Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  DerSeb86 am Sa 13 Jun 2015, 08:25

Grüße von kurz vor der Grenze!

DarthBane, Rebelcaptive und ich sind als Team Germany auf dem Weg nach Oranje!

Mehr sobald wir wieder in Deutschland sind


Zuletzt von DerSeb86 am So 14 Jun 2015, 00:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
DerSeb86
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  IceFace am Sa 13 Jun 2015, 08:36

Viel Glück und Spaß!
avatar
IceFace
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


http://xwingligavienna.bplaced.net

Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Freizeitheld am Sa 13 Jun 2015, 08:52

Viel Erfolg!

_________________
"Kein Grund zur Sorge, das halbe Schiff ist ja noch übrig!"
avatar
Freizeitheld
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  hddejonge am Sa 13 Jun 2015, 09:12

Let op! Oranje boven!

Viel Glück für Euch.

_________________
Mein Hangar:


               

        
avatar
hddejonge
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Kopfgeldjäger am Sa 13 Jun 2015, 14:17

Um Nigel Powers zu zitieren:
"Es gibt nur zwei Dinge, die ich nicht ausstehen kann: Menschen, die den Kulturen anderer Menschen gegenüber intolerant sind und Holländer!"

Euch viel Spaß. Den werdet ihr haben. Die Niederländer die ich kennen lernen durften waren immer sehr faire Sportsmänner und ausgesprochen freundlich.
avatar
Kopfgeldjäger
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  D.J. am Sa 13 Jun 2015, 14:49

Viel Spaß und Erfolg euch

D.J.
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  DerSeb86 am Sa 13 Jun 2015, 21:51

Zurück in Deutschland!

Wir hatten einen supertollen, geilen Star Wars Tag bei unseren holländischen Nachbarn. Ein genauerer Bericht folgt, aber DarthBane und ich haben es in den Top4 Cut geschäft. 2015 Schablonen!!!
avatar
DerSeb86
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Drachenzorn am Sa 13 Jun 2015, 22:28

Super Männer!

Hat denn ein lokaler Spieler gewonnen?
avatar
Drachenzorn
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


http://www.tischkrieger.de

Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  DerSeb86 am Sa 13 Jun 2015, 23:13

Sei doch nicht so neugierig
avatar
DerSeb86
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Drachenzorn am Sa 13 Jun 2015, 23:16

Ah, also einer von euch
Jetzt macht es nicht so spannend
avatar
Drachenzorn
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


http://www.tischkrieger.de

Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  DerSeb86 am Sa 13 Jun 2015, 23:23

Daneben Es gab zwei deutsch-niederländische Duelle im Halbfinale und da war dann auch Endstation für uns beide.

Morgen gibts dann sicher ein paar mehr Details zu unseren Spielen, der holländischen Community und dem wohl coolsten Moderator eines X-Wing Turniers aller Zeiten Den müssen wir uns eigentlich für die DM ausborgen!
avatar
DerSeb86
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Darth Bane am So 14 Jun 2015, 01:06

The Sith is back! Bester X-Wing Tag seit langem! Längerer Report wenn ich wieder ausgeschlafen und bei Sinnen bin!

Letzter Kommentar für den Moment:



Die 3 X-Wing Kommandeutere auf dem Weg IN und AUS der Schlacht! TK-Totlach

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Blendwerk am So 14 Jun 2015, 21:21


_________________
Mein X-Wing Miniaturen Blog: http://rebelcaptive.blogspot.de
avatar
Blendwerk
Einwohner des MER


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Dalli am Mo 15 Jun 2015, 08:06

Der Schwarm hat es ihnen allen wieder mal gezeigt. True Power! True Love!
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Dexter am Mo 15 Jun 2015, 08:18

Die Manöverräder sind echt der Hammer TK-Totlach
Wie geil
avatar
Dexter
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Dalli am Mo 15 Jun 2015, 08:24

Dexter schrieb:Die Manöverräder sind echt der Hammer TK-Totlach
Wie geil

Ja - ich glaub da muss selbst ich noch eine weile rubbeln. Oder derjenige hat einfach Schweißhände TK-Totlach TK-Totlach
avatar
Dalli
Boarding Team Mos Eisley
Boarding Team Mos Eisley


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  DerSeb86 am Mo 15 Jun 2015, 09:50

Dalli schrieb:
Dexter schrieb:Die Manöverräder sind echt der Hammer TK-Totlach
Wie geil

Ja - ich glaub da muss selbst ich noch eine weile rubbeln. Oder derjenige hat einfach Schweißhände TK-Totlach TK-Totlach

Ich dachte auch schon meine beiden TIE-Räder aus der 1. Grundbox wären abgenutzt, aber das war wirklich noch extremer.

Bin leider gestern nicht mehr fertig geworden mit meinem Bericht, aber heute wirds sicher was.
avatar
DerSeb86
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  DerSeb86 am Mo 15 Jun 2015, 19:34

Heute nun ein ausführlicherer Bericht über das Regional in Arnheim.
Die Idee reifte in mir, als ich den Plan hatte noch ein weiteres Regional außer Düsseldorf zu spielen. Nachdem die weiteren deutschen Turniere ja doch recht weit weg waren und mir Hotelaufenthalte und ähnliches dann doch etwas zu sehr ins Geld gehen fiel mein Blick auf unser schönes Nachbarland.
Zunächst war ich erst mal erstaunt, dass diese so viele Regionals haben und als zweites: Arnheim! Über die A3 quasi in einer Stunde geradeausfahren zu erreichen und vom Termin passte es auch perfekt. Ein paar Mails mit dem Shop später war ich angemeldet und freute mich auf dieses besondere X-Wing-Erlebnis und mein erstes Regional überhaupt.
Nachdem ich im Thread zum Regional in Eindhoven beiläufig erwähnte, dass ich nach Arnheim fahre meldete sich Darth Bane bei mir, ob man sich nicht gemeinsam auf den Weg machen sollte. Schließlich schloss sich auch Blendwerk an, sodass Team Germany als Trio nach Arnheim reiste.

Bei der Listenwahl blieb ich einfach mal bei altbewährten und schickte meine auf der RPC erfolgreiche Soontir mit Minischwarm Kombination ins Rennen.

Liste:

Soontir Fel (27)
Bis an die Grenzen (3)
Automatische Schubdüsen (2)

"Kreischläufer" (18)
Schwarmtaktik (2)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Pilot der Akademie (12)

Total: 100

Um 7:30 sammelte Darth Bane uns beide am Oberhausener Hbf ein und so erreichten wir das Spelkwartier um kurz vor 9 Uhr. Die ersten Spieler waren bereits anwesend und der Laden wirklich sehr geräumig und mit einer großen Auswahl. Der Keller in dem gespielt wurde hatte allerdings schon von Beginn an das besondere Aroma vieler schweißtreibender Gefechte
Nach einigen Gesprächen mit den holländischen Spielern und einer extrem guten Ansprache des Ladenmitarbeiters im Admiral Ackbar Style ging es mit ein wenig Verzögerung los. 27 Spieler nahmen Teil.

Spiel 1 Stefan:

Corran Horn (35)
Bis an die Grenzen (3)
Feuerkontrollsystem (2)
R2 Astromechdroide (1)
Verbessertes Triebwerk (4)

Chewbacca (42)
Jagdinstinkt (3)
Lando Calrissian (Crew) (3)
C-3PO (3)
Kurzstreckenlaser (2)

Total: 98

View in Yet Another Squad Builder
Stefan war einer der Spieler mit denen wir vorher schon gequatscht hatten und sprach sehr gut deutsch. Dort hatte er bereits erzählt, dass das Regional erst sein zweites Turnier war. C-3PO nutze er in Kombination mit Lando. Nachdem wir diagonal aufgestellt hatten konnte ich ihn jedoch sehr gut mit meinem TIE-Schwarm erwischen und sein Chewie war quasi dauerhaft geblockt. Corran landete dadurch zumeist in Chewie und flog so ebenfalls fast immer ohne Aktionen herum. Ich verlor Howlrunner durch einen Doppelschlag von Corran konnte dafür jedoch Chewie aus dem Spiel nehmen. Corran versuchte Distanz zu meinen TIEs aufzubauen, wurde jedoch von Soontir gestellt und ausgeschaltet.
Sehr netter Kerl mit nahezu perfekten Chewie-Sounds, aber trotzdem konnte ich den Wookie nicht gewinnen lassen
100:20

Spiel 2 Erik:

Kopfgeldjäger (33)
Aufklärungs-Experte (3)

Patrouillenführer (40)
Gefangener Rebell (3)

Pilot der Omikron-Gruppe (21)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder

Nach dem recht entspannten Auftakt sah das direkt nach einer Menge Arbeit aus. 36 Hülle und Schilde trennten mich von meinem zweiten Sieg. Zumindest saß in keinem Schiff der Erzfeind meiner Liste: Lord Vader. Ich baute meinen Schwarm in einer Ecke auf und wenig überraschend platzierte Erik die drei Dicken frontal davor (vom Rand aus: Shuttle, Spray, Deci). Ich setzte Soontir ziemlich in die Mitte und entschied mich mit meinem Schwarm zu tjosten. Ich spekulierte noch kurz in der zweiten Runde mit einer 5 geradeaus einen Blockversuch zu machen hatte jedoch Angst das mein Gegner langsam vorfliegt und lenkte stattdessen mit einer leichten 3 ein um den Deci eine volle Breitseite zu verpassen. Mein Gegner flog ebenfalls relativ schnell ein, sodass der Block im Nachhinein funktioniert hätte. Soontir und meine TIEs eröffneten das Feuer auf den Deci, jedoch verlor Howlrunner bereits in der ersten Schussphase ihre Pilotenfähigkeit und die in diesem Matchup sehr praktische Schwarmtaktik.
Leider schaffte ich außer einem geblendeten Piloten keine Krits auf den Deci, konnte Soontir aber wunderbar hinter den Schiffen meines Gegners platzieren. Nach dem Deci verabschiedete sich das Shuttle. Bei mir waren Howlrunner und 2 AP raus und ein weiter flog mit einer Hülle am Ende der Karte herum. Mein unbeschädigter Soontir und ein AP setzten der Spray hinterher, wegen 3 Blanks verlor ich jedoch den TIE-Fighter. Die Spray war allerdings auch kurz vor der Zerstörung und hatte zudem eine reduzierte Wendigkeit. Letzte Kampfphase: Soontir rauscht auf RW 1 an die Spray mit nur noch einer Hülle heran. Mit Fokus bekomme ich nur 2 Treffer. Abzüglich des Tokens brauch mein Gegner also noch ein Ausweichen von seinem letzten Würfel. Er bekommt es! Am Ende zerstöre ich nur 35 von 36 Hüllen-/Schildpunkten und einige Stunden später bin ich mir sicher, dass mich das den Cut gekostet hat.

64:56

Es folgte eine halbstündige Mittagspause mit viel frischer Luft und…

Spiel 3 Nick „Darth Bane“:

Soontir Fel (27)
Bis an die Grenzen (3)
Verbesserte Hülle (3)
Automatische Schubdüsen (2)
TIE der Roten Garde (0)

Carnor Jax (26)
Bis an die Grenzen (3)
Verbesserte Hülle (3)
Automatische Schubdüsen (2)
TIE der Roten Garde (0)

Captain Yorr (24)
Feuerkontrollsystem (2)
Gefangener Rebell (3)
Taktiker (2)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder
So richtig Lust hatten wir eigentlich nicht auf Deutsch-Deutsche Duelle, aber nun war es soweit. Der Ini-Würfel meinte es gut mit mir und so konnte ich diese abgeben um meinem Soontir einen Vorteil zu verschaffen. Ich stellte links auf, Nick von mir aus gesehen rechts. Mein Schwarm flog erstmal vorwärts während Soontir nach rechts abbog. Nach einem leichten Schwenk in die Mitte hatte mein Schwarm nun zwei Optionen. Geradeaus im offenen Feld das Shuttle anzugehen oder ins Astifeld hinein um Carnor zu stellen. Ich entschied mich gegen Carnor vorzugehen und überraschte Nick damit. Der Interceptor explodierte u.a. dank eines glücklichen Crits (Wendigkeit -1) ziemlich schnell. Auch die ersten TIEs nahem Schaden und verabschiedeten sich nach und nach (u. a. Howlrunner), auch wenn ich das ein oder andere mal glückliche grüne Würfel hatte. Nick führte nach Punkten sein Soontir hatte allerdings auch schon 2 Schaden genommen und die Zeit neigte sich langsam dem Ende. Es folgte eine heiße Verfolgungsjagd, die Nick am Ende für sich entschied als er mich kurz vor Schluss mit einem grandiosen Manöver ins leere fliegen ließ.
Der deutsche Meister war zumindest ordentlich ins Schwitzen gekommen und das nicht nur wegen der mittlerweile schon sehr kritischen klimatischen Verhältnisse. Trotzdem musste ich meine erste Niederlage einstecken.
34:56

Nach diesem Spiel wurde nun verkündet, dass der Modus nicht wie zunächst geplant 4 Runden + TOP 8 sondern 5 Runden + TOP 4 war. Was auf einem deutschen Turnier wohl zu einem Aufstand mit Fackeln und Mistgabeln geführt hätte wurde hier mehr oder weniger ohne Reaktion aufgenommen.  Ich sah meine Chance auf den Cut damit aber deutlich geschrumpft.

Spiel 4 Jeroen:

Horton Salm (25)
Protonen-Torpedos (4)
Protonen-Torpedos (4)
R5-D8 (3)
Ausfallsichere Munition (1)

Chewbacca (42)
Bis an die Grenzen (3)
Angriffsraketen (5)
Nien Nunb (1)

Pilot der Bandit-Staffel (12)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder
Das folgende Spiel wurde glücklicherweise wieder entspannter, als das nervenaufreibende Duell zuvor. Mein Gegner trat mit einer recht exotischen Liste an und ich musste erstmal fragen was überhaupt die Fähigkeit von Horton ist. Ein Falke mit Rakete sorgt normalerweise ja auch eher für Schmunzler, aber für mich war die Angriffsrakete natürlich eine konkrete Bedrohung. Ich stellte meine TIEs trotzdem als Block auf. Jeroens Rebellen platzierten sich direkt gegenüberliegend. In der zweiten Runde rauschte ich 5 heran und konnte meine TIEs somit um Millimeter in RW 1 zu Chewie platzieren und dieser bekam ordentlich Feuer ab. Kurze Zeit später musste der Wookie aussteigen ohne seine Rakete losgeworden zu sein. Ich verlor einen Akademie Piloten und musste Howlrunner mit einer Hülle retten, konnte das Spiel aber souverän gewinnen.
Während des Spiels quatschten wir noch darüber wo ich mein Turniertablett her habe und ein Kumpel meines Gegners sorgte für die passenden Soundeffekte: angenehm entspannt alles!
100:12

Nun ging es also um die Wurst Frikandel bzw. die Sonderwürfel

Spiel 5 Coen:

Colonel Jendon (26)
Feuerkontrollsystem (2)
Waffen-Techniker (3)
ST-321 (3)

Pilot der Scimitar-Staffel (16)
Erschütterungsraketen (4)
Annährungsminen (3)

Pilot der Scimitar-Staffel (16)
Erschütterungsraketen (4)
Annährungsminen (3)

Pilot der Scimitar-Staffel (16)
Erschütterungsraketen (4)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder

Zunächst hatte ich ein paar Probleme meinen Gegner zu finden, aber irgendwann fand ich dann doch seine super(!!!) bemalte Bomberstaffel mit Shuttle-Unterstützung. An sich halte ich Bomber für keine so gefährlichen Gegner für meine Liste, aber im 5. Spiel in einer mittlerweile fast sauerstofffreien Umgebung hatte ich bzw. mein Soontir einen Heidenrespekt vor seinen Annäherungsminen. Ich gratulierte ihm erst mal zu seiner coolen Liste und dann ging es los.
Mein Schwarm links, seine Staffel rechts. Soontir flog erstmal rechts meine Kante entlang während die TIEs vorpreschten. Er verteilte munter Target-Locks. Mein Anflug gelang wie geplant, seiner wurde durch einen Asti gestört, sodass das Shuttle von den Bombern getrennt wurde. Ich muss sagen dass ich in diesem Spiel quasi dauerhaft Crits würfelte, was gerade gegen seine Liste natürlich fatal war. Er machte hinterher schon Witze darüber, wenn ich mal keinen gewürfelt hatte. Soontir flog ich in diesem Spiel äußerst vorsichtig um bloß nicht in der nächsten Runde eine Mine vor die Nase gesetzt zu bekommen. Ich konnte den ersten Bomber ausschalten bevor dieser seine Mine loswerden konnte. Zuvor musste dieser seinen Fokus ausgeben, um noch zu überleben bis er seine Rakete loswerden konnte. Dieser fehlte dann natürlich für seine Rakete. Die zweite Mine traf einen TIE, machte nur einen Schaden, welcher jedoch reichte um diesen zu zerstören. Ich verpennte an einer Stelle, dass ein Bomber keine Mine hatte und flog so ein paar nicht sehr hilfreiche Manöver.
Am Ende der Zeit hatte ich seine Bomber zerstört und Howlrunner, sowie einen AP verloren. Die Zeit kam mir bei diesem Spiel ziemlich kurz vor, lag aber wahrscheinlich an unserem etwas verzögerten Start und auch unser Gequatsche über meine endlose Welle von Critwürfen hat sicher etwas Zeit gekostet.

Einen Bericht meines Gegners findet man übrigens hier: Klick mich

66:32

Mit meinem Ergebniszettel ging es nach oben: Aktuell stand ich mit 18 Punkten auf Platz 4, vor mir auf Rang 3 Darth Bane der mit 20 Punkten sicher im Cut war. Auf den Plätzen 5 und 6 folgten jedoch zwei Spieler mit je 15 Punkten die gegeneinander spielten und deren Ergebnis noch nicht vorlag.

Ich freute mich zu dem Zeitpunkt  schon über die Würfel, den richtig gelungenen Tag und Team Germany war ja schließlich schon mal sicher im Cut, also galt es ja noch Darth Bane zu unterstützen, rechnete aber nicht mehr damit am Ende auf Platz 4 zu landen.
Es folgte die Siegerehrung: Der Shopbesitzer hatte wieder ein paar coole Sprüche zu den Preisen: „Um diese Schildtoken werden euch eure Freunde auf der nächsten Party beneiden“ TK-Totlach
Langsam aber sicher näherten wir uns den vorderen Plätzen. Bei Platz 5 wurde es dann richtig spannend: 18 Punkte… genau wie Platz 4… Er nannte die beiden MoV Werte welche sich nur um gut 20 Punkte unterschieden. Ich hatte keine Ahnung welche davon meine war, aber am Ende reichte es zu Platz 4.

Hier muss ich auch nochmal ein großes Lob an den Fünftplatzierten aussprechen: Ich hab mich danach noch mit ihm unterhalten und er hat das letzte Spiel tatsächlich mit 11 Punkten Differenz gewonnen. Ich erzählte ihm meine Soontir-Spray Geschichte aus Runde 2 und er meinte nur lachend, dass er sich jetzt besser fühlt weil die Geschichte ja noch knapper war als seine und wünschte mir viel Glück.
Auch meine Gegner aus Spiel 1 und 5 wünschten mir noch viel Erfolg für den Cut!

Nun gab es eine Stunde Pause und Team Germany bekam (nachdem wir zunächst an der Imbissbude vorbeigelaufen sind und das Ende der Einkaufsstraße erreicht hatten) endlich seine verdiente Frikandel und danach noch ein richtig gutes Eis!
Darth Bane der sein fünftes Spiel gegen meinen Halbfinalgegner verloren hatte sagte mir bereits, dass er Doppelkrabben spielt und es richtig drauf hat. Er sollte nicht zu viel versprochen haben.
Die Halbfinals wurden übrigens ebenfalls ohne Zeitlimit gespielt, was ich persönlich ziemlich gut fand.

Halbfinale Charlie:

IG-88B (36)
Jagdinstinkt (3)
Verbesserte Sensoren (3)
Schwere Laserkanone (7)
Trägheitsdämpfer (1)
Automatische Schubdüsen (2)
IG-2000 (0)

IG-88C (36)
Jagdinstinkt (3)
Verbesserte Sensoren (3)
"Mangler"-Kanonen (4)
Automatische Schubdüsen (2)
IG-2000 (0)

Total: 100

View in Yet Another Squad Builder

Meine Erfahrungen gegen Doppelkrabben beschränkten sich auf 2 Duelle auf der RPC, die ich erfolgreich gestalten konnte, aber beim Blick auf seine Liste ahnte ich bereits böses: Predator und Adv. Sensors… besser kann man die IGs gegen meine Liste nicht ausrüsten! Da mein Gegner mit dieser Liste zudem Zweiter beim letzten Regional war, erwartete ich hier eine wahre Mammutaufgabe. Meine Hoffnung war mit dem Schwarm eines seiner Schiffe auszuschalten und nach Möglichkeit mit Soontir eine 1vs1 Situation zu bekommen. Ohne Zeitlimit hätte ich dann wohl eine realistische Chance zu gewinnen. Ich platzierte mich erneut links, er von mir aus gesehen rechts.
Nach dem Anflug fiel eine Art Vorentscheidung bereits in der ersten Kampfrunde. Seine vordere Krabbe konnte eine Boost-K-Turn-Kombo ausführen und landete dabei geschätzte 10 Nanometer neben meinen TIEs. Charlie dachte glaube ich gute 5 Minuten über diesen Zug nach, nachdem ich meine Akademiker bewegt hatte. Ich bekam so nur einen Angriff, statt möglicher 5, wenn er an meinem ersten TIE hängen geblieben wäre. Eine Millimeterentscheidung!

Skizzen:

Realität:


Plan:


Der vorderste TIE wurde zerstört, ich konnte glaube ich 1 Schild der IG entfernen.

Auch in der nächsten Runde fiel eine mm-Entscheidung gegen mich aus:
Ich schickte einen TIE in Blockposition vor seine IG und mein in der zuvor mit einer Barrelroll aus der Formation ausgebrochener TIE schwenkte ein. Dummerweise blieb der Agressor an den „Nüppeln“ dieses TIEs hängen statt an dem eigentlich zum Blocken vorgesehen. Erneut bekam seine IG einen RW 1 Angriff und ich statt 2 RW1 TIE Angriffen nur einen. Der TIE vor seiner IG verabschiedete sich.
So langsam wurde mir bewusst, dass hier wohl Endstation für mich ist. In der nächsten Runde konnte ich glaube ich 2 Schilde des Mangler-IGs zerstören, dafür verlor Soontir seine erste Hülle durch 4 Treffer der HLC, da ich mit einem verbliebenen Fokustoken auf RW 3 nicht den Gunner triggern wollte. Kurz darauf machte ich meinen größten Fehler in diesem Finale und blockte Soontir mit meinem eigenen TIE vor seinem Mangler-IG.

Bild

Er bekommt mit einem Primärangriff nur einen Treffer und versucht diesen durch Predator weg zu bekommen: der Würfel zeigt erneut einen Treffer. Ich weiche dummerweise aus und kassiere den Nachschuss der Mangler: 1 Hit, 1 Crit… 2 Evades! Schwein gehabt! Sein anderer IG verlor ein Schild an einem Asti.
Ich kann Soontir zumindest noch mal in RW1 an den beschädigten IG heran bekommen, bringe jedoch beim Würfeln nur 1 Treffer + 1 Auge zustande: Kein Schaden. In der nächsten Runde fliegt er mit dieser gestressten IG eine harte 1 und überrascht mich damit. Mein Soontir wird geblockt auf RW3 gibt es einen HLC Schuss. Er schafft nur 2 Treffer und ärgert sich. Ich würfle 3 Augen, keine Leerseite zum Umdrehen. Mein Gegner schaut noch ungläubiger als ich. Mit nur noch Howlrunner und einem Akademiepiloten gebe ich gegen die beiden Agressoren auf.

So gut, wie er die beiden Krabben geflogen ist, macht es sogar Spaß gegen diese zu spielen. Was der Mann für unfassbare Boost und Segnor’s Loop bzw. K-Turn Kombos gebracht hat, war wirklich wahnsinnig. Auch wenn der Tod von Soontir ziemliches Pech war und er selbst zugab, dass die 2 knappen Situationen am Anfang „pure luck“ waren (sehr sympathisch), ging er absolut verdient als Sieger aus dieser Runde hervor. Da er meinte er will hier mal vorbeischauen:
Once again: Congratulations Charlie!

Da auch Darth Bane wenn auch deutlich knapper verlor, blieb das Finale in rein holländischer Hand, was ich persönlich aber an sich auch gut fand. Reicht ja schon wenn wir denen 2 Plätze im Cut klauen ;) Leider was das Ganze dann eine sehr einseitige Angelegenheit. Wir gratulierten den beiden Finalisten und bedankten uns bei „Admiral Ackbar“ für das coole Turnier.

Alles in allem kann man zur holländischen Szene wohl sagen, dass das Niveau allgemein weniger hoch ist als in Deutschland. Die wenigen Topspieler wären aber sicherlich auch in der Lage ein großes Turnier hier zu gewinnen. Trotzdem können wir meiner Meinung nach vieles von unseren Nachbarn lernen. Wenn man sich in letzter Zeit viele Diskussionen auf Turnieren oder auch hier im Forum anschaut kann man wohl nur sagen, dass wir die Dinge vielleicht auch alle mal wieder ein wenig entspannter sehen sollten.
Das ganze wird einfach noch mehr als das gesehen was es sein sollte: Ein Spiel mit anderen verrückten Nerds, bei dem alle eine Menge Spaß haben! So eine entspannte Atmosphäre vom ersten Spiel bis zum Finale kann sich eigentlich nur jeder auch für deutsche Turniere wünschen.
(Bitte nicht falsch verstehen, das ganze klingt vielleicht negativer als es wirklich gemeint ist und soll nur ein wenig zum Nachdenken anregen: Ich möchte in diesem Thread keine seitenlange Grundsatzdiskussion beginnen)
Ich muss jedenfalls sagen ich hatte Riesenspaß auf dieser Tour und der wäre wohl auch nicht größer gewesen wenn ich 1. geworden wäre und auch nicht kleiner als 5. oder Letzter! Das lag natürlich nicht nur an den Holländern, sondern auch ein winziges bisschen an meinen beiden tollen Mitfahrern Bernd und Nick Hoffe das ganze wird bald mal wiederholt!

Ich werde mein erstes Regional jedenfalls in guter Erinnerung behalten! Viele tolle Spiele und trotz der Sprachbarriere einige interessante oder auch witzige Gespräche: So sollte X-Wing sein!
avatar
DerSeb86
Imperial Assault Ehrengarde
Imperial Assault Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Darth Bane am Di 16 Jun 2015, 01:05

Klasse Zusammenfassung Hombré!
Alle Komplimente gebe ich gerne zurück und freue mich schon auf weitere Turniere, die man gemeinsam bestreiten darf!

Mein Bericht wird hoffentlich auch im Verlauf des heutigen Tages folgen! Und ja du hast mich in unserem Spiel ziemlich zum Schwitzen gebracht! Parade-Beispiel für die Wichtigkeit der Initiative im Mirror-Match!

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  arathorn am Di 16 Jun 2015, 11:16

klingt ja nach einer echten Bromance zwischen euch 3 ;)
Wenn ich noch in Köln weilen, würde ich die Niederländer auch mal besuchen...leider ist der weg aus Wien dann doch zu weit...
Letztes Jahr habe ich öfters in Eindhoven mit Holländern von der AGOT community abgehangen...die waren auch cool drauf


Zuletzt von arathorn am Di 16 Jun 2015, 12:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
arathorn
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Kopfgeldjäger am Di 16 Jun 2015, 12:08

Danke für die tollen Berichte und eure Eindrücke. Ich habe mir gedacht, dass ihr viel Spaß in Holland haben werdet. Hier wurde mein Vorurteil über Holländer mal wieder bestätigt. Die sind einfach gut drauf
avatar
Kopfgeldjäger
Veteran des MER


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Darth Bane am Di 16 Jun 2015, 14:09

So dann möchte ich auch endlich mal meinen Bericht schreiben! Nach einer längeren X-Wing Pause wurde ich durch meinen Stammtisch wie auch meinen Padawan wieder dazu gebracht, mehr X-Wing zu spielen! Aufgrund vieler privater Termine würde ich so schnell kein Regional mehr wahrnehmen können, was ich recht schade fand - doch dann entdeckte ich den Thread des Regionals Eindhoven und Sebs Beitrag. Er wolle zum Regional nach Arnheim fahren hieß es dort. Der Termin passte mir gut und Arnheim ist vom östlichen Ruhrpott jetzt nicht unbedingt eine Marathon-Strecke. Ich schrieb ihn also an und fragte, ob man sich ihm anschließen könne. Wenig später war Team Germany geboren, dem sich noch Blendwerk aka RebelCaptive - X-Wing Enthusiast, Betreiber des Rebel-Captive Blogs und Mitglied des Bochumer Stammtischs - seit Samstag nur noch bekannt als “the man with the iron balls” anschloß. Die Sturmtruppe und das schwarze Lambda-Shuttle standen bereit für den großen Tag!

Am 13 ging es dann in aller Frühe los. Ich bretterte mit 180 Sachen über eine nahezu leere A2 und sammelte meine Gefährten in Oberhausen ein. Die ersten Energy-Drinks wurden getrunken und wir fuhren die - bisweilen an ein üppiges, aber menschenleeres Ödland erinnernde Landschaft abseits der A3 Richtung Holland. Die Fahrt wurde von jede Menge Talk über Star Wars, X-Wing, Gott und die Welt und allerlei Gesang begleitet. Mit Top-Gun und Firefly Soundtrack zu einem X-Wing Regional zu fahren hat schon Stil! Nur beim Wolfenstein Soundtrack musste ich dann kapitulieren, ehe meine Mitfahrer das Steuer an sich gerissen und mich am Straßenrand ausgesetzt hätten! TK-Totlach

In Arnheim fanden wir uns, trotz eines EPISCH großen Kreisverkehrs rasch zu recht und konnten sogar einen kostenlosen Parkplatz finden. Ein kurzer Fußweg durch eine Einkaufspassage später, fanden wir das “Spelkwartier”, wo wir von einigen Spielern und dem Besitzer freundlich empfangen wurden. Der Laden selbst war eine Mischung aus altem Modellbauladen und Fantasy-Shop, der einen kleinen, engen Spielekeller hatte - wo im folgenden das Turnier stattfinden sollte. Zu Beginn war die Temperatur noch angenehm, doch graute es mir schon vor der Vorstellung, hier die nächsten 10+ Stunden zu vebringen - in der Erwartung das die Luft hier bald eine schlechtere Qualität als ein Bunker im Zweiten Weltkrieg haben würde.

Nach und nach fanden sich die anderen Spieler ein. Überraschend waren vor allem die guten Deutschkenntnisse einzelner Holländer. Für den gesamten Tag sprachen wir eine Mischung aus Holländisch (eine Sprache die ich nicht spreche, aber seltsamerweise verstehen kann o0), Englisch und eben Deutsch - was mitunter einen ziemlich lustigen Cocktail ergab. Der TO und Ladeninhaber, den ich an dieser Stelle auch nochmal ausdrücklich loben muss - der Mann konnte wahrlich jeden Star Wars Charakter, Space Marine und sonstige Gestalten der nerdigen Populärkultur absolut genial nachmachen - eröffnete schließlich das Turnier mit einer Ackbar-Style Anrede.

Ich entschloss mich meine “Eskort-Liste” zu spielen, die ich bereits in den letzten Wochen öfters gespielt hatte. Sie war das Ergebnis einer Selektion, die sich aus der Suche nach einer geeigneten Begleitung von Carnor Jax - einem Piloten dem ich zuletzt viel Aufmerksamkeit geschenkt hatte - ergab:

Banes Eskorte:



Die Liste hatte ihre Qualitäten und meine magische Zahl der Drei - wobei ich quasi diesmal ein anderes Shuttle flog und mein Phantom durch einen weiteren Abfangjäger ersetzte. Aber kommen wir zu den Spielen:

Spiel I:
Spiel I
 - Kath Scarlet (Einsamer Wolf, Mangler-Kanone, verbessertes Triebwerk)
- Captain Oicunn (Jagdinstinkt, gefangener Rebell, Mara Jade)

Eine Liste mit ziemlich viel Stress-Potential! Ich stellte mein Shuttle an die linke Flanke, Carnor in dessen Nähe und Soontir auf die andere Flanke - während mein Gegner gegenüber vom Shuttle aufbaute. Die Asteroiden waren relativ konservativ verteilt und boten in der Mitte etwas Platz, wobei die größeren Freiräume auf meiner Seite lagen. Mein Gegner begann das Spiel, in dem er direkt abdrehte, während meine Schiffe sich vorsichtig vortasteten. Kath und Oicunn schwenkten dann in die Mitte vor und stießen in Richtung Shuttle vor, das gemeinsam mit Jax vorrückte - während Soontir sich von Hinten näherte. Die ersten Laser-Salven wurden ausgetauscht und dann kam es zu einem dramatischen Nahkampf, in dem Carnor zwischen Oicunn und Kath eingekrallt wurde - mein Gegner hielt Kath seltsamerweise ständig in der Nähe von Oicunn und flog auch immer mit ihr in ihn rein - so dass weder Lone-Wolf noch das verbesserte Triebwerk groß zum Einsatz kamen. Jax kassierte einen Volltreffer und dann in der Folge-Runde einen weiteren Schaden durch Oicunn - würde es mir nicht gelingen ihn aus der präkanten Position herauszubringen, wäre er in der folgenden Runde von Oicunn zu Staub gerammt worden. Zum Glück flog ich ihn mit einer sanften 2 aus dem tödlichen Feuer und konnte dann dank Boost und Evade - den Beschuss von Oicunn gut überstehen. Derweil musste ich mein Feuer umlenken und beharkte jetzt Kath, die ohne Aktion und ohne Lone Wolf sich nur auf die grünen Würfel verlassen konnte. Grüne Würfel können miese H**** sein - so erfuhr es auch Kath, die im Fokus-Feuer von Soontir und Shuttle zerplatzte. Oicunn musste sich daraufhin zurückziehen und hatte schwer mit Doppel-Stress zu kämpfen, den er sich zuvor durch das Shuttle eingefangen hatte. Wir beide ordneten uns neu und eröffneten die Kämpfe in meiner rechten Karten-Ecke erneut, wohin der verwundete Oicunn geflohen war. Carnor fiel dem Captain noch zum Opfer, aber Soontir boostete in Reichweite 1 und beendete das Leben des VT-49 Piloten.

Sieg - 100:34


Jetzt gab es erstmal eine längere Pause, da der TO natürlich keine Turnier-Software sondern eine selbst geschrieben Excel-Tabelle benutzte, was bei mir DM-Flashbacks auslöste. Nach dem wir den TO dann über die korrekte Benutzung der MoV aufgeklärt hatten, konnten wir verspätet mit der zweiten Runde fortfahren.

Spiel II:
Spiel II
IG-2000 - IG-88 B (Veteraneninstinkte, Feuerkontrollsystem, schwere Laserkanone, automatische Schubdüsen, IG-2000 Titel, Trägheitsdämpfer)
IG-2000 - IG-88 C (Veteraneninstinkte, Feuerkontrollsystem, schwere Laserkanone, automatische Schubdüsen, IG-2000 Titel, Trägheitsdämpfer)

Bro-Bots aka Eisenkrabben mit VI und ich hatte die Initiative? Na das würde für Carnor ja wieder einiges bedeuten. Ich versuchte meine Strategie zu ändern und Carnor zum Blocken zu verwenden, was leider nur bedingt klappte. Der Baron machte aber wieder einen tadellosen Job und hängte sich - über die Flanke angreifend - da mein Gegner seine Bots in die jeweiligen Ecken aufgestellt hatte - an dem ihn gegenüberliegenden IG, den er gekonnt ausmanövrierte und konstant mit roten Würfeln zudeckte - wobei die Verteidigung des Gegners zunächst noch standhielt. Erst als selbiger IG zu nah in Richtung Carnor flog und keine Foki oder Ausweich-Marker mehr benutzen konnte, vermochten die beiden Abfangjäger eine blutige Ernte einzufahren und den Droiden (es war B glaub ich) zum Fall für die Schrottpresse zu machen. Den IG auf der anderen Flanke konnte ich mit dem Shuttle in Schach halten - ehe er sich via K-Turn hinter selbiges setzte. Es starben Carnor und das Shuttle - ehe es dann 1:1 Soontir gegen IG-88 C oder B (don’t know anymore) hieß! Hier versuchte ich immer den Arcs des Gegners zu dodgen, was mir auch gelang - aber irgendwie rechnete ich damit, das er seine Inertial Dampeners mal zünden würde, was er jedoch das ganze Spiel über nicht tat. In einem kritischen Moment versuchte er mich zu blocken - Soontir flog aber einen 5er K durch einen Asteroiden, kassierte dafür zwar einen Schaden - hatte dank Hull Upgrade danach aber noch 2 HP über. Durch dieses Manöver saß der Baron direkt hinter dem IG in RW 1, der keine Tokens hatte, da er für den Block geboostet war - Ha es war also B der noch stand! - und konnte ihn dann problemlos durch eigenen Fokus-Einsatz finishen!

Sieg - 100:65


Jetzt wäre es eigentlich Zeit für die Mittagspause gewesen. Dank verschiedenen Zeiten spielte der gute Seb aber noch und da wir natürlich alle zusammen unser Frikandel essen wollten, warteten wir - hatten dann aber nur noch 15 Minuten was sich leider nicht lohnte. Wir nutzten die freie Zeit dennoch für eine ordentliche Portion frische Luft vor dem Laden. Mittlerweile herrschten im Keller tatooinische Verhältnisse. Wir rätselten gegen wen wir als nächstes antreten würden und es sollte kommen wie es kommen musste, ein deutsch-deutsches Duell!

Spiel III:

 - Soontir Fel (Bis an die Grenzen, automatische Schubdüsen)
- Howlrunner (Schwarmtaktik)
      - 4x Akademiker

Nun also sollte es gegen den Seb gehen. Ich hatte noch nie gegen ihn gespielt, wusste aber von bisherigen Berichten und Turnieren vor Ort, das man ihn sicherlich nicht unterschätzen sollte. Ich verlor die Wahl der Initiative und bekam sie vom Seb dann “geschenkt” - ein schwerer Nachteil, da sein Soontir nun auf die Bewegungen meines Klon-Barons reagieren konnte. Ein spannendes Duell folgte. Ich dachte Seb wollte mein Shuttle angreifen, schwenkte dann aber plötzlich auf die Abfangjäger ein, die sich durch ein Asteroiden-Feld anpirschten - mein Soontir mogelte sich durch seinen Schwarm und finishte Howlrunner mit 4 Treffern. Im Gegenzug wurde die Runde darauf jedoch Carnor geblockt und kassierte den Strukturschäden Crit, so dass ihn die Akademiker wegpusten konnten. Nun begann ein wilder Tanz, in dem mein Shuttle und Soontir konstant Schaden machten - aber erst über mehrere Runden hinweg ¾ der Akademiker wegpusten konnten. Die schwerfällige Bewegung des Shuttle stellte sich hier natürlich wieder als Nachteil raus und ich war froh, das Seb seine Bemühungen auf meinen Soontir investierte, so dass Yorr bis zum Schluss überleben konnte. Irgendwann klemmte sich sein Baron dann hinter meinen und es begann eine 20minütige nervenaufreibende Verfolgungsjagd, da mein Soontir irgendwann nur noch 2 Hülle hatte. Normalerweise hasse ich es, wenn man Spiele über Zeit gewinnt, sah aber keine Möglichkeit wie ich das Ruder wieder zu meinen Gunsten reißen sollte, ohne das Risiko einzugehen, den Baron zu verlieren. Schließlich erkaufte ich mir Zeit, in dem ich seinen Soontir an meinen vorbei schnellen ließ und dann auf die andere Seite der Karte fliehen konnte - wo ich dann die letzte Runde überstehen konnte.

Sieg - 56:34


Nervenaufreibend, spannend, spaßig und fair bis zum Schluss. Ein toller Gegner und ich freue mich schon auf ein Re-Match, wo du vielleicht deine Revanche bekommst ;) - das Spiel hat mir auch gezeigt, das ich mit meiner Liste unbedingt darauf achten muss, die Initiative nicht zu verlieren. Im Mirror-Match und Duell der Barone einfach viel zu spielentscheidend!


Spiel IV:
Spiel IV
IG-2000 - IG 88 B (Jagdinstinkt, verb. Sensoren, schwere Laserkanone, automatische Schubdüsen, Trägheitsdämpfer)
Z95Scum  Z95Scum  Z95Scum  Z95Scum - 4x Binayrie Pirates

Es folgte Spiel Nummer IV, das direkt mit einem Eklat los ging. Mein Gegner stellte seinen IG auf die äußerste linke und seinen Z-Mini-Swarm auf die äußerste rechte Seite (von mir aus gesehen) - beide guckten aufeinander zu und flogen langsam aufeinander zu. Ich näherte mich langsam an, gab lediglich mit Soontir (der auf der Seite der Z’s vorrückte) etwas mehr Gas. Irgendwann in Ruhde 3 schwenkten die Z’s mit einer harten 2 in Richtung Mitte vor (sie flogen in einer 4er Formation) - sein IG gab sich einen Fokus via Sensoren und flog mit einer sanften 1 in den hinteren Z und guckte dann deutlich mit der Kante über den Kartenrand. Mein Gegner sah das, begann zu schwitzen und begann wild rum zu hantieren - ich ging zu ihm herüber um mir das näher anzusehen, da räumte er rasch alle Schablonen weg, und schob den IG so, das er nicht mehr von der Platte guckte und schaute mich trotzig an: "he’s in". Ich guckte etwas verdutzt und hätte am liebsten folgendes Meme gebracht:


Beschloss aber cool zu bleiben. Ich zwinkerte ihm hämisch zu - “yep he’s in”. Das Spiel war dann dennoch in ner halben Stunde vorbei. Ich nahm ihn förmlich auseinander. Seine Z’s flogen planlos durch den Weltall, ab und zu konnte einer mal schießen - aber meine Abfangjäger konnten diesen Beschuss problemlos ausweichen. Sein IG wurde brutal von beiden Abfangjägern gejagt und dank K-Turns in Kombi mit Yorrs Fähigkeit, vermochte ich ihn zu überraschen und seinen IG schnell zu finishen. Selbst Yorr arc-dodgte sich durch die wild fliegenden Z’s und schoss 2 ab. Er kassierte selber viel Schaden, überstand das Spiel aber mit 2 Hülle - während Carnor und Soontir die restlichen Piraten vernichteten. Spiel, Satz, Sieg - ich wies meinen Gegner freundlich darauf hin, das er bei seinem nächsten Spiel besser aufpassen müsse und andere Zeitgenossen sicherlich darauf bestanden hätten, das sein IG von der Platte geflogen wäre - naja ist ja eigentlich auch nen Regional - aber ich bin erstens nicht so geil aufs Gewinnen, merkte zweitens das der Spieler zwar vorher 3 Spiele souverän gewonnen, aber nicht auf meinem Level war und drittens ich fürs Spielen hier war und das ein sehr einseitiges und langweiliges Spiel geworden wäre - und das ist meine Meinung dazu, kann man sicherlich anders sehen. Was mich wirklich gestört hat, war die Tatsache, das er so getan hat, als wäre er nicht rausgeflogen und die Schablonen wegräumte - ich hätte mir schon gewünscht, das er mich wenigstens gefragt hätte - allein der Etikette wegen aber gut.

Sieg - 100:0

Mittlerweile war ich an der Spitze der Tabelle angekommen und es ging in das letzte Spiel der Swiss-Runden:

Spiel V:
Spiel V
IG-2000  - IG 88 B (Jagdinstinkt, verb. Sensoren, Manglerkanone, automatische Schubdüsen, IG-2000 Titel)
IG-2000 - IG 88 C (Jagdinstinkt, verb. Sensoren, schwere Laserkanone, automatische Schubdüsen, IG-2000 Titel, Trägheitsdämpfer)

Nun ging es gegen einen weiteren IG-Spieler. Etwas übermütig geworden und die IGs mit Predator und Sensoren absolut unterschätztend, ging es mit Bravour in den Untergang. Ich habe schon gegen einige IG-Spieler gespielt. Die meisten Deutschen spielen ja HLC und FCS und würfeln einfach. DIESER Mann hier allerdings, war ein absolut berechneder Spieler, der auch mal gefühlte 5 Minuten und länger für nen Zug brauchte. Aber Jesus - so schöne Manöver habe ich lange nicht mehr gesehen. Absolut großes X-Wing Kino was der Mann da flog. Der beste IG-Spieler den ich je gesehen hab. Nach einer absolut heftigen Falle des Gegners, versuchte ich das Spiel noch zu drehen - aber meine roten blieben dann in entscheidendem Punkt zu kalt und in der Folge wurde der Baron, nachdem vorher bereits Jax gegangen war - durch einen Krit brutal zu Boden geworfen. Mit nur noch Yorr über und 2 IGs mit einmal 4 Hülle und 1 Schild, sowie 4 Hülle und 2 Schilden - warf ich das Handtuch und gratulierte meinem Gegner.

Niederlage - 0:100



Trotz der Niederlage reichte es dann immer noch für den Top 4 Cut, was mich etwas überraschte aber dennoch freute . Im Grunde hatte ich es nur auf die Würfel abgesehen und kassierte nun alle Preise, was mich sichtlich erheiterte. Ebenfalls freute ich mich, das es auch der Seb in den Cut geschafft hatte! 2 Deutsche im holländischen Top4 - sehr gut!     Nun bekamen wir auch endlich eine Pause und bekamen die Frikandel, auf die wir uns so lange gefreut hatten. Wir genossen die Sonne und die Stimmung auf der Einkaufsstraße, wo ständig Leute auf Fahrrädern, E-Rädern, E-Scootern und sonstigen Gefährten und ohne Helm sowohl via Straße als auch Fußgängerweg umher rasten! Ein Amarena-Eis rundete das ganze ab und um kurz nach 6 gingen wir zurück in den Laden, wo nun die beiden deutsch-niederländischen Halb-Finale begingen sollten. Zu unserer Überraschung sollten es Spiele ohne Zeitlimit werden - ich sollte nun gegen einen Schwarm spielen, das könnte heiter werden.  

Top 4 Halbfinale:

 - Howlrunner (Entschlossenheit, verbesserte Hülle)
          - 6x Obsidian-Piloten

Für volle 2 Stunden lieferten wir uns ein spannendes Match aller erster Güte. Früh verlor ich das Shuttle, im Tausch gegen einen TIE - was bei dem Match-Up wenig verwunderlich war. Ich flog meine Abfangjäger zu Beginn sehr vorsichtig und verpasste so Chancen, unter sie zu fliegen und Unheil zu stiften. Nach Yorrs Abschuss begann der Schwarm sich neu zu ordnen und Carnor zu jagen, der vor den Obsidians floh und dank Stress (in Folge PTL Ausweich+Fokus Turtelungen) es nicht mehr schaffte so einzudrehen, das er feuern konnte. Natürlich kassierte er einen Volltreffer Crit und verließ so das Feld. Zu dem Zeitpunkten waren noch 6 TIEs inklv. Howlrunner auf dem Feld - einige davon allerdings bereits lädiert und angeschlagen. Mein Gegner wies sich siegessicher und dann krämpelte ich die Arme hoch und begann zu zaubern. Der Ladenbesitzer beschrieb dies später als einige der spannendsten und dramatischten Spiele die er je gesehen hatte. Soontir zerstörte, Howlrunner und nahm dann fast pro Runde einen TIE raus. In einem kritischen Moment versuchte mein Gegner sämtliche Positionen zu sperren, Soontir flog Man-Like einfach in den Schwarm - bummte in einen TIE - so dass nur 2 auf ihn schießen konnten. Es wurde letztlich nur 1er, da Soontir einen davon finishte. Es folgte ein 5er K-Turn und der Abschuss eines weiteren TIE’s im Gegenzug kam kein Feuer durch. Ab da waren es nur noch 3 Obsidian, 2 unbeschädigt - einer mit 2 Hülle gegen den Baron. Zu dem Zeitpunkt hatten wir bereits fast 2 Stunden gespielt.

Mein Gegner versuchte erneut Soontir zu blocken, der so mitten in die Formation flog, so dass kein TIE auf ihn schießen konnte. Nun haderte ich mit mir - normalerweise wäre ich nun 5 nach vorn geflogen (Platz war da!) und wäre erstmal abgehauen, ehe ich eine weitere gute Position für einen erneuten Angriff gefunden hätte. Hit und Run eben. Tatsächlich war ich zu dem Zeitpunkt aber ziemlich K.O. 14 Stunden auf den Beinen und ein Tag in einem 40 Grad Nerd-Keller, einer Toilette mit einem Waschbecken und EINEM Handtuch zeigten langsam ihre Wirkung. Ich hatte im Grunde alle Sachen die ich haben wollte. (sämtliche Regio-Preise) Es ging lediglich um den Titel, dem ich als Träger eines Nationals-Titels geringere Bedeutung beimaß - wie auch dem Umstand, das ich alsbald dann mal gerne die Heimreise angetreten hätte - ich haderte mit mir und sagte genau dies meinen Gegner, das ich gerne 5 nach vorne fliegen würde und abhauen würde, nun aber einen 5er K-Turn einstellte. Soontir dann also gegen 3 TIEs, dank Fokus machte er 3 Schaden, bei dem bereits beschädigten, der aber 2 dodgen konnte. Im Gegenzug kassierte Soontir genau 1 Schaden - allerdings einen kritischen und was kam: Strukturschäden. Okay das wars dann wohl und tatsächlich - in der darauffolgenden Runde wurde Soontir geblockt und von den TIE abgeschossen, da seine 2 Ausweichen nun nicht mehr reichten.

Niederlage - 61:100


Ich gratulierte meinem Gegner zum Sieg und entschloss mich dann, nachdem klar war, dass der Ladenbesitzer meine Matte so cool fand und wollte, dass das Finale dort stattfand, in Absprache mit Team Germany doch noch dem Finale beizuwohnen. Dank einer Cola konnte ich mich sogar noch auf den Beinen halten. Zu dem Zeitpunkt hatte ich registriert das der Laden sich allmählich mit Spielern, von jung bis alt gefüllt hatte, die munter Brettspiele zockten. Was gewissermaßen seinen Charme hatte.

Seb hatte leider auch gegen Charlie verloren, dessen IG-Künste wir nun im Finale bewundern wollten. Irgendwie hatte er dann aber einen totalen Black-Out und parkte einen IG mitten vor dem Schwarm, der dann mit jedem roten Würfel einen Treffer vollzog - während die grünen von Charlie keinen Evade zeigten, so dass das Finale leider viel - viel zu schnell vorbei war. Reale Zeit waren es laut Rebel-Captive wohl 40 Minuten, wobei von denen ein Großteil für das Planen der Manöver draufging. Wir gratulierten Gewinner und Besiegtem, machten noch ein Abschluss-Foto, bedankten uns herzlich beim Besitzer und traten mit einem Lächeln in den Augen unsere Rückreise an.  

Unser schwarzes Lambda-Shuttle war zum Glück noch da, wo wir es vor 12 Stunden hatten stehen lassen. Müde, aber glücklich ging es dann zurück nach Deutschland. Wie es sich für einen Road-Trip gehört wechselte die Stimmung nun ständig: euphorisches Erzählen von den einzelnen Spieler, Trash-Talk, X-Wing Diskussionen, beherztes Schweigen bis zum erneutigen Trillern von lustigen Liedern - wobei mir hier auffiel, das wir auch die Typen aus dem Internet-Meme sein könnten - das ich bereits in diesem Thread gepostet habe :D - schließlich ließen wir noch den Abend mit ein paar Burgern bei Burger-King ausklingen und traten nacheinander den Rückzug an. Kurz nach 12 traf ich wieder auf Corriban ein, gönnte mir noch ein Bananenweizen und fiel dann absolut K.O. ins Bett.

Zusammenfassend kann ich das, was die anderen bereits geschrieben haben, nur bestätigen: die holländische Community war absolut entspannt und relaxed. Bis auf die komische Nummer im vierten Spiel hatte ich einfach einen absolut genialen Tag, was nicht zuletzt an dem Laden, dem Land und Team Germany lag!

_________________


"Begründer der Regel der Zwei - Sithmeister und X-Wing Enthusiast"
Die Sith-Kolumne - Taktiken, Listenbau und Sonstiges! Meine Gast-Beiträge auf dem Unicorn-Blog!
avatar
Darth Bane
Mitglied der Ehrengarde
Mitglied der Ehrengarde


Nach oben Nach unten

Re: Welcome to the Netherlands - Regional Arnheim

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten