fast schon wie ein viertes Schiff, doch brachte sich Laminidas mit diesem Manöver gefährlich nah an meine 3 Schiffe heran - ohne dass seine B-Wings in den Kampf eingreifen konnten. Naja - der E-Wing ist ja mit seinen 5 HP und seinen 3 Ausweichwürfeln ein ziemlich defensives Schiff - ich lag falsch.

Laminidas Eröffnungssalve verpuffte an den Ausweichkünsten Whispers, der ungetarnt den Attacken des X-Wings Asses auswich (ja er fliegt zwar einen E-Wing - aber ich lese parallel gerade die X-Wing Romanreihe und die "Sonderstaffel" fliegt eigentlich ausschließlich X-Wings^^). Der Phantom schlug zurück und fegte dem E-Wing direkt alle Schilde weg - der zweiten Salve der Firespray vermochte Laminidas auszuweichen, nur um dann festzustellen, dass auch das Shuttle auf Reichweite 3 war. Zu dem Zeitpunkt dachte ich mir - gut soviel Glück kannst du dann nicht haben, drück ihm noch einen Crit reim und kümmer dich dann um die B-Wings ... und dann machte das Shuttle doch tatsächlich einen Treffer und Vader schickte Corran Horn - fast 50% von Laminidas Liste in die ewigen Jägerabgründe. Das Spiel lief nicht mal ... ja wie lange eigentlich (?) 5-10 Minuten? Schwer zu sagen ... Laminidas schlug sich nocht tapfer doch vermochten seine B-Wings trotz seiner exzellenten Manövrierkünste der vereinten Macht von Spray, Phantom und Shuttle nicht zu widerstehen. Meine Lambda blockte die B-Wings, während die anderen Schiffe sie beharkten und innerhalb von einigen Runden dann allmählich zermürbten, ehe sie endgültig platzten. 99:0 ... fast schon ungläubig blickte ich auf - war das gerade wirklich geschehen? Ja so schien es - ich reichte meinen Gegner die Hand und war fast schon von einer Art "Scham" ergriffen - da der Gegner hier nicht irgendein Podracer-Pilot sondern einer der besten X-Wing Spieler Deutschlands war.

Laminidas schrieb: Ich hatte den Eindruck, daß Darth Bane ein klein wenig enttäuscht war, mich so einfach weggeputzt zu haben. Ja, ich kann die Würfel beschuldigen, aber irgendjemand im FFG-Forum hat mal was Kluges dazu gesagt: Ihr wißt, daß X-Wing ein Würfelspiel ist und die Würfel auch mal schlechte Resultate bringen. Also bringt euch erst gar nicht in eine solche Situation! Ich hätte Corran nur etwas langsamer bewegen müssen, dann hätte das Shuttle gar nicht schießen können und Corran überlebt. Somit waren es letztendlich nicht die Würfel, sondern mein eigener Spielfehler, der mich das Spiel kostete. Du hast die Falle aufgebaut, und ich bin hineingeflogen. Du hast das Spiel verdient gewonnen!


Danke für diesen Kommentar Laminidas! Es war mir - wie ich auch schon am Sonntag sagte - eine sehr große Ehre gegen dich spielen zu dürfen! Ich danke dir für dein Vertrauen und werde mein Bestes in Roseville geben! Es tut mirr Leid dass du es nur knapp nicht in den Cut geschafft hast - hättest du das Feuer deiner B-Wings auf das Shuttle konzentriert, wäre es vielleicht anders ausgegangen - jedenfalls vielen Dank für das tolle Spiel & die Erfahrung!

Sieg - 100:0

_

Zu dem Zeitpunkt überfiel mich dann der nicht mehr ganz so kleine Hunger. Ich schnappte mir Brian - einen netten X-Wing Spieler aus Duisburg - der bis dato auch jedes Spiel zu 0 gewonnen hatte. Brian flog - wie auch schon in Dormagen - eine XXXZ-Kombo mit der er offensichtlich sehr gut gegen die gesamten Han-Listen ankam. Ich war übrigens extrem glücklich bis zu jenem Moment noch auf keinen Super-Han getroffen zu sein - ich wusste zwar, das meine Liste theoretisch die Option besaß, diese Liste zu schlagen - doch war dies bei Weitem kein Selbstläufer und erforderte absolute Perfektion & kluge Voraussicht! Das Essen der Jugendherberge entpuppte sich als schmackhafte Kantinenkost die meinen Magen füllte und insbesondere der Nachtisch - bestehend aus köstlichen, von Zucker übersäten "Berlinern" mit zartsüßer Marmeladenfüllung ... ja ich hör schon auf - zu dem Zeitpunkt war ich schon ziemlich unterzuckert und so ein frischer saftiger Berliner war da genau das richtige! In der kleinen Stube wo wir unser Mittagessen aßen trafen wir auch einige andere Teilnehmer der anderen Spiele an - deren Unterhaltungen wir jedoch nicht wirklich verstanden - naja sie schienen unserem Gequassel über Phantome, Falken & Pew-Pew auch nicht wirklich folgen zu können - soviel dann also zur "Völkerverständigung"

Nach der Stärkung ging es dann in Runde 4 - wo ich meine Nemesis treffen sollte.


Spiel IV - Keeper

Mittlerweile war ich an Tisch 2 angekommen und traf dann auch direkt auf meine erste Super-Han Liste des Tages. Geführt wurde sie vom Alex alias Keeper - einem netten Gesellen dessen angenehmer Akzent auf den Süden deutete. Tatsächlich entpuppte er sich als Mitglied der Wiener X-Wing Liga von denen ich einige Mitglieder zu dem Zeitpunkt bereits kennenlernen durfte - dies würde dann also das erste "internationale Duell" werden! Sein Han besaß - im Gegensatz zu 90% der anderen Schmuggler tatsächlich keine Veteraneninstinkte - so dass ich mir schon die Lippen leckte - dies erhöhte schließlich die Überlebensschancen meines Phantoms! Doch dann stockte mir der Atem! Seine Liste hatte doch tatsächlich auch 98 Pkt - genau wie die meinige! Der Wurf um die Initiative wurde als zur schicksalsträchtigen Probe ... und die Götter der Alpenrepublik waren mit dem Süden! Ich schluckte und bereitete mich auf das Schlimmste vor:

Keepers Liste:

(Han Solo mit Entschlossenheit, Luke, C3-P0, Millenium Falken-Titel & verbessertem Triebwerk - 62 Pkt.)
(Pilot der Bandit-Staffel - 12 Pkt.)
(Pilot der Bandit-Staffel - 12 Pkt.)
(Pilot der Bandit-Staffel - 12 Pkt.)

Die Asteroiden konzentrierten sich dieses Mal in der Mitte und an der linken Flanke flog der alte Haudegen mit rasender Geschwindigkeit in seinem rasenden Falken voran, ganz so als wollte Keeper den Kesselrun in unter 12 Parsecs schaffen - was er wohl auch tat, so übel wie er später meine Flanke erwischen sollte^^ - seine Z-95 folgten ihm Entenmarsch dahinter, da sie ihrer "Mamaente" den ersten Feindkontakt überlassen wollten. Ich schickte meine Spray vor und zog mit meinem Shuttle in Richtung Mitte - wo mein Phantom einige obskure Manöver vollführte. An dieser Stelle arbeitete ich tatsächlich nicht ganz so präzise - was einigen Flugfehlern meinerseits verschuldet war - offenkundig arbeitete meine komplette körperliche Leistung gerade im Magen zum Verdauen des Kantinenessens - vielleicht unterschätzte ich aber auch Han Solos Geschwindigkeit - denn plötzlich tauchte er in meinem toten Winkel auf und schickte mir Tod & Verderben entgegen.
Ich entschloss mich zunächst ein wenig Abstand zu gewinnen und wollte mir spontan die Küken vornehmen und flog ein sehr fragwürdiges Manöver mit Whisper, das mich in Reichweite 1 der Zs führte - hier sähte ich zwar Tod & Verderben - kassierte dann aber auch direkt 2 Treffer, die meine Schilde in die ... äh schildlose Hölle schickten!

Im weiteren Verlauf entbrannte dann ein wilder Kampf bei dem wir unsere Kräfte mit allen Mitteln maßen - 2 Z95s platzten - Whisper verabschiedete sich und dann hieß es 2 gegen 2. Bis zur buchstäblich allerletzten Minute dauerte unser Kampf nun - wo ich irgendwann vor der Entscheidung stand, mich aus dem Kampf zurückzuziehen und ein paar Punkte zu sparen und/oder nochmal die vollen zu geben. Da dass an dem Ergebnis nicht viel geändert hätte - außer dass Keeper u.U nur einen modifizierten Sieg (62:60) bekommen hätte und ich ihn als auch seine Flugkünste sehr sympathisch fand - als auch meine Kriegerehre zu verteidigen hatte - entschloss ich mich zum Kampf bis zum letzten Mann. So ging es dann auch buchstäblich aus - als Han und sein überlebender Buddy mein Shuttle zerschossen und auch den Kopfgeldjäger in Weltraumschrott pulverisierten!

Klasse Match! Hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und es war sehr schön dann im Verlauf des Abends noch mit den Wienern zu plaudern, die ja auch bis zum Schluss ausharrten - an der Stelle übrigens noch gefragt - hast du eigentlich deinen Range-Ruler wiedergefunden, der dir abhanden gekommen war?

Niederlage: 24 - 98


Spiel V - Arbach

So! Jetzt war ich wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und ging in meine letzte Runde - ich rechnete mir keine Chancen mehr aus, in den Cut zu kommen - wo ich eher die Top-Favoriten vermutete. Ich wollte das letzte Spiel deshalb so angenehm wie möglich verbringen, da es auf einen Sieg ja jetzt nun wirklich nicht mehr ankam. Ich war zu dem Zeitpunkt auch schon ziemlich "Matsche" im Kopf weshalb das folgende Spiel zu einem puren, wahnwitzigen Chaosmix wurde.
David alias Arbach flog:

Arbachs Liste:

(Han Solo mit Veteraneninstinkte, C3P0, Bordschütze, Millenium-Falke Titel, verbesserten Triebwerken, Cluster-Raketen - 64 Pkt.)
(Lieutnant Blount - Veteraneninstinkte & Angriffsraketen - 23 Pkt.)
(Pilot der Tala-Staffel - 13 Pkt.)


Für mich zählte dieser mein fünfter Gegner zu den besten Sportsmännern, die ich bis dato in der Turnierszene antreffen durfte. Seine Schiffe zeichneten sich durch wunderschöne Extras aus - sein Falke befand sich etwa an einer Magnetkugel, seine Asteroiden konnten via Pattex exzellent am Tisch befestigt werden und seine Tokens stellte er auf spezielle Halter - sehr edel alles. Über das Gefecht gibt es nicht viel zu sagen - außer dass es auch bis zum Schluss ging und ein erbitterter wilder Kampf war - mein Phantom landete bei einer Koiogran auf einem Asteroiden - wir beide nicht mehr auf der völlig geistigen Höhe flogen z.T wahnwitzige Manöver ehe wir uns dann letztlich in einem finalen Shootout wiederfanden, wo ein Kopfgeldjäger - dessen Laser zwischenzeitlich schwer beschädigt waren - einen Han Solo mit 1 HP verfolgte. Im Grunde hing dann alles ... wirklich der gesamte Ausgang des Spiels von einem Würfelwurf ab! Arbach hatte meinen Kopfgeldjäger auf 1 HP runtergeschossen und selber auch nur noch einen HP - ich würfelte : und wandelte die Fokus-Tokens in Treffer um - auf Reichweite 2 besaß er 2x grüne Würfel und hatte sogar noch einen Ausweichmarker! Er musste mit C3-PO nur ein Ergebnis von 1 - was mit 2x Würfeln ja durchaus im Bereich des Machbaren lag - würfeln und wäre sicher rausgewesen, da Han im nächsten Zug den Kopfgeldjäger sicher zerschossen hätte. Er nahm die Würfel zur Hand und würfelte .... eine wahre Fluchorgie folgte, was ich in dem Augenblick aber auch vollstens nachvollziehen konnte! Dieses Spiel war wie verhext und stand unter dem Zeichen von Fortuna - Han hätte nur ein paar bessere Würfel mehr haben müssen oder hätte am Anfang vlt nicht zu nah an die Angriffsrakete von Blount fliegen sollen, die dem Kopfgeldjäger früh Schilde raubte - aber so kann X-Wing nunmal sein - ich reichte meinem Gegner die Hand und bedankte mich für ein tolles letztes Spiel.

Sieg - 100:62

Jetzt war ich wirklich ziemlich kaputt und freute mich auf die Heimfahrt - für meine Fahrgemeinschaft war es auch nicht allzu gut ausgegangen - die Zeit für die letzte Zusammenrechnung nutzte ich für einen Plausch mit Arbach und den anderen Trierer, darunter Quexxes.
Dann wurde es schlagartig still und die endgültige Zusammenrechnung begann - wir arbeiteten uns durch 70 Namen die Liste hoch - wobei eine nicht geringe Anzahl der Teilnehmer bereits die Burg verlassen hatte - was dem Chaos und dem ausufernden Zeitplan verschuldet war. Nachdem die Klatschorgie beendet war - begann der Trommelwirbel und die Liste der Top8 wurde bekannt gegeben - holy shit ich war tatsächlich auf dem sechsten Platz gelandet und würde die Burg so schnell doch nicht verlassen ... nichts desto trotz machte sich eine innere Freude breit. So weit zu kommen hätte ich mir im Traum nicht vorgestellt und ich würde jetzt noch ein weiteres schönes Spiel spielen - wie ich mir innerlich vornahm!

Nachdem das Groß der Spieler abgezogen war - wurde die Atmosphäre gleich gänzlich anders. Ehe es losging hatte man noch ein wenig Zeit zu plaudern - ich verabschiedete die Unicorns & erhielt von Farlander noch eine Packung Gummibärchen - die meinen Blut/Zuckerspiegel wieder ins Lot brachten - großen Dank dafür mein bester!

Dann sammelten sich die Top8 (die so die wenigstens wohl erwartet hätten - da viele der Regionalgewinner bereits vorher ausgeschiedne waren) an ihren jeweiligen Tischen und das Achtelfinale näherte sich seinem unaufhaltbarem Beginn...


Zuletzt von Darth Bane am Fr 29 Aug 2014, 13:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Sarge am Fr 29 Aug 2014, 07:26

Toll geschrieben!
Hat Spaß gemacht das durch zu schmökern!!!
Freu mich auf Top 8

_________________

Wichtige Raumhafenregeln (Klick mich!) / Weisser-Text ist dienstlich!

avatar
Sarge
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


http://www.moseisleyraumhafen.de/

Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Arbach am Fr 29 Aug 2014, 09:05

Unser Spiel war für mich würfeltechnisch am enttäuschensten...

Han machte in der ganzen zweiten Hälfte des Spiel nie mehr als 1 Schaden, der Bounty brauchte aber im Gegenzug auch nie wirklich nen doppel Focus...hat ja eh immer alles evadet...alles recht bitter.

Und auch wenn es bis zum Ende spannend war und wir zwichen Hirnmatsch und engen abgefahrenen Bewegung viel Spass hatten...

ärgerte mich das Match doch am meisten....da es eigentlich für mich gewinnbar war...aber die einfach Würfel "nein" gesagt haben.


Schauen wir einfach mal wie es bei der nächsten Partie läuft...
avatar
Arbach
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  toxc am Fr 29 Aug 2014, 13:59

Vielen Dank für die tollen Berichte
Macht richtig Spaß das zu lesen.
avatar
toxc
Neuankömmling


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Udo77 am Fr 29 Aug 2014, 19:14

Großes Kino! Danke für die spannenden, ausführlichen und toll geschriebenen Berichte!
avatar
Udo77
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Toll

Beitrag  Dalli am Fr 29 Aug 2014, 21:11

Ich habe vor ein paar Jahren zu einem nicht näher genannten Computerspiel mal ähnliche Berichte geschrieben, daher weiß ich welch Enteusiasmus dahinter steckt. Ich hatte viel Spaß daran zu lesen und lechze schon jetzt nach mehr. Vieleicht lernen wir uns mal kennen, denn wenn Du nur halb so cool wie deine Texte bist, dann bist du mindesten doppelt so cool wie ische und das kann man sich doch nicht entgehen lassen

LG
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  RogueLeader am Sa 30 Aug 2014, 00:52

Sehr lustige und spannende Spielberichte! Sehr gefällige Schreibweise, großes Lob für diesen großen Sport!

_________________
Weiß ist dienstlich
avatar
RogueLeader
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Darth Bane am So 31 Aug 2014, 16:24

Vielen Dank für die Lorbeeren Leute!  
Es freut mich dass euch die Berichte gefallen! Also dann wende ich mich also mal dem finalen Akt des Dramas!


Die TOP 8
Nun war es also soweit … nach einem laaangen, laaaaangen ja wirklich vieeeel zu langem Tag war ein Groß der 78 Spieler von der Burg gezogen. Geblieben waren wir 8 Finalisten und einige Zuschauer, darunter jene, die ohnehin noch eine Nacht in der Burg verbringen würden und sich diese Heldenschlachten (schließlich sollte hier ganz ganz großes X-Wing Tennis gespielt werden!) auf keinen Fall entgehen lassen wollten! Auch einige Voyeure die noch eine lange Reise vor sich hatten blieben noch um zumindest das erste Spiel zu sehen – schließlich war das hier nicht irgendein x-beliebiges Turnier sondern die deutsche Meisterschaft. Letztlich waren dann da noch die Mitangereisten aus den Fahrgemeinschaften, die ihren Genossen nun beistanden. Bei mir war dies Maxim, den ich seinerzeit auf meinem ersten X-Wing Turnier in Bochum kennenlernen durfte und mit dem ich auch privat neben X-Wing Zeit verbringe – er wurde zur moralischen Stütze, päppelte mich auf und feuerte mich an – quasi der berühmt-berechtigte 12te Mann! Christian hingegen war sichtlich genervt, das ich es in den Cut geschafft hatte – der Tag war bei ihm nicht so gut verlaufen und er wollte nur noch die Burg verlassen, um möglichst rasch nach Hause zu kommen. Er wünschte mir zwar alles Gute, machte aber auch keinen Hehl daraus, dass er privat auf eine Niederlage hoffte, um endlich nach Hause zu kommen – ich war zu dem Zeitpunkt heilfroh selber gefahren zu sein und jetzt nicht zusätzlichem psychischen Druck ausgesetzt zu sein – aber das ist eine andere Geschichte. 8 Finalisten – 6 davon aus den Reihen des Rebellenabschaums (sry Imperiumsspieler 4Life :P) – davon 5 Super-Falken mit goldenem Klugscheißer an Bord – auf Imperiumsseiten TK und ich – beide mit Phantomen – zu dem Zeitpunkt hätte wohl niemand im Raum gedacht, das wir beide es ins Finale schaffen sollten – wie T_K mir später auch nochmal sagte – aber bekanntlich sollte man bei Spiel & Sport auch mal um Ecken denken (schließlich hätte auch niemand geglaubt dass Spanien in der Vorrunde der Fußball WM in Brasilien rausfliegt). Jedenfalls ich sattelte meinen Squad und musste unweigerlich an einen meiner Lieblingsfilm denken (jetzt keine blöden Sprüche Leute^^), dessen Musik in meinem Kopf zu spielen begann und innerlich in meinem biologisch installierten Ohrwurmplattenspieler die restlichen Spiele in Dauerschleife laufen sollte – here weg o!

Spiel VI Viertelfinale – Quexxes  

Ich sah mich einem weiteren Veteran aus dem MER gegenüber – Quexxes der nun mit seiner 2-Schiff Liste gegen mich antrat. Super-Han und ein böser aufgemotzter Corran Horn, der ja mit seinem zweiten Angriff fast schon als drittes Schiff zählt würden eine harte Nuss sein.

Quexxes Liste:

(Han Solo mit Veteraneninstinkte, C3-PO, Bordschütze, Millenium-Falken-Titel & verbessertrem Triebwerk - 60 Pkt.)
(Corran Horn mit Bis an die Grenzen & Feuerkontrollsystem - 40 Pkt.)

Von Gummibärchen und den letzten Resten Flüssigkeit meiner Wasserflasche aufgeputscht – begann ich fieberhaft an einer Taktik zu arbeiten. Die Chancen gegen Super-Han sprachen eindeutig gegen mich und vermutlich haben all die Leute die bisweilen über meine Schulter schauten auch gegen mich gewettet – aber wie ein berühmter Schmuggler schon sagte „Never tell me the odds“ – ich entschloss mich, als ich das Asteroidenfeld sah, das sich wie typisch ein wenig in den Ecken und in der Mitte konzentreirte, einen perfiden Plan zu entwerfen. Mein Shuttle wanderte in die linke Ecke, meine Spray in die Mitte – Corran Horn wanderte auf Quexxes linke Ecke – ich stellte Whisper parallel zu ihm auf und Quexxes schien sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen zu wollen – Super Han wurde ebenfalls am beengten Rand gegenüber von Whisper aufgestellt. Mein Plan war im Grunde wirklich simpel – Whisper sollte Han ködern und sich dann aus dem Kampf zurückziehen – während Shuttle & Spray dem Schmuggler in die Flanke fallen sollten. Ich entschloss mich Corran zunächst zu ignorieren, da ich meine gesamte Feuerkraft für den Falken brauchen würde.

Mein Shuttle startete also mit einer roten 3 durch – mein Kopfgeldjäger vollzog eine scharfe 3 und Whisper eine scharfe 2 nach Links – gefolgt von einem Tarnmanöver. Die Taktik ging auf als Han volle Kanne nach vorne schoss und sogar noch in Reichweite 3 boostete – zum Glück verprasste sein Beschuss an den Tarnfeldemulatoren des TIE-Phantoms. Im nächsten Spielzug flog mein Shuttle eine sanfte 1 (oder war es eine 2 nach vorne? Jedenfalls landete es in der Mitte und hatte von dort aus ideale Feuerposition – meine Spray vollzog ein sanftes Manöver und landete mitten vor Han & Corran – während Whisper sich mit einer 2 gerade aus enttarnte und direkt die Füße auf das Gaspedal oder die Schubregulatoren presste um sich aus dem Kampf zurückzuziehen. Hans & Corrans Salven hämmerten auf die Spray- aber nicht umsonst nenne ich dieses Schiff liebevoll Tankspray‘ oder auch mal Bügeleisen, denn es vermochte so einem Beschuss standzuhalten. Die Antwort folgte prompt und ließ Hans Schilde erzittern – das Shuttle setzte einen drauf und überlastete Hans Schildgenerator, was den dunklen Lord dazu trieb dem guten Han einen Crit zu verpassen – zack Volltreffer.

Nun standen Quexxes Rebellen die Spray‘ im Weg so dass sie etwas unsaft manövrieren mussten – mein Shuttle zog direkt vor einen Asteroiden und nahm Han in die Zielerfassung – die Spray zog sich aus dem Kampf zurück – und Whipser begann einen neuen Angriffsflug. Unter dem Beschuss von Spray und Shuttle musste Han erneut einige Treffer wegstecken – ich verpasste ihm dazu den Crit (Name entfallen) der ihm einen Punkt Wendigkeit raubte – Ha alter Schmuggler, jetzt kannst du nicht mehr einen deiner ach so berühmten Tricks einsetzen, die du auf Lager hast –was? Zu dem Zeitpunkt hatte Han nur noch 4 HP und Whisper hatte noch keinen einzigen Schuss im Spiel abgefeuert!
Ganz besonders brisant – Han befand sich nun in meiner rechten Ecke und musste eine scharfe 1 oder 2 fliegen – befand sich aber dann immernoch im Feuerbereich des stehen gebliebenen Shuttles – Quexxes versuchte sich mittels eines Boost’s aus der Falle zu befreien, aber die große Base blieb trügerisch – weitere kritische Treffer prasselten auf den armen Han ein. Jetzt griff auch endlich Whisper wieder in den Kampf ein – zuvor schoss ihm Han noch 2 Schilde weg – dann hagelte es Feuer – jetzt kam dank Hans Wenidgkeit 0 jeder Schuss durch. Das Phantom vermochte ihn nicht zu finishen – aber die angeschlagene Spray‘ schoss wieder in den Kampf und der Kopfgeldjäger machte seinen Namen alle Ehre und schickte seinen zweiten Han des Tages in die ewigen Jagdgründe! Der Rest des Gefechts ist im Grunde schnell erzählt – einem Cartoon gleich floh mein Shuttle in Richtung Quexxes Aufstellungszone, dahinter meine Spray – verfolgt von Corran Horn der meisterlich meinen Schüssen dodgte – und Benny Hill  like mein Whisper hinter dem E-Wing.

Die wahnwitzige Verfolgungsjagd endete dann etwas später mit dem Abschuss von Corran – der auch mit Fokus & Ausweichen jede Runde nadelstichartige Treffer hinnehmen musste – und wenn sich ein Phantom erst einmal an einen drangehängt hat, muss es einem ähnlich gehen wie einem Enente-Piloten im ersten Weltkrieg der das rote Aufleuchten Manfred von Richthofens hinter sich sah.

Sieg! 100:0

Ich hatte das Viertelfinale tatsächlich überstanden! Großer Gott – mein Puls begann wieder zu rasen! Zunächst verabschiedete ich mich von Quexxes, der zusammen mit Arbach die Heimreise antrat – an dieser Stelle nochmal Danke für unser Spiel! Nach und nach endeten auch die anderen Zusammentreffen und die Klonanlagen auf Kamino (so noch existent) würden bald eine gehörige Schadensersatzklage erhalten – denn das Viertelfinale hatte tatsächlich nur eine Han-Liste, nämlich die von Keeper – überlebt.  Das musste den gaussischen Gesetzen nach also der echte Han Solo sein – mit Schrecken dachte ich an meine Niederlage gegen ihn und betete nicht gegen ihn antreten zu müssen. Tatsächlich schienen irgendwelche außerterristischen Deitäten mein Flehen erhört zu haben – denn im Viertelfinale würde ich gegen Brian spielen!

Spiel VII Halbfinale Brian  

Innerlich sprudelte es in mir vor Freude – denn Brian und ich hatten uns bereits mit denselben Listen in Dormagen die Ehre gegeben, wo ich ihn auch innerhalb von 30-40 Minuten massakriert hatte. Daran schien sich der Duisburger auch zu erinnern, der die Paarung nur mit einem „Och Nö“ kommentierte – jegliche Farbe war ihm aus dem Gesicht gewichen und bleich packte er seine XXXZ-Kombo aus! An dieser Stelle muss ich meinen virtuellen Hut vor diesem Spieler ziehen, dessen einfache-solide teils Old-School Combo ihn bis hierher gebracht hatte. Dieser Mann hatte bisher JEDES seiner Spiele gewonnen und dabei jede Menge Han-Solo Klone in die Klon-Hölle geschickt! Ich kannte Brian zudem bereits vom Regional West & dem Imdaar Alpha Duisburg, so dass es im Grunde ein Spiel unter Kumpels sein würde. Hatte ich schon gesagt das ich seine Liste liebe?

Brians Liste:

(Wedge Antilles mit Bis an die Grenzen - 32 Pkt)
(Airen Cracken mit Flügelmann - 21 Pkt.)
(Biggs Darklighter - 25 Pkt.)
(Rookie Pilot - 21 Pkt.)

Unser Spiel war im Grunde eine Wiederholung unseres Aufeinandertreffens in Dormagen! Im ersten Anflug raubte er dem Phantom ein paar Schilde, ehe sich Biggs samt seiner Schenkelbürste verabschiedete und der Phantom um Wedge tanzte und die Vernichtungsmaschinerie meiner Liste in Gang kam. Wenig später stand fest dass es hier keinen Sieg mehr für die Rebellion geben würde. Sein letztes Ehrenziel wurde es, wenigstens Whisper zu vernichten – doch sollte ihm dies nicht zu teil werden. Es war nichts desto trotz ein wahnsinniges lustiges Spiel – da es im Grunde ein Gefecht unter Kumpels war. In freundschaftlichem Jargon klopften wir einen Spruch nach dem anderen und summten munter Melodien – von Pippi Langstrumpf über Jeopardia bis hin zu Don’t worry be happy – vielleicht auch ums die Anspannung zu nehmen? Jedenfalls war das Gefecht nach vielleicht 30-40 Minuten vorbei und wir reichten uns freundschaftlich die Hand.

Sieg! 99:24

Großer Gott … großer Gott … großer Gott – du stehst im Finale Junge! Entfuhr es meinem Unterbewusstsein das mich mit Adrenalin, 80er Jahre Pop-Songs & Gedanken bombardierte! Wie würden die Jungs reagieren wenn sie hörten, das ich jetzt hier im Finale auf der deutschen Meisterschaft stehen würde? Fuck … wenn du das nächste Spiel gewinnst, dann fliegst du in die Staaten – die Staaaaaaten – das kam mir alles wie ein Traum vor – wie ein Traum. Ich hatte zuvor natürlich von der deutschen X-Wing Meisterschaft geträumt und wie es in Träumen nunmal ist, wird man dort entweder von diabolisch-alptraumhaften Kreaturen gejagt, sieht sich plötzlich den unfassbarsten Fremdschäm-Momenten & Peinlichkeiten ausgesetzt, schläft mit einem ganzem Harem schöner Frauen ooooder man schafft es tatsächlich eine unfassbar große Leistung zu vollbringen (okay tatsächlich wäre der Punkt davor in der Realität vermutlich ebenfalls eine ziemlich große Leistung – aber ich schweife mal wieder ab!).Im konkreten Fall sah ich mich die deutsche Meisterschaft gewinnen … ein Traum der bald Realität werden sollte … (wenn jetzt auch nur ein Teil der anderen Träume wahr werden würde …. Ja ja ich hör schon auf^^)


Spiel VIII La Grand Finale - T_K  

Der Imperator wäre stolz auf uns - das war der allererste nerdige Gedanke der mir entfuhr, als ich sah, dass T_K alias Kai mein Gegner im Finale der deutschen Meisterschaft werden würde. Alle Rebellen waren aus dem Rennen geworfen worden und nicht ein Han gegen Han oder gegen Whisper – sondern ein Whisper-Whisper Duell stand an. Dies würde meine erste Phantom-Liste auf der DM werden … als ich Kais rotem Schwarm (wunderschöne Schiffe übrigens!) sah, spielte sich ein Lächeln in mir ab – er hatte mehr Punkte als ich – ich würde die Ini besitzen … ich hatte ein Doom-Shuttle dabei – keine schlechten Aussichten, wie ich befand (übrigens sahen dies auch die anderen Spieler so – die einen Pulk um uns bildeten – ein Spiel mit Publikum ist mal eine gänzlich andere Atmosphäre!). Mit Kai hatte ich zudem noch 2 Rechnungen offen – auf dem Regional West hatte ich ganz knapp gegen seine Triple Spray verloren, als er mit einer schwer angeschlagenen Spray‘ meinen Turr Phennir (elende Glaskanonen!) one-shottete – und im Imdaar Alpha Duisburg hatte er mir mit seinem roten Schwarm gezeigt, wo der imperiale seinen Hammer trägt. Dies sollte also unser 3tes Spiel werden und ich dachte nicht im Traum daran ihm das Triple zu schenken! Jetzt hieß es kämpfen – zunächst aber folgte nochmal ein hektischer Gang zur Toilette, wo ich meinen Kopf unter fließendes Wasser hielt – das brauchte ich auch. Kurz vor dem Spiel folgte dann noch Rasch frische Zuckerzuführ mit einem herzhaften Biss in ein Lion – Jesus die hätten diesen Moment für die Werbung auffangen müssen – wie in einer blöden Schokoriegel-Werbung biss ich wie ein Irrer in dieses Lion – es hätte nur noch gefehlt, das ich wie ein Löwe gebrüllt hätte und die Climax wäre perfekt gewesen!

T_Ks Liste:

(Whisper mit Veteraneninstinkte, Feuerkontrollsystem & verbesserte Tarnvorrichtung - 39 Pkt.)
(Pilot der Akademie - 12 Pkt.)
(Pilot der Akademie - 12 Pkt.)
(Pilot der Akademie - 12 Pkt.)
(Pilot der Akademie - 12 Pkt.)
(Pilot der Akademie - 12 Pkt.)

Erneut entschloss ich mich eine Falle zu stellen – wir bauten ein ziemlich deutliches Asteroiden-Feld dass sich einer Mauer gleich, direkt vor meiner Aufstellungszone aufkettete. Chris Allrogen kommentierte dies mit: „Ein Schwarm braucht viel Bewegung – da sind die Asteroiden eindeutig gegen ihn“ – ich lächelte ihn an – die Aussage mochte stimmen, aber ein Phantom und eine Spray brauchen auch Raum – zumal ich Kai in Sicherheit wiegen wollte. Mein Shuttle platzierte ich im rechten Rand – meine Spray am linken Rand – Whisper in unmittelbarer Nähe der Spray. T_K platzierte seinen Schwarm mittig – mit leichtem Hang zu seinem Links – sein Phantom platzierte er direkt gegenüber von meinem Shuttle!
Also dann – ES BEGANN! Sein Schwarm brauste direkt mit einer aggressiven 5 nach vorn – mein Shuttle blieb stehen – Spray vollzog eine sanfte 2 in Richtung Spielmitte – Whisper bog scharf nach Rechts ab und tarnte sich. Sein Whisper flog 2 nach vorne und vollzog ebenfalls eine Tarnung. In der nächsten Runde bog T_Ks schwarm ab und flog in Richtung meines Shuttles – offenkundig hatte er es auf Lord Vader abgezogen – Plan aufgegangen entfuhr es mir. Das Shuttle baute brav seinen Stress ab und nahm einen der TIE’s in die Zielerfassung – dabei lächelte ich erneut, denn das Messen ergab das wohl nur 2 der 5 TIEs in Reichweite 3 vom Shuttle waren – exzellent! Die Spray flog in Richtung Mitte und dann kam Whisper zum Einsatz – der sich enttarnte und eine sanfte 3 flog – es sah erst so aus als würde er dabei durch einen Asteroiden fliegen – doch um ein paar Millimeter flog er haarscharf daran vorbei – was die Menge mit einem „woaaaaaaaaaaaaaaah“ kommentierte – es folgte ein Fokus und die erste Schussphase          – ein weiteres woaaaaaaaaaaaaaaaah aus der Menge – das dann zu einem WOAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAh wurde als T_Ks erster TIE platzte – das Shuttle verwundete einen weiteren TIE und verpasste ihm einen Crit – sein Whisper flog noch getarnt rum!
In der nächsten Phase bog sein TIE-Schwarm dann überraschend scharf 1 ab – um sich dem Phantom zu stellen – mein Shuttle blieb stehen – sein Whisper näherte sich meinem Shuttle – die Spray flog eine sanfte 3 und blockierte damit meinem eigenen Phantom den Weg – der zum Glück stehen blieb – da ich in der Hektik vergessen hatte ihn zu tarnen! Das er dann stehen blieb war aber gar nicht so schlecht – da nur ein Teil der TIE’s auf ihn schießen konnte. Spray und Phantom schickten einen weiteren TIE zum Jordan – während sein Whisper meinem Shuttle nur 2 Schaden machte – dem es auf Reichweite 3 tatsächlich dodgen konnte     – (CANT TOUCH IT!) – es folgte ein heftiger Infight bei dem Shuttle und Spray weitere TIE’s beschädigten – dann folgte das Whisper VS Whisper Duell bei dem ich dank meiner Initiative bessere Karten hatte – 2 Kampfrunden später schickte ich sein Phantom in die Hölle und überstand getarnt und dank Fokus seinem letzten Konterfeuer. (gleiche Ini) – hier kam mir TKs Schwarm zu Gute, der dessen Enttarn Möglichkeiten nebst meinen beiden Großschiffen massiv behinderte.

Der Rest ist rasch erzählt – meine Schiffe zerpflückten weitere TIE’s – Vader crittete sich selbst ins Aus – voller Adrenalin und Erschöpfung flog meine UNBESCHÄDIGTE Spray dann auch noch ins Aus – teilweises Gelächter und woaaaaaaaahs folgten – ein angeschlagener Whisper gegen einen 1 HP TIE mit Stress auf Reichweite 2 – ich würfle nur 2 Treffer und wenn T_K jetzt auswich hätte er theoretisch mit 2 Würfeln und Zero Blanks bei mir ja noch gewinnen können – aber die Würfelgötter waren nicht mit ihm und so schickte Whisper als einzigster Überlebender den TIE zur Hölle! ZACK!

Sieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeg!

Ich ließ mich gegen die Wand fallen und musste erstmal tief durchatmen – es folgte Applaus und jede Menge Hände samt deren Besitzern die mir zur Meisterschaft gratulierten. Maxim nahm mich in den Arm und lachte mich an. Ich bedankte mich bei Kai für das großartige Spiel und bei allen Anwesenden – ehe ich zur Preisübergabe kam – wo zunächst auch Keeper & Kai als Top4 ihre Preise erhielten – ehe Kai & ich die unsrigen empfingen. Mittlerweile war es bereits zwischen 22 und 23 Uhr und wir alle waren ziemlich müde und kaputt – vollkommen durch den Wind machte ich noch das Foto und packte dann allmählich meine Sachen ein – innerlich brodelte es in mir – ich zwackte mich mehrfach um mich zu gewissern, das dies hier kein Traum war. Die Schmerzen bewiesen es – es war kein Traum – „ich bin deutscher Meister geworden!“
Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt – wir verbrachten noch etwas Zeit in der Burg, unterhielten uns noch nett mit den verbliebenen Spielern & den Bären – ehe wir uns verabschiedeten und uns durch die Dunkelheit in Richtung Parkplatz vorkämpften – dort verabschiedeten wir noch Wayko, der auch bis zum Schluss ausgeharren hatte und luden unsere Taschen in mein Auto. Während Christian und Maxim einstiegen blickte ich in den Sternenhimmel, der bei klarer Sicht fernab der Zivilisation herrlich anzusehen war – ein herzhaftes Lachen ging über meine Lippen gefolgt von einem lauten jaulenden Freudenschrei (der musste einfach noch sein!) – ehe ich die Heimfahrt gen Dortmund antrat.

Die war eine Mischung aus diversen Berichten des Tages, Anekdoten gefolgt von lustigen Sprüchen – die rasch abklungen, je näher wir unserem Ziel kamen & das Adrenalin endgültig der Erschöpfung wich. Am Dortmunder HBF verabschiedeten wir Christian – ehe Maxim und ich uns noch ein MC Donalds 1+1 gönnten – ich brachte ihn, der so treu bis zum Schluss an mich geglaubt & mich angefeuert hatte, noch nach Hause – ehe ich selbst mit nun wahnwitzigen Kopfschmerzen nach Hause fuhr – dort breitete ich noch meine Preise aus – ließ mich auf mein Bett sinken – betrachtete den Tisch ein letztes Mal – grinste und fiel dann rücklings auf mein Kissen, wo mich rasch der Schlaf erfasste und mich erneut in Morpheus Reich entführte wo ein neuer Traum wartete …

.... der Traum der Weltmeisterschaft

Dankeschön!

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Freizeitheld am So 31 Aug 2014, 17:06

Großartig! Super geschrieben!

_________________
"Kein Grund zur Sorge, das halbe Schiff ist ja noch übrig!"
avatar
Freizeitheld
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  D.J. am So 31 Aug 2014, 17:07

<- Standing ovation

Klasse!
Ganz große Klasse!
Ich glaube, das war filmreif, auf alle Fälle aber saugut erzählt


D.J.
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Urobe am So 31 Aug 2014, 18:36

Ganz großes Kino. Vielen Dank. Sollen wir Dich ab jetzt Maverick nennen? (Kann nicht widerstehen)

_________________
"Chewie, wir sind zuhause."
avatar
Urobe
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  RogueLeader am So 31 Aug 2014, 18:51

Während ich deinen Bericht las entstand in meinem Schädel die ganze Zeit über ein kristallklares Kopfkino der DM. Großartig!

_________________
Weiß ist dienstlich
avatar
RogueLeader
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  D.J. am So 31 Aug 2014, 20:06

Urobe schrieb:Ganz großes Kino. Vielen Dank. Sollen wir Dich ab jetzt Maverick nennen? (Kann nicht widerstehen)

Nein,nein!
Goose, mit zwei "o" bitte
Oder noch besser "Darth Iceman", der Pilot, der die Firespray in Rückenfluglage beherrscht

D.J.
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Django am So 31 Aug 2014, 20:12

Top Berichterstattung! Top Leistung! Der Imperator ist stolz auf solche Piloten. Denk aber daran das ein Fehltritt reicht um seine Gunst zu verlieren, die Sith dulden keine Schwäche.

Nochmal alles gute und ich bin gespannt wie es dir in USA ergehen wird, vor allem auf deine Erfahrung wie dort das Meta so sich orientiert.

_________________
Rebellen Hanger:

Rebellen:
4x   2x     4x      1x     1x  2x     
1x     2x     2x    1x  
1x    1x    1x     1x    
3x  K-Wing  1x   Ghost  1x   Ghost-Shuttle


Hanger des Galaktischen Imperiums:

Imperium:
8x    5x      4x   2x      2x     1x    
4x      3x     1(2)x     1x    
1x    3x  Tie-Punisher  2x  Tie-A-Prototyp
1x    1x    


Cantina zum glücklichen Ewok:

Abschaum & Kriminelle:
4x  Z95Scum   2x  Y-WingScum  2x  StarViper   2x  M3-A   2x IG-2000
1(2)x    3x    1x   Punishing-One   1x   Mist-Hunter
1x   YV-666
avatar
Django
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Darth Bane am So 31 Aug 2014, 20:36

Danke Leute! Euer Feedback ist super!

Urobe schrieb: Ganz großes Kino. Vielen Dank. Sollen wir Dich ab jetzt Maverick nennen? (Kann nicht widerstehen)

Nein - Nein! Mavericks Flugstil ist mir persönlich viel zu wild! :
Ich wär dann eher ein "Ice-Man" - wie der gute D.J schon anmerkte


Django schrieb: Nochmal alles gute und ich bin gespannt wie es dir in USA ergehen wird, vor allem auf deine Erfahrung wie dort das Meta so sich orientiert.

Danke-Danke! Oh ja ich bin jetzt schon in den englischen Foren unterwegs! Ich werde demnächst auch nen Thread aufmachen, in dem wir meine WM-Fahrt vorbereiten werden!
Quasi als Community-Projekt!

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Drachenzorn am So 31 Aug 2014, 20:45

Grandioser Bericht! Hatte viel Spaß beim lesen und gönne es dir ehrlich!

Bin gespannt auf deinen WM-Vorbereitungsthread und werde mich gerne, wenn gewünscht, beteiligen.
avatar
Drachenzorn
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


http://www.tischkrieger.de

Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Darth Bane am So 31 Aug 2014, 20:58

Drachenzorn schrieb: Grandioser Bericht! Hatte viel Spaß beim lesen und gönne es dir ehrlich!

Bin gespannt auf deinen WM-Vorbereitungsthread und werde mich gerne, wenn gewünscht, beteiligen.

Danke! :)

Selbstverständlich ist das erwünscht!
Der hat mir schon angeboten mich in Vassal einzuführen, was ein exzellentes Übungsprogramm wäre - insbesondere da ich so gegen Spieler antreten kann, die ich normalerweise nicht mal eben so erreiche!

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Road to Roseville - ein DM Spielbericht

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten